Quadro gegen GamerKarte

  • Hi, ich habe da mal folgendes Problem.


    Für CAD Anwendungen brauche ich eine echt gute Graka und habe nun die Qual der Wahl.


    Was soll ich nehmen eine Nvidia Quadro 2000 oder doch eine GAMER Karte z.B. HD6990.


    Preislich habe ich an ca. 400-600 EUR gedacht.


    Was ist da besser, google hat mir leider kein Vergleich geliefert zwischen Gamer und CAD Karten.


    Die Karte ist für das rippen großflächiger Fotos etc. nötig (größer als 50 Quadratmeter, ja meter)


    Wäre für hilfe sehr dankbar.


    MfG, Fisher

  • Da gibts nur CUDA - vorausgesetzt das verwendete Programm unterstützt das.


    ATI hat außer Stream keine GPU-Computing Techniken während die NVidia Karten auch bei den "Gamingkarten" darauf ausgelegt sind, Unified Shader sei Dank.


    Zur Wahl würde also noch eine GTX 580 stehen. Wegen der deutlich optimierten 2D Performance kommt aber eigentlich nur eine Quadro in Frage...

  • "Deutlich optimierte 2D-Performance"?
    Was willst Du uns damit sagen?

    Nicht verzagen. Kato fragen!
    Wo geholfen wird, da fallen Späne...

  • Für mich sind schon der "größere" Speicher als die Schwesterkarte sowie AA lines ein gutes Argument, besonders wenn wir uns hier in den Bereichen bewegen in den der TE arbeiten will.


    Gut - Hier wird der Chip zwangsläufig das swappen anfangen aber mit entsprechendem Hauptspeicher (der hier sowieso vorhanden sein muss) tut das weniger weh und besonders bei größeren Zoomstufen wird die Ladeverzögerung doch deutlich minimiert.

  • Rede doch mal Tacheles!
    Nicht mal ich verstehe, was Du genau meinst...


    Mal zur Sache:
    Die Quadro 2000 mit nur 1024 MB kostet bereits 370 € und ist mit einer 128 Bit breiten Speicheranbindung und einem Durchsatz von nur 41,6 GB/s eher ein Speicherkrüppel.
    Am ehesten kann man sie mit einer GTS 450 vergleichen, die schon ab 80 € zu haben wäre...


    Einer heutigen "Gamerkarten" ebenbürtige Quadro wäre die 3800, die man mit einer GTX 260 vergleichen könnte. Allerdings liegt die mit 670 € schon über dem Budget und hat auch nur 1024 MB.
    Etwas mehr Speicher (1536 MB) bekommt man erst mit der Quadro 4800, die aber schon satte 1400 € kostet...


    Letztlich braucht man als Privatmann keine Quadro. Die sind nur bei gewerblicher Anwendung notwendig, wenn man alle Lizenzen offiziell kaufen muss.
    Als Privatmann kann ich meine "Gamerkarte" notfalls mit den Quadrotreibern versorgen...


    Wenn es tatsächlich auf großen Speicher ankommt, käme eine GTX 580 oder deren Phantom-Version mit 3GB in Frage. Wenn es billiger bleiben soll, kann man auf eine gebrauchte GTX 280 mit 2GB ausweichen...


    Welche Auflösung haben denn die mehrere Quadratmeter großen Fotos eigentlich?
    Und mit welchem Programm soll das Rippen erfolgen?

    Nicht verzagen. Kato fragen!
    Wo geholfen wird, da fallen Späne...

  • Hi, also erstmal danke für die Antworten.


    Also verbaut sind fürs erste 24GB RAM, Corei7 980X (falls das auch noch wichtig sein sollte) und ja es soll gewerblich verwendet werden.


    Bei dem Programm handelt es sich um "EFI Fiery XF v.4.1".


    Zu den Auflösungen kann ich noch nichts sagen, da das Programm ja noch nicht läuft.


    MfG, Fisher

  • Ich bin nicht sicher, aber soweit ich das sehe verwendet diese Ripping Software die Grafikkarte gar nicht...

    Nicht verzagen. Kato fragen!
    Wo geholfen wird, da fallen Späne...

  • Hi, ja das ist klar, das genaue Grafikprogramm bekomme ich erst noch zugewiesen.


    Ich habe nun noch eine GTX470 zur Auswahl, wäre diese für Photoshop ausreichend? (Nur mal als Annahme).


    MfG, Fisher

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!