Windows Taskmanager

  • Hallo,

    habe 2 Probleme:

    1.) Ich habe häufiger ein Problem mit dem Windows Taskmanager.
    es erscheint dann in der Taskleiste links ein Computersymbol und rechts
    (auch in der Taskleiste) entsprechend viereckige Kästchen. Wenn man mit dem Mauszeiger drauf zeigt, steht dort jeweils CPU Auslastung 1% etc. .


    2.) Seit kurzem geht mein Bildschirm aus und der Rechner fährt runter
    ( und dies passiert von alleine OHNE das ich etwas mache...)

    Vielleicht kann mir hier ja jemand helfen!
    Vielen Dank schon einmal im Vorraus.

    Grüße

    Sandra

  • Hallo


    Zum ersten prob :


    Den Taskmanager kannst du abschalten Hier gibts die Erklärung :


    Windowspage - Alles rund um Windows


    Zum zweiten :


    Das Problem könnte einmal Temperaturbedingt sein sprich eine zu hohe CPU Temperatur und das der Rechner einen Notshutdown durchführt. Dazu mal Everest Home Edition herunterladen und die Temperaturen unter Computer/Sensoren hier posten.


    Desweiteren könnte es ein Spannungsproblem sein also ein Netzteil oder Spannungswandlerproblem insbesondere wenn er sich komplett abschaltet.Die Spannungswerte findest du unter der selben Kategoprie wie die Temps. in dem Tool Diese also auch mal posten.


    Eventuell hast du die Möglichkeit mal ein anderes Netzteil zu testen.


    In Frage kommt ebenfalls noch ein Mainboard oder Grafikkarten problem was das abschalten des Monitors erklären würde.


    Aber mach erst mal die ersten Schritte


    mfg sea

    Viele Grüße von sea
    ----------------------------------------------------------------------
    SUPPORTER DES MONATS FEBRUAR 2010 von PCVISIT
    ----------------------------------------------------------------------
    meine Homepage: http://www.pcdietmar.de

  • Hallo Sea,

    hier die Werte:

    Sensoreigenschaften:

    Sensortyp: WINBOND W 83627 THF (ISA 290 h)
    GPU Sensortyp: National LM 63 CATI-I2 (C4Ch)
    Motherboard Name: MSI MS-7046/7100/7125

    Temperaturen:

    CPU: 74 Grad Celsius
    Grafikprozzessor (GPU) 46 Grad Celsius
    GPU Umgebung: 48 Grad Celsius
    WDC WD 2500 JD-00HBBO 45 Grad Celsius

    Kühllüfter

    CPU 2009 RPM

    Spannungswerte:

    CPU Core 1.36 V
    + 3.3 V 3.36 V
    +5 V 5.03 V
    +12 V 11.92 V
    + 5 V Bereitschaftsmodus 5.09 V
    VBAT Batterie 3.26 V
    Debug Info F FF 55FF
    Debug Info T 239 76 127
    Debug Info V 83 D2 C2 BB 22 0040 C01

    Die Werte bei den Spannungsangaben haben sich immer alle paar Sekunden geändert!?

    Grüße Sandra

  • Hi Sandra


    Die Spannungswerte sind ok und ändern sich auch geringfügig das ist normal :)


    Was mir allerdings sorgen macht und die Abstürtze verursacht ist die Temperatur deiner CPU (Prozessor) Sie liegt bei 74 Grad heißt also es liegt definitiv ein Temperaturproblem vor.


    Trenn den Rechner bitte komplett vom Stromnetz
    Öffne eine Gehäuseseite und mach ihn vorsichtig sauber


    Ich habe die Befürchtung das der Kühlkörper bzw Ventilator voll staub sitzt und die Wärme nicht abgeführt wird.


    Sauge ihn also aus und halte beim absaugen die Lüfter mit einer Hand fest sowie berühre mit dem Staubsaugerrohr keine Platinen


    Schraube auch vorsichtig den Lüfter vom Kühlkörper ab und befreie vorsichtig eventuell mit einem kleinen Pinsel den Kühlkörper vom Staub.


    Sauge auch das Netzteil des rechners von innen und aussen ab (Netzteil nicht öffnen es besteht sonst auch im stromlosen Zustand Lebensgefahr !!!!!!!)


    Danach wieder zumachen und schauen ob er sich abkühlt und horchen ob auch die Lüfter drehen (eventuell die Seite erst offen lassen) um die Funktion des Lüfters zu prüfen


    Sollte alles soweit ok sein un die Temperatur geht nicht auf mindestens 50 Grad runter dann muss die Wärmeleitpaste/Wärmeleitpad erneuert werden.


    Da wirst du dir dann aber Hilfe bei holen müssen :( wenn du so etws noch nie gemacht hast


    mfg sea

    Viele Grüße von sea
    ----------------------------------------------------------------------
    SUPPORTER DES MONATS FEBRUAR 2010 von PCVISIT
    ----------------------------------------------------------------------
    meine Homepage: http://www.pcdietmar.de

  • Hallo Sea,

    vielen Dank erst einmal für Deine nette Hilfe!:-)

    Ein Lüfter ( ich glaub nicht der vom Netzteil..) habe ich vor kurzem austauschen lassen, da der "Alte" (wenn der Rechner länger lief) extrem laut wurde. Seitdem läuft er leiser... (Neuer Lüfter für Grafikkarte wurde zeitgleich auch eingebaut!)

    Dann werde ich mich mal ans Werk machen und melde mich dann wieder!

    Grüße Sandra

  • Hallo Sea,

    habe eben den Rechner geöffnet. Der eine Ventilator /der vor kurzem ersetzt wurde, war staubfrei.
    Auf dem Ventilator des Netzteiles (habe mit einer Taschenlampe drauf geleuchtet) konnte ich auch nicht wirklich etwas erkennen, auch nicht hinter diesem Ventilator.

    Der Rechner läuft jetzt wieder gut 15 Minuten. Die Temperatur der CPU stand nach dem Einschalten auf 69 Grad Celsius. Der Rechner war davor aufgrund des Säuberns ca. 30 Minuten aus.
    Momentan ist die Temperatur 67 Grad Celsius.

    Sollte ich jetzt erst noch abwarten?
    Wenn die "Wärmeleitpaste/Wärmeleitpad erneuert werden müsste, wieviel kostet es wohl ungefähr?
    Wo befinden sich diese beiden Teile und wie sehen sie aus?

    Ich würde es gern selber ausprobieren, aber wenn es zu schwierig ist...

    (so gut kenn ich das "Innereien" meines Rechners leider nicht)

    Grüße
    Sandra

  • Hallo


    Der CPU Kühlkörper mit dem Lüfter ist ein quadratischer Block den du auf dem Mainboard findest.Dieser ist mit einer Halteklammer befestigt.


    Du musst diese halteklammer mit einem Schraubendreher auf einer Seite in Richtung Mainboard herunterdrücken um sie aus zu haken.


    Danach den Kühlkörper mit einem Reiniger(Eelktronikbereich) säubern sowie den Prozessorkern ebenfalls.Auf keinen fall abkratzen du würdest dann die Oberfläche des Kühlkörpers sowie die der CPU unwiederbringlich schädigen.


    Dann einen kleinen Tropfen Wärmeleitpaste auf die CPU auftragen(Stecknadelgrosser Tropfen) und den verteilen


    Dann den Kühler wieder aufsetzen und die Klammer wieder herunterdrücken und einrasten lassen.


    Aber du wirst wahrscheinlich weder Reiniger noch Paste haben von da her würde ich es da machen lassen die den Propeller schon gewechselt haben.Der Preis für diese Arbeit dürfte sich im Rahmen von 10-15 Euro bewegen.Wenn du es selber machen solltest und mit dem Schraubendreher abrutscht und ins Mainboard reinrammst dann ist der Schaden wesentlich höher


    Von da her zum PC Laden des Vertrauens gehen und machen lassen


    mfg sea

    Viele Grüße von sea
    ----------------------------------------------------------------------
    SUPPORTER DES MONATS FEBRUAR 2010 von PCVISIT
    ----------------------------------------------------------------------
    meine Homepage: http://www.pcdietmar.de

  • Hallo Sea,

    das hört sich alles doch etwas zu kompliziert "für einen Laien" an..:D
    Das werde ich wohl doch den Profis überlassen und den Rechner zu ihnen bringen. Und so teuer ist das ja auch nicht.
    :danke2: noch einmal für Deine Hilfe!!

    Ich wünsche noch einen schönen Abend.

    Viele Grüße von

    Sandra

  • Hallo


    Ja mach das. Kannst ja mal das Ergebnis posten.


    Mich würden auch mal die Kosten interessieren was genommen wurde für diesen Eingriff :)


    mfg sea

    Viele Grüße von sea
    ----------------------------------------------------------------------
    SUPPORTER DES MONATS FEBRUAR 2010 von PCVISIT
    ----------------------------------------------------------------------
    meine Homepage: http://www.pcdietmar.de

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!