[Offtopic] PureBasic und XProfan

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Unsere Datenschutzerklärung wurde aktualisiert. Mit der Nutzung unseres Forums akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung. Du bestätigst zudem, dass Du mindestens 16 Jahre alt bist.

    • ts-soft schrieb:


      Konstanten sind sowieso schöner, den Code kann man in wenigen Tagen nicht mehr nachvollziehen, aber das ist
      ja "Profantypisch" :-D

      Da hast du vollkommen Recht. In PureBasic verwende ich die Konstanten auch, in Profan müsste ich alles selbst deklarieren, damit das auch wirklicch alles klappt. Das spare ich mir.
      ________________________________________________________

      PPFScanner PPFS Android MisterXMail@web.de
      Mfg AHT
    • AHT schrieb:

      Da hast du vollkommen Recht. In PureBasic verwende ich die Konstanten auch, in Profan müsste ich alles selbst deklarieren, damit das auch wirklicch alles klappt. Das spare ich mir.

      öhm... was hält dich ab, die windows.ph einzubinden? Oder ist deine Profanversion so alt, dass es die Headerdateien noch nicht gab? Dann rate ich mal zu einem Upgrade, falls dir das nicht zu "profan" ist.
      Anhören lohnt sich wuestensand.info
    • OK - wir machen einen Kompromiss - wir lagen beide falsch.

      Oder ist deine Profanversion so alt, dass es die Headerdateien noch nicht gab?

      Nicht ganz - meine ist so alt, dass an vielen Stellen was falsch ist und so ziemlich alles, was ich für "Systemprogrammierung" brauche, fehlt.
      Ein Upgrade benötige ich für Profan erst mal nicht mehr. In PureBasic ist im Prinzip für die meisten meiner Zwecke einfacher und sicherer zu programmieren. Vernünftige 64Bit Version ist auch dabei. API-Programmierung ist in PureBasic ein Kinderspiel - egal was man da macht. Callbacks und Threads funktionieren ebenfalls vernünftig.
      ________________________________________________________

      PPFScanner PPFS Android MisterXMail@web.de
      Mfg AHT
    • Ich bin eigentlich enttäuscht, daß hier im Profan-Forumsteil so viel von PureBasic die Rede ist. RGH bemüht sich redlich, XProfan so Anwender-freundlich wie möglich zu halten + Einige seiner Helfer liefern gute Beschleunigungstools bis hin zu Inline-Assembler und native Coding. XProfans Multimediafähigkeiten plus Datenbankanbindung von dBase bis Firebird und via Treibern auch an mySQL findet man kaum anderswo über ein so weitreichendes Spektrum von Windowsversionen und Computergenerationen. Ich habe damit z.B. jahrelang ausreichend Passwort-gesichert ein absolut heterogenes Händlernetz versorgt und kenne kein Programm, daß auch nach 17 Jahren noch so reibungsarm läuft, vom Gnadenbrot-486er mit Win95 bis zum Quadcore i7 unter Win8.1

      Kann das euer PureBasic auch ohne Klimmzüge?
      Gruss
      Win7-64HomPremSP1,XProfan11.2a,XPIA,JWasm,xpse,IntelCoreQuad2.5GHz/4GB/je1TB HD intern:esataBay:USB3
    • p. specht schrieb:

      Kann das euer PureBasic auch ohne Klimmzüge?
      Gruss
      Jede Programmiersprache hat Ihre Vor- und Nachteile. XProfan eignet sich hervorragend als Batchsprache und Datenbankfrontend, aber wenn es auf Geschwindigkeit, API, Threads und Ereignisse kommt, da kann XProfan nunmal nicht mehr das Wasser reichen.
      Und diese Beschleunigungs-Tools werden nunmal nicht gebraucht, InlineASM gehört zur Sprache und XPSE und
      konsorten werden absolut nicht gebraucht.

      Ich habe jetzt nicht alle Vorteile von XProfan aufgezählt, aber von PureBasic auch nicht. Vieles wird in PureBasic
      auch "händisch" Programmiert, also sortieren und ähnlich, aber dafür ist der Umgang mit Strukturen viel einfacher.

      Und der rest ist eine Geschmacksfrage.
      Gruß Thomas
      Meine Hardware
      ƃᴉɹǝᴉʍɥɔs ʇsᴉ ɥɔɐɟuᴉǝ
      ComputerInfo für PPF
    • Naja, bei den genannten 'Vorteilen' von PB denke ich, würde ich lieber gleich zu C++ greifen. Aber OK, über Geschmäcker und Watschen kann man nicht gut streiten, und Jihad will ich hier schließlich auch keinen anzetteln.
      Daher: Freundliche Grüsse und danke für die Hinweise!
      Win7-64HomPremSP1,XProfan11.2a,XPIA,JWasm,xpse,IntelCoreQuad2.5GHz/4GB/je1TB HD intern:esataBay:USB3
    • Hallo p.specht...

      C++ ist, sowei ich weiß objektorientiert, muss man lange dran Büffeln, wenn man vor über 20 Jahren proggen gelernt hat - PureBasic habe ich in zwei Tagen erlernt.

      Will keinem an den Karren fahren - programmiere kleinere Sachen ja immer noch mit XProfan - aber warum für eine Sprache weiter Geld zahlen, die gar nicht die Sachen kann, die ich hauptsächlich brauche? Ich bereue auch nicht, das ich mit Profan so viele Jahre gearbeitet habe - ich musste da nämlich oft um einiges herumarbeiten und habe dadurch viel gelernt - in PureBasic fällt mir das jetzt alles in den Schoß.
      Wenn ich programmiere, erreicht mein Code in der Regel recht schnell um die 10000 Zeilen. Der PPFScanner liegt im Augenblick bei etwa 70000 Zeilen Code (eher mehr). Meine Tools tuen in der Regel was über längere Zeit - nebenbei darf unter keinen Umständen der GUI Thread haken, da ab Vista die Betriebsysteme das Proggie abschießen würden, wenn der User mal aus Ungeduld mit der Maus etwas herumfuhrwerkt. Mit einem Thread ist das sehr schwer zu erreichen (bei 70000 Zeilen würde ich graue Haare beim Proggen kriegen). Mit PureBasic ist das kein Problem. Desweiteren kann man manche Sachen eben nicht tun, wenn man nur 32Bit Programme erstellen kann - unter anderem Speicher unter 64Bit vernünftig auslesen. Das man mit PureBasic mal ganz schnell und einfach DLLs erstellen kann (ohne irgendetwas zusätzlich noch kaufen zu müssen), kommt da noch zu. Das Proogen ist im mitgelieferten Editor der Sprache echt 'ne freude. Selbst API-Programmierung geht da ganz leicht von der Hand. Davon, dass alle Updates der Sprache noch dem Kauf (kostet weniger als XProfan) kostenlos sind, sprechen wir erst mal gar nicht.
      Inlineassembler kann PureBasic übrigens von sich aus schon - in der Regel brauche ich das aber nicht, denn die Sprache ist sowieso schon recht schnell.

      Ich sehe das so: Wer Gartenabfälle durch die Gegend fahren will, braucht eine Schippkarre. Man kann natürlich auch seine Frau mit der Schippkarre durch die gegend fahren :thumbdown: - auf die Dauer ist das aber sehr mühsam und für beide Seiten ziemlich unbequem. :roll: Mit 'nem Auto kann man seine Frau da schon besser transportieren - und die Gartenabfälle passen da zur Not auch rein, wenn man die zur Deponie bringen muss. :idea: Nur im Garten würde ich weiter mit der Schippkarre fahren - natürlich mit den :-) Gartenabfällen, nicht mit der Frau. :-(
      Wer nur Gartenabfälle hat, aber keine Frau, braucht vielleicht auch ein Auto nicht so dringend - wer weiß...
      ________________________________________________________

      PPFScanner PPFS Android MisterXMail@web.de
      Mfg AHT

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von AHT ()

    • ts-soft schrieb:

      XProfan eignet sich hervorragend als Batchsprache und Datenbankfrontend, aber wenn es auf Geschwindigkeit, API, Threads und Ereignisse kommt, da kann XProfan nunmal nicht mehr das Wasser reichen.

      Besonders als Batchsprache und um Codes mal anzutesten und zum Experimentieren ist XProfan für mich immer noch recht gut verwendbar. Ich muss da zwar in der Regel mehr arbeiten, habe nachher aber genau verstanden, was ich da tue (und kann das auch nachvollziehen).
      An APIs kennt PureBasic fast alles - da muss kaum was importiert werden. Bei Strukturen sieht das fast genausogut aus - ich muss dazu aber sagen, dass ich viele undokumentierte Sachen aus dem Systembereich nutze (die PureBasic trotzdem in der Regel kennt).
      Noch ein Beispiel für die Unterschiede: Im AntiVirenbereich lasse ich mir durch meinen Scanner manchmal verdächtige Dateien über das Internet direkt an meinen Rechner zu Hause senden. In PureBasic ist so etwas direkt in die Sprache integriert. Profan unterstützt dagegen im Bereich ftp und EMail mehr, wobei man EMail mit XProfan wohl im Augenblick noch knicken kann.
      Wenn man sich aber die Grenzen der Sprache an sich ansieht (also dass, was überhaupt mit der Sprache an Programmierung möglich ist), ist man da mit XProfan doch sehr begrenzt.
      Eine Schippkarre ist sehr nützlich - versucht man aber 100km/h damit zu fahren, geht das erst mal nicht. Man könnte zwar die Schippkarre von einem Auto ziehen lassen - ob man dann aber immer das erreicht, was man eigentlich bezweckt, ist fraglich. Wobei wir wieder beim Thema sind: Frauen transportiert man in der Regel nicht in Schippkarren... :whistling:
      ________________________________________________________

      PPFScanner PPFS Android MisterXMail@web.de
      Mfg AHT
    • Ja...ja. Ich spiel auch mit Purebasic .
      Habe jetzt 5.41 drauf. Eine tolle Sprache.

      Da ich viel mit Netzwerk mache WLAN und http usw. für mein Roboter, Datenübertragung, stelle ich fest
      das Xprofan das nicht kann. Schade eigentlich. Habe schon mehrmals Fragen gestellt darüber wie man es mit Xprofan machen kann. Bekomme dann aber nur diese 127.0.0.1 usw vorgelegt. Damit kann man kein http machen.

      Wenn es mal erfunden wird für Freeprofan/Xprofan , dann bin ich mit Profan wieder dabei. Aber jetzt erstmal nicht.

      Gruss
    • Naja - Da ist einmal XProfan, was nicht Alles kann, und dann ist da auch die Forengemeinde, die mit nachlassender Teinahme den Fortschritt behindert, und letztendlich auch Microsoft, die gerade mal wieder alles anders machen, wie gehabt.

      WinHttp.dll (Sicher bis Win7)

      rgh-soft.de/forum01/read.php?f=7&i=16359&t=16359

      kann alles mit http, ist aber nicht Zukunftssicher. D.h., alle Mühen http auf dieser Basis für Profan zu realisieren, können mit einem Win10 Update hinfällig werden.
      ProfanX2, Win7