Offline-Finanzprogramm

  • Seit vielen Jahren arbeite ich unter „Windows XP“ erfolgreich und sehr zufrieden mit dem Finanzprogramm „QUICKEN 2000“. Hier führe ich O F F L I N E durch persönliche Eintragungen alle Konten von „Kasse“ über „Giro“ bis hin zu „Wertpapiere“ . Die Kontoauszüge meiner Online-Banken gleiche ich mit meiner eigenen Kontoführung ab (SOLL : IST-Vergleich). Leider läuft „QUICKEN 2000“ unter „Windows 7“ nicht mehr.
    Keins der mir bekannten aktuell erhältlichen Finanzprogramme ermöglichen eine Offline-Kontenführung. Sie sind mit einer Vielzahl von für mich unnötigen Anwendungen überfrachtet, schon gar nicht möchte ich, dass diese Programme Online-Kontakte mit meinen Banken aufnehmen.
    Ein simples Haushaltsbuch-Programm genügt mir nicht, zumal damit auch keine Geschäfte mit Wertpapieren abgedeckt sind. Wer kann mir ein zu „QUICKEN 2000“ adäquates Programm empfehlen, woher bekomme ich es? Gibt es eine frühere QUICKEN-Version mit den Vorteilen der 2000er-Version, die auch unter „Windows 7“ läuft? Vom Haufe-Lexware Service Team erhalte ich hierzu keine Antwort, wahrscheinlich weil von dort keine älteren Versionen mehr zu bekommen sind und möglichst oft „QUICKEN 2014 de Luxe“ verkauft werden soll. Dieses Programm ist aber für mich wegen der zwingenden Online-Funktion uninteressant. Online-Banking betreibe ich völlig zufrieden stellend über die Portale der verschiedenen Banken.


    Viele Grüße, Anwender

  • Hallo,


    welches Windows 7 verwendest Du? Professional, Enterprise oder Ultimate?
    Um herauszufinden, welche Edition von Windows 7 ausgeführt wird, klicke auf die Schaltfläche Start, klicke mit der rechten Maustaste auf Computer und dann auf Eigenschaften.


    Neben dem erwähnten Kompatibilitätsmodus gibt es noch den XP-Modus.
    Genaueres dazu hier:
    h t t p://windows.microsoft.com/de-DE/windows7/install-and-use-windows-xp-mode-in-windows-7
    Leerzeichen Bitte entfernen.


    Läuft aber nur unter den oben erwähnten Versionen.



    mfg

    "Von all den Dingen, die mir verloren gegangen sind, habe ich am meisten an meinem Verstand gehangen."


    "Wahre Freunde fordern nie, sie erkennen und geben."

  • Eine weitere Möglichkeit wäre vielleicht: Man erstellt einen virtuellen PC mit Windows XP darauf und installiert dort Programme, die auf höheren Systemen nicht mehr laufen. Wenn daran Interesse besteht, könnte ich weitere Informationen geben.
    Auch eine Möglichkeit wäre, man installiert das Programm Workspace Virtualization, installiert darauf das Programm in einer Schicht und startet es von dort!
    Wie das funktioniert, kann ich auch zeigen.

    Internetter Gruß
    Günther ...Oldie But Even Goldie....
    Komm an den Bodensee und fühle Dich unter netten Leuten wohl!

  • Danke, an alle.
    Thomas, Deinen Weg werde ich gehen. Zumal der XP Modus Microsoft intern eingebunden wird und somit die geringsten Probleme bereiten sollte.

  • Das ist natürlich klar der beste Weg, wenn er auf Grund der Version (Windows 7 Professional, Enterprise oder Ultimate ) möglich ist. Windows XP-Modus - Microsoft Windows (zusätzlicher Link)
    Das geht bei mir leider nicht (Windows 7 Home), deshalb wähle ich die Virtualisierung! ;)

    Internetter Gruß
    Günther ...Oldie But Even Goldie....
    Komm an den Bodensee und fühle Dich unter netten Leuten wohl!

  • Da ich auf Reisen bin, komme ich leider erst heute dazu, „guepewi“ und „Thomas2010“ für ihre Antworten vom 11.10.13 zu danken.
    Es ist ein guter Vorschlag, den Windows XP-Modus unter Windows 7 auf meinem PC zu installieren. Habe das Programm auch schon unter „Downloads“ auf der Festplatte, aber noch nicht ausgeführt. Das wird vermutlich auch nicht gehen, denn ich habe nur das Betriebsprogramm „Windows 7 Home Premium (64 Bit, Service Pack 1)“. Für den Windows XP-Modus ist aber wohl mindestens „Windows 7 Professional“ nozwendig.
    Was ist zu tun? Muss ich „Home Premium“ löschen und „Professional“ aufspielen und dieses als komplettes Programm kaufen? Oder gibt es eine Uppgrade-Möglichkeit, die ein Löschen der Home-Version nicht erfordert?


    Schöne Grüße aus dem Chiemgau
    Anwender

  • Zitat von Anwender;996184

    ....Für den Windows XP-Modus ist aber wohl mindestens „Windows 7 Professional“ nozwendig.
    Was ist zu tun? Muss ich „Home Premium“ löschen und „Professional“ aufspielen und dieses als komplettes Programm kaufen? Oder gibt es eine Uppgrade-Möglichkeit, die ein Löschen der Home-Version nicht erfordert?


    Das dürfte recht schwierig werden, ohne den PC total neu zu machen und wäre mit dem Kauf des höheren Systems verbunden und für die Nutzung deines Programms teuer erkauft.
    Windows 7: Aus Home mach Pro | c't
    Warum versuchst du es dann nicht mit den Möglichkeiten eines virtuellen PCs? Du hast ja noch Windows XP oder aber du nimmst Workspace Virtualization und installierst dein Programm in einer "Schicht".


    Auf dem Bild siehst du meine virtuellen PCs:


    [Blockierte Grafik: http://s23.postimg.org/mzfvcay93/image.jpg]


    Noch einfacher wäre die 2. Möglichkeit. Dazu habe ich mal eine Anleitung geschrieben.
    Den Link zum Programm und die Anleitung könnte ich hier posten, wenn du Interesse hast.

    Internetter Gruß
    Günther ...Oldie But Even Goldie....
    Komm an den Bodensee und fühle Dich unter netten Leuten wohl!

  • Hallo, guten Abend,
    danke für die rasche Antwort vom frühen Morgen. Klar, ich habe Interesse an der aufgezeigten zweiten Möglichkeit. Freue mich auf den Link zum Programm und die Anleitung dazu. Ob ich das zielgerecht umsetzen kann, ist eine andere Frage. Versuchen werde ich es aber. Vermutlich ist das Thema aber auch für Andere von Interesse. Wie schon mein Name aussagt, beschäftige ich mich mehr mit Anwendungen. Das "Herumschrauben" (im übertragenen Sinne) in der Software ist leider nicht so mein Ding.
    Grüße von Anwender

  • Wenn du "Anwender" bist, ist das Tool genau richtig. Ich habe damit Programme für "Freesoftpage" getestet, ohne dabei das reale System zu "versauen".


    Programm: Lösungen für nicht kompatible Windows 7-Anwendungen | Symantec


    Tutorial: File-Upload.net - Kleine-Anleitung-zu-Altiris.zip
    Das Programm wurde einst von Altiris entwickelt und später von Symantec aufgekauft und funktioniert heute genau so, wie damals!


    Edit: Du musst dir bei Symantec eine kostenlose Lizenz holen.

    Internetter Gruß
    Günther ...Oldie But Even Goldie....
    Komm an den Bodensee und fühle Dich unter netten Leuten wohl!

  • D A N K E !!!
    In heutigem ComputerBild (23/2013) wird das Programm "VMware Player" vorgestellt und auf CD angeboten. Wäre das auch etwas für mich?
    Ein schönes Wochenende wünscht
    ANWENDER,
    der gleich eine kleine Wanderung von Bayern nach Österreich macht

  • Hallo Anwender,
    von diesem Programm rede ich schon die ganze Zeit! :lol: Das ist doch das Programm, womit ich alle meine virtuellen PCs eingerichtet habe (s.Bild #9).



    • Du müsstest das Magazin nicht erwerben, denn das Tool kannst du auch hier kostenlos bekommen: VMware Player - Download - COMPUTER BILD
    • Dann müsstest du aber dort zunächst ein Windows XP und dann dein Programm darauf installieren.
    • Es wird das für dich nicht so leicht zu verstehen und zu installieren sein, weil alles Englisch ist und man für den VMWare Player noch Einiges zusätzlich laden und auch noch einrichten muss.
    • So würde ich es zunächst mit Workspace probieren, da das recht einfach zu verstehen und zu handhaben ist und du zusätzlich die Anleitung hast.


    Du kannst es ja mit VMWare später versuchen und fragen, wenn du nicht weiter kommst. Probiere aber zunächst Punkt 4.


    Du hast eine PN!

    Internetter Gruß
    Günther ...Oldie But Even Goldie....
    Komm an den Bodensee und fühle Dich unter netten Leuten wohl!

  • Guten Abend, guepewi,
    sorry, dass ich nicht daran gedacht habe, dass das von Dir benutzte Programm „VMware Player“ ist. Ich habe inzwischen von Dir wertvolle Anregungen erhalten, die ich, wenn ich aus dem Urlaub wieder zu Hause bin, versuchen werde, umzusetzen. Ich habe auf mehreren Laptops „Windows XP Pro“ zu laufen. Mal sehen, ob ich die CDs mit dem Programm in meinem „Archiv“ finde. Wenn die dann auch noch frei verwendbar sind, kann ich ja loslegen. Anderenfalls muss ich eben eine XP-CD erwerben, kostet ja wohl nicht alle Welt.
    Also, nochmals vielen Dank, schöne Grüße von Anwender

  • Ich danke nochmals dem Forum, insbesondere „guepewi“, für alle guten Ratschläge, die zur Lösung meines Problems beitrugen. Habe unter „Windows 7“ eine so genannte „virtuelle Maschine“ und darauf das Betriebsprogramm „Windows XP“ installiert. Jetzt kann ich alle Programme, die nur unter „XP“, nicht aber unter „7“ laufen, weiter verwenden. Sogar mein Canon-Scanner, für den es keinen Windows 7-Treiber gibt, funktioniert mit der „virtuellen Maschine“.
    In diesem Zusammenhang habe ich noch eine Frage zum Virenschutz. Ist der durch das Gastgeberprogramm („7“) abgedeckt oder muss auf dem Gastprogramm („XP“) ein separates Virenschutzprogramm vorhanden sein? Ich vermute, es ist nicht notwendig.
    Viele Grüße zum Abend sendet
    Anwender

  • Hallo Anwender,
    es hängt davon ab, ob du mit deinen Virtuellen ins I-Netz gehst und ob du auch "unbekannte und verseuchte" externe Geräte (von "bösen Nachbarn) anhängst und dein System damit verseuchst. :lol:
    Ich würde einen Freeware Virenscanner installieren,, denn das schadet nicht. Ich habe bei meinem virt. Windows 8.1 diesen:
    Avast Free AntiVirus herunterladen - COMPUTER BILD
    Übrigens freut es mich, dass es geklappt hat und du zufrieden bist!

    Internetter Gruß
    Günther ...Oldie But Even Goldie....
    Komm an den Bodensee und fühle Dich unter netten Leuten wohl!

  • Also es ist ja schon zu spät und Du hast ja schon eine Lösung, mit der Du glücklich bist. Ich habe trotzdem noch zwei Dinge anzumerken, falls Du das Thema nochmals aufgreifen solltest:


    Zum einen kann es durchaus möglich sein, dass Quicken trotzdem direkt unter 7 läuft. Hast Du schon mal probiert, einfach das Programmverzeichnis zu kopieren? Es ist nämlich eines, was das Installationsprogramm sagt, und etwas völlig anderes, was das jeweilige Programm meint. Mich würde es nicht wundern, falls es völlig problemlos läuft. Und selbst wenn Du eine Fehlermeldung bekommst: Fehlt etwa nur eine Runtime? Bevor Du aufgibst, nochmals nachfragen. (Wir hatten neulich versucht, Thunderbird unter Winxp-PE zu installieren. Die Setup hat verweigert, das Programm jedenfalls scheinbar portabel kopiert funktioniert jedoch einwandfrei)


    Zum anderen hat ja MS eine Zeit lang mit Money Quicken "abgelöst", jedoch die Entwicklung wieder eingestellt. (Offiziell, weil der europäische Markt zu klein ist, es gab aber auch andere Gerüchte ..). GNUCASH soll hier eine Lücke schliessen. Allerdings kenne ich (leider) das Programm (noch) nicht.


    Letztlich: In Deiner VM solltest Du unbedingt einen Virenscanner installieren, weil Du Dich ja mit Deinen Banken verbindest ...

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!