Neues Laufwerk bzw. Volume kann nicht erstellt werden

  • Hallo,


    ein Bekannter von mir hat einen neuen Windows 7 PC und hat die riesige C-Partition mit der WIN-Datenträgerverwaltung geteilt. Nun wollten wir diesen freien Plattenplatz als weiteres Laufwerk nutzen, aber das scheint grundlegend komplizierter als bei meinem XP zu sein. Denn anstatt einer Fertigmeldung kommt die Meldung "Auf mindestens einem Datenträger steht nicht genügend Speicherplatz zur Verfügung, um den Vorgang fertigstellen zu können.".


    Im Kontextmenü des freien Bereiches haben wir zuvor „Neues einfaches Volume“ angeklickt,
    haben die vorgeschlagenen Werte (Größe, Laufwerksbuchstaben, Dateisystem NTFS) gelassen (später haben wir es auch mal mit reduzierter Größe getestet).
    Dann kam da noch die Meldung "Die ausgewählten Basisdatenträger werden durch den ausgewählten Vorgang in dynamische Datenträgern kovertiert. Wenn Sie diese Datenträger in dynamische Datenträger konvertieren, können Sie andere installierte Betriebssysteme von keinem der Volumes auf den Datenträgern mehr gestartet werden (mit Ausnahme des aktuellen Volumes). Möchten Sie den Vorgang wirklich fortsetzen?" die wir mit JA bestätigten (denn 1. Führt ein NEIN zurück zur Datenträgerverwaltung. und 2. Sind auf dem PC derzeit keine anderen Betriebssysteme installiert).


    Frage 1:
    So wie ich gelesen habe war unser unbedarftes JA eine Einbahnstraße (leider fehlt hier der passende Hinweis von Windows). Wobei ich davon ausgehe, dass solange kein weiteres Betriebssystem installiert wird hier auch kein Nachteil entsteht. Richtig?


    Die Partitionen sind wie folgt aufgeteilt:
    1. 100 MB NTFS (prim. Partition, aktiv)
    2. 100 GB "BOOT" C:\ (prim. P.) mit Windows 7 drauf
    3. 800 GB nicht zugeordnet
    4. 40 GB "Recover" D:\ (prim. P.)
    5. 1 GB "OEM-Partition" leider kein Hinweis ob dies ein logisches Laufwerk oder eine prim. Partition ist


    Frage 2:
    Vermutlich gilt auch unter WIN 7, dass max. 4 prim. Partitionen zulässig sind. Falls nun die OEM eine primäre P. ist, dann wäre das die vierte und kann also nicht gehen. Richtig?


    Frage 3:
    Wenn die OEM ein logisches Laufwerk ist, dann kann der nicht zugeordnete Bereich deshalb nicht eingerichtet werden, weil beide Bereiche nicht unmittelbar nebeneinander liegen (zumindest laut der grafischen Darstellung von Windows). Richtig?


    Frage 4 (die wichtigste):
    Wenn nun die Medion-Leute diesen PC wirklich so dermaßen ungünstig eingerichtet haben, wie kann man das Problemchen am einfachsten beheben?
    Backup von D:\, dann D:\ und den freien Bereich verschmelzen und anschl. daraus 2 logische Laufwerke generieren. Geht das nicht einfacher?


    Frage 5:
    Ist dadurch diese Konvertierung in ein "dynamisches Laufwerk" rückgängig gemacht oder wie kann man das sonst rückgängig machen?


    Konfiguration:
    - Medion-PC
    - Windows 7 Home Premium
    - Pentium DualCore T-4500, 2,3 GHz, 32-Bit
    - 4 GB RAM
    - Patches sind aktuell


    Gern hätte ich die Systemkonfig sowie die vorgenommenen Schritte und Rückmeldungen des Systems die wir als Screenshot in ein PDF eingebunden haben hier eingestellt. Das wäre etwas anschaulicher gewesen, aber 633 kB als Anhang ist diesem Forum leider etwas zu viel.


    Wer hat hier kompetente Antworten?


    Gruß


    andibl

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!