Autokorrektur für Word und Outlook clever nutzen

Microsoft Word 365
Microsoft Word 365

Autokorrektur für Word und Outlook clever nutzen

Die Autokorrekturfunktion ist ein mächtiges und sehr hilfreiches Werkzeug für den Büro-Alltag. Die Erweiterung der Korrekturen ist sehr einfach möglich und es gibt zudem die Möglichkeit sich mit einfachen Kürzeln die Arbeit zu erleichtern.


info50x50.pngDie Erweiterungen der Autokorrektur stehen auch in Outlook zur Verfügung




1. Klicken Sie in Microsoft Word auf den Menüpunkt Datei und anschließend auf Optionen um diese aufzurufen.


2. Klicken Sie nun in der linken Fensterhälfte auf Dokumentenprüfung :co1: und rechts auf die Schaltfläche AutoKorrektur-Optionen... :coo2:.


Autokorrektur-Word-Outlook-001.png


3. Achten Sie darauf, dass die Option Während der Eingabe ersetzen :co3: aktiviert ist.


4. Tragen Sie nun in das Feld Ersetzen ein Wort ein, welches Sie gegebenenfalls häufig falsch schreiben, zum Beispiel ein schwieriger aber häufiger benötigter Fachbegriff, und im Feld rechts daneben dann die korrekte Schreibweise. Sie können die Funktion aber eben auch nutzen, um automatische Wortersetzungen zu definieren. Als Beispiel die Grußformel Mit freundlichen Grüßen. Geben Sie hierfür nun einfach z.B. das Kürzel mfg ein und daneben die ausgeschriebene Grußformel:co4:.


Autokorrektur-Word-Outlook-002.png


5. Um Ihre Eingabe zu speichern, klicken Sie schließlich auf Hinzufügen:co5:. Falls Sie weitere Wortersetzungen bzw. Korrekturen anlegen möchten, wiederholen Sie einfach die Schritte 4 und 5.


6. Über die Schaltfläche OK :co6: wird der Vorgang abgeschlossen und das Autokorrektur-Fenster geschlossen.


Wenn Sie nun in Microsoft Word oder auch im Mail-Programm Outlook das Kürzel mfg eintippen, wird dieses automatisch mit der von Ihnen definierten Grußformel Mit freundlichen Grüßen ersetzt und Sie ersparen sich einige Tipparbeiten. Auf die gleiche Weise werden natürlich auch alle anderen Eingaben korrigiert, die in der Funktion definiert wurden.

Über den Autor

joerg-haehnle.jpgMein Name ist Jörg Hähnle. Sehr früh zog mich die Computertechnik in ihren Bann, es war die Pionierzeit der Heimcomputer Anfang der 1980er Jahre. Los ging es mit einem Commodore VC-20 mit, für die damalige Zeit, unglaublichen 5 Kilobyte Arbeitsspeicher. 2001 gründete ich dieses Forum und seit 2006 schreibe ich Computerbücher, in denen es meist um Windows geht. Ich spiele Fußball, bin seit einigen Jahren begeisterter Läufer und regelmäßig zieht es mich ins wunderschöner Südtirol zum Wandern. 2016 schrieb ich einen Wanderführer mit dem Titel Gern zum Schlern.

Schwabenpfeil! Administrator