2-Kern-Prozessor: Auslastung ist ungleichmäßig

  • Nein. Die Kernaffinität der Prozesse wird von Windows selbst verwaltet. Unter "Prozesse" kann man manuelle Zuteilungen vornehmen - Das schafft aber u.U. Probleme. Lass am besten alles wie es ist.


    Habe den Threadtitel mal angepasst damit er das Forendesign nicht mehr sprengt...

  • Hallo


    Jepp das ist so, in der Regel fordert die Software die restlichen Kerne an zB bei Spielen etc....

    Viele Grüße von sea
    ----------------------------------------------------------------------
    SUPPORTER DES MONATS FEBRUAR 2010 von PCVISIT
    ----------------------------------------------------------------------
    meine Homepage: http://www.pcdietmar.de

  • Hi


    kein Problem, danke für die Rückmeldung :)

    Viele Grüße von sea
    ----------------------------------------------------------------------
    SUPPORTER DES MONATS FEBRUAR 2010 von PCVISIT
    ----------------------------------------------------------------------
    meine Homepage: http://www.pcdietmar.de

  • Zuerst mal eine Begriffklärung...
    In der Programmierung gibt es zweich Fachbegriffe:
    Prozess: Unter einem Prozess versteht man im Prinzip ein in den Speicher geladenes Programm.
    Thread: Unter einem Thread versteht man eine unabhängig laufende Programmschleife. "Unabhängig" bedeutet, dass wenn ein Programmteil (Thread) gerade eine Aktion ausführt, zur gleichen Zeit ein anderer Thread eine andere Aktion ausführen kann, ohne dass die erste Aktion unterbrochen werden muss.

    Wenn du ein Programm startest, läuft das ziemlich unabhängig von anderen Programmen - genauso ist das mit den Threads eines Programms. Windows überprüft selbst, auf welchem Prozessor die Threads am besten laufen und führt sie dort aus (schiebt sie auf den Prozessor mit der geringeren Auslastung). Zwar kann auch der Programmierer in seinem Programm festlegen, wo der Thread möglichst laufen soll (SetThreadIdealProcessor Function (Windows) , SetThreadIdealProcessorEx Function (Windows)), in der Regel tut er das aber nicht, denn Windows regelt das ziemlich perfekt selbst.

    Du hast hier einen Prozessor fast zu 100% ausgelastet - im Prinzip bdeutet das, dass Windows keine Möglichkeit sieht, die Prozessorlast anders zu verteilen. Da Windows jeden Thread da ausführen kann, wo es am idealsten erscheint, wird so eine Auslastung meist nur erzeugt, wenn ein einzelner Thread extrem viel Prozessorlast zieht. Ist das in Ruhe so, ohne das irgendein spezielles Programm läuft, würde ich mir Gedanken machen (Malware dann evtl.). Ist das nur bei der Ausführung eines Programms so, wirst du daran nichts ändern können, den Windows kann eine einzeln ausgeführte Programmschleife nicht auseinanderreißen und einen Teil davon auf einen anderen Prozessor packen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!