Was hat es mit dem Kernel und den Modulen auf sich?

  • Autor: Darth Vader

    Was hat es mit dem Kernel und den Modulen auf sich?

    Der Kernel ist die zentrale Treiber-Zentrale unter Linux. Im Kernel richtet man seine komplett Hardware ein (Chipsatz,Grafikkarte,Netzwerk,etc.) und bestimmt so, welche Komponenten des Systems aktiviert werden sollen oder nicht.

    Wenn man z.b. eine ATI Radeon Grafikkarte hat, dann muss man das Modul "ATI Radeon (Generic)" aktivieren, damit der Treiber für die Radeon-Grafikkarte aktiviert wird und somit die Grafikkarte benutzt werden kann. Dabei hat man die Möglichkeit, eine Komponente fest in den Kernel oder als Modul zu kompilieren.

    Wenn man eine Komponente fest in den Kernel kompiliert, dann wird das Modul bei jedem Systemstart geladen. Egal, ob man die Komponente auch wirklich benutzt oder nicht. Die andere Möglichkeit ist das kompilieren als Modul. In diesem Fall wird das Modul nicht automatisch geladen, denn das macht man dann mit dem Befehl "modprobe [komponente]".

    Das spart Ressourcen, denn man lädt das Modul bei Gebrauch. Natürlich sollte man die wichtigsten Module fest kompilieren, aber bei Komponenten wie Scanner, Drucker,Pocket Pc etc reicht es als Modul.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!