Bluescreen oder festgefrorener Bildschirm durch USB Dongle mit Logitech K350 Tastatur- was tun?

  • Hallo,


    ich bin langsam verzweifelt: seit Janur 2014 habe ich PC-Probleme, die sich bisher nur schlecht lösen ließen: Im Januar war plötzlich meine Internet-Verbindung abgebrochen, der PC zur Reparatur gebracht, woraufhin nur defekte Festplatten und einzelne, nicht besonders schädliche Viren (also welche, die sich leicht entfernen ließen ohne weitere Probleme zu verursachen) gefunden. Seitdem allerdings funktionierte der USB-Dongle meiner Logitech-Tastatur K350 bzw. Maus nicht mehr richtig, d.h., schreiben und Maus nutzen ging noch, nicht aber mehr das Synchronisieren und damit Tasten-Belegen. War für mich nicht weiter schlimm, das war zweitrangig, dachte ich. Im August ging dann eine weitere alte Festplatte kaputt, deren Daten ich umgehend retten und ersetzen ließ. Ich habe seit Januar 2014 G-Data als Antivirenprogramm auf meinem Rechner. Das Programm meldete ab und zu, dass mein Rechner abgetastet wurde 8O , isolierte einzelne Viren schnell und unproblematisch.


    Plötzlich, Anfang August 2014, blieb der PC "hängen", d.h., ich konnte noch den Desktop sehen, aber nichts mehr an Programmen mit Maus oder Tastatur bewegen. Diese waren auch mit den Zeigern "eingefroren". Dann kam immer öfter auch ein Bluesreen mit dem Hinweis einer beschädigten Hardware. Da mein PC zu diesem Zeitpunkt 3 1/2 Jahre alt war, war ich schon sauer, dass jetzt evtl. die CPU defekt ist und brachte den Rechner sofort zum Reparaturdienst in der Stadt. Es wurde nichts gefunden. Man hat nur am Ventilatur was repariert und die Kabel zu den Festplatten sicherheitshalber durch gute ausgetauscht. Trotzdem tauchte das Problem bei mir zu Hause wieder auf, also wieder zurück zum Geschäft, und das mittlerweile 4 Mal! Inzwischen habe ich ein neues Motherboard + CPU, neue Arbeitsspeicher, Ventilatur selbstredend, vom alten PC ist nur noch meine Grafikkarte übriggeblieben. Sogar zwei neue USB-Anschlüsse in die Vorderfront des Gehäuses habe ich extra für meine zwei externen Festplatten (davon eine WD seit Januar 2014 neu) einbauen lassen. Immer so nach ein paar Tagen oder - wie mittlerweile: jeden Tag, habe ich einen eingefrorenen Bildschirm oder Bluescreen. Die Techniker konnten aber weder Fehler an der neuen CPU noch sonstigen eingebauten Teilen finden. :(
    Ich brachte also auch meine Logitech K350 Tastatur und eine Evoluent-Maus vorbei, die ich in den letzten Jahren benutzt habe. Daraufhin stellte sich auf dem ersten Blick heraus, dass die Evoluent-Maus der Verursacher war. Also habe ich diese gegen eine Anker-Maus (vertikal) ausgetauscht. Der PC ist seit anderthalb Wochen wieder zu Hause, aber das Problem nicht verschwunden. Also hieß es, ein weiteres Eingabegerät, und damit die Tastatur, auszutauschen. Seit einer Woche habe ich wieder eine neue Logitech K350, weil ich damit gerne schreibe. Diese ist kabellos und funktioniert über einen USB-Dongle. Dieser ist mit einem Verlängerungskabel (von der Firma im Paket geliefert) mit einem USB-Anschluss auf der Rückseite des PCs verbunden. Aber sobald ich die Tastatur anschließe und im PC nach einigen Minuten keine Eingabe mehr über die Tastatur erfolgt, habe ich wieder einen Bluescreen. Ich habe extra alle externen Festplatten ausgeschaltet (nicht angeschlossen), um diese als potentielle Störenfriede zu eliminieren. Sogar die Tastatur war gestern ausgeschaltet und nur die Anker-Maus aktiv: trotzdem ein eingefrorener Bildschirm am Abend, nachdem ich nichts eingegeben hatte.
    Heute Morgen habe ich die Tastatur angemacht (sonst könnte ich diesen Beitrag nicht schreiben), kurze Zeit nichts am PC getan: Bluescreen. Während ich tippe, passiert momentan nichts. Aber das war mit den Office-Programmen die letzten Monate auch anders.
    Ich habe gelesen, dass in solchen Fällen evtl. ein USB-controller geupdatet werden muss bzw. das BIOS ein Update braucht. Aber wieso - mein PC ist brandneu und alles im Geschäft installiert worden. Doch die Techniker sind mit ihrem Latein am Ende! :evil:

  • Vielen Dank, Günther,


    ich habe die neuesten Treiber allerdings schon. Habe auch noch mal ein Update der Logitech-Software durchgeführt, dann für kurze Zeit meine Antivirensoftware ausgeschaltet und versucht, die Tastatur zu sychnronisieren über das von Logitech angebotene Programm. Fehlanzeige! Funktioniert genausowenig wie im Januar. Doch letzte Woche konnte ich sogar noch die freien Tasten belegen. Und was ich nicht verstehe: ich kann nicht mal den Support von Logitech anschreiben, weil ich mich dazu erst mal registrieren müsste. Das habe ich sicherlich vor drei Jahren schon mal getan, aber vollkommen vergessen. Starte ich nun einen erneuten Versuch, werde ich nicht mal weitergeleitet (der Butten "Register" führt zu keinem Link, da passiert gar nichts. Ich bin ehrlich stinksauer. :evil: Denn abgesehen davon ist die Tastatur genau richtig für meine Hände und Finger!!!

  • Ich bin nun wirklich mit meinem Latein am Ende (das ich glücklicherweise nie lernen musste! ;)
    Vor Weihnachten hatte ich Tastatur und Maus erneuert, auch eine Treiberaktualisierung der Grafikkarte durchgeführt: seitdem kein Bluescreen mehr, aber der PC bleibt nach wie vor hängen. Am 02.01., nach elftägiger Ruhepause für den PC, schaltete ich den Rechner wieder ein und er blieb gleich 3 mal an diesem Tag , davon zweimal kurz hintereinander, hängen. Beim dritten Mal zeigte er nur noch Striche. (siehe Fotos)
    Gestern hatte ich das Vergnügen, dass der Desktop schwarz wurde, nachdem ich kurz etwas auf Firefox angeklickt hatte. (Taskleiste wurde aber angezeigt). Heute hat sich der PC ohne mein Zutun zweimal selbst neugestartet.
    [Blockierte Grafik: http://fs1.directupload.net/images/150105/temp/tzxxdjnm.jpg]


    [Blockierte Grafik: http://fs2.directupload.net/images/150105/temp/zxxl3n3b.jpg]

  • Hi,
    Hat schon mal einer ans Netzteil gedacht? Mehrere Festplatten die "gleichzeitig" defekt sein sollen ist schon merkwürdig.
    Hast du die Maus und Tastatur schon mal an einem anderen Rechner ausprobiert? Bzw eine Maus/Tastatur mit Kabel?

  • Hi,
    Hat schon mal einer ans Netzteil gedacht? Mehrere Festplatten die "gleichzeitig" defekt sein sollen ist schon merkwürdig.
    Hast du die Maus und Tastatur schon mal an einem anderen Rechner ausprobiert? Bzw eine Maus/Tastatur mit Kabel?


    An die meisten Dinge ist schon herangegangen worden: Die PC-Techniker haben von meinem PC wirklich ALLES ausgetauscht bis auf: Grafikkarte und Gehäuse. Also: CPU, Lüfter, Netzteil, Tastatur, Maus - alles neu und von guter Qualität! (natürlich nicht der Monitor, der wird zusammen mit einer Grafikkarte neu angeschafft). Könnte also auch an der alten Grafikkarte liegen, aber die ist im Sommer getestet und noch für gut befunden worden. :roll:
    Ich vermute neben Grafikkartenproblemen laienhafterweise,
    - dass die Logitechsoftware nicht mit meiner vertikalen Maus "klar" kommt (Interferenzprobleme?!)
    - dass GData mit irgendeiner Software nicht kompatibel ist und Mist baut.


    Ich kann erst nach dem 12.01. wieder die PC-Reparateure nerven. :roll: Dann werde ich mal die Tastatur und Maus an einem anderen PC
    ausprobieren.


    edit: Gerade vor ein paar Minuten hatte ich doch wieder einen Bluescreen.
    Ich gebe mal folgende Info weiter:
    "If problems continue, disable/remove any newly installed hardware or software. Disable BIOS memory options such as caching or shadowing.


    Stop: 0x00 000 124(0x0000 0000 0000 0000, 0xFFFF8006309028, 0x0000 0000 BE00 00 00 00, 0x00 00 00 00 00 800400)"


    Ich habe selbst ein Leerzeichen zwischen den vielen Nullen eingefügt.


    Dass mit dem Hardware/Software deinstallieren sollen mal die Techniker machen. Aber ich verstehe den BIOS-Satz nicht gut. Sollen die auch machen, aber ich würd schon gern wissen, was damit gemeint ist. Irgendeine Idee?

    Einmal editiert, zuletzt von aikota ()

  • Ich würd an deiner Stelle erst mal eine Kabelmaus und Tastatur an dem Rechner ausprobieren und vorher die Treibersoftware der "Funkmaus" deinstallieren. Rechner sind immer unberechenbar, aber das was du so schreibst, hört sich sehr seltsam an, um es an einem "USB-Funkempfänger" fest zu machen. Hab selber mal wochenlang an einer Kabelmaus rumgedoktort, weil sie immer Aussetzer hatte, vom USB-Anschlußwechsel bis zum Kürzen des Kabels wegen Verdacht auf Kabelbruch. Bis der Rechner wiederholt abschmierte als ich einen fremden USB-Stick einsteckte und mir die Besitzerin hoch und heilig versicherte das er bei ihr funktionierte. Es lag einfach am Netzteil, das auf der 5V-Leiste zu wenig bzw schwankende Spannungen lieferte.
    Aber wie ich oben schon geschrieben habe PCs :fluch: :pc2: . Aber missen will man die sch... Dinger auch nicht mehr :oops:
    Mein Netzteil hatte sich letzten Sonntagmorgen mit einem Kurzen verabschiedet. 1Tg ohne Rechner :morse:

  • (...) Disable BIOS memory options such as caching or shadowing.
    (...)
    Aber ich verstehe den BIOS-Satz nicht gut. Sollen die auch machen, aber ich würd schon gern wissen, was damit gemeint ist. Irgendeine Idee?


    Hallo, aikota!


    Mein Firefox-Übersetzung-Addon "ImTranslator" hat den BIOS-Hinweis so übersetzt:
    Deaktivieren Sie BIOS-Speicheroptionen wie caching oder shadowing.
    Vielleicht "sagt" dir das schon etwas!?
    Oder kopiere diesen o. g. Bluescreen-Hinweis mal mit komplettem Wortlaut in das Suchfeld einer dir genehmen Suchmaschine ein und lasse nach Treffern suchen.


    Das gleiche Such-Verfahren kannst du auch mit dem ersten Teil eines solchen Stop-Fehlercodes anwenden (also das Wort "Stop:" und nur die erste Ziffernfolge in das Suchfeld kopieren und Suche starten).


    Gruß von HaJo51

  • Der Scanreport ist hier: http://speedy.sh/kUtrr/Eventlog.txt
    und hier. http://speedy.sh/tgP33/Scripting.txt


    Ich habe kurz vor Weihnachten einen neuen WLAN-Router bekommen. Die LAN-Verbindung funktioniert zwar, aber mein utorrent-Programm zeigt seitdem ein rotes "Lämpchen" oder ein gelbes Dreieck, mit dem Hinweis, dass ein Router oder die Firewall blockiere. Hab schon einen Port geöffnet, Ausnahme beim AV-Programm hinzugefügt, aber bis auf einen Tag, wo es mal minutenlang grün war, zeigt es jetzt wieder nur rot... Ich glaube, dass das auch im Eventlog mit den Ports angezeigt wird, oder?!


    Schon mal vorab Danke für eure Tipps.


    Abgesehen davon: die Begriffe: "caching" und "shadowing" sagen mir halt nichts, aber ich google danach mal morgen.

  • Da muss ich noch weiter ausholen - steht noch nicht mit drin, der Fehler.
    Das tun:

    • Von hier den PPFScanner herunterladen und die ZIP in einen eigenen Ordner entpacken (zum Beispiel nach C:\PPFS).
    • PPFScan.exe starten.
    • Lass auf Nachfrage des Programms die 64Bit Version des Scanners starten.
    • Nach dem Start des Scanners in das Texteingabefeld über dem Button Script ausführen folgenden Text einfügen (nur was in der BOx steht, ohne Zeilennummern und das Wort Quelltext):


    • Klicke dann auf den Button Script ausführen und bestätige die erscheinende Messagebox mit Ja.
    • Nach dem Scan beendet sich der Scanner. Es befinden sich danach im Ordner C:\PPF_Scan1 einige Textdateien. Lade bitte alle Dateien, die du dort findest, bei http://speedyshare.com/ hoch und poste die Downloadlinks hier im Forum.
  • Da steht jetzt was.
    Was sitzt da für eine Festplatte drin? SSD?


    Hm, ich hab viele austauschen lassen. Im Geräte-Manager werden sie wie folgt angezeigt:
    http://speedy.sh/HqUpA/Festplatten.PNG


    Die Festplatte von C: ist von Januar 2014 (Crucial, da steht auch SSD; ebenso ist die die WD von Jan.14).


    Nachdem ich den Fehler mal gegoogelt habe, gibt es viele Links zu Grafikkartentreiberproblemen, allerdings mit NVidio GForce. ich habe aber eine Radeon HD 5450. 4 Jahre alt.

  • Es gibt scheinbar mehrere Probleme bei dir. Eines mit der SSD und einem Treiber - Rechner friert dann kurz ein (ein paar Sekunden manchmal) und lässt sich nicht bedienen.
    Da unter Umständen auch dein "Grafikproblem" damit zusammenhängen könnte, werden wir uns erst um das kümmen.
    Das tun:

    • PFScan.exe starten.
    • Lass auf Nachfrage des Programms die 64Bit Version des Scanners starten.
    • In das Texteingabefeld über dem Button Script ausführen folgenden Text einfügen (das was in der Box steht - ohne das Wort Quellcode und die Zeilennummern):

      Code
      CREATE_FOLDER->C:\PPF_Scan2
      REGISTRY_SEARCH->HKEY_LOCAL_MACHINE\System\CurrentControlSet\Services\iaStor\Parameters
      ->
      COPY_SCANFILES->C:\PPF_Scan2
      OPEN->C:\PPF_Scan2
      END->


    • Klicke dann auf den Button Script ausführen und bestätige die erscheinende
      Messagebox mit Ja.
    • Warte, bis der Scanner sich selbst beendet.
    • Lasse das Script bei einer Meldung nicht abbrechen!
    • Es befinden sich im Ordner C:\PPF_Scan2 dann einige Textdateien. Lade bitte alle Dateien, die du dort findest, bei http://speedyshare.com/ hoch und poste die Downloadlinks hier im Forum.


    Danach das tun:

    3 Mal editiert, zuletzt von AxT ()

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!