Surfgeschwindigkeit

  • Hallo,


    Ich habe beim Anbieter 1 & 1 kürzlich meinen Tarif geändert. Damit hat sich u. a. die Leistung der Surfgeschwindigkeit von nominell 6.000 kBit/s auf 16.000 kBit/s erhöht.


    Zwei Tests ermitteln einen Download-Wert von ca. 7.500 kBit/s und bewerten ihn damit als zu gering (die angeschlossene Fritz.box weist 8.600 kBit/s aus). Als ich noch mit 6.000 "Sachen" unterwegs war, zeigten die Tests ca. 4.000 kBit/s an, das Ergebnis aber wurde mit "gut" bewertet.


    Meines Wissens werden die angegebenen Werte ohnehin nie erreicht, aber wie ist das Ergebnis objektiv zu beurteilen?

    PC: Windows 10 Pro, Intel Core i3 @ 3.60GHz, RAM 16,0 GB, Grafik MD20433, Festplatte 476GB Intenso SSD Sata III, Sound Card High Definition Audio-Gerät


    Laptop: Windows 10 Pro, AMD Quad-Core-Prozessor A4-5000, Festplatte SSD 256 GB, Arbeitsspeicher 4 GB DDR 3, Grafikkarte Radeon HD 8330

  • Hallo Tirian,
    die Tests sind in der Regel ungenau und ergeben oft unterschiedliche Ergebnisse, je nachdem auf welcher Seite du warst. Ich würde das auf verschiedene Weise prüfen, um einen durchschnittlichen Wert zu ermitteln, aber das Ergebnis dennoch nicht überbewerten.
    https://www.google.de/search?q…official&client=firefox-a

    Internetter Gruß
    Günther ...Oldie But Even Goldie....
    Komm an den Bodensee und fühle Dich unter netten Leuten wohl!

  • Die Messungen von sechs Testanbietern lagen zwischen 6.562 und 7.567 kBit/s; im Mittel bei 7.054 kBit/s.


    Die angeblich besten vergleichbaren Ergebnisse liegen zwischen 10.000 und 11.000 kBit/s.


    Was soll ich davon halten? Wahrscheinlich auch egal, weil es nicht beeinflussbar ist. Oder?

    PC: Windows 10 Pro, Intel Core i3 @ 3.60GHz, RAM 16,0 GB, Grafik MD20433, Festplatte 476GB Intenso SSD Sata III, Sound Card High Definition Audio-Gerät


    Laptop: Windows 10 Pro, AMD Quad-Core-Prozessor A4-5000, Festplatte SSD 256 GB, Arbeitsspeicher 4 GB DDR 3, Grafikkarte Radeon HD 8330

  • Hallo


    Auch bei 1und1 heißt es immer,.....mit bis zu einer Geschwindigkeit von 16000 kbit/sec. Bei der Telekom zB ist die DSL 16000 in den AGB mit einer Geschwindigkeit zwischen 6000 und 16000 angegeben.


    Zur zeit habe ich eine VDSL 50 bei der Telekom ,welche von der Fritz Box mit 51,4 Mbit im download und mit 10 Mbit im Upload angegeben wird. Diese Geschwindigkeit ist dann zwischen Vermittlungsstelle und Fritz Box so ausgehandelt worden.


    Bei Speedtest.net - The Global Broadband Speed Test erreiche ich Werte im Schnitt schwischen 31-44 Mbit im download und 8-9 Mbit im upload.


    Wo stehen die 8600kbit denn bei dir ? in der aktuellen Datenrate oder in der Leitungskapazität. ?


    Sprech mal mit 1und1 und frag bzgl. einer schnelleren Leitung nach,wenn du 16000 gebucht hast.


    Wenn du selber Messungen durchführst dann am besten bei einem Anbieter zu unterschiedlichen Uhrzeiten.Die Messungen sind immer mit Vorsicht zu genießen, da die Ergebnisse je nach Serverauslastung schwanken können.

    Viele Grüße von sea
    ----------------------------------------------------------------------
    SUPPORTER DES MONATS FEBRUAR 2010 von PCVISIT
    ----------------------------------------------------------------------
    meine Homepage: http://www.pcdietmar.de

  • Router neustart oder reset hat oft auch schon geholfen.
    Bitte beachte beim Speedtest alle Hintergrundprogramme welche auf das Internet zugreifen zu schliessen, am besten Wlan ausschalten und Test per Lan Kabel direkt am PC/Laptop.
    Ich hatte dieses Problem in der Schweiz auch.
    Ich schrieb den Support an. Bei mir war die falsche Geschwindigkeit freigeschaltet wurde innert 24 Stunden behoben.
    Gruss LGM und viel Erfolg.

  • Zitat von sea;967167

    Wo stehen die 8600kbit denn bei dir ? in der aktuellen Datenrate oder in der Leitungskapazität. ?


    In der aktuellen Datenrate.

    PC: Windows 10 Pro, Intel Core i3 @ 3.60GHz, RAM 16,0 GB, Grafik MD20433, Festplatte 476GB Intenso SSD Sata III, Sound Card High Definition Audio-Gerät


    Laptop: Windows 10 Pro, AMD Quad-Core-Prozessor A4-5000, Festplatte SSD 256 GB, Arbeitsspeicher 4 GB DDR 3, Grafikkarte Radeon HD 8330

  • Zitat von LGM;967185

    Router neustart oder reset hat oft auch schon geholfen.


    Habe ich mit der fritz.box auch durchgeführt. Das Ergebnis war danach unverändert.

    PC: Windows 10 Pro, Intel Core i3 @ 3.60GHz, RAM 16,0 GB, Grafik MD20433, Festplatte 476GB Intenso SSD Sata III, Sound Card High Definition Audio-Gerät


    Laptop: Windows 10 Pro, AMD Quad-Core-Prozessor A4-5000, Festplatte SSD 256 GB, Arbeitsspeicher 4 GB DDR 3, Grafikkarte Radeon HD 8330

  • sea, Dreas:


    Zunächst danke für Eure Antworten.


    Mit dem neuen Tarif bekomme ich auch ein neues Modem (müsste noch in dieser Woche eintreffen). WLAN nutze ich aktuell nicht. Ich werde das Teil einrichten und dann den Test nochmal durchführen.


    Es war allerdings einer meiner ersten Gedanken, dass das "alte" (jetzige) Modem die neue Geschwindigkeit nicht "rüberbringt" und habe deshalb gezielt dazu nachgefragt. Mir wurde daraufhin mitgeteilt, dass auch das jetzige Teil die nominellen 16.000 kBit/s problemlos übertragen müsste.

    PC: Windows 10 Pro, Intel Core i3 @ 3.60GHz, RAM 16,0 GB, Grafik MD20433, Festplatte 476GB Intenso SSD Sata III, Sound Card High Definition Audio-Gerät


    Laptop: Windows 10 Pro, AMD Quad-Core-Prozessor A4-5000, Festplatte SSD 256 GB, Arbeitsspeicher 4 GB DDR 3, Grafikkarte Radeon HD 8330

  • Die aktuelle Datenrate die die FritzBox anzeigt ist die Bandbreite die die FritzBox mit dem DSLAM ausgehandelt hat. Die effektive Downloadrate, also das was auf deinem PC ankommt und was du misst, ist schnell 0.5-1MBit geringer...die FritzBox muss sich ja auch noch ein wenig mit dem DSLAM unterhalten.
    Ansonsten gilt das schon gesagte...die 16000kBits ist die maximale Datenrate die dir zur Verfügung steht. Eine Zahl in der Grössenordnung solltest du in den DSL-Informationen der FritzBox bei DSLAM-Datenrate max. finden. Ob du diese Geschwindigkeit erreichst hängt aber von der Leitung (Leitungslänge, Leitungsquerschnitt, Auslastung der Leitung, Störeinflüsse) von zuhause bis zum DSLAM und den daraus resultierenden Leitungswerten (Störabstandsmarge, Leitungsdämpfung) ab. Ist die Störabstandsmarge zu gering (sollte grösser 7dB sein) und/oder die Leitungsdämpfung zu hoch (sollte geringer als 20dB sein) für die volle Datenrate dann handeln FritzBox und DSLAM eine geringere Datenrate aus, i.d.R. die max. Datenraten bei der eine stabile und möglichst fehlerfreie Verbindung möglich ist.

  • Wie gesagt, mir ist bewusst, dass es sich bei den 16.000 kBit/s um eine nur theoretisch erreichbare Geschwindigkeit handelt.


    Was mich unabhängig von irgendwelchen Zahlen deutlich mehr stört, ist, dass ich beim Surfen gefühlt keinen Unterschied zu meinem vorherigen Vertrag (6.000 kBit/s) feststelle.


    Entsprechend der erhaltenen Auskunft mache ich mir keine großen Hoffnungen, dass es sich mit dem neuen Modem positiv verändern könnte.


    Aber bevor ich jetzt irgendwas unternehme, will ich das neue Teil erstmal installieren und dann nochmal messen.


    Ich melde mich dann hier wieder.

    PC: Windows 10 Pro, Intel Core i3 @ 3.60GHz, RAM 16,0 GB, Grafik MD20433, Festplatte 476GB Intenso SSD Sata III, Sound Card High Definition Audio-Gerät


    Laptop: Windows 10 Pro, AMD Quad-Core-Prozessor A4-5000, Festplatte SSD 256 GB, Arbeitsspeicher 4 GB DDR 3, Grafikkarte Radeon HD 8330

  • Ok


    Danke für die Rückmeldung

    Viele Grüße von sea
    ----------------------------------------------------------------------
    SUPPORTER DES MONATS FEBRUAR 2010 von PCVISIT
    ----------------------------------------------------------------------
    meine Homepage: http://www.pcdietmar.de

  • Zitat von Tirian;967318

    ...Was mich unabhängig von irgendwelchen Zahlen deutlich mehr stört, ist, dass ich beim Surfen gefühlt keinen Unterschied zu meinem vorherigen Vertrag (6.000 kBit/s) feststelle...


    Was erwartest du? Ich surfe im Büro mit 40MBit und zuhause mit 6MBit, einen Unterschied merkt man da nicht wirklich, bestenfalls bei sehr aufwändigen Webseiten (und natürlich bei Downloads). Und deine jetzt 7MBit sind auch nicht soviel mehr als vorher.
    Ein anderes Modem wird, wie du schon erkannt hast, auch nichts bringen. Du bekommst die Geschwindigkeit die bei deiner Leitung technisch möglich ist, egal welche Zahl im Vertrag steht. Und wenn das nur 7MBit sind dann ist es so. Sei froh das du etwas mehr Geschwindigkeit als vorher hast (das zeigt ja schon dass der Anbieter irgendwas verändert hat), im ungünstigsten Falle hätte sich deine Geschwindigkeit trotz neuem Vertrag nämlich garnicht geändert.
    Ob das nun das Ende der Fahnenstange ist...vom Anbieter wird da wohl nicht mehr viel machbar sein, die Leitung bis in's Haus ist wie sie ist, evtl. kannst du noch etwas tun (Fritzbox modifizieren, hausinterne Verkabelung und Anschlussituation optimieren) und das eine oder andere MBit rauszukitzeln...

  • So, melde mich nach Einrichtung der neuen fritz.box zurück.



    Zitat von Tirian;967145

    Die Messungen von sechs Testanbietern lagen ... im Mittel bei 7.054 kBit/s.


    Vergleichbare Messungen nach der Installation ergaben jetzt einen mittleren Wert 7.946kBit/s; die aktuelle Datenrate weist statt vorher 8.500 jetzt 9.461 kBit/s aus.


    Es hat sich also eine leichte Verbesserung der Werte ergeben.


    Wenn Matze2 richtig liegt, sollte ich mich ja ohnehin zufrieden geben; so oder so?

    PC: Windows 10 Pro, Intel Core i3 @ 3.60GHz, RAM 16,0 GB, Grafik MD20433, Festplatte 476GB Intenso SSD Sata III, Sound Card High Definition Audio-Gerät


    Laptop: Windows 10 Pro, AMD Quad-Core-Prozessor A4-5000, Festplatte SSD 256 GB, Arbeitsspeicher 4 GB DDR 3, Grafikkarte Radeon HD 8330

  • Jeder hat seine Meinung.
    Aber ich würde mich an den Support wenden.
    Ausser Du wohnst irgendwo im Dschungel weit weg.
    Leitungsschwankungen ja ab gleich soviel?
    Oder wohnst Du in einem alten Haus mit Maroden Leitungen und alten Steckverbindungen?
    Dann kann es die Geschwindigkeit reduzieren.

  • Zitat von LGM;968520

    Ausser Du wohnst irgendwo im Dschungel weit weg.


    Nein, in der schönsten Stadt der Welt (die mit dem Fußballverein von 1896) ;)


    Zitat von LGM;968520

    Oder wohnst Du in einem alten Haus mit Maroden Leitungen?


    Wieder nein.

    PC: Windows 10 Pro, Intel Core i3 @ 3.60GHz, RAM 16,0 GB, Grafik MD20433, Festplatte 476GB Intenso SSD Sata III, Sound Card High Definition Audio-Gerät


    Laptop: Windows 10 Pro, AMD Quad-Core-Prozessor A4-5000, Festplatte SSD 256 GB, Arbeitsspeicher 4 GB DDR 3, Grafikkarte Radeon HD 8330

  • Dann wende dich an 1&1 und du wirst deine Wunder erleben. Die Geschwindigkeit bestimmen die Leitungen. Die gehören aber dem Riesen.

    Internetter Gruß
    Günther ...Oldie But Even Goldie....
    Komm an den Bodensee und fühle Dich unter netten Leuten wohl!

  • Tirian
    Na etwas hat die neue FritzBox ja gebracht, hat wohl ein besseres Modem als die alte. Ähnliches konnte ich übrigens auch beobachten...die neue 7270 syncronisiert mit etwa 1MBit mehr als die alte 7050. Allerdings etwas weniger stabil, fährt halt aggressivere Settings. Hier könnte man bei dir evtl. auch noch ansetzen. Ob das was bringt bzw. empfehlenswert ist könnte man dir sagen wenn man deine Leitungswerte kennen würde (Screenshot FritzBox-Einstellungen > DSL-Informationen > Reiter DSL ggf. auch Spektrum). Dann könnte man auch sagen ob deine derzeitige Geschwindigkeit angemessen ist oder eigentlich mehr gehen sollte.Und wenn man dann noch wüsste wie schnell die unmittelbare Nachbarschaft unterwegs ist und wie weit entfernt dein DSLAM ist...


    Dreas
    Du täuscht dich, sind keine Leitungsschwankungen. Solche Unterschiede sind nicht ungewöhnlich, das verwendete Modem hat einen nicht unwesentlichen Einfluss auf die Geschwindigkeit.
    Auch mit den Verweis auf den Dschungel liegst nicht ganz richtig. Selbst in der Großstadt gibt es gewaltige Unterschiede, die DSLAMs stehen halt nicht so dicht. Ich selbst wohne in der Großstadt, mein DSLAM ist etwa 2,6km entfernt, die Leitung bis zum Haus ist offenbar auch das dünnste was die Telekom so verbuddelt...das Ergebnis sind um die 6MBit, mehr geht einfach nicht. Ein Freund von mir wohnt reichlich einen Kilometer entfernt und damit näher am (gleichen) DSLAM...er surft mit um die 14MBit:(.
    Mit der hausinternen Verkabelung hast du aber recht, die kann auch noch mal richtig was ausmachen...
    Für die hausinterne Verkabelung ist aber 1&1 nicht zuständig und, wie guepewi schon sagte, auch an der Leitung (der Telekom) in der Strasse und der Entfernung zum DSLAM kann 1&1 nichts ändern...

  • Hallo
    kleiner Einspruch
    ich wuerde die Leitung von 1und 1 messen lassen bzw eine
    geringe Geschwindigkeit melden. 1und1 muss sich dann darum
    kuemmern,selbst wenn die Leitung dem rosa Riesen gehoert.
    An der Lage des Dslam kann natuerlich keiner etwas aendern,
    der ist vorgegeben.

    Viele Grüße von sea
    ----------------------------------------------------------------------
    SUPPORTER DES MONATS FEBRUAR 2010 von PCVISIT
    ----------------------------------------------------------------------
    meine Homepage: http://www.pcdietmar.de

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!