PrePaid kreditkarte

  • Weis da jemand Bescheid?
    Ich habe erfahren das man an deutschen Tankstellen und/oder Kiosks scheinbar ohne weiteres eine PrePaid Kreditkarte erhält.
    Ist dem wirklich so?
    Welche Kriterien muss man erfüllen um eine zu erhalten?


    Ich komme aus der Schweiz und bräuchte lediglich eine Kreditkarte um mal was im google Play Store zu kaufen. Also nichts besonderes und daher würde mir eine Karte mit 20 EUR Guthaben oder so locker reichen.
    Daher kenne ich das Teil nicht, habe nur davon gehört und frage mich eben ob ich auch solch eine holen könnte.


    In der Schweiz muss man Lohnauszüge und keine Ahnung was noch alles liefern und das ist nicht so einfach als Selbstständiger. Daher habe ich bis jetzt selbst für PrePaid Kreditkarten immer nur Ablehnungen erhalten.

  • Das hier ist z.B. solch eine Karte: mywirecard 2go Visa: Die prepaid Kreditkarte für sicheres Shoppen
    Verkaufsstellen in Deutschland: mywirecard 2go Visa


    Weiß nicht wie weit Du von der Grenze entfernt wohnst und ob es sich lohnt dafür nach D zu fahren.
    Die Karte kannst Du beim Kauf bis 100 Euro aufladen, ohne Angaben zur Person machen zu müssen. Für eine höhere Aufladung müsstest Du Dich auf deren Webseite registrieren.

  • Die meisten Banken und Sparkassen hier bieten ihren Kunden diese Prepaid Karten zu einer geringen Jahresgebühr an. Wer dort sowieso Kunde ist, erhält die Karte meist schnell und unkompliziert. Sogar der ADAC hatte mir so eine Goldprepaidkarte letztens erst unaufgefordert zugeschickt. Wie geschrieben, auf die Jahresgebühr achten! Da gibt es gewaltige Unterschiede bei den Anbietern!

  • Zitat von WhiteKnight;911799

    Die meisten Banken und Sparkassen hier bieten ihren Kunden diese Prepaid Karten zu einer geringen Jahresgebühr an. Wer dort sowieso Kunde ist, erhält die Karte meist schnell und unkompliziert. Sogar der ADAC hatte mir so eine Goldprepaidkarte letztens erst unaufgefordert zugeschickt. Wie geschrieben, auf die Jahresgebühr achten! Da gibt es gewaltige Unterschiede bei den Anbietern!


    Sorry WhiteKnight.


    Lies doch bitte erst meinen Thread, denke darüber nach was du gelesen hast und Antworte erst dann. Bitte, Bitte, Bitte, Bitte.



    Zitat von Schwabenpfeil!;911780

    Das hier ist z.B. solch eine Karte: mywirecard 2go Visa: Die prepaid Kreditkarte für sicheres Shoppen
    Verkaufsstellen in Deutschland: mywirecard 2go Visa


    Weiß nicht wie weit Du von der Grenze entfernt wohnst und ob es sich lohnt dafür nach D zu fahren.
    Die Karte kannst Du beim Kauf bis 100 Euro aufladen, ohne Angaben zur Person machen zu müssen. Für eine höhere Aufladung müsstest Du Dich auf deren Webseite registrieren.


    Danke, ich glaube genau von denen hatte ich gehört. Dumm nur das die nicht in der Ecke zu Hause sind wo ich normalerweise hingehe.
    Aber die Website von denen wiederspricht sich auch etwas. Hast du persönliche Erfahrung mit denen?
    Denn einerseits steht da irgendwo das es unpersönlich sei, man also keine Daten angeben müsse, trotzdem wird einem jedes Jahr eine neue Karte für rund 10 EUR zugeschickt. Wie soll das gehen ohne Daten anzugeben?


    Kennt jemand einen anderen Anbieter dessen Karte man in Konstanz kaufen könnte?

  • X5-599
    Wenn ich richtig verstanden und gelesen habe, tritt dieser automatische Zustelldienst einer neuen Karte nur dann in Kraft, wenn du dich registriert hast.
    Wenn also, so wie schon "Schwabenpfeil" schrieb, du bis 100,00 Euro einmalig auflädst, sind von dir keinerlei Daten beim Anbieter. Wie denn auch ?

  • Ja, so habe ich das auch verstanden. Ohne Registrierung keine Angabe von Daten. Aber mit nur 100 Euro kommt man halt nicht so weit. Erfahrungen habe ich mit denen allerdings nicht.

  • Zitat von X5-599;911824

    Kennt jemand einen anderen Anbieter dessen Karte man in Konstanz kaufen könnte?


    Stimmt, in Konstanz scheint es diese Karte nicht zu geben, aber könntest du sie nicht von jemanden kaufen lassen, der (irgendwo) in Deutschland wohnt und sie dir dann auf dem Postweg zuschickt? Aufladen könntest du ja auch per Banküberweisung oder falls du mal in eine andere Ecke (z.B. Rheinfelden) kommst.


    PS: Eigene Erfahrungen mit der Karte habe ich auch keine, aber ich überlege gerade, mir demnächst auch mal so ein Teil zuzulegen. (@Schwabenpfeil: Danke für den Tipp!)

  • @horsthorn und Schwabenpfeil


    Das ist ja genau das Problem. Wenn ich dann mal aufladen müsste, könnte ich das nicht weil ich nicht Registriert bin. Daher bleibt mir fast nichts anderes übrig als sie zu Registrieren.



    Verzweifelte200
    Da hast du recht. Aber ich habe die Erfahrung gemacht das spätestens beim Geld die beste Freundschaft aufhört.
    Oder würdest du für mich die Karte beziehen, 50EUR draufladen, sie mir dann schicken und darauf hoffen das ich dir das Geld überweise?
    Das wäre nämlich die einfachste Variante. Ich könnte zwar zum nächsten Stützpunkt von Konstanz aus fahren wo es sie gemäss der Website gibt. Aber ich habe die Zeit dafür dann nicht. Würde ich alleine nach Konstanz fahren, könnte ich diesen kleinen Umweg in Kauf nehmen, aber ich gehe eben nicht alleine und habe daher etwas zeitlichen Druck.


    Aber danke für die Hilfe. Ich werde mal schauen ob ich jemand vertrauenswürdigen finde der das gleiche von mir denkt und sie mir zusenden würde.

  • Jetzt wäre halt die Frage, ob man sich bei der Registrierung auch einer Bonitätsprüfung unterziehen muss. Falls nicht, werde die Registrierung alleine ja harmlos.


    Allerdings muss man aber halt auch die Kosten im Auge behalten. Du kannst mit der Karte in der Schweiz bezahlen, in diesem Fall bezahlst Du mit SFr. und Zahlungen in Fremdwährung werden anders angerechnet.

  • Zitat von Schwabenpfeil!;912033

    Jetzt wäre halt die Frage, ob man sich bei der Registrierung auch einer Bonitätsprüfung unterziehen muss. Falls nicht, werde die Registrierung alleine ja harmlos.


    Ich schätze mal, dass man sich nicht wegen der Bonität registieren muß, sondern deswegen, dass man nicht einen bequemen anonymen Parkplatz für sein bisher bar gebunkertes Schwarzgeld hat.


    Und dann muß ich bzgl. meines letzten Postings noch nachträglich etwas zu bedenken geben. Ihr Schweizer seid ja nicht in der EU. Evtl könnte es ein Zollproblem geben, wenn man die Karte mit der Post schickt, weil die Post kontrolliert wird. :mad: Habe ich (im beruflichen Bereich) leider schon zu oft erlebt....


    Dass bei Fremdwährungszahlungen weitere Gebühren anfallen, steht ja in den FAQs.


    PS: Mit einer Paysafecard (das ist aber keine Kreditkarte) kann man in diesem Google Play Store wohl nicht bezahlen, oder? Die gäbe es nämlich auch in der Schweiz.

  • Zitat von Verzweifelte200;912050

    Ich schätze mal, dass man sich nicht wegen der Bonität registieren muß, sondern deswegen, dass man nicht einen bequemen anonymen Parkplatz für sein bisher bar gebunkertes Schwarzgeld hat.


    Nur gut das diese Karte eine Limite hat. Ich glaube sie liegt bei 400 EUR und ich denke nicht das jemand der ein paar Millionen verstecken will,sich ein paar hundert Tausend dieser Karten kauft.


    Zitat von Verzweifelte200;912050


    Und dann muß ich bzgl. meines letzten Postings noch nachträglich etwas zu bedenken geben. Ihr Schweizer seid ja nicht in der EU. Evtl könnte es ein Zollproblem geben, wenn man die Karte mit der Post schickt, weil die Post kontrolliert wird. :mad: Habe ich (im beruflichen Bereich) leider schon zu oft erlebt....


    Da ich sie mir nicht per Post in die Schweiz senden lasse, entfällt dieses Problem. Ich werde sie höchstpersönlich über den Zoll bringen und wenn die wegen den 40 EUR die ich draufladen werden lasse Reklamieren, dann bezahle ich dafür halt noch den Zoll :)


    Von der Paysafecard habe ich noch nie was gehört. Da man sie in der Schweiz bekommt, wette ich aber schon fast das man da wieder mit Lohnausweisen und allem möglichen kommen muss und man sie nicht so einfach im Laden holen kann.



    PaySafeCard entfällt, daher: Alle anderen müssen – wie schon zuvor im Android Market – Google Wallet nutzen, da alternative Bezahlverfahren – wie z.B. PayPal, Moneybookers, ClickandBuy oder Paysafecard – nicht erlaubt sind.

  • Zitat von X5-599;912054

    Nur gut das diese Karte eine Limite hat. Ich glaube sie liegt bei 400 EUR und ich denke nicht das jemand der ein paar Millionen verstecken will,sich ein paar hundert Tausend dieser Karten kauft.


    Ich meinte jetzt auch eher, dass man die 10.000 die man beim Aufräumen von Tante Ernas Nachlass bar in der Sockenschublade gefunden und verheimlicht hat, mit einer anonymen Karte nach und nach aufräumen könnte - und keine Millionenbeträge. ;)


    Zitat von X5-599;912054

    Von der Paysafecard habe ich noch nie was gehört. Da man sie in der Schweiz bekommt, wette ich aber schon fast das man da wieder mit Lohnausweisen und allem möglichen kommen muss und man sie nicht so einfach im Laden holen kann.


    Die Paysafecard (Link: Discover the prepaid solution for the internet : paysafecard.com) ist eine Prepaidkarte, mit der man im Internet bei diversen Shops bezahlen kann. Eigentlich kann man die normal im Laden holen, aber wie das in der Schweiz ist, weiß ich leider nicht.

  • Zitat von X5-599;912054

    PaySafeCard entfällt, daher: Alle anderen müssen – wie schon zuvor im Android Market – Google Wallet nutzen, da alternative Bezahlverfahren – wie z.B. PayPal, Moneybookers, ClickandBuy oder Paysafecard – nicht erlaubt sind.


    Wieder was dazugelernt. :)


    Ich denke ja über die Anschaffung einer Prepaid-Kreditkarte nach, weil man inzwischen Hotelzimmer nicht mehr ohne Angabe einer Kreditkartennummer buchen kann und Privatzimmer in größeren Städten immer häufiger nur noch über B&B-Agenturen, die auch eine Kreditkartennummer wollen (plus Vorabüberweisung der Summe).


    Das finde ich alles suboptimal gelöst für Leute, die dem Plastikzahlungsgedöns nicht vertrauen. :mad: :evil:

  • Trotzdem sind 10'000 etwas viel. Denn diese PrePaid Kreditkarte hat ein Limit.
    Da würde ich das Geld lieber Bar in der Sockenschublade aufbewahren.


    Die PaySafeCard habe ich mir angesehen, aber sind ja nicht gerade viele Geschäfter die das akzeptieren und google ist eben definitiv nicht dabei.
    Und stimmt, die PaySafeCard kann man scheinbar wirklich einfach so im Laden holen. Das ist mal was ganz neues für die Schweiz, etwas das so einfach läuft.


    Aber ich schaue mal im Freundeskreis ob mir jemand die Karte holt und ich sie dann in Konstanz abholen kann.

  • Jetzt hätte ich noch eine Frage....


    Zitat


    Sie legen sich schnell und unkompliziert ein PayPal-Konto an und können dann sofort einkaufen gehen. Denn sobald Sie Ihr Bankkonto oder Ihre Kreditkarte hinterlegt haben, können sie gleich mit PayPal bezahlen und brauchen es nicht vorher aufzuladen.
    Quelle: Homepage von PayPal


    Kann man sich mit einer solchen PrePaid-Kreditkarte (wenn ich mich auf deren Webseite registriere) dann auch bei PayPal anmelden? Oder braucht man dazu eine "normale" Kreditkarte?


    Also falls da jemand Bescheid weiß....

  • Hallo,

    vielleicht ist das etwas, sind oder waren zumindest Testsieger:
    Top Giro - Das kostenlose Girokonto von Wüstenrot

    Ist eigentlich gar nicht schlecht, läuft soweit. Die Buchungen könnten etwas schneller sein, aber letztlich ist die Visa das Ziel.
    Leider wird für das Giro noch das alte TAN Listen Verfahren verwendet.

    Erstaunlich sind die Kontoauszüge, die kommen regelmäßig und das kostenlos.

  • Zitat von X5-599;914915

    Ja die hat man. Schliesslich nennt sich das Ding nicht umsonnst: KREDITKARTE


    Wobei es sich ja eigentlich gar nicht um eine Kreditkarte handelt, sondern eher um eine Geldkarte. Ich denke das einfachste wird sein da einfach man anzurufen und offene Fragen mit dem Kundendienst zu klären. :)

  • Zitat von Schwabenpfeil!;914962

    Wobei es sich ja eigentlich gar nicht um eine Kreditkarte handelt, sondern eher um eine Geldkarte.


    Stimmt, daher nennt sich das Teil ja auch PrePaid-KREDITKARTE, weil es keine ist.
    Also nochmals, sie hat alles was eine normale Kreditkarte auch hat. Nur mit dem Unterschied das man hier erst Geld draufladen muss, eben PrePaid.

    Zitat


    Ich denke das einfachste wird sein da einfach man anzurufen und offene Fragen mit dem Kundendienst zu klären. :)


    Oder testen. Wobei ich den Sinn dahinter nicht verstehe ein PayPal Konto mit einer PrePaid-Kreditkarte zu verschmelzen.
    Da überweise ich das Geld lieber direkt von meinem Konto darauf statt zuerst von meinem Konto auf die PrePaid Karte, was Gebühren verursacht, dann von meiner PrePaid Karte auf PayPal, was wieder Gebühren verursacht.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!