Den Drucker in einem Netzwerk freigeben

  • Autor: Lumen

    Den Drucker im Netzwerk freigeben

    In einem Netzwerk ist im Regelfall immer ein Drucker vorhanden, der dann auch von allen im Netzwerk befindlichen Rechnern und Nutzern aus erreichbar sein soll. Die einfachste Methode diesen Drucker im Netzwerk verfügbar zu machen ist, ihn an einem PC anzuschließen.
    Dementsprechend greift diese Erklärung auf eine solche Lösung zurück, und erklärt wie der PC mit Drucker und der andere PC eingerichtet werden. Als Betriebssystem wurde das allseits bekannte XP benutzt. Ein allgemeiner Nachteil dieser Lösung ist, dass der Host für den Druckvorgang aktiv sein muss, also angeschalten sein muss. Das kostet natürlich Geld in Form von Stromkosten.
    Eine Topologie des Netzwerkes zeigt dir die folgende Abbildung, die bewusst aktuelle Topologien benutzt, wie z.B. Mischungen aus WLAN und normaler Verkabelung. Alle Erklärungen beziehen sich auf die hier gezeigte Topologie und die hier frei gewählten Namen, dein eigener PC muss also nicht Troton heißen um einen Drucker hosten zu können.

    [Blockierte Grafik: http://www.paules-pc-infothek.…s/smiles/icon_exclaim.gif] Hinweis: Für diese Art der Anbindung sind die Dienste Druckerwarteschlange und Server notwendig (standardmäßig in der XP Diensteverwaltung aktiviert).


    Bild 1: Netzwerktopologie

    1 Den Drucker am Host einrichten

    Die Druckerfreigabe wird am PC begonnen der den Drucker besitzt (hostet). Als erstes gehst du in die Systemsteuerung des PCs, der den Drucker angeschlossen hat, und wählst dort deinen Drucker aus den du freigeben möchtest.
    Über Rechtsklick -> Eigenschaften rufst du das Menü zum Drucker auf.

    [Blockierte Grafik: http://www.paules-pc-infothek.…ages/smiles/icon_idea.gif] Tipp: Arbeitest du öfter mit Druckern und Netzwerken kannst du die Menüs "Netzwerkumgebung" und "Drucker" auch in das Startmenü integrieren
    (Rechtsklick Taskleiste -> Eigenschaften -> Startmenü -> Anpassen -> Erweitert).


    Bild 2: Druckerverwaltung am Host

    In den Eigenschaften wählst du die Registerkarte Freigabe und setzt dort den Punkt wie in Bild 3 gezeigt. Danach kannst du noch einen selbst gewählten Namen für den Drucker vergeben, der dann an den anderen PCs angezeigt wird. Nutzt du ältere Betriebssysteme wie Win98SE, solltest du maximal 12 Zeichen verwenden.


    Bild 3: Freigabe des Druckers

    Das schließt die Arbeiten am Host ab. Jetzt wechselst du an die PCs die diesen freigegebenen Drucker nutzen sollen.

    [Blockierte Grafik: http://www.paules-pc-infothek.…s/smiles/icon_exclaim.gif] Hinweis: Nutzt du eine Firewall, dann benötigt diese Einstellungen bezüglich der Freigaben, das heißt, welche PCs (mit welchen IPs) zugreifen dürfen.

    2 Einrichten des Clients

    Am Laptop (bzw. deinem entsprechenden PC) gehst du jetzt ebenfalls in die Systemsteuerung, und dort in das Menü Drucker und Faxgeräte. Auf der linken Seite sollten sich die Assistenten und Hilfen für das Menü finden. Dort startest du den Assistenten für das Hinzufügen eines Druckers. Sollten die Aufgabenbereiche an der Seite ausgeblendet sein, findest du den Assistenten auch über das Menü Datei.


    Bild 4: Drucker hinzufügen

    Im Assistenten wählst du dann die Option Netzwerkdrucker oder Drucker, der an einem anderen Computer angeschlossen ist, und klickst Weiter.


    Bild 5: Druckerinstallation (1)

    Danach wirst du gefragt mit welchem Drucker du dich verbinden willst. Windows kann mehr als einen Drucker im Netzwerk ansteuern, so dass du mehrere Netzwerkdrucker einbinden kannst. Da hier der Pfad bekannt ist, kann er direkt eingegeben werden. Findet Windows den Drucker bei der Eingabe, wird eine Auto-Vervollständigung angezeigt.


    Bild 6: Druckerinstallation (2)

    Jetzt benötigst du den Treiber. Auch im Netzwerk angeschlossene Drucker benötigen lokal einen Treiber. Diesen kannst du über die mitgelieferte CD des Druckers einspielen.

    [Blockierte Grafik: http://www.paules-pc-infothek.…ages/smiles/icon_idea.gif] Tipp: Der Treiber kann auch in einem Ordner im Netzwerk liegen, z.B. auf dem Host oder einem Server an dem der Drucker angeschlossen ist. Da zum Drucken immer eine Verbindung zum Host bestehen muss, der dann auch angeschalten ist, bietet es sich an den Treiber dort zu lagern. Das spart dir beim mehrfachen Einrichten den Umgang mit CDs.

    Nun wirst du noch gefragt ob dieser Drucker dein Standarddrucker sein soll. Hast du keinen weiteren Drucker weil du ausschließlich diesen hier gezeigten nutzt, dann kannst du bedenkenlos Ja anklicken. Hast du weitere Drucker, z.B. einen A3 Drucker für größere Entwürfe, dann wirst du den vielleicht seltener brauchen und der Drucker muss nicht standardmäßig angesteuert werden.


    Bild 7: Druckerinstallation (3)

    Der Assistent zeigt im letzten Fenster noch einmal eine Übersicht, und wird danach beendet. Das Schließt das Einrichten am Client ab, und der Drucker ist jetzt nutzbar.


    Bild 8: Druckerinstallation (4)

    In der Druckerverwaltung des Clients wird dir jetzt ebenfalls der Drucker am anderen PC angezeigt, und zudem kannst du sehen ob er bereit ist etwas zu drucken.


    Bild 9: Druckerverwaltung nach der Installation

    Artikel als pdf:[Blockierte Grafik: http://www.paules-pc-infothek.de/ppf2/images/smiles/pdf.gif]

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!