Grafikkarte kaputt

  • Hallo Leute!


    Vor einiger Zeit hat meine (generell zieml laute) GraKa angefangen ziemlich laute und "unrunde" Geräusche von sich zu geben.


    Etwas später wurde mir beim hochfahren immer folgender Screen ausgegeben:


    http://dl.dropbox.com/u/6068494/graka.jpg


    Ich dachte im ersten Moment, dass es sich dabei um ein Proble mit der Bios-Batterie handelt und habe diese ausgetauscht. Das hat aber leider nichts geändert & ich habe auch jedes mal beim Hochfahren die Uhr neu einstellen müssen.


    Nun hab ich mir gedacht, dass das Problem mit der Grafikkarte zusammenhängen könnte.


    Was meint ihr, bin ich da am richtigen Weg? Der Lüfter der Karte scheint zieml im Eimer zu sein, aber ich weiß nicht welche Auswirkungen ein solches Problem auf das Mainboard bzw BIOS haben kann.


    Der Screen kommt übrigens nicht, wenn zwischen den beiden Verwendungszeitpunkten des PCs nicht viel Zeit vergangen ist.


    --------------


    Nun zu meiner Frage für den Fall, dass Ihr auch meint, dass ein Neukauf eine gute Variante ist:


    Meine aktuelle Karte ist eine
    ATI Sapphire X1650Pro TD PCI-E 512MB retail


    an sich suche ich nun eine Karte die billig ist, aber nicht schlechter als die aktuelle.


    Dabei habe ich an folgende gedacht:
    Sapphire Ultimate Radeon HD 5550 HyperMemory, 1024MB DDR2, VGA, DVI, HDMI, PCIe 2.1, lite retail (11170-17-20R)


    Sapphire Ultimate Radeon HD 5550 HyperMemory, 1024MB DDR2, VGA, DVI, HDMI, lite retail (11170-17-20R) | Geizhals.at Österreich


    Trifft zweiteres darauf zu?


    Als Steckplatz benötigt die Karte ja "PCI Express 2.1 x16".


    Bin diesbzgl leider zieml planlos. Ist die Karte mit meinem Motherboard kompatibel? (ASUS P5B-E P965 S775 ATX)


    Viele Fragen :D
    schon vorweg ein dankeschön für eure hilfreichen antworten


    lg

  • Wenn das ein Asus-Board ist, kann es auch eine BIOS-Einstellung sein...

    Nicht verzagen. Kato fragen!
    Wo geholfen wird, da fallen Späne...

  • Ups! Entschuldige bitte, aber ich hatte ganz übersehen, dass Du das Board und seinen Hersteller schon genannt hattest und wollte Dich mit meiner sparsamen Andeutung dazu veranlassen. :oops:


    Dein P5B-E hat bei Standardeinstellungen des BIOS immer eine automatische "Übertaktungsfunktion" aktiviert, die ab und zu diesen Startfehler verursacht.
    Um das zu verhindern kannst Du in den BIOS-Einstellungen im Menü Advanced und dort im Untermenü Jumperfree Configuration den Punkt AI Tuning nicht auf [Auto] belassen, sondern auf [Standard] oder [Manuell] stellen.
    Dann sollte diese lästige Startmeldung "Overclocking failed" nicht mehr auftreten...

    Nicht verzagen. Kato fragen!
    Wo geholfen wird, da fallen Späne...

  • Kato Fuji: Wenn er nichts verändert hat, kann ich es mir kaum vorstellen, dass diese Meldung auf einmal auftritt. Oder irr ich mich da?
    lineman74: Trotzdem kann ein Versuch nicht Schaden!


    Zitat

    Der Screen kommt übrigens nicht, wenn zwischen den beiden Verwendungszeitpunkten des PCs nicht viel Zeit vergangen ist.


    Hört sich für mich eher nach einem Kaltstartproblem an.
    Vll würde ein backen der Karte das Problem lösen, bin mir da aber auch nicht sicher.



    Zu deiner 2. Frage:
    Die X1650Pro dürfte wie deine verlinkte HD5550 DDR2 Ram verbaut haben!
    Wenn du keine neuen Spiele spielen willst, würde es vll auch eine billigere Karte mit DDR2 Ram tun. Am besten mal Angaben zu deiner gesamten Hardware sowie Einsatzgebiet des PCs geben.

  • Zitat von Schwert;838136

    Kato Fuji: Wenn er nichts verändert hat, kann ich es mir kaum vorstellen, dass diese Meldung auf einmal auftritt. Oder irr ich mich da?


    Ja, da irrst Du Dich. Zum Beispiel wird diese Fehlermeldung immer dann aktiv, wenn der von mir genannte Punkt auf Auto steht und man zum Beispiel den Rechner nach dem einschalten, mit dem Taste durch vier Sekunden langes Drücken sofort wieder ausschaltet. Passiert oft, wenn man versehntlich auf neustarten klickt, obwohl man eigentlich herunterfahren wollte. Macht man den Rechner dann beim Startversuch in der geschilderten Weise aus, kommt biem nächsten Start die Fehlermeldung...


    Bei Asusboards kann man die des öfteren bewundern...

    Nicht verzagen. Kato fragen!
    Wo geholfen wird, da fallen Späne...

  • Habe nun alles probiert, es treten aber immer wieder neue Probleme auf (eilt). An sich ist es aber egal, da ich die Karte aufgrund der Lautstärke sowieso in eine PASSIV gekühlte austauschen möchte.


    Ich spiele egtl nur hin und wieder. Sonst hauptsächlich surfen, Videos ansehen (auch HD), Bilder bearbeiten.


    Wie gesagt sollte die Karte nicht schlechter als die alte sein.


    Welche würdet ihr vorschlagen bzw. würde die oben genannte passen (wegen des steckplatzes wie oben erwähnt)?


    Vielen vielen Dank für die tolle Hilfe

  • Zitat

    Jumperfree Configuration den Punkt AI Tuning nicht auf [Auto] belassen, sondern auf [Standard] oder [Manuell] stellen


    hat übrigens nichts gebracht. wird scheinbar von alleine wieder auf auto zurückgestellt.

  • Das kann eigentlich nicht sein.
    Hast Du mal die BIOS-Batterie erneuert?


    Du speicherst doch sicher die Änderungen, wenn Du die BIOS-Einstellungen wieder verlässt?!

    Nicht verzagen. Kato fragen!
    Wo geholfen wird, da fallen Späne...

  • Zitat von Kato Fuji;839173

    Das kann eigentlich nicht sein.
    Hast Du mal die BIOS-Batterie erneuert?


    Du speicherst doch sicher die Änderungen, wenn Du die BIOS-Einstellungen wieder verlässt?!


    siehe erstes Posting


    Zitat

    Ich dachte im ersten Moment, dass es sich dabei um ein Proble mit der Bios-Batterie handelt und habe diese ausgetauscht. Das hat aber leider nichts geändert & ich habe auch jedes mal beim Hochfahren die Uhr neu einstellen müssen.


    speichern vergesse ich auch nicht

  • Schuldigung!
    Das zieht sich hier so lang hin, dass ich im Laufe der Zeit die Anfangsvoraussetzungen schon mal vergesse...


    Kontrolliere doch bitte, ob auf dem Clear-CMOS-Jumper (CLRTC rechts unter der Batterie) auch ein Jumper in der richtigen Position (1-2 links in Richtung der Batterie) steckt. Andernfalls ist die Batterie nämlich vom Stromkreis getrennt...

    Nicht verzagen. Kato fragen!
    Wo geholfen wird, da fallen Späne...

  • jumper steckt, lämpchen brennt


    das problem tritt außerdem nur alle 3-4x hochfahren auf


    wie schon gesagt... ich tausche die grafikkarte sowieso, also könnten wir prüfen ob das das problem aufhebt..


    siehe frage oben: passt die karte (besser oder gleich gut wie die alte), passt der port zum mainboard bzw habt ihr andere karten als vorschläge


    mfg


    danke

  • Ein Grafikkartentausch wird meiner Ansicht nach das Grundproblem nicht lösen.
    Das liegt nämlich eher beim Board oder Netzteil...

    Nicht verzagen. Kato fragen!
    Wo geholfen wird, da fallen Späne...

  • Zitat von Kato Fuji;841919

    Ein Grafikkartentausch wird meiner Ansicht nach das Grundproblem nicht lösen.
    Das liegt nämlich eher beim Board oder Netzteil...


    Wenn ich das Grundproblem aber nicht finde möchte ich zumindest die Karte tauschen (der Lüfter ist eindeutig hin). Neues Mainboard kann/will ich mir derzeit nicht leisten. :(


    Zitat von Deacon;841922

    Ich unterstütze den Antrag des Netzteils.
    Denn wenn das erstmal warm ist, läufts auch Rund.
    Prüfe auf dem Board die Elkos.
    Dann tausche mal probeweise das NT, wenn die Elkos gut sind.


    Ich hab leider keine Ahnung was Elkos sind. :oops:

  • Elko ist die Abkürzung von Elektrolytkondensator.
    Das sind tonnenförmige, auf Mainboards meist hochkant (im Fachjargon „stehend“) eingelötete Bauteile, die Strom speichern können und auf diese Weise meist zur Spannungsglättung verwendet werden.
    Sie bestehen aus aufgewickelten Metallfolien, die durch eine isolierende Flüssigkeit, dem so genannten Elektrolyt voneinander getrennt sind.
    Durch Alterung, hohe Temperatur und elektrische Überlastung dehnt sich dieses Elektrolyt zeitweise über das zulässige Maß hinaus aus und bringt die obere Abdeckung des Kondensators dazu, sich nach oben zu wölben. Da diese Oberseite aus Sicherheitsgründen eine kreuzförmige Einkerbung hat, platzt diese dabei dann irgendwann auf und der Elektrolyt tritt aus. (Ohne diese Sollbruchstelle, könnte der Kondensator, wie ein Knallkörper explodieren!)
    Hat ein solcher Elko nun aber zu wenig Elektrolyt, verliert er seine Kapazität, sodass er - ähnlich, wie eine alte Batterie - nicht mehr soviel Strom speichern kann.
    Dadurch kann es in der Schaltung zu Überspannungen oder zu verringerter Spannung kommen, weil die Halbleiter (Prozessoren, Chips usw.) im Betrieb eines PCs laufend ihre Leistungsaufnahme in großem Maße variieren.
    Dann wird der Rechner zunächst langsamer, im weiteren Verlauf unzuverlässig - es kommt zu Abstürzen. Und letztlich geht die Funktion ganz verloren, weil der Kondensator gar nicht mehr arbeitet oder weitere Bauteile Schaden nehmen...


    Mit der Google-Bildersuche findet man viele Bilder von intakten und augenscheinlich defekten Elkos:
    elkos - Google-Suche

    Natürlich gibt es auch mal Elkos, die ohne sichtbare Veränderung defekt sind, aber - wie so oft - bestätigt diese Ausnahme nur wieder die Regel...

    Nicht verzagen. Kato fragen!
    Wo geholfen wird, da fallen Späne...

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!