• Hallo liebes Paules-PC-Forum,



    war schon sehr lange nicht mehr hier und ich muss sagen ihr seit ganz schön groß geworden ;) .


    Nun bin ich wieder hier und brauch gleich mal euren Rat oder hilfe, denn mir ist meine Festplatte kaputt gegangen. Sie macht nur noch beim starten des Rechners 3x Klack und läuft dann nur noch aus. Laut Google Treffer ist sie zu 99% total im Eimer und kann nur noch von Firmen gerettet werden die so ein Reinraum haben. Das aber soll ziemlich teuer sein und das sind meine Fotos nicht wert, geschweige das ich das geld so locker sitzen hab.


    Jetzt habe ich hier im Forum diesen link gesehen Datenrettung und Datenwiederherstellung vom Experten - Optimaler Service beim Daten wiederherstellen aller Medien und Betriebssysteme. und wollte euch fragen ob das schon jemand mal benutzt hat?

    Der PC ist da um Probleme zu lösen,
    die es ohne ihn nicht gäbe!

  • Hallo und willkommen zurück im Forum! :)


    Ontrack ist einer dieser Datenrettungsfirmen! Du kannst dort Deine Daten sichern lassen, aber das kostet leider ne Menge Geld! Du kannst ja mal eine unverbindliche Anfrage stellen. Angebotsanfrage Datenrettung Aber ich befürchte, dass Dir da der Schlag treffen wird. :(


    Von welchem Hersteller ist Deine Platte denn? Die Hersteller bieten auf Ihren Seiten kostenlose Diagnose-Tools an, mit dessen Hilfe Du Deine Platte prüfen kannst. Das würde ich mal machen, vielleicht ist ja doch noch was zu retten, ohne das Du einen Datenrettungsdienst in Ansprich nehmen musst.


    Gruß
    Schwabenpfeil!

  • Danke und Hallo Schwabenpfeil ;)


    Dein Smilie sehe ich immer wieder gerne. Gibt es den auch in Grün ?





    Hab schon eine Anfrage an sie geschickt, bin mal gesbannt was zurückkommt. Meine Platte ist eine Western Digital Caviar 200GB. Sie ist mit meinem Motherboard kaputt gegangen, nachdem der Rechner paarmal beim Windowsladebildschirm einfach aus ging. Seidem macht sie nur noch 3 klack geräusche und läuft aus.
    Ich hab mal gelesen das jemand ebenfalls so eine defekte Festplatte hatte. Mit dem Programm Ubuntu hat er die Daten noch retten können. Ich habe versucht mir auf der seite so eine Live CD zu machen. Habe die Anweisungen befolgt, aber irgendwie hat das mit dem Iso brennen nicht funktioniert. Die andere Möglichkeit es auf einem USB stick zu machen klappte ebenfalls nicht bei mir. Bin vielleicht zu doof dazu und gefunden habe ich noch keinen der sich damit auskennt.

    Der PC ist da um Probleme zu lösen,
    die es ohne ihn nicht gäbe!

  • Hallo,


    weiß nicht ob es den Smilie auch in Grün gibt. Könnte schon sein. ;)


    Ubuntu ist eine Art Mini-Linux, also ein Betriebssystem welches man direkt von einer DVD aus starten kann. Damit kann man dann auf die Daten einer Festplatte zugreifen, wenn z.B. Windows beschädigt und nicht mehr Lauffähig ist. Neben Ubuntu gibt es auch noch Knoppix, welches meist etwas bekannter ist.


    Allerdings funktioniert das nur, wenn die Festplatte selbst nicht defekt ist! Wenn sie beim Ansprechen nur noch klackert, dann wird auch Ubuntu oder Knoppix nicht mehr darauf zugreifen könne und man kann dann leider keine Daten mehr sichern. In diesem Fall wäre das dann ein blöder Hardwaredefekt.


    Schau doch mal auf der Webseite von Western Digital, ob Du dort ein Diagnosetool finden kannst und versuche damit die Platte zu prüfen. Kann aber natürlich sein, das auch das Tool nicht mehr auf die defekte Platte zugreifen kann. :(

  • Eine Möglichkeit, die Platte zu testen (und wenn sie nicht total defekt ist) Daten zu retten:

  • Danke AHT werde ich machen, kann aber eine weile dauern. Sobald ich es aber getestet habe, melde ich mich dann wieder.




    Die von Ontrack haben sich auch schon gemeldet.


    Der Ablauf sieht wie folgt aus: wir holen die Festplatte kostenfrei bei Ihnen ab, machen eine Diagnose für 90 € netto um zu überprüfen, ob die Daten gerettet werden können. Als Ergebnis bekommen Sie eine Dateiliste von uns und ein Angebot zur Datenrettung.


    Die Datenwiederherstellung wird nach Arbeitsaufwand berechnet, nicht nach Datenmenge und wird ca. um die 1000 € netto kosten.



    (ô_Ô) da hatte wohl der gelbe Smilie wieder recht ;) . Mich hat es fast vom Stuhl gehauen.





    Ok ich werd das ganze mal abarbeiten was AHT gepostet hat und melde mich dann wieder.

    Der PC ist da um Probleme zu lösen,
    die es ohne ihn nicht gäbe!

  • Habe vor 20 Min meine defekte Festplatte angeschlossen und von CD Booten lassen. Wenn ich Smart Control anklicke findet er die Festplatte nicht.


    P.S.: ich glaube wir sollten den Beitrag mal verschieben oder nicht ?

    Der PC ist da um Probleme zu lösen,
    die es ohne ihn nicht gäbe!

  • Habe das ganze 3x ab und wieder angesteckt.


    Wie siehts aus mit selbst zerlegen bzw. die Disk in ein Gehäuse stecken das noch gelaufen ist. Ich weis das man normal einen Reinraum braucht. Aber ich habe mir gedacht das ganze im Bad zu machen, weil das der Raum ist wo die wenigsten Staubteilchen rumfliegen. Das ganze dann mit sterilen eingeschweisten Einweghandschuhe und in der Badewanne zu machen die ich mit Folie auslege damit nichts feucht wird. Nur um einen letzten versuch zu haben die wenige daten die mir wichtig sind zu sichern.

    Der PC ist da um Probleme zu lösen,
    die es ohne ihn nicht gäbe!

  • Hm auf die Idee bin ich ehrlich gesagt noch nie gekommen. Weiß nicht ob das funktionieren kann, theoretisch könnte es vieleicht klappen. Aber Erfahrungen habe ich da keine. Versuch macht klug. ;)


    Aber es hängt natürlich auch damit zusammen, wo genau der Fehler steckt. Wenn die Platte defekt ist, wird sie auch in neuem Gehäuse nicht laufen. :(

  • OK dann heisst es Transplatation Datenscheibe ;)




    Ich hab schon einiges an information gefunden wo die leute schreiben das sie es geschafft haben die Datenscheibe in ein anderes Gehäuse zu bauen. Und danach die platte noch so lange lief bis die daten gesichert waren.


    Klare Antwort: Geht. Haben wir in unserer IT-Schule aus Spass mal gemacht. Voraussetzung waren rasierte Hände, eine große Plastiktüte (geerdet) und Leute, die die Tüte von den Händen weggehalten haben. In der Tüte waren dann: 2 Hände, 2 Platten, das komplett nötige Werkzeug und ein staubfeies Tuch (gegen den Schweiß). Wir haben zwei identische Festplatten (aus einem Server-Raid) geöffnet und von der defekten Einheit die Scheiben PLUS BIOS !! in die funktionierende übertragen. Die Festplatten haben einen Schutz für Fremdkörper, der dank der Drehgeschwindigkeit und Fluktraktion die evtl. im Gehäuse befindlichen Fremdkörper an einer Art Matte aufsammeln. Zur Datenrettung hat es gereicht.



    Ich glaube ich werde erstmal zu einem Wertstoffhof fahren, und mir bei den weggeworfenen PC's einige platten ausbauen um zuhause das ganze mal zu üben, bzw. um zu sehen was ich alles an Werkzeug brauche und wie ich das Gehäuse ohne Beschädigung öffne.

    Der PC ist da um Probleme zu lösen,
    die es ohne ihn nicht gäbe!

  • Vergiss es!
    Bei alten Festplatten mit einigen MB ging das früher noch.
    Im Innern der Plattenmechanik zu hantieren macht bei heutigen Laufwerken jedoch absolut keinen Sinn mehr. Staub ist da noch das geringste Problem. Es wird Dir nicht gelingen ohne Zerstörung oder Beschädigung nur die Platters zu wechseln. Ohne spezielle mechanische Vorrichtungen ist es unmöglich die hochempfindlichen Köpfe und ihre ebenso mikroskopisch filigranen Aufhängungen am jeweiligen Kopfträgerarm unbeschädigt von den Plattern zu trennen und wieder zwischen sie zu schieben.
    Früher wurden defekte Platten noch vom Hersteller überholt (refurbished) - heute macht das kaum einer mehr...


    Selbst wenn es gelänge die Plattern zu wechseln, hätte das auch kaum Aussicht auf Erfolg, weil die Fehlerbeschreibung darauf hindeutet, dass die Initialisierungs- und/oder Low-Level-Informationen nicht mehr gelesen werden können. Es könnte also bereits die Oberfläche beschädigt sein. Zudem müsste nach dem aufwendigen Umbau auch noch die herstellerspezifische Software zu Neueinrichtung der Platte existieren, damit die Köpfe kalibriert werden können. Da sie aber alle auf anderen Versatzpositionen stehen, wären die Daten dennoch verloren...


    Möglich wäre hier aber auch ein elektronischer Defekt in der Steuerung.
    Die einzige Hoffnung, die für eine kostengünstige Lösung noch besteht, wäre also ein Tausch der Elektronik.
    Dazu braucht man nur eine baugleiche Platte und ggf. einen passenen Torx-Schraubendreher (je nach Hersteller ~Größe T6-T9) oder Kreuzschlitz.
    Die Platinen sind mit etwa 5 Schrauben an der Unterseite befestigt und lassen sich problemlos abnehmen und wieder montieren.
    Einfach von der neuen Platte die Elektronik an die alte bauen und testen, ob damit wieder ein Zugriff möglich ist. Dann sofort alles kopieren und die Elektronik zurückbauen.
    Die Platte sollte nicht so weiter verwendet werden!


    Wenn so keine Datenrettung möglich ist, kann wirklich nur ein professionelles Labor mit den entsprechenden mechanischen Geräten und der nötigen Software eventuell! noch helfen...


    Um welche Platte geht's hier eigentlich genau?

    Nicht verzagen. Kato fragen!
    Wo geholfen wird, da fallen Späne...

  • Western Digital Caviar SE 200GB


    MDL: WD2000JS-00MHB0
    Date: 05 Nov 2005
    DCM: DSBHNTJAH



    Als die Platte kaputt ging, habe ich den Rechner zuvor 2x neu gestartet. Der Rechner lief bis zu der Windowsladeanzeige dann ging alles einfach aus, als hätte jemand den Netzstecker gezogen. Ich hab mir gedacht vielleicht ist der Knopf hängen geblieben und ist deshalb aus gegangen. Also nochmal gestartet und es ist wieder passiert, genau an der selben stelle. Alles abgesteckt und überprüft ob im Rechner sich irgend ein Kabel gelöst hat. Wieder alles zusammengebaut und gestartet. Die Festplatte lief zwar, hatte aber kein Bild. Windows wurde aber nicht hochgefahren, weil meine ganzen Geräte nicht leuchteten oder eine Reaktion zeigten die sie sonst machten wenn Windows fertig hochgefahren ist. Hab dann verschiedene sachen ausgetauscht um zu sehen was defekt ist. Die einzige Möglichkeit was dann noch übrig blieb war Prozessor und Motherboard. Hab dann neues Motherboard gekauft und hab eingeschlatet. Das Logo vom Hersteller hab ich jetzt wieder gesehen, aber die platte klackte jetzt aufeinmal. Hab dann noch neue Platte gekauft und Windows neu instaliert. Mir ist also das Board und die Festplatte gleichzeitig kaputt gegangen.

    Der PC ist da um Probleme zu lösen,
    die es ohne ihn nicht gäbe!

  • Das passt doch alles genau ins Bild.
    Diese WD-Platten sind für ihre anfällige Elektronik berüchtigt.
    Also würde ich auf alle Fälle mal den Tausch der Platine durchführen.
    Allerdings besteht dennoch auch die Gefahr, dass der Defekt der Elektronik schon für eine Zerstörung der Daten auf der Oberfläche gesorgt hat, sodass auch nach dem Umbau nur ein Klackern zu hören ist.
    Aber hey! Es ist eine reelle 50/50 Chance die Daten wiederzukriegen...


    Allerdings muss man auch die passende Platte finden.
    Ich habe diese leider nie gesammelt, weil sie mir zu unzuverlässig sind.
    In England gibt's wohl noch die einzelne Elektronik: 3.5" hard drive controller board SATA WD2000JS -00MHB0 | eBay


    Ansonsten müssten mal die Kollegen hier um Forum schauen, ob sie noch eine von diesen typischen leichten und rundum schwarzen WD-Platten haben. Es muss genau diese WD2000JS-00MHB0 sein:
    1. Aufkleber: http://i124.photobucket.com/al…edzknows/17112009_005.jpg
    2. Aufkleber: http://www.arkadasbilgisayar.c…0MHB0/WD2000JS-00MHB0.jpg

    Nicht verzagen. Kato fragen!
    Wo geholfen wird, da fallen Späne...

  • Ich leg die Platte in den Kühlschrank und probier sie danach aus, meistens gehen wenigstens noch 20-30 Minuten noch, die reichen sollten.
    Natürlich auf Kondensation achten...


    Auch hier wieder der Klugschiss des Tages:
    Ich leg mir von wichtigen Daten mehrere De-Zentrale Backups an, z.B. als 7-Zip in mehreren Orten.
    7Zip deshalb, weil es dann im Container ist (Schutz vor z.B. "exe-Viren"), und zusätzlich auch noch verkleinert.

  • Zitat von Taggecko;874208

    Hattest du schon mal eine Festplatte die Klack geräusche gemacht hat ?


    Und wieso in den Kühlschrank ?


    Mehrere, ich hab seit Anbeginn der Heimcomputerzeiten einen Computer zu Hause...


    Weil der Lesekopf aus Metall ist.
    Wenn dieser sich "ausdehnt" weil ihm zu schnell zu heiss wird (aus welchem Grund auch immer, z.B. tausende Positionierungsversuche) dann "crasht" der Kopf und es macht einmal "Klack!"


    Ich hab damit 4-6 Platten noch auslesen können...
    habe aber auch 1-2 Platten nicht mehr auslesen können, eine davon ist schlussendlich beim Auslesen komplett "verbrannt"

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!