TV-Satelliten-Kabel-DVBT

  • hallo community,
    kann mir wer der unterschied zwischen den 3 arten erklären?
    also ich hab eine Schüssel!


    freund meint er hat Kabel und ment er bekommt viele Sender nich rein.
    ich meine, ich hab Satellit und da hab ich kein Empfang wenn z.B. Regen kommt.
    wie kann er über KabelTV weniger Sender bekommen als ich?
    Wenn ich das richtig berstehe, verlaufen die kabel bei KabelTV unter der Erde.
    Aber da kommt doch kein Regen hin oder irgendwelche andere Störfaktoren?!


    Fazit: ich bin gerad mit ihm am streiten wie mehr Sender empfängt. Ich (Satellit) oder er( Kabel)


    Hoffe ihr könnt mich aufklären


    Mfg

  • hab ja den leichten Verdacht, du willst uns hochnehmen...
    Der Kabelanbieter speist halt nur eine begrenzte Menge Sender (bei uns sind das wohl 35, ist regional unterschiedlich) ins Kabel ein. Und mehr kannst du halt nicht empfangen. Selbst mit 2 Kabeln nicht :D
    Am Satelliten ist es ähnlich nur ist die Senderanzahl wesentlich größer

    edit: ich les grade DVBT. Meine Antwort gilt im E-Fall nur für analog. Wie´s bei DVBT ist, kA. Wird aber wohl ähnlich sein wobei die Senderanzahl wohl nach unten korrigiert werden müsste

    Was hat Windows mit einem U-Boot gemeinsam?
    Sobald man ein Fenster öffnet gehen die Probleme los.

  • @nex1992:


    Also ... das ist doch ganz einfach ! zu SAT, Kabel & DVB-T folgendes:


    1. es sind 3 verschiedene Übertragungswege
    2. daduch bedingt 3 verschiedene Signalarten die auch nicht miteinander kompatibel sind
    3. daraus folgt du brauchst jeweils ein anderes Empfangs-Gerät
    4. aufgrund der technischen Struktur der einzelnen Übertragungswege gibt es halt Unterschiede, insbesondere bei Programmvielfalt, Störanfälligkeit und Reichweite (Empfangsbereiche)


    Kabel:
    Jeder Sender ist einer Frequenz zugeordnet (nennt sich Kanal), jede Frequenz braucht eine gewisse Bandbreite. Deshalb ist zwischen den Frequenzen ein gewisser Abstand, ich glaube ca. 10 MHz. Der Bereich für TV liegt bei ca. 110 MHz bis ca. 480 MHz (analoge Sender). Aufgrund dieser technischen Grenzen sind eben nur 35 bis 45 TV-Sender möglich. Pro Frequenz ist ein analoger Sender.
    Seit reichlich 5 Jahren werden die Kabelnetze für digitale Sender ausgebaut. Der Bereich liegt bei ca. 480 MHz bis ca. 860 MHz. Auch hier gibt es für jeden Kanal eine Frequenz, allerdings können pro Kanal 4 bis 8 TV-Sender übertragen werden (je nach Auflösung und Bildqualität.
    -> Kabelfernsehen ? Wikipedia


    SAT:
    Jeder Sender ist einer Frequenz (nennt sich Transponder) zugeordnet. Auch hier braucht es ein gewisse Bandbreite. Da hier aber im GHz-Breich gesendet wird (10.7 GHz bis 12,75 GHz) sind mehr Transponder möglich. Ausserdem hängt dort oben nicht nur 1 Satellit sondern bei ASTRA auf 19,2° Ost mitlerweile 6 oder 8. Jeder stellt eine bestimmte Anzahl von Transpondern zur Verfügung. Sind wohl jetzt ca. 80 bis 100 ! Ein Grossteil davon wuurde lange Zeit analog genutz: 1 Transponder = 1 Sender.
    Auch steigt man seit Jahren auf digital um, sodass pro Transponder 4 bis 8 TV-Sender übertragen werden. Bei Radio sind es mal locker an die 50 !!
    -> Satellitenfernsehen ? Wikipedia


    DVB-T:
    Ist die digitale Abstrahlung von TV-Sendern über erdgebundene Sendemasten, die vorher für analoges terrestrisches Fernsehen genutzt wurden. Pro Sendemast gibt es 2 bis 6 Freqenzen (regional sehr unterschiedlich). Früher gab es pro Frequenz einen analogen TV-Sender. Jetzt gibt es pro Freqenz 4 bis 5 digitale TV-Sender.
    Aufgrund der ehemaligen Nutzung mit Analog-TV über wenige Frequenzen hält sich auch die jetzige Programmvielfalt mit Digital-TV in Grenzen. Das Minimum sind meißtens 12 TV-Sender, das Maximim ca. 30 TV-Sender (in Berlin).
    -> DVB-T ? Wikipedia | Das ÜberallFernsehen, Startseite


    Thema Regen:
    Sicher hat der Regen keinen Einfluss auf das Kabel welches in der Erde liegt, sofern es nicht irgendwo beschädigt ist und das Wasser einen Kurzschluss fabriziert. Aber zu jedem Kabelnetz gehört eine sogenannte Kopfstation wo alle Sender eingespeist werden (Radio & TV). Und Oftmals werden viele Sender per Satellit aufgefangen und dann eingespeist. Wenn es also mal ein richtiges Unwetter gib haste auch im Kabel Störungen. ;)


    zu Deiner SAT-Schüssel:
    Bei leichtem Regen sollte es eigentlich keine Störungen geben. Bei starkem Schneefall oder Regen wie aus Eimern kann das schon mal passiern.
    Wenn du nicht zufrieden bist solltest du die SAT-Schüssel noch mal ausrichten oder von 60cm auf 80cm aufstocken.


    noch ne Frage ? *gg*


    Tschüss

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!