Überhitzung

  • Guten Abend liebes Forum Seit einiger Zeit wird mein PC enorm heiß beim spielen von anspruchvolleren Games und schaltet sich logischerweise ab gewissen Temperaturen (so 110-140 Grad Celsius) ab. Meine Frage ist wie ich da noch etwas Unternehmen könnte (hab ihn schon aufgeschraubt und entstaubt) Den mit Ventilator spielen ist jetzt nicht so schön (ja damit kühle ich ihn aktuell)

  • Zitat von Fuzzyhead;920983

    Meine Frage ist wie ich da noch etwas Unternehmen könnte (hab ihn schon aufgeschraubt und entstaubt) Den mit Ventilator spielen ist jetzt nicht so schön (ja damit kühle ich ihn aktuell)




    Wie entstaubt?
    Nur mit dem Staubsauger (bringt nicht viel!) oder mit Druckluft?
    Falls Du es mit Druckluft probieren willst, blockiere jeweils die Lüfterräder und blas ihn vorsichtig aus.

  • Ich habe nur mit dem Staubsauger ausgesaugt, hab jetzt kein Gerät Zuhause mit dem ich durch Druck den Rechner säubern könnte. Genaue Temperaturen kann ich logischerweise nicht angeben, da der Rechner bei diesen abstürzt, sie liegen etwa bei 110-140 Grad Die Temperaturen messe ich mit SpeedFan (ja ich weiss vllt nicht das beste -.-) Betroffen sind vor allem die Teile "Core" und "Temp1" Mein Pc ist "nur" 2 1/2 Jahre alt (gekauft Dezember 2010)

  • Um Gottes Willen, 110 Grad sind ja schon kriminell. Mein System kommt nie über die 50 Grad hinaus, und äußerst selten über 40. Da muss ein Kühler/Lüfter ja total im A**** sein. Aber gib mal an was du für ein System hast, das wäre der erste Schritt.

    XProfan-Semiprofi (XProfan X4a+XPIA+LemonEd)/PureBasic 6.00/RAD Studio 11 (Alexandria)/Perl 5.34.00/Python 3.10.0
    Ryzen 5800X/Gigabyte B550m DS3H/32GB RAM@3600MHz/Radeon HD7770 OC/Asus Xonar SE/46TB HDD+512GB Samsung 980 Pro+2TB Crucial SSD/28" Samsung 4k
    Synology DS920+ mit 42TB
    XBox Classic/360S/Series X/PS3 Super Slim 500GB/PS4 Pro (XBL-ID: jacdelad, PSN: jacdelad84)
    OnePlus 9 Pro (12GB/256GB)
    https://jacdelad.bplaced.net

  • Zitat von Fuzzyhead;921029

    Ich habe nur mit dem Staubsauger ausgesaugt, hab jetzt kein Gerät Zuhause mit dem ich durch Druck den Rechner säubern könnte. Genaue Temperaturen kann ich logischerweise nicht angeben, da der Rechner bei diesen abstürzt, sie liegen etwa bei 110-140 Grad Die Temperaturen messe ich mit SpeedFan (ja ich weiss vllt nicht das beste -.-) Betroffen sind vor allem die Teile "Core" und "Temp1" Mein Pc ist "nur" 2 1/2 Jahre alt (gekauft Dezember 2010)


    110-140°C sind utopisch. Solche Temperaturen werden bei moderner Hardware durch Zwangsabschaltung eigentlich garnicht mehr erreicht. Bei dem Medion Rechner ist es gut möglich das die Temperatursensoren nicht sauber differenziert werden und daher Falschwerte ausgelesen werden.


    Schrittweise die zwei wesentlichen Komponenten abarbeiten.


    Prozessor mit CoreTemp auslesen und mit Prime95 auslasten. Werte überwachen und vor allem auch die Entwicklung der Temperatur beobachten. Schnelles ansteigen ohne Normalisierung deutet auf Wärmeleitpaste hin, langsames Ansteigen eher auf Temperaturprobleme durch mangelnde Ableitung.


    Grafikkarte mit FurMark testen, das Programm hat auch eine Darstellung der Temperaturwerte. Hier gilt das gleiche wie beim Prozessor nur das sich die Temperatur generell schnell aufbaut, die Unterscheidung also nicht ganz so einfach ist. Im Normalfall ist es bei Grafikkarten eher ein Lüfterproblem.

  • Ok hier schonmal die Ergebnisse vom ersten Test: Habe bei Prime95 die Standarteinstellungen belassen ("Blend") 1.Minute: 59 Grad-78 Grad 2.Minute: 78 Grad-88 Grad 3.Minute: 88-98 Grad Danach hab ich meinem Pc zuliebe abgebrochen Die Graka teste ich jetzt

  • Und hier die Ergebnisse der Graka: "Burn-in-test" 1280x720 1.min: 48-71 2.min:71-81 3.min:81-87 Hoffe ich konnte etwas Licht ins Dunkel bringen

  • Temperaturen der Grafikkarte sind im grünen Bereich. Bei den CPU Temperaturen ists kritisch, die langsame Entwicklung würde mit schlechter Abführung zusammenpassen. Dennoch würde ich mal die Wärmeleitpaste kontrollieren und alle Belüftungshilfen GRÜNDLICH reinigen.

  • Wenn es sich um die Variante mit der HD4550 handelt, sind selbst die GPU-Temperaturen nicht sonderlich grün. Klick! Nun belastet Furmark die Karte natürlich höher, als eine halbe Stunde Bioshock zu daddeln, aber 62 Grad und 87 Grad ist ja schon ein Unterschied.


    Moment, ich sehe da gerade:

    Zitat von Fuzzyhead;921029

    Mein Pc ist "nur" 2 1/2 Jahre alt (gekauft Dezember 2010)


    Bei Dezember 2010, was übrigens 1 1/2 Jahren entspricht, könnte es sich wieder um eine ganz andere Variante des PC mit MS-7501 handeln.
    Kann doch nicht so schwer sein, hier mal zwei Komponenten anzugeben! 8O


    @ Deacon
    Die 9500GT lag in dem Test bei 71 Grad (Last).

  • Zitat von Deacon;921238

    Die Grafikkarte müsste eine Geforce 9500GT sein.... wird die so warm??
    Ich google mal...
    ich bin der Meinung, das eine Highend (!) aus diesem Segment solche Temperaturen haben darf...


    Eine ältere, passiv gekühlte MSI 9500GT darf das durchaus - die werden unter Last sogar stellenweise noch wärmer. Meine aktive 9600GT damals lag bei ca. 80°C in einem nicht ganz so gut belüfteten Gehäuse (PNY Karte wenn ich mich recht erinnere).


    Was die 4550 angeht, ein Vergleich mit der HD 5450 hinkt da doch arg ... hier ein Kurztest von CB: Kurztest: ATi Radeon HD 4550 (Seite 6) - ComputerBase


    Egal welche passiv oder aktiv gekühlte Low End Grafikkarte - Die Temperaturen sind sicher nicht optimal, aber normal und nachvollziehbar. Medion wird sicher auch an der Gehäusebelüftung gespart haben ;)


    Ansatzpunkt für mich ist und bleibt die CPU. 98°C unter normalen Testbedingungen (InPlace Large TTF dürfte noch ganz andere Ergebnisse auswerfen!) sind eindeutig als Fehlerquelle zu identifizieren, alles andere wäre Nebenkriegsschauplatz.

  • Zitat von Bloody;921249

    Was die 4550 angeht, ein Vergleich mit der HD 5450 hinkt da doch arg


    Es geht ja nicht um einen Vergleich mit der HD5450. Es gab diesen Aldi-PC mit dem Board MS-7501 nun mal mit der HD4550. Klick und Klick. Und der oben gepostete Link zeigt die Temperaturen der HD4550. Die HD5450 steht da nur zufällig in der Liste mit drin. :)

  • Ich hatte mal eine 4850, die war aber auch nie über die 60 Grad hinausgekommen...

    XProfan-Semiprofi (XProfan X4a+XPIA+LemonEd)/PureBasic 6.00/RAD Studio 11 (Alexandria)/Perl 5.34.00/Python 3.10.0
    Ryzen 5800X/Gigabyte B550m DS3H/32GB RAM@3600MHz/Radeon HD7770 OC/Asus Xonar SE/46TB HDD+512GB Samsung 980 Pro+2TB Crucial SSD/28" Samsung 4k
    Synology DS920+ mit 42TB
    XBox Classic/360S/Series X/PS3 Super Slim 500GB/PS4 Pro (XBL-ID: jacdelad, PSN: jacdelad84)
    OnePlus 9 Pro (12GB/256GB)
    https://jacdelad.bplaced.net

  • Ok sorry das Datum war falsch, aber die 2 1/2 Jahre stimmen (leider) Und die Graka ist eine GT 230er von NVIDIA MS-7501 ist das Modell, der Pc ist ein Quad-Core mit 2.3 GHZ So ich nehme an das reicht an Fakten bevor ihr euch die Mäuler zerreist^^

  • Siehe hier:


    Zitat von Bloody;921235

    Temperaturen der Grafikkarte sind im grünen Bereich. Bei den CPU Temperaturen ists kritisch, die langsame Entwicklung würde mit schlechter Abführung zusammenpassen. Dennoch würde ich mal die Wärmeleitpaste kontrollieren und alle Belüftungshilfen GRÜNDLICH reinigen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!