Debian stable auf KDE 3.5 mit CD updaten

  • Autor: DeltaLima


    Debian stable auf KDE 3.5 mit CD updaten


    Debian's KDE 3,3 aus Stable auf KDE 3.5 mithilfe einer Backports.org CD updaten.


    1. Vorwort
    ==========


    Das was du jetzt hier liest ist eine Anleitung, die beschreibt wie man KDE 3.5 und den X-Server X.org auf Debian Sarge von der CD "backports.org_31032006_dlm274" installiert.


    Ich habe mich in einigen Bereichen auf die Wikipage vom debianforum gestützt ( Kde35inSarge - debianforum.de Wiki ).
    In dieser Anleitung habe ich Debian Sarge 3.1 r1 verwendet. Ich habe ein frisches System aufgesetzt und bei der Installation die Pakete "Desktop" angegeben. Es sind also GNOME 2.8 und KDE 3.3.2 installiert, sowie der Xfree86 4.3 .



    2. Grundschritte
    ================


    Zunächst müssen wir erst einmal die CD in apt-get einbinden. Dazu loggen wir uns als root ein und machen folgende Schritte:

    • 1. apt-setup aufrufen
    • 2. Die CD in das CD-Rom Laufwerk von euch einlegen, "cdrom" auswählen und ENTER drücken
    • 3. Die Frage, ob eine weitere CD eingelesen werden soll und ob weitere apt-Quellen hinzugefügt werden sollen, mit "Nein" beantworten



    So, das war's für's Erste. Jetzt haben wir die CD eingebunden und können nun mit der Installation bzw. dem Upgrade fortfahren.

    2.1. Kernel aktualisieren
    ==========================


    Es ist empfehlenswert gleich auch den Kernel zu updaten. Es ist nicht zwingend notwendig, aber es verbessert die Funktion von USB & Co. z.B. benötigt Udev einen Kernel >=2.6.12 .


    Der auf der CD vorhandene Kernel ist der 2.6.15 . Dieser Kernel ist für die Architekturen 386, 686, 686-smp, k7 und k7-smp vorhanden.
    Und so updaten wie den Kernel:

    • apt-get install linux-image-2.6.15-1-k7
    • apt-get install linux-headers-2.6.15-1-k7


    Die Angabe "k7" hinten, ist die Architektur. K7 sind die Athlon, Duron, Sempron & Co Prozessoren von AMD. die Architektur k7-smp ist für die Multiprozessoren dieser Reihe, aber die sind eher selten. 686 sind die Celeron's, PIII und P4. Der 386 ist eigentlich für alle da. Dieser Kernel kann auf einem 386'er sowie auf einem P4 System installiert werden und funktioniert ohne Probleme. Es ist nur empfehlenswerter die jeweilige Architektur zu installieren, da diese auf den Prozessor angepasst ist.


    Nach dem der Kernel inklusive passendem Headers installiert wurde, restarten wir den Rechner. Wir haben dann im Grub schon den neuen Kernel zur Auswahl.
    System hochfahren, wieder als root auf einer TTY anmelden und weiter geht es jetzt ganz normal mit Punkt 3 .



    3. Die Installation
    ===================


    Zunächst ist es empfehlenswert, dass kein X-Prozess mehr läuft. Dazu rufen wir

    Code
    /etc/init.d/gdm stop


    aus wenn wir den GDM installiert haben, was Standard ist, bei einer frischen Installation, oder

    Code
    /etc/init.d/kdm stop


    wenn der KDM installiert ist.

    Da wir die CD eingelesen hatten, können wir jetzt das System upgraden. Dazu rufen wir

    Code
    apt-get dist-upgrade


    auf.

    Nun werden wir gefragt, ob wir wirklich die Pakete upgraden wollen, dazu geben wir einfach ein "j" ein.


    Jetzt werden alle Pakete installiert. Das kann eine Weile dauern, also Zeit um sich einen Kaffee zu machen.

    4. Konfliktbehebung
    ===================


    Ist apt-get nun fertig, so betrachten wir uns mal den unteren Teil der apt-get Ausgabe an. Normalerweise dürfte da stehen, dass das Paket "kdemultimedia-kio-plugins" nicht installiert werden konnte. Das ist nicht grade fein, da wir dieses Paket schon benötigen. Also gehen wir wiefolgt vor:

    • dpkg --force-all -P kdemultimedia-kio-plugins
    • apt-get -f install
    • apt-get upgrade


    Jetzt sollte apt auch wieder ein paar Pakete nachinstallieren, auch den X.org, somit werden wir bestimmt gefragt, welchen X-Server wir verwenden wollen. Ich rate zum X.org, da dieser nette Features in KDE 3.5 erlaubt.

    Alle Pakete installiert? Bestimmt nur fast. Der Anmeldemanager von KDE, der KDM sollte auch drauf sein. Dieser wird leider nicht automatisch mit installiert, sofern er nicht schon drauf ist. Der Sicherheit wegen installieren wir ihn einfach nochmal nach:

    • apt-get install kdm


    Jetzt könnten wir gefragt werden, welchen Anmeldemanager wir benutzen wollen. Ganz klar wollen wir den KDM benutzen, da wir nur mit dem KDM das Feature des Benutzerwechselns und noch anderen Spielereien nutzen können (zudem ist es immer besser den jeweiligen Anmeldemanager für die jeweilige Oberfläche zu benutzen).

    5. Das letzte Update
    ====================


    Wie man bestimmt mitbekommen hat, hat apt-get angezeigt, dass einige Pakete "zurückgehalten" worden sind.

    Dies könnten Pakete sein wie kdeaddons, kalzium, kdeartwork, kdegames und noch ein paar andere. Wenn diese Pakete noch ein bisschen veraltet sind, spielt das bei dem System keine Rolle, vielleicht wurde nur bei Kolf eine Map hinzugefügt. Da wir aber schon einmal dabei sind, machen wir alles komplett, zudem benötigen wir das Paket "xserver-xorg" noch, welches durch ein nochmaliges Update installiert wird. Also machen wir folgendes

    • apt-get dist-upgrade


    Nun werden wir wieder gefragt ob wir wirklich die Pakete aktualiesieren wollen. Und diese Frage beantworten wier wieder mit einen "j". Wichtig ist, dass es ein dist-upgrade ist, da bei einem normalen upgrade die Pakete wieder zurückgehalten werden würden.

    6. Der Startschuss / Konfliktbehebung Teil 2
    ============================================


    Geschafft! Alle Pakete sind installiert und eingerichtet. Jetzt wird es Zeit den KDM auszuführen und sich in sein neues KDE 3.5 reinzustürtzen. Dazu rufen wir

    Code
    /etc/init.d/kdm start


    auf.


    Nun ein bisschen warten und wir haben den wunderschönen Anmeldemanager vor unserer Nase.

    WAS TUN WENN DAS NICHT DER FALL SEIN SOLLTE???

    Nicht die Nerven verlieren. Es könnte sein, dass sich ein paar X-Free86 Pakete mit dem X.org zanken. Dazu einfach

    Code
    apt-get install x-window-system-core


    ausführen und das Problem sollte behoben sein. Also wieder

    Code
    /etc/init.d/kdm start


    und alles sollte laufen.

    Ist dies nicht der Fall?

    Nun, dann müssen wir den KDM wieder mit

    Code
    /etc/init.d/kdm stop


    anhalten.


    Da probieren wir doch einfach mal ein startx .
    Sollte jetzt sich KDE oder GNOME melden, sprich wir haben unsere grafische Oberfläche, dann ist etwas gewalltig faul. Dann nocheinmal apt-get -f install ausführen (KDM Paket vielleicht kaputt?), sollte jedoch der X-Server wieder abklatschen lesen wir uns einfach die Ausgabe durch. Sollte irgendetwas mit Mouse-, Mice-Device oder sowas in der Art dastehen, dann mal modprobe mousedev ausführen und dann wieder startx. Kommt jetzt die grafische Oberfläche können wir diese dann wieder schliessen und machen folgendes

    • vi /etc/init.d/kdm
    • modprobe mousedev ganz oben unter dem #!bash eintragen
    • [ESC] drücken, : drücken, wq eingeben und dann wieder /etc/init.d/kdm start ausführen


    Sollte das geholfen haben, dann können wir uns freuen. Jetzt ist endlich KDE 3.5 installiert!

    Sollten immernoch Fehler in der Ausgabe von X.org aufkreuzen, dann mal nach den Fehlern googlen oder das Problem in debianforum.de • Foren-Übersicht niederschreiben.

    7. Aus und Ende / init 0
    ========================


    Herzlichen Glückwunsch! Jetzt bist du auf dem neusten Stand!
    Ich hoffe dir konnte dieses HowTo helfen.
    Ich möchte mich an dieser Stelle nochmal ganz sehr bei debianforum.de • Foren-Übersicht und dessen Mitglieder bedanken, die mir geholfen haben.

    Solltest du noch irgendwelche Anregungen oder Verbesserungsvorschläge haben, dann schick mir doch bitte eine Mail oder schreib mich per ICQ an.
    E-Mail: dlm274@gmx.de
    ICQ: 254222645


    ------------------------------------------------------


    Alles hübsch formatiert kann man es auch auf der Homepage von diesem Projekt nochmal lesen http://dlm274.swsf-gaming.de

    und hier nochmal eine Anleitung, wie man KDE 3.5 von http://www.backports.org, bzw. desses apt-Mirrors aus updatet


    Kde35inSarge - debianforum.de Wiki

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!