Die XP Wiederherstellungskonsole als Startoption

  • Autor: GrayGhost

    Die XP Wiederherstellungskonsole als Startoption

    Mit Hilfe einer Recovery-CD oder einem Image der Startpartition läßt sich Windows einfach und schnell wieder installieren. Allerdings haben diese Methoden einen entscheidenen Nachteil, sie arbeiten nach dem "Alles oder nichts" Prinzip. Alle Daten, die ggf. unter "Eigene Dateien" gespeichert wurden, die Internet Favoriten, e-mails und Adressen, etc. sind verloren (es sei denn du hast dich an die Empfehlung gehalten all diese Daten auf einer separaten Partition abzulegen).
    Die Recovery-CD oder das Image sollten eigendlich nur dann zum Einsatz kommen wenn wirklich nichts mehr geht, zum Beispiel wenn sich die Festplatte zerlegt hat. Solange nur die Software Schaden genommen hat, sollten die Windows XP Bordmittel zunächst einmal zum Einsatz kommen. Die wichtigsten Tools sind hierbei die Systemwiederherstellung und die Wiederherstellungskonsole.
    Aufgerufen werden kann die Wiederherstellungskonsole auf verschiedene Art und Weisen. Die "offizielle" Methode ist der Aufruf der Konsole über die bootfähige XP-Installations CD (die immer dann nicht zur Hand ist wenn man sie braucht). Und die letzte Möglichkeit, wenn selbst das CD-ROM Laufwerk den Dienst verweigern sollte, ist der Weg über die XP-Startdisketten.
    Die bequemste Art ist der Aufruf der Konsole als Startoption. Da diese Option bei der XP-Installation nicht eingerichtet wird, zeige ich dir wie du dieses nachholen kannst.
    Um für den Notfall gut gerüstet zu sein solltest du zunächst die Wiederherstellungskonsole als Startoption einrichten, und dir dann zusätzlich auch noch die Startdisketten preparieren.


    Die feste Installation der Wiederherstellungskonsole ist nicht aufwendig und sollte besonders auf Notebooks durchgeführt werden. Warum? Sei mal ehrlich, schleppst du immer die XP-Installations CD mit dir herum? Allerdings muß gesagt werden, daß diese Installation nicht weiterhilft wenn das System durch einen beschädigten Bootsektor nicht mehr startfähig ist. In diesem Fall helfen dann nur noch die Startdisketten oder die XP-CD.

    • 1. Lege die Windows XP-Installations CD in das CD-ROM Laufwerk ein. Wenn du beim Schließen des Laufwerks die Feststelltaste gedrückt hältst, kannst du das automatische Starten der CD verhindern. Sollte der XP-Installationsvorgang dennoch anlaufen, so breche diesen einfach ab.


    • 2. Nun startest du die "Eingabeaufforderungs Konsole" über Start -> Ausführen -> Eingabe von cmd oder command.


    • 3. Gebe nun den Laufwerksbuchstaben deines CD-ROM Laufwerks ein [z.B. H:] und schließe die Eingabe mit Enter ab.


    • 4. Wechsle jetzt mit dem Befehl cd i386 in das Verzeichnis I386. Der Promt sollte jetzt so aussehen: H:\I386>


    • 5. Nun gibst du den folgenden Befehl ein: winnt32.exe /cmdcons und schließt ihn mit Enter ab.


    • 6. Nach einiger Zeit öffnet sich ein Fenster mit dem Hinweis, daß die Wiederherstellungskonsole installiert werden kann. Bestätige den Dialog mit "Ja".


    • 7. Sollte dein Rechner eine Internet Verbindung geöffnet haben, so wird nun mit einem "dynamischen update" online nach den neusten Updates gesucht. Brichst du diesen Vorgang mit ESC ab werden die Originaldateien der XP-CD verwendet.


    • 8. Zum Abschluß muß der Rechner neu gestartet werden.

    Während des Bootvorgangs steht dir nun im Bootmenü die neue Startoption "Wiederherstellungskonsole" zur Verfügung.
    Einen weiterführenden Artikel zum Thema "Datensicherung über die Wiederherstellungskonsole" findest du hier:
    http://www.paules-pc-forum.de/…gskonsole.html#post642124

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!