CD-ROM oder USB-Stick

  • Welches Medium eignet sich besser für die Archivierung von Bildern und Sicherung von anderen Dateien?
    CD-ROM; neur einmal beschriftbar, keine Ergänzungen möglich - aber evtl. bessere Speicherqualität?
    USB-Stick; jederzeit ergänz- und überschreibbar - aber wie steht es um die Dauerhaftigkeit der Daten?


    Danke für die Tipps.
    esmeralda

  • Bis jetzt sind alle käuflichen Speichermedien zeitlich in ihrer Speicherfunktion begrenzt. Leider, in Abhängigkeit von verschiedenen Faktoren.

    Schlechtes, billiges Material, schnelles Speichern, Brennen usw.
    Aufbewahrungsort, Temperatur...

  • Hi,
    1. es gibt wiederbeschreibbare CDs/DVDs , also mehrfach lösch und beschreibbar.
    2. gibt es die Möglichkeit der multisession CD/DVD, also hinzufügen von weiteren Daten.
    3.Haltbarkeit siehe Eisbär. wobei bei einer Multisession die Anzahl der Hinzufügungen die Lebenszeit herabsetzen kann. Also einmal vollschreiben und lagern ist beser, als jedes Bild einzeln hinzu zu fügen.
    Kauf dir eine externe Festplatte, die du nur zur Sicherung der Bilder anklemmst.
    Wie lange die Daten auf einem USB-Stick haltbar sind :kA:
    Zudem ist immer die Frage, wie lange sind die Medien mit der Hardware kompatiebel/auslesbar. Heute wird kein moderner Rechner mehr mit Diskettenlaufwerk oder mit IDE-Festplatte ausgeliefert und USB 3.0 steht vor der Tür.
    Einmal speichern und für die übernächste Generation im Keller lagern, wie man es mit Papierbildern gerne macht kannst du also vergessen.

  • Hi,


    aus den genannten Gründen ist auch "Nur ein Backup" nicht recht Sinnvoll.
    Besser wären mind. zwei Backups und diese auf verschiedenen Medien (z.B. CD/DVD und externe HDD).
    Zur Zeit scheint aber eine Sicherung, meiner Meinung nach, auf einem Streamer die Sicherste zu sein.

    "Von all den Dingen, die mir verloren gegangen sind, habe ich am meisten an meinem Verstand gehangen."


    "Wahre Freunde fordern nie, sie erkennen und geben."

  • Man muss auch immer anmerken, das ein Sicheres Medium noch nicht existiert.
    Lediglich die Wahrscheinlichkeit, das es auf Medium "yxz" länger lesbar ist, kann man sagen.
    Das macht im Umkehrschluss die Sicherung wichtiger Dateien periodisch und vermehrt, notwendig.
    1x Sichern ist gut, besser ist 2 oder 3 Sicherungen anzulegen. Wenn es denn wirklich wichtige Daten sind.
    Das Forum ist voll von Beiträgen, wo Studenten ihre Magisterarbeit nicht gesichert hatten, oder Bilder beim Neuinstallieren weg sind, oder oder oder.
    Von daher finde ich es schon lobenswert, überhaupt mal darüber nachzudenken, das man Daten auch mal sichern und schützen muss.

  • Deacon:

    Zitat

    1x Sichern ist gut, besser ist 2 oder 3 Sicherungen anzulegen.



    Und das am besten noch bei Oma, Kindern, oder sonstige Verwante hinterlegt, falls die eigene Hütte mal abbrennt :top:.
    Das kann bis zur Paranoia führen ;). Vor allem bei Fotos, wat war dat schön mit den Papierabzügen oder Dias und Negativen, dunkel gelagert und du hast für Jahrzehnte keine Probs damit.
    Ach nee, die Digitalen haben auch ihre Vorteile (Vom Speichern, Sichern und der Angst vor Verlusten mal abgesehen)

  • Ich weiss nicht, warum du mir meine Meinung schlecht redest.
    Akuter Fall, bei mir wirklich so gewesen:
    Wichtige Daten wegen Plattencrash verloren, aber entspanntes rangehen, weil, ich hab ja 3 Monate vorher eine Sicherungs-DVD gebrannt...
    Und siehe da: Die Daten waren nicht mehr lesbar. Irgendeine billige Charge erwischt und schade drum.
    Vielleicht gibt es ja auch andere Anwendungsbeispiele, die das Verlieren empfindlich machen:
    Da sammelt einer Freeware (Games entweder aus Zeitschriften oder wie bei C&C 1 Online) und hat schon 497 Milliarden (siehe Fullgames.sk) . Und plötzlich Crash, und die 81 DVDs sind zur Hälfte unbrauchbar.
    Ich hab meine ganzen Steuerunterlagen und andere finanziellen Dokumente (Rentenkasse, Kreditverträge, etc) gerne mindestens die 7 Jahre sicher aufbewahrt.
    Du kannst es dir nicht vorstellen, ich habe glatt 3,5 GB Dokumente, alles persönliche Schreiben, alles, was ich Jahrelang aufbewahren will/muss (z.B. Kontoauszüge und Rechnungen!)
    Dann Fotos und eigene Musik (ja, ich hab mal Musik gemacht, und bin immer noch dabei)
    du hast schnell 50 GB persönliches Material, das dir Emotional viel bedeutet...
    ...aufs Spiel setzen???
    Warum also nicht 2x sichern?

  • DVDs sind zu unsicher, sie haben nicht nur eine begrenzte Haltbarkeit, sie sind auch verhältnismäßig empfindlich, so kann Hitze oder Kälte dem Datenträger schaden, wie auch Kratzer. Ein USB Stick ist in der Regel sehr robust, wenn er aber durch fehlerhaftes Abmelden oder sonst wie kaputt geht, dann ist nichts mehr zu machen. Die Daten werden auf einen Chip gespeichert und sind dann weg.

    Eine Festplatte hat den Vorteil, das die Daten immer noch drauf sind, auch wenn die Platte nicht mehr normal arbeitet. Notfalls läßt man die Daten von Speziallisten wiederherstellen, da ist so einiges möglich.

    Deacon
    DVDs auch abgeschlossen?


    Wenn du deine Daten sicher aufbewahren möchtest, dann würde ich dir folgendes vorschlagen:

    • 1. Erforderliche Hardware = 3 Festplatten intern, 1 externe Festplatte.
      2. Erforderliche Software = http://www.paules-pc-forum.de/…aten-synchronisieren.html
    • Die 3 Festplatten in den PC einbauen,
      die erste dient als System- und Arbeitsfestplatte und wird in zwei Bereiche partitioniert. Einmal für das Betriebssystem (ca. 80 GB) und die zweite Partition als Speicher für die laufenden Arbeiten. Sollte das Betriebssystem jetzt kaputt gehen, dann kannst du es ohne Datenverlust neu installieren, da die Daten sich auf der Speicherpartition befinden.
    • Die beiden anderen Festplatten sind für die Backup Speicherung, dort werden die Daten, die auf den beiden Partitionen der ersten Festplatte anfallen, kopiert und somit gespeichert (ohne das Betriebssystem versteht sich, das kann man mit True Image sichern).
      Aber nicht einfach kopieren, das geht mit dem oben genannten Tool automatisch.
      Die Daten werden also von der Arbeitsfestplatte (die mit dem Betriebssystem und der Speicherpartition) automatisch auf die erste Backup Festplatte kopiert und somit gesichert. Natürlich muss das Tool dazu richtig konfiguriert sein, aber die Menüführung ist in Deutsch und sehr verständlich.
    • Die zweite Backup Festplatte ist zur langfristigen Datenspeicherung, dort wird 1x die Woche oder nach Bedarf eine komplette Sicherung der Arbeitsplatte manuell (also ohne Hilfe des oben genannten Tools) kopiert.
    • Selbst wenn eine der 3 Platten ausfällt, kannst du die anderen Platten immer an einen anderen PC anschließen, sogar die Arbeitsfestplatte läßt sich über einen anderen PC auslesen, auch wenn das Betriebssystem (auf der Arbeitsfestplatte) noch installiert ist.
    • Um für alles abgesichert zu sein, kannst du dann die Daten noch zusätzlich auf eine USB Festplatte kopieren und diese woanders lagern.

    Dann muss schon wirklich einiges daneben gehen, wenn dann immer noch die Daten weg sind.

    Mit freundlichen Grüßen
    Michi

  • Das ist eine seltsame meinung für einen "Profie"


    Zitat

    Die 3 Festplatten in den PC einbauen,

    Und dann raucht der Rechner z.B. wegen eines NT defekts ab. Was dan?

    Zitat

    Um für alles abgesichert zu sein, kannst du dann die Daten noch zusätzlich auf eine USB Festplatte kopieren und diese woanders lagern.


    Das zumindest kann man nachvlolziehen.


    Deacon hat, wie auch Thomas2010, schon recht mit seiner Ansicht.


    Thomas2010
    Streamer ist doch wie der Link sagt eine Bandsicherung. Welche Software wird da benötigt?

  • Zitat von PeterHirschgau;838597

    Das ist eine seltsame meinung für einen "Profie"

    Und dann raucht der Rechner z.B. wegen eines NT defekts ab. Was dan?


    Dann müsste der PC schon abbrennen und das kommt äußerst selten vor. Selbst wenn das Netzteil die Hardware beschädigen würde, wären die Daten weiterhin auf der Festplatte und könnten gerettet werden. Bei einer Überspannung würde normalerweise das Board oder die Erweiterungskarten kaputt gehen, die Festplatten können da schon einiges verkraften, zumindest über eine der drei sollten die Daten über ein anderes System auslesbar sein, oder man überläßt das Speziallisten. (häufig kommt eine Überspannung über das Modem, das wäre dann auch kaputt) Die Festplatten sollten allerdings nach 3 Jahren gegen neue getauscht werden.

    Und mit der externen Sicherung habe ich einen Wohnungsbrand in meine Überlegungen mit einbezogen.

    Und nun kommt bestimmt wieder, "Ja aber, wenn ..."

    Mit freundlichen Grüßen
    Michi

  • Deacon:

    Zitat

    Ich weiss nicht, warum du mir meine Meinung schlecht redest.


    Sorry, dass das so für dich rüber gekommen ist :oops:. Du hast ja mit deinem Tip 100%ig Recht. Ich hab ja selber auf verschiedenen Medien gespeicher und meine zweite Festplatte (die mit den Sicherungen) hat vor kurzem den Geist aufgegeben. Nun hab ich "Angst", das mir auch die Systemfestplatte mit den Fotos abkackt, bevor ich eine neue zweite eingebaut habe. Und folgendes ist mir auch schon passiert: Fotos auf Multicd gebrannt, Festplatte abgekackt und beim Wiederherstellen der Fotos von der Multi auf Festplatte war diese nicht mehr lesbar. Zum Glück waren die Fotos auch noch auf einer wiederbeschreibbaren CD.
    UND wenn dir so etwas mal passiert ist, kannst du schon in Bezug auf Fotosicherung "paranoid" werden ;).
    Also wie gesagt du hast recht. Das sollter er :top: eigentlich auch aussagen.

  • Ja, entschuldige!
    Ich hatte das wohl als Sarkasmus verstanden. So ist das mit geschriebenen Worten.
    Ich denke, um es zum Thema nochmal zu sagen, Festplatten sind die sicherste Methode, Digitale Daten aufzubewahren.
    Diese sollten Intern oder per NAS (Freigaben Fernrechner) sein.
    eine USB-Festplatte ist aufgrund der "Abmeldungsproblematik" immer noch einen kleinen Tick anfälliger, als eingebaute.
    CD-R oder Speicherstick sind höchstens temporär, also von Hausnummer 1 zu Hausnummer 80 zu gebrauchen (im übertragenen Sinne gemeint)


    Ich denke, die Frage ist von uns allen beantwortet worden?
    Oder?

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!