Simvalley Mobile XP-45

  • Autor: Schwabenpfeil!

    Das Simvalley XP-45
    [block]
    Handys, Smartphones, Handhelds, Pocket-PCs, PDAs, Palmtops usw. Langsam wird es wirklich schwierig bei der Vielzahl der angebotenen Produkte und Bezeichnungen noch den Überblick zu behalten. Die Anforderungen an ein Mobiltelefon sind in den letzten Jahren gewaltig gestiegen, heute reicht es nicht mehr mit einem Handy einfach nur telefonieren zu können, heute müssen Handys wahre Alleskönner sein. SMS, MMS, GPS, WLAN, Wap, Infrarot, Bluetooth, natürlich muss eine Fotokamera dabei sein und mache Handys verfügen sogar über eine eingebaute Taschenlampe. Je nach Leistungsumfang und Einsatzbereich erhalten die Geräte dann ihre Bezeichnungen. Heute möchte ich einmal über einen Pocket-PC berichten, dem Simvalley Mobile XP-45.


    Bild 1: Das Simvalley Mobile XP-45

    Die Ausstattung

    Das Simvalley Mobile XP-45 ist nicht nur einfach ein Mobiltelefon, es ist vielmehr ein kleiner Computer im Taschenformat mit dem man nebenher auch noch telefonieren kann. Auf dem XP-45 läuft das Betriebesystem Windows Mobile 6.1 mit vorinstalliertem Microsoft Office Mobile mit Word, Excel, Powerpoint und OneNote. Natürlich bietet Windows Mobile 6.1 auch einen Kalender, eine Kontaktverwaltung, ein Mail-Programm und zur Entspannung zwischendurch auch ein paar einfache Spiele.

    Besonderer Clou beim XP-45 ist aber ein integriertes WLAN-Modul. Einen Zugang vorausgesetzt kann man von Überall per WLAN ins Internet und dort Infos abrufen, Mails empfangen und versenden oder einfach gemütlich surfen. Alles was man so für ein kleines, mobile Büro braucht. WLAN-Hotspots findet man häufig in Flughäfen, Bahnhöfen, Hotels und teilweise sogar in den Restaurants einiger Fastfood-Ketten.


    Bild 2: WLAN ist zurzeit ausgeschaltet.

    Das XP-45 im Einsatz

    Laut Hersteller hält der Akku des XP-45 150 Stunden im Standbybetrieb und etwa 4 Stunden bei ständiger Nutzung. Natürlich sind das Mittelwerte und wie lange der Akku wirklich durchhält hängt natürlich auch von der Art der Nutzung ab. Im Dauerbetrieb hielt der Akku bei mir ca. 3 bis 3,5 Stunden und ca. 120 Stunden im Standbymodus.

    In einigen Foren und Kundenmeinungen konnte man lesen, die Sprachqualität des XP-45 würde nicht überzeugen und es würde mitunter immer wieder zu Gesprächsabbrüchen kommen. Zum Glück kann ich dies alles nicht bestätigen. Das XP-45 arbeitet zuverlässig, Gesprächsabbrüche musste ich noch nicht erleiden und die Spachqualität ist sehr gut. Ich konnte meine Gesprächspartner bisher immer problemlos in angenehmer Lautsärke versehen und umgekehrt wurde auch ich stets gut verstanden. Besonders gilt dies auch für den Freispechmodus! Bei vielen Geräten ist der Freisprechmodus ein echter Schwachpunkt. Man versteht seinen Gesprächspartner vielfach nur sehr schlecht, oder wird selbst nicht vernünftig verstanden. Beim XP-45 ist die Verständigung ausgezeichnet. Aber natürlich hängt die Verständigung auch immer von der Signatstärke des Funknetzes ab. Wer beim telefonieren im Funkloch steht hat es mit jedem Telefon schwer. :wink:

    WLAN und Internet

    Befindet sich ein Zugang in Reichweite ist der Aufbau einer stabilen Internetverbindung problemlos möglich. Das XP-45 erkennt vorhandene Netzwerke und verbindet bei ensprechender Befugnis schnell und unkompliziert. Auf dem 2,4' Touchscreen ist die Darstellung der Internet-Seiten natürlich etwas eingeschränkt, in den meisten Fällen aber absolut ausreichend. So kann man sich z.B. bequem über Bundesliga-Ergebnisse informieren oder die aktuellen Börsenkurse von den entsprechend Seiten abrufen.

    Wie heute bei jedem Mobiltelefon üblich verfügt auch das XP-45 über eine eingebaute Digitalkamera. Es handelt es sich um eine 2 Megapixel-Kamera mit 6x-Digitalzoom.

    Das Simvalley Mobile XP-45 verfügt über keine Tastatur. Alle Eingaben werden über den Touchscreen und einem PDA-Stift vorgenommen. Prinzipiell ist die Bedinung auch mit dem Finger möglich, allerdings sind die meisten Tasten und Bedienfelder für die Finger schlicht zu klein. Der Eingabestift ist im XP-45 integriert und dort gut aufgehoben. Im Lieferumfang ist sogar ein Ersatzstift vorhanden.


    Bild 3: Praktische und sichere Unterbringung des Eingabestiftes

    Im Lieferumfang befindet sich weiterhin ein Stereo-Headset, ein USB-Kabel, ein Lade-Netzteil
    und natürlich eine ausführliche deutsche Anleitung.


    Bild 4: Das Simvalley XP-45 inklusive Zubehör

    Nicht ganz so parktisch gelöst ist der Anschluss für das USB-Kabel welcher sich auf der Unterseite des Geräts befindet. Geschützt ist der Anschluss mit einer Gummiabdeckung die allerdings auch im geöffneten Zustand das Einstecken des USB-Kabel unglücklich behindert. Man muss die Gummilasche schon sehr weit umdrücken um den Mini-USB-Stecker einstecken zu können. Ich befürchte es ist nur eine Frage der Zeit bis die Gummilasche an dieser Stelle reissen wird.[/block]


    Bild 5: Die Abdeckung stört beim Einstecken des USB-Kabels

    Die technischen Daten

    Vertrags- & SIM-Lock-frei: In jedem Mobilnetz nutzbar
    2,4"-Touchscreen: 240x320 Pixel, 65K Farben
    Betriebssystem: Microsoft Mobile® 6.1 Professional
    Software-Startpaket: Windows Office Mobile
    Internet: Über WLAN 802.11g (54 MBit) oder GPRS Klasse 10, WAP 2.0
    Prozessor: 400 MHz, 128 MB ROM, 64 MB RAM
    Speicher-Erweiterung: mit MicroSD/SDHC-Karte (bis 16GB)
    Digitalkamera: 2 Megapixel mit 6x-Digitalzoom (1600x1200)
    Li-Ion-Akku: Sprechzeit ca. 3,5 Stunden, Standby etwa 120 Stunden
    Schnittstellen: Bluetooth V1.2 Klasse 2, Mini-USB, WLAN
    Maße: 106x53x16 mm, 82g leicht

    Weitere Informationen
    Das Simvalley Mobile XP-45 ist der direkte Nachfolger des XP-25 und wird derzeit ausschließlich über den Technikversand Pearl vertrieben. Es kostet aktuell (Stand 10.01.09) 179,90 Euro und ist damit eines der preiswertesten Smartphones auf dem deutschen Markt.


Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!