Entfernung Multimediadose > Kabel-Modem/Modemrouter > Datenverlust ???

  • Hallo.
    :)

    Bis spätestens Juni bekommen wir auch KabelInternet (Primacom).

    Derzeit noch mit der T-Com hat man(n) alles so weit verkabelt.
    Im Wohnzimmer:
    Telefondose > Splitter per Lan-Kabel
    ins Computerzimmer
    zum DSL-Wlan-Router und
    von da aus zu den Rechnern.

    Die Primacom stellt zwei Modems zur Wahl:
    1x Kabelmodem
    1x Kabel-Modem-Wlan-Router

    Meine Frage:
    "Laut der Dame von der Hotline, würde es bei zu großer Entfernung zwischen der Multimediadose und dem Modem zu Datenverlusten kommen. !!!"

    Die Mulitimediadose sitzt im Wohnzimmer neben der Telefondose. wenn ich den Kabel-Wlan-Router nehmen würde , wären das ca. 13,50 Meter Koax-Kabel dazwischen.

    Gibt es da Probleme ?
    Wie ist das mit dem Datenverlust ?

    Gruß Hajooo

    Derzeit keine ;)

  • Ich kann dir nur von meinem Kabelmodem erzählen und da hies es das ich kein längeres Kabel nehmen soll als das, was mitgeliefert wurde. Das war ca. 1.5 Meter lang.
    Da wir noch nicht einmal wissen wer dein Anbieter ist, empfehle ich dass du bei deinem Anbieter nachfragst. Der kann es dir mit gewissheit sagen.

  • Warum nicht die Router-Variante nehmen und das vorhandene, verlegte Patchkabel dran anschließen? Dem Netzwerkkabel "ist es egal" wie lang es ist. Koaxialkabel haben auf diese länge massiven Pegelverlust was zu einer instabilen Verbindung führen wird.


    Edit: Voraussetzung wäre natürlich das der Router RJ45 Anschlüsse fürs Netzwerk hat und nicht nur reinen W-Lan Betrieb unterstützt.

  • Zitat von X5-599;849280

    Da wir noch nicht einmal wissen wer dein Anbieter ist...



    Zitat von Hajooo;849202

    Die Primacom stellt zwei Modems zur Wahl:
    1x Kabelmodem
    1x Kabel-Modem-Wlan-Router

    Meine Frage:
    "Laut der Dame von der Hotline, würde es bei zu großer Entfernung zwischen der Multimediadose und dem Modem zu Datenverlusten kommen. !!!"

    Ich hab dort ja angerufen.
    Die Hotline hat mir doch das mit den Datenverlusten gesagt ;)

    Gruß Hajooo

    Derzeit keine ;)

  • Zitat von Bloody;849286

    Warum nicht die Router-Variante nehmen und das vorhandene, verlegte Patchkabel dran anschließen?

    Weil ich:

    • eigentlich keine 2 Stromverbraucher haben möchte
    • der Thomsen Router Gigabit LAN und den n Wlan Standard bietet
    • meine FritzBox nicht als Router verwenden kann
    • ich im Computerzimmer die Diodenanzeigen der Box im blick habe
    • vier LanKabel durch die Wand ins Computer müssten
    Zitat

    Edit: Voraussetzung wäre natürlich das der Router RJ45 Anschlüsse fürs Netzwerk hat und nicht nur reinen W-Lan Betrieb unterstützt.


    hat er siehe:
    http://www.primacom.de/produkt…ms.php?check=1&accept=swf

    Zitat


    Dem Netzwerkkabel "ist es egal" wie lang es ist.

    Jepp.

    Zitat


    Koaxialkabel haben auf diese länge massiven Pegelverlust was zu einer instabilen Verbindung führen wird.

    Gut zu wissen
    ;)

    Gruß Hajooo

    Derzeit keine ;)

  • Hallo


    Also einem Netzwerkkabel ist es nicht egal wie lang es ist. :D Bei 100m ist erst einmal Schluss :)

    Viele Grüße von sea
    ----------------------------------------------------------------------
    SUPPORTER DES MONATS FEBRUAR 2010 von PCVISIT
    ----------------------------------------------------------------------
    meine Homepage: http://www.pcdietmar.de

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!