EHEC, nun ist es also doch nicht die Gurke

  • Die spanische Gurke soll es nun also doch nicht gewesen sein, der Keim passt zwar, aber die Familie nicht.

    Ich hatte von Anfang an vermutet, das die Quelle nicht beim Gemüse zu finden ist. Milch oder viel mehr ein Milchprodukt scheint mir wahrscheinlicher. Es muss nur ein Milchbauer nicht sauber gearbeitet haben und schon ist nicht nur die Molkerei betroffen. Eine Fabrik kauft die Milch schließlich nicht nur bei einer Molkerei ein, alles kommt in einem Topf und wird durch eine Leitung gepumpt. Der EHEC Erreger ist ursprünglich ein Rinderbakterium, was dafür sprechen würde. Bei Gemüse wäre ein Landwirt dafür verantwortlich (mit begrenzter Ackerfläche) und ich glaube nicht, das diese Produkte durch halb Nordeuropa verkauft werden.

    Es kann ein Käse aus Frischmilch sein, ich glaube aber, es ist ein Joghurt, weil das Nährmedium geeigneter ist, Bakterien sind schließlich für die Herstellung von Joghurt Produkten erforderlich. Somit wird darauf geachtet, das sie überleben und das EHEC Bakterium soll außerdem sehr wiederstandsfähig sein, alle anderen Milchprodukte werden in der Regel bei der Verarbeitung homogenisiert.

    Der Verbreitungsraum würde allerdings mehr auf einen Käse hindeuten, weil die Haltbarkeit höher ist. Ein Joghurt wird vermutlich nicht soweit auf die Reise gehen, bei einem Käse sieht das schon anders aus.

    Was natürlich noch sein könnte, das Gemüse mit Grundwasser gewaschen wurde und in einigen Gebieten wird soviel Gülle ausgebracht, dass das Grundwasser eigentlich nur Gülle ist. (habe ich selbst gesehen, daraus machen die überrings Trinkwasser)

    Mit freundlichen Grüßen
    Michi

  • In den großen Anbaugebieten Spaniens und in Frankreioch herrscht zur Zeit eine große Wasserknappheit. Es wird spekuliert, dass auf den Feldern womöglich unsauberers (Ab)Wasser eingesetzt wurde. Auf diese Weise könnte der Erreger auch auf die Felder gekommen sein.


    Oder aber es war eine gezielte Verbreitung des Erregers, also ein Anschlag. Im Moment kann man leider gar nichts ausschließen.

  • Also witzig finde ich das auch nicht. Das ich nun Spekulationen anstelle wo die Quelle liegt, nun, das ist so meine Art. Das der nächste Skandal vermutlich schon passiert ist, davon gehe ich auch aus. Leider sind Lebensmittelskandale bei der Judikative immer noch Bagatellfälle, in meinen Augen sind das Massenmörder. Seltsam finde ich nur, das die Quelle nicht gefunden wird. Es kann doch nicht so schwer sein, die Infizierten zu befragen, was sie in den letzten Tagen gegessen haben.

    Mit freundlichen Grüßen
    Michi

  • Zitat von michi;858505

    Seltsam finde ich nur, das die Quelle nicht gefunden wird. Es kann doch nicht so schwer sein, die Infizierten zu befragen, was sie in den letzten Tagen gegessen haben.


    Das trägt wirklich nicht zur Beruhigung bei, dass die den Herd bzw. die Herde der Infektion nicht ausfindig machen können. Und das bei der hohen Anzahl erkrankter Menschen!?


    Falls es ein verunreinigtes Gemüse sein sollte, sind die nicht verkauften Restmengen zum Zeitpunkt des Ausbruchs der Krankheit ja bereits auf dem "Müll", aber die wird man ja nun noch irgendwo auffinden können, um Proben nehmen zu können.

  • In einem Leserbrief an eine große Boulevard-Zeitung :D steht eine Vermutung, die auch in die engere Wahl kommen könnte:
    Die Griffe der Einkaufswagen können als Überträger funktionieren. Es ist leider üblich, daß viel Käufer(innen) jede einzelne Tomate, Gurke usw. erst in die Hand nehmen, befühlen und dann wieder zurück legen. Eventuelle Viren sind aber dann an den Händen und werden durch den Griff des Wagens an den nächsten Benutzer übertragen.
    So unmöglich ist das nicht.

  • Ja, ich denke genau das ist das große Problem. Der Erreger verbreitet sich leider recht einfach, das macht die Suche nach dem eigentlichen Infektionsherd so schwierig.


    Wenn man sich die Zahlen so anschaut, kann einem schon bange werden. Bundesweit mehr als 1500 EHEC-Infektionen und Verdachtsfälle und bereits 15 Tote. Darunter 13 Frauen. Zufall?


    Aber wenn man heute so die Zeitungen in die Hand nimmt, grinst von jedem Titelblatt der Kachelmann in die Runde. Nervig.

  • Zitat von Tomato;858519

    Das trägt wirklich nicht zur Beruhigung bei, dass die den Herd bzw. die Herde der Infektion nicht ausfindig machen können. Und das bei der hohen Anzahl erkrankter Menschen!?


    Inkubationszeit ist zehn Tage. Was hast du in den letzten zwei Wochen genau gegessen? Wo bist du gewesen???
    Wo hast du das gegessen und wo gekauft?

    So einfach ist das gar nicht.

  • @Schwabenpfeil

    Zitat

    Aber wenn man heute so die Zeitungen in die Hand nimmt, grinst von jedem Titelblatt der Kachelmann in die Runde. Nervig.

    Habe bei meiner lokalen Zeitung RNZ im Forum schon zur Wahl des "Unwortes des Jahres" vorgeschlagen:
    KACHELMANN :D

  • Zitat von Schwabenpfeil!;858550

    Wenn man sich die Zahlen so anschaut, kann einem schon bange werden. Bundesweit mehr als 1500 EHEC-Infektionen und Verdachtsfälle und bereits 15 Tote. Darunter 13 Frauen. Zufall?


    Ich würde mich nicht zu sehr an den Zahlen hochziehen. Sind die nicht schon mit der üblichen Grippe verglichen ein Witz, nur dass es da eben keinen mehr breitschlägt, weil es normal ist?


    Darüber hinaus waren doch quasi alle Todesfälle alte Menschen oder solche, die aufgrund anderer Komplikationen vorbelastet und in ihren Abwehrkräftnen geschwächt waren. Ich bin mir sicher, dass die Berichterstattung eine ganz andere wäre, wenn EHEC sich schon als "Todesfall-Bakterium" etabliert hätte... sry, aber wen würde es dann kümmern...


    Dazu addieren wir die Unklarheit woher das ganze kommt und schon haben die Medien was zum berichten... alles halb so wild...


    Ich möchte den Tod der betroffenen Menschen dadurch in keinster Weise als weniger schlimm darstellen, es gibt aber nun mal Krankheiten, die auch Todesopfer fordern. Warum ist es bei EHEC nun so viel dramatischer, dass man das berichten muss? Wie viele Menschen sterben wöchentlich an Krebs oder ganz anderen Krankheiten???

    "Lange Tage und angenehme Nächte!" - Roland von Gilead

  • Das sie nichts finden liegt vielleicht an der Befragung. Im TV haben sie ansatzweise die Liste der Fragen gezeigt. Typisch Behörde, da wird bestimmt noch nach dem Stuhlgang der verstorbenen Großmutter gefragt.
    Aber selbst ins Krankenhaus gehen, das trauen sie sich nicht, stattdessen soll ein schwer Kranker solch eine Liste durcharbeiten. Die Synthome von EHEC habe ich schon unzählige Male selbst durchlebt, ich weiß wie man sich fühlt, da ist einem alles egal, Hauptsache man kann in Ruhe kotzen.

    Sie sollten also besser nur die Kernfragen stellen. Was haben sie in den letzten Tagen gegessen und wo waren sie in den letzten Tagen?
    Außerdem sollten sie die Lebensmittel in den betroffenen Haushalten überprüfen, wenn sie es nicht bereits getan haben. Sollten sie es schon getan haben, dann spricht das für einen Joghurt, weil der komplett verzerrt wird.

    Aber das es vielleicht eine Ansteckung ist, könnte natürlich auch sein.

    Mit freundlichen Grüßen
    Michi

  • Zitat von AHT;858553

    Inkubationszeit ist zehn Tage.


    Die meisten seriösen Quellen geben an, das die Inkubationszeit 2 bis 10 Tage beträgt, durchschnittlich aber "nur" 3 bis 4 Tage. Klick! Und auf diese Spanne kann man erst mal das Hauptaugenmerk legen. Natürlich waren die Leute auch ein paar Tage früher einkaufen, aber da brat mir doch einer 'nen Storch, wenn man da diese primäre Infektionsquelle nicht findet. 8O


    Zitat von Katsche;858575

    Ich möchte den Tod der betroffenen Menschen dadurch in keinster Weise als weniger schlimm darstellen, es gibt aber nun mal Krankheiten, die auch Todesopfer fordern. Warum ist es bei EHEC nun so viel dramatischer, dass man das berichten muss?


    In jedem Fall ist es mal wieder so eine menschgemachte Sauerei oder Schlamperei ganz im Gegensatz zu bspw. Grippeviren. Ein mutierter bzw. neuer Erregerstamm tut sein Übriges hinzu.
    Es wurden ja höchstwahrscheinlich irgendwelche illegalen Sachen mit Jauche angestellt oder der Darminhalt von Rindern kam sonst irgendwie mit Lebensmitteln in Berührung. Mahlzeit! :D
    Dramatischer als eine Grippewelle ist es wahrscheinlich nicht, aber der Unterschied ist, dass es wohl einen oder mehrere Verantwortliche für den Tod dieser Menschen gibt. Und um das Risiko für mich und meine Liebsten zu minimieren, soll die Presse ruhig darüber berichten und meinetwegen auch mal einen Fehlalarm rausgeben.

  • Lustig, hab letztens doch wieder in den Nachrichten gelesen, es würde doch von den Gurken kommen. Allerdings nicht von Spanien her, sondern es ist in Hamburg passiert.


    War es eventuell ein Anschlag auf die Deutsche Bevölkerung, nur diesmal "dezenter"?

  • Alles SChwachfug!
    Erst wissen sie's, wo's herkommt, dann haben sie erst 3 Wochen Später überhaupt mal einen Test, um's überhaupt mal nachweisen zu können.
    Zuerst die Gurken, dann die Tomaten, dann Fleisch, Fisch und Molkereiprodukte.
    Es ist alles Lug und Trug.
    Sommerloch sag ich nur.
    Jeden Tag sterben in D 500 Menschen... ganz normal.
    Dann plötzlich sterben 10 Menschen an einer Durchfallkrankheit.
    Jeder Arzt weiss nun plötzlich, was der Auslöser ist... jedoch keiner kanns nachweisen.
    Ich kann mich ja auch hinstellen, die 5 Bremer Bürger, die heute Gestorben sind, sind an warmen Wasser gestorben...
    also ich empfinde es als Lächerlich...
    und Übrigens: Der Mensch ist selbst Schuld... so, wie der sich hin und wieder gebirdet, hat er's auch nicht anders verdient...


    EDIT:
    Seltsam ist:
    Man weiss alles über Ursache, Erreger und Verlauf... aber niemand kanns Nachweisen... Mysteriös?? Oder selbstgemacht?

  • ZITAT aus German-Bash:


    <Netstorm> Ehec-Bakterien sind die gerechte Strafe dafür, dass sich Vegetarier über BSE und Maul- und Klauenseuche lustig gemacht haben.


    Soweit zum Spaß


    Mein Tipp ist der, der schon durch die Presse gegangen ist: Durch die Biogasanlagen werden bei der Vergährung neue Bakterienvölker ungewillt gezüchtet. Da haben wir den Salat!! ..um im Bilde zu bleiben. UND: ES IST KEIN VIRUS!!


    Zuviel ÖKO ist auch nicht gut.


    Unabhängige(!!!!) seriöse Forschung bevor man neue Konzepte genehmigt! Das wäre mein Tipp.


    Die Stickstoffbelastung im Trink- bzw. Grundwasser hat man so auch in den Griff gekriegt.


    Natürlich nur weil man die Landwirte durch Fruchtfolgeempfehlungen von der übermäßigen und somit überbezahlten Düngung überzeugen konnte.


    Es geht, gerade bei den Bauern, meistens nur darum Geld zu sparen und Kasse zu machen.


    Zum Verkauf der Ware noch schnell ein grünes Etikett draufgeklebt..


    Na ja..

    Glaube mir, dass eine Stunde der Begeisterung mehr gilt, als ein Jahr einförmig dahin ziehenden Lebens. " ( Christian Morgenstern )

  • Die Presse geht immer davon aus, das sich jeder nur über die Nahrung infiziert hat. Das aber einer vielleicht 10 andere ansteckt, wird dabei offenbar vergessen.

    Sollten sie die Quelle finden, dann wird es etwas sein, womit niemand gerechnet hat. Vielleicht Hunde- oder Katzenfutter, Pferdehaltung ... oder verseuchte Fliegen.

    An einen Anschlag glaube ich jedenfalls nicht, weil es erstens nicht so einfach ist, ein solches Bakterium zu erzeugen und wenn sie könnten, dann hätten sie es sich schon längst auf die Fahne geschrieben.

    Mit freundlichen Grüßen
    Michi

  • Zitat von Deacon;859461

    Alle denken immer gleich an "Anschlag"... wem habt ihr denn Böses getan, das einer einen "Anschlag" auf euer Leben verüben will?


    Das ist das "automatische schlechte Gewissen", welches die Deutschen der Generationen ab 1945 schon mit der Muttermilch eingeflößt bekommen ! ;)
    Wir sind halt die "bösen Deutschen" und daher ist es nicht verwunderlich, wenn ein kleiner Teil an "Anschläge" glaubt. :(
    Zumal "Angela" und Anhang im Moment auch einen Haufen Mist "zusammen regieren" :evil:

  • Zitat von Schwabenpfeil!;858504

    Also ich würde das nicht einfach so als Hysteriemacherei abkanzeln. Mindestens 10 Menschen sind bisher daran gestorben, was findest Du dabei denn witzig?


    Es gibt überhaupt keine Beweise, das EHEC schuld war (ich zweifle sogar gänzlich an der Existenz von EHEC, aber das ist ein anderes Thema). Ältere Menschen sterben aufgrund Multimorbidität.


    Wenn jemand mit 90 Jahren einen Myokardinfarkt hatte und ich in seinem Körper Kamillentee nachweise, könnte ich ja auch behaupten, der Kamillentee habe ihn umgebracht. Genauso gut hätten es "Erkältungsviren" sein können. Man findet zig Sachen in einem Körper.


    Eindeutig nur Panikmache ohne stichfeste Beweise.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!