LemonEd (Entwicklungsumgebung von Frabbing)

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Unsere Datenschutzerklärung wurde aktualisiert. Mit der Nutzung unseres Forums akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung. Du bestätigst zudem, dass Du mindestens 16 Jahre alt bist.

  • Oh, einen Bug/Schönheitsfehler habe ich eben noch gefunden: Wenn man eine Quellcode ohne zu speichern ausführt und den Quellcode dann schließt, wird nicht nachgefragt, ob man noch speichern möchte... Und beim nächsten Mal wird die temporäre Datei dann einfach überschrieben.


    Gruß
    Jonathan
    WICHTIG: Bitte diesen Virencheck durchführen: paules-pc-forum.de/forum/pc-si…infiziert.html#post902873
  • Das haben temporäre Dateien so an sich, das sie nicht ewig "halten". Ist also kein Bug, sondern so vorgesehen. Allein, um nicht die Bildung unzähliger Tempdateien zu fördern, nur weils bequem ist. ;-)
    Also Quellcode immer abspeichern unter einem sinnvollen Dateinamen. Kurztests im Temp wirklich nur für kurze, unwichtige Tests verwenden.
    Gruß, Frank
  • Trotz allem wurde der Source nicht gespeichert, es sollte also eine Nachfrage
    zum speichern erfolgen, Unabhängig davon, das die Datei temporär
    ausgeführt wurde ;-)
    Gruß Thomas

    "Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen – Aber sie ist nicht Open Source, d. h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."
    ComputerInfo für PPF
  • Ich denke mal, Frank setzt beim Speichern das IsModified flag zurück. Dies
    ist ja auch richtig, aber nicht, wenn nur temporär gespeichert wird.
    Gruß Thomas

    "Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen – Aber sie ist nicht Open Source, d. h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."
    ComputerInfo für PPF
  • Klar wird immer eine Datei gespeichert, auch temporär. Es wird dazu aber immer nur ein Name verwendet, bei erneutem temporären Speichern eines anderen Quellcodes würde die Datei also überschrieben. Das ist das beschriebene Szenario.
    Finde ich eigentlich korrekt so. Ich könnte aber prüfen, ob in so einem Fall dann zwei Tempdateien existieren würden und den User darauf hinweisen.
    Gruß, Frank
  • Wenn ich zwei neue Dateien habe, habe ich zwei Reiter "Neu-temp.PRF" und kann auhc beide immer wieder wechselseitig ausführen. Beende ich das Programm ist aber natürlich nur eine als Temp-Datei gespeichert. Vielleicht wäre es günstiger, daß generell eine Rückfrage für jeden Reiter "Neu-Temp.PRF" erfolgen sollte, ob diese Datei gespeichert werden soll. Die Möglichkeit, eine noch nicht gespeicherte Datei oder auch mehrere ohne Probleme ausführen zu können verführt direkt dazu, mal das Speichern zu vergessen.

    Gruß Volkmar
  • Volkmar;910583 schrieb:

    Wenn ich zwei neue Dateien habe, habe ich zwei Reiter "Neu-temp.PRF" und kann auhc beide immer wieder wechselseitig ausführen. Beende ich das Programm ist aber natürlich nur eine als Temp-Datei gespeichert. Vielleicht wäre es günstiger, daß generell eine Rückfrage für jeden Reiter "Neu-Temp.PRF" erfolgen sollte, ob diese Datei gespeichert werden soll. Die Möglichkeit, eine noch nicht gespeicherte Datei oder auch mehrere ohne Probleme ausführen zu können verführt direkt dazu, mal das Speichern zu vergessen.

    Gruß Volkmar


    Hallo Volkmar,
    genau das war mein Fehler!:(
    Gerd
    Windows 8 - 7 - 64 -32Bit XP XProfanX2 12.1-NT
  • Tempdateien werden vom Anwender nicht bewußt erzeugt, sondern dienen
    nur dem Interpreter als Futter, somit liegt keine Speicherung vor.
    Bei jedem Interpretieren sollte eine neue Tempdatei angelegt werden,
    solange bis die Datei mal gespeichert wurde. Am ende werden alle
    Tempdateien, die möglichst alle unterschiedliche zufällige Namen haben
    und sich am besten in einem eigenen Unterverzeichnis von Temp befinden,
    gelöscht.
    Beim beenden der IDE sind diese Dateien genauso als ungespeichert zu
    behandeln, wie jede andere modifizierte Datei auch, also bei Änderung ist
    nachzufragen, ob gespeichert werden soll.

    Dies ist so eigentlich standard und wird meist auch so erwartet. Es entsteht
    nicht eine einzige unnötige Nachfrage, sondern nur die immer erforderliche
    Nachfrage, wenn noch nicht gespeichert wurde.
    Gruß Thomas

    "Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen – Aber sie ist nicht Open Source, d. h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."
    ComputerInfo für PPF
  • Update auf Version 1.4.1.4:

    - sicherere Erstellung von Temp-Dateien (Neu-TempNr.prf/.pb/.rc)
    - Verbesserung des Auto-Vervollständigungs-Mechanismus
    - Automatische Suffix-Kennzeichnung für Projekt-Speichern-Dialog
    - kleiner Bugfix beim Umwandeln von RC in RES
    - Pausenspiele gekennzeichnet als Online-Spiele
    Gruß, Frank
  • SendString

    XProfan X2c, Windows 7 64, LemonEd Version 1.4.1.4
    Hallo Frank,
    Beispiel:
    SendString(FindWindow("LemonEd"),"Hallo Welt")
    Bei mir ging es nicht.?
    Das Fenster ist vorhanden ( FindWindow("LemonEd") )
    aber Hallo Welt wurde nicht eingefügt.
    Mir ist noch was aufgefallen:
    Über Einstellungen, Ändern,
    Angezeigte ToolBar-Symbole,
    PureBasic Hilfe habe ich deaktiviert.
    Das ToolBar-Icon zu LemonEd Hilfe
    wird als ToolTip PureBasic Hilfe angezeigt.
    Warum ist das Button "Taste bearbeiten" deaktiviert?
    Rudolf
  • Hallo Rudolf,

    wenn du Text an LemonEd senden willst, könntest du z.B. das Scintilla-Fenster (das wird als Editfenster verwendet) lokalisieren und dorthin senden. Gibt noch andere Möglichkeiten, wie Fraenki sie hier verwendet: paules-pc-forum.de/forum/helfe…56-messagebox-helfer.html

    Mit dem Toolbar-Tooltip hast du recht. Muss mal nachsehen, was da los ist.

    "Tasten bearbeiten" ist noch nicht implementiert. Das ist eine Erweiterung, die noch kommt. LE wird Stück für Stück weiter entwickelt. :-)
    Gruß, Frank