Neue Antwort erstellen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Unsere Datenschutzerklärung wurde aktualisiert. Mit der Nutzung unseres Forums akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung. Du bestätigst zudem, dass Du mindestens 16 Jahre alt bist.

Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.

Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 365 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet. Bitte erstellen Sie ggf. ein neues Thema.

Informationen
Frage Bitte beantworten Sie die untenstehende Frage bzw. lösen Sie die untenstehende Aufgabe.
Nachricht
Internet-Adressen werden automatisch erkannt und umgewandelt.
Smiley-Code wird in Ihrer Nachricht automatisch als Smiley-Grafik dargestellt.
Sie können BBCodes zur Formatierung Ihrer Nachricht nutzen.

Vorherige Beiträge 46

  • Hallo mikelv100,

    ich habe Rechner die mit einem 300 Watt Netzteil laufen.

    Wenn die Grafikkarte Leistung ohne Ende braucht, ist das aber nix.

    Da braucht es Wasserkühlung und ein Netzteil mit 1 kW.

    mikelv100 schrieb:

    Ist natürlich schon enttäuschend, daß Dell da anscheinend so einen Schrott einbaut.
    Nee, die bauen das billiste und passende Netzteil ein.

    Tschau
  • mikelv100 schrieb:

    Wieso empfiehlst Du ein 400 Watt Netzteil? Sind 300 zu wenig?
    300 sind viel zu wenig. Selbst bei 400 Watt ist es nicht sichergestellt, das z.B. eine bessere Grafikkarte das System zum erliegen bringt.
    400 Watt heißt ja nicht, das es mehr verbraucht. Es verbraucht, mehr oder weniger, nur so viel, wie es braucht. Das es effizient Arbeitet, dafür ist die 80+ Zertifizierung wichtig, die heutzutage fast jedes Netzteil hat. Bronze zertifiziert sollte Deinen Ansprüchen genügen, ist die unterste Stufe.

    PS: Bei 80+ Zertifizierten Netzteilen steht dies auch bei! In der Auswahl sind auch nicht zertifizierte, meist die ganz billigen.

    Es kann immer mal Probleme geben, wenn man irgendetwas in ein Nicht-Standard-Gehäuse, wie z.B. Dell, HP, Fujitsu usw. einbaut. Im allg. ist es aber möglich. Notfalls muss man vom Rückgaberecht Gebrauch machen.
  • Danke für die Info! Ist natürlich schon enttäuschend, daß Dell da anscheinend so einen Schrott einbaut. Ist vermutlich bei anderen Herstellern aber auch nicht anders.

    Wieso empfiehlst Du ein 400 Watt Netzteil? Sind 300 zu wenig?

    Ohne daß ich mir die Specs auf Mindfactory näher angesehen habe, ist mir beim Durchschauen aufgefallen, daß die Netzteile dort alle oben einen Lufteinlass haben. Beim aktuell verbauten Netzeil ist dieser an der Seite (amazon.de/Netzteil-LITEON-ps-5…0-eMachines/dp/B076F64JV4). Da das Netzteil ganz oben im Rechner eingebaut wird, könnte das ein Problem sein. Oder sehe ich das falsch?
  • Lt. Specifikation ist das Netzteil mehr als Schrott :-D
    - Nur 300 Watt
    - Kein 80+ Zertifikat
    - Nicht sehr Leise

    Ob jetzt jedes Standard ATX-Netzteil passt, kann ich mit Sicherheit nicht sagen, sollte es aber.

    Mindestens ein 400 Watt Netzteil mit 80+ Bronze Zertifikat. Ohne Zertifikat darf man ansonsten den Wattangaben nicht glauben. Welche Marke ist eine Erfahrungssache. Ich würde z.B. BeQuit empfehlen.

    mindfactory.de/Hardware/Netzte…TX/Netzteile+ab+400W.html
  • Okay, alles klar. Wie es aussieht, hat sich das mit dem Einbau von Komponenten aus dem alten Computer auch erledigt. Ich habe ein paar Sachen getuned und jetzt läuft alles Bestens.

    Inzwischen habe ich den alten Rechner aufgemacht und mal reingeschaut. Ich konnte keine geplatzten Elkos entdecken, allerdings waren auch einige durch den Lüfter der CPU verdeckt. Vielleicht ist dort doch noch einer dabei.

    Ich bin am Überlegen, ob ich den alten Rechner nicht doch nochmal fit mache und das Netzteil testweise ersetze. Teilenummer des Herstellers (Liteon Model PS-5301-08) und von Dell (24dc) habe ich jetzt. Habe ein bisschen gegoogelt, konnte aber nur gebrauchte Netzteile finden, auf die ich nicht so scharf bin. Könnt Ihr mir einen Tip geben, wie ich die Specs des Netzteiles und alternative Netzteile finden kann?

    Diese Specs habe ich gefunden, ist aber nicht genau die gleiche Bezeichnung ("HF" zusätzlich am Ende): pc-specs.com/psu/Liteon/Liteon_PS-5301-08HF/1187
  • mikelv100 schrieb:

    Ich bin am überlegen, die Grafik- und evtl. auch die WLAN-Karte aus dem alten Rechner in den Neuen (Win10) einzubauen.
    Hierfür bitte einen neuen Thread starten! Es bringt nichts, wenn hier alles durcheinander läuft ;-) .

    Erforderliche Angaben fehlen auch, sprich: MainBoard, GrafikKarte (sowie bisherige GrafikKarte), WLAN-Adapter, Router und Einsatzzweck. Es wird auch nicht um die PCI-Steckplätze gehen, sondern eher um die PCIe Steckplätze.

    Hier noch eine Weisheit: Ein Computer ist nur so gut, wie seine schlechteste Komponente!
  • Danke für den Hinweis bzgl. Zugriff auf die alte Platte!

    Ich bin am überlegen, die Grafik- und evtl. auch die WLAN-Karte aus dem alten Rechner in den Neuen (Win10) einzubauen. Spricht da aus technischer Sicht etwas dagegen? Inbesondere würde mich interessieren, ob ich etwas Spezielles bzgl. der PCI-Steckplätze prüfen muß.

    Mir ist klar, daß es ggf. mit den Treibern Probleme geben kann, wenn Win10 die Karten nicht automatisch erkennt. Das würde ich aber auf einen Versuch ankommen lassen.
  • Hallo mikelv100,

    mikelv100 schrieb:

    So, hier ein Update für alle Interessierten:

    Inzwischen habe ich einen neuen Rechner, der glücklicherweise auch schnell geliefert wurde. Der alte ist anscheinend wirklich auf der letzten Rille gelaufen. Nachdem ich ihn ausgeschaltet habe, ließ er sich trotz aller Tricks nicht mehr einschalten. Glücklicherweise hatte ich aber vorher alle Daten sichern können.
    Danke für die Rückmeldung. :top:

    Zur Datensicherung mal eine Bemerkung, die Daten der alten Platte lassen sich mit einem Adapter immer noch auslesen.

    Wichtige Daten sollte man aber immer doppelt sichern.

    Tschau
  • So, hier ein Update für alle Interessierten:

    Inzwischen habe ich einen neuen Rechner, der glücklicherweise auch schnell geliefert wurde. Der alte ist anscheinend wirklich auf der letzten Rille gelaufen. Nachdem ich ihn ausgeschaltet habe, ließ er sich trotz aller Tricks nicht mehr einschalten. Glücklicherweise hatte ich aber vorher alle Daten sichern können.

    Wenn auf dem neuen Rechner alles eingerichtet ist, werde ich den alten mal aufschrauben, um einen Blick auf die Elkos auf dem Mainboard zu werfen. Ich werde dann nochmal kurz berichten, ob ich defekte entdecken konnte.

    Nochmal vielen Dank an alle, die gepostet haben!
  • Hallo AHT,

    AHT schrieb:

    Was denkst du?
    Die verlinkten Sensorwerte sind Momentaufnahmen.
    Ich wollte (Min, Max, Avg) wissen, da ergibt sich schon nach einer Minute eine eindeutige Aussage.

    Wenn das Netzteil ein Macke hat, schwanken die Sensorwerte gewaltig.
    - Min und Max liegen weit auseinnander.

    Das kann jeder selbst nachprüfen.

    Da sieht man auch falsche Sensorwerte, die auch vorkommen können.

    So meine Gedanken.

    Tschau