Nach der Installation des Betriebssystems wird es nicht gefunden.

  • Hallo,
    ich habe mir einen Extra-Rechner fürs Linux-Probieren zugelegt. Es ist ein Fujitsu Siemens Scenic E600 i865. 1 GB Ram, 40 GB HDD IDE, DVD LW, Diketten-LW.
    Der Rechner kam im gelöschten Zustand.
    Ich hatte zuerst nichts verändert und sofort über das BIOS geschaut, was alles so eingebaut ist.
    Die o.a. LW und Ram sind aufgeführt. Die Bootfolge stellte ich auf DVD, HDD.
    Linux wurde installiert. Neustart und dann wird nach dem OS gefragt. Alles wiederholt. Das gleiche.
    Ich dachte, ob ich vielleicht mal zuerst WIN XP aufspiele und dann Linux als 2. OS.
    XP installiert, Neustart - OS not found.


    Jetzt habe ich im BIOS alles auf default zurückgesetzt. Alles nocheinmal installiert, dieselbe Meldung.


    Der Rechner war ursprünglich als Firmenrechner in einem Netzwerk eingebunden. Kann es daran liegen?


    Was kann ich noch ausprobieren? Ich weis mir keinen Rat mehr. Ach ja. Die HDD habe ich auch ausgetauscht, egal ob SATA oder IDE. Es kommt immer dieselbe Meldung. Ich meine, es muss an einer BIOS-Einstellung liegen, oder an einem Defekt auf dem Board.


    Wer weis Rat?
    Schöne Pfingsgrüße


    MSBerlin

  • Hallo


    Bootreihenfolge 1st Boot Device LW auf DVD Laufwerk einstellen ist schon ok und dann von der Linux booten.Linux ist nur ein weitläufiger Begriff :D Hast du Ubuntu genommen ?
    Wird die Festplatte denn im BIOS erkannt und dort angezeigt ?
    Mit was für einer Windows Version hast du es probiert ? Du wirst eine Vollversion und nicht eine Recovery Version nutzen müssen.


    Kommen während der Installation Fehlermeldungen ?

    Viele Grüße von sea
    ----------------------------------------------------------------------
    SUPPORTER DES MONATS FEBRUAR 2010 von PCVISIT
    ----------------------------------------------------------------------
    meine Homepage: http://www.pcdietmar.de

  • Hi,
    es wurde Kubuntu installiert, bzw. versucht. Es war WIN XP Pro im anderen Versuch. Vollversion. Festplatte ist im Bios erkannt. Es erscheinen keine Fehlermeldungen.
    Grüße MSBerlin

  • Stell doch die Bootreihenfolge mal so, dass die Festplatte das erste Laufwerk ist oder nimm die Installations-CD/-DVD aus dem optischen Laufwerk.
    Ich weiß leider nicht, wie und mit welchem Programm die Grundeinrichtung der Festplatte bei Linux gemacht wird.
    Grundlegend muss die Platte zunächst partinioniert werden (auch wenn nur eine Partition angelegt wird) und bei mehr als einer Partition muss die erste auch als aktive eingerichtet werden, damit von dieser gestartet werden kann...

    Nicht verzagen. Kato fragen!
    Wo geholfen wird, da fallen Späne...

  • @Kato: das wird mit libparted gemacht, die Kommandozeilenversion von GParted und mit einer eigenen GUI, die im Installer integriert ist.
    msberlin: Welche Version Kubuntu wolltest du denn installieren?
    Ich empfehle dir, anhand der nicht sooo üppigen Ausstattung des Rechners, Ubuntu mit Gnome, was etwas Ressourcen-schonender ist als die GUI von Kubuntu (KDE).
    Es ist schon etwas länger her, seit ich das letzte Mal Kubuntu installiert hab, ich kann mich nicht so genau an den Installer erinnern. Wenn er dem von Ubuntu ähnelt, dann kannst du am Ende, vor der letzten Bestätigung, über Klick auf "Erweitert" oder sowas einen Dialog aufrufen, in dem du auswählen kannst, wohin GRUB (der Bootloader) installiert werden soll. Gib da mal die Festplatte an; keine Partition.
    EDIT: Ja, kannst du, hab's mir gerade angeschaut.


    Ansonsten empfehle ich dir mal Kato's Tipp, das kommt schon mal vor, dass Rechner nicht die Bootreihenfolge abarbeiten sondern bein CD LW hängen bleiben...
    Achja, steck mal alle unnötige Peripherie (USB-Sticks o.ä.) ab!


    Schau mal, ob hier vielleicht noch ein Tipp schlummert:
    Kubuntu Installation ? Wiki ? ubuntuusers.de


    Gruß,
    Gamestar

    :!: Bitte kein PNs zu wichtigen Themen oder Supportanfragen schicken! Ich checke meine PNs nicht regelmäßig! :!:


    Re|kur|si|on, die <lat.>:
    siehe Rekursion

  • Hallo,
    ich war einige Tage nicht am Netz, deshalb antworte ich erst jetzt. Also die Installation erfolgte ja auch mit Windows XP. Da wurde zuerst die Platte partitioniert und formatiert. Dann installiert und dann Neustart und dann das Problem. Ich habe die Bootreihenfolgen mehrfach geändert. Das Problem bleibt.
    Bei Ubuntu ist es so, wie im Link beschrieben. Die Platte wird auch von Linux vorbereitet in die entsprechenden Partitionnen Swap usw. und dann wird installiert. Der Rechner fährt nach der Installation runter mit den entsprechenden Ok-Meldungen. Da steht das Ganze und startet nicht neu.
    Ich vermute, dass irgendeine Schnittstelle auf dem Board nicht aktiviert wird. Ich habe auch schon versucht, ein BIOS-Update durchzuführen. Da klappt es nicht, weil die selbstextrahierende exe-datei nicht startet. (Disketten-Version)
    Vielleicht hat ja noch einer eine Idee.
    Schöne Grüße
    MSBerlin

  • Hast du denn versucht, "HDD" als primary boot device einzustellen?

    :!: Bitte kein PNs zu wichtigen Themen oder Supportanfragen schicken! Ich checke meine PNs nicht regelmäßig! :!:


    Re|kur|si|on, die <lat.>:
    siehe Rekursion

  • So, Entwarnung für alle.
    Dieses Thema kann beendet werden. Ich habe das Problem gelöst. Wie in vielen Fällen hilft ein Handbuch oft weiter. Ich hatte die deutschsprachige Ausführung beim Hersteller gefunden und dort in den Bootoptionen nachgelesen.
    Zu der HDD waren Untermenues, die einzeln aktiviert werden konnten.
    Das hatte ich vorher auch schon gesehen, das Ausrufezeichen jedoch falsch interpretiert.
    Wenn vor einer Option ein Ausrufezeichen steht, heißt das in dem Fall, dass diese Option deaktiviert ist.
    Die eingebaute HDD war deaktiviert. Nach dem Entfernen des Ausrufezeichens wurde auch von der HDD gestartet.
    Schöne Sonntagsgrüße
    MSBerlin

  • Hallo


    ok danke für die Rückmeldung und schön das jetzt wieder alles funktioniert :D

    Viele Grüße von sea
    ----------------------------------------------------------------------
    SUPPORTER DES MONATS FEBRUAR 2010 von PCVISIT
    ----------------------------------------------------------------------
    meine Homepage: http://www.pcdietmar.de

  • Hach, ich liebe so eindeutige Optionen :D
    Viel Spaß noch mit dem PC ;)

    :!: Bitte kein PNs zu wichtigen Themen oder Supportanfragen schicken! Ich checke meine PNs nicht regelmäßig! :!:


    Re|kur|si|on, die <lat.>:
    siehe Rekursion

  • Ich habe genau den gleichen Rechner und versuche Linux dort zu installieren, deshalb würde mich interessieren, welche Linux Distribution (mit Versionsangabe) du installiert hast.


    Vielen Dank!

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!