Kindererziehung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Unsere Datenschutzerklärung wurde aktualisiert. Mit der Nutzung unseres Forums akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung. Du bestätigst zudem, dass Du mindestens 16 Jahre alt bist.

    • Oldviking schrieb:

      Trotzdem klappte das mit der Erziehung zuhause
      Bist Du sicher dass das bei Dir geklappt hat? ;-)

      Ich will jetzt nicht alles schreiben was ich denke, insbesondere über die Eltern. Die Kids sind eigentlich die Opfer.
      Wenn sie nicht kaltherzig ist, dann ist Konsequenz DAS Zauberwort in der Pädagogik.

      Vielleicht gibt's ja hier im Thread auch noch eine Antwort auf #1 ??
      Glaube mir, dass eine Stunde der Begeisterung mehr gilt, als ein Jahr einförmig dahin ziehenden Lebens. " ( Christian Morgenstern )
    • V40 schrieb:

      Hallo,
      ein anderer Titel war mir nicht eingefallen :roll:

      Die Situation:
      11jähriger Junge spielt exessiv 'Minecraft'. Ich würde den erstmal an die frische Luft zum spielen schicken, aber das ist ein anderes Thema..

      Die Idee:
      Eine Art Vorspiel oder eben Belohnungsspiel wo man zur Aktivierung geduldig (!) vor der Metzelei ein paar sinnvolle Aufgaben lösen muss.

      Vielleicht gibt es ja so etwas schon?

      VG V40

      Man sollte erstmal schauen in welchem Ort man lebt! Es ist zwar schwer zu glauben doch Deutschland ist krimineller als man glaubt!

      Nrw die meisten einbrüche, Hessen der größte Drogenhandel, Berlin mit den meisten Körperverletzungen, Hamburg mit den meisten Fällen von Vergewaltigungen in Zusammenhang mit K.O-Tropfen.

      Das die Kinder lieber mit ihren Freunden was am Pc oder der Konsole zocken ist daher nicht unbedingt ein negativer Punkt, immerhin pflegt man soziale Kontakte in Koop-Spielen mittlerweile besser als draußen auf dem Fußballplatz.

      Nun hole ich noch weiter aus da vielleicht der ein oder andere nun kommt und der Meinung ist "spielen wäre Verschwendung" oder "spiele sorgen für mehr Aggressivität"...

      Punkt #1: Spiele machen nicht aggressiv, der Mensch selbst ist das aggressive Glied, nur weil ein Amokläufer einen Ego-Shooter spielte bedeutet dies nicht das unbedingt das Spiel dran schuld ist. Immerhin ist auch jeder Amokläufer Brot oder trinkt Wasser.

      Punkt#2: Eltern vernachlässigen gerne ihre Kinder, sie zu machen ist ja viel schöner als sie groß zu ziehen, da schafft die Spielebranche auch wieder Alternativen! Meine Eltern beispielsweise haben sich einen Dreck um mich gekümmert! Lesen konnte ich zu Beginn nicht gut und geholfen hat mir Zuhause auch niemand! Dann jedoch bekam ich als Kind das Spiel "The Elders Scrolls" geschenkt und spielte dieses Spiel Tag und Nacht, seltsam das ich anschließend perfekt lesen konnte. :P Immerhin hab es im Spiel selbst eine Menge zu lesen und neugierige Augen wollten nun mal wissen was da steht. :-D


      Solange man seine Pflichten nicht vergisst oder vernachlässigt ist alles im grünen Bereich.




      IdefixWindhund schrieb:

      Heutige Eltern die erfolgreich ihre Kinder erziehen, trotz der Wirtschaft, KiTa Streiks, wahrscheinlich noch beide Eltern berufstätig, ... hätten einen Orden verdient.

      Man sollte hier noch bei bedenken das es keine "richtige" Erziehung gibt. Woher entnimmt der Mensch seine Kenntnisse? Genau! Von dem was er sieht und was er selbst spürt!

      Hinzu kommt noch das Einschätzungsvermögen! Heißt: Nur weil du als Kind immer geschlagen wurdest bedeutet dies nicht das du ebenfalls deine Kinder schlagen wirst! Hier kommt es darauf wie du die Schläge als Kind vernommen hast! Hat man sie als falsch empfunden so stellt sich unser Unterbewusstssein darauf ein diese Szenarien nicht zu wiederholen bzw. sie selbst anzuwenden!

      Erkennt man allerdings darin den nutzen seinen "falschen" Willen durchzusetzen, wird man es später an seinen Kindern genauso sehen und Fehler können nicht korrigiert werden.

      Wer also meint es würde die "richtige" Erziehung geben, sollte sich mal mit einem Kinder & Jugendpsychologen, am besten noch mit Anschluss zum Medien Psychologen, zusammensetzen und dieses Thema ausdiskutieren. Denn auch Medien beeinflussen unsere Beziehungen zu Menschen! (Bestes Beispiel die Super Nanny von weRTLos)


      (Rechtschreibfehler dürfen behalten werden...so müde...dabei ist es grad mal Mittag...)
      Welcome to the wild, no heroes and villains.
      Welcome to the war, we've only begun.
      Pick up your weapon and face it.
      There's blood on the crown, go and take it
      You get one shot to make it out alive.
    • Ad3LL schrieb:

      Nrw die meisten einbrüche, Hessen der größte Drogenhandel, Berlin mit den meisten Körperverletzungen, Hamburg mit den meisten Fällen von Vergewaltigungen in Zusammenhang mit K.O-Tropfen.
      Realtive und absolute Zahlen lesen und nicht einfach drauf loshauen!
      Den hier kann ich jedem da nur wärmstens empfehlen: luegen-mit-zahlen.de/

      Ich suche immer noch eine technische Antwort auf das eigentliche Thema..

      LG V40
      Glaube mir, dass eine Stunde der Begeisterung mehr gilt, als ein Jahr einförmig dahin ziehenden Lebens. " ( Christian Morgenstern )
    • Ad3LL schrieb:

      Wer also meint es würde die "richtige" Erziehung geben, [sollte sich mal mit einem Kinder & Jugendpsychologen, am besten noch mit Anschluss zum Medien Psychologen, zusammensetzen und dieses Thema ausdiskutieren*]
      *Sprichst Du da aus eigener Erfahrung?
      Hast Du mit 24 schon eigene Kinder wo das nötig war?
      so müde...dabei ist es grad mal Mittag
      Tipp: früher schlafen gehen?
      :P
      R.I.P. ♥ Es gibt nichts Gutes-außer man tut es !









      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Oldviking ()

    • Oldviking schrieb:

      Tipp: früher schlafen gehen?
      Damit kannst du mehr im Sack sein als wenn man normal schlafen geht, ich spreche da aus leidiger Erfahrung. Ich will heute unbedingt die neue Serie anschauen, und pfeife mir nun Kaffee rein. Ich könnte mich auch jetzt hin legen, aber dann kann ich heute Abend nicht schlafen, und bin morgen nur noch im Idle Modus unterwegs.


      Mich würde mal interessieren wie man am besten Kinder erzieht/ erziehen soll. Körperliche Züchtigung ist glaube ich seit 2000, oder 2001 verboten worden, anschreien und verfluchen bringt eher das Gegenteil, Verbote bringen eher familiäre Kleinkriege zustanden, und Erziehung durch Angst ... ist ja wohl noch schlechter als alles vorherige.
    • So viel Text, :8O: bin gerade richtig erschrocken. Normal passt eine einfache Seite ganz auf meinen großen Monitor, aber da musste ich scrollen, und das obwohl ich die Seite nicht mal gezoomt habe.

      OK, habs mal überflogen, nichts kapiert, ich bleibe dabei ... es wird weiterhin mit allen Wege und Mitteln verhütet :grinz:
    • Schön und recht, nur ist Erziehung auch Liebe zur Person und nicht nur "Abarbeiten" von Anleitungen. Persönliche Zuneigung macht manches richtig! Fehler dürfen dabei auch begangen werden. Diese bemerkt man aber meist erst viel später.
      Internetter Gruß
      Günther ...Oldie But Even Goldie....
      Komm an den Bodensee und fühle Dich unter netten Leuten wohl!
    • IdefixWindhund schrieb:

      OK, habs mal überflogen, nichts kapiert
      Früher gab es solche " Beratungs-Seiten" noch nicht, gab ja auch noch keine Computer.
      Man hat auch so seine Kinder erzogen, nach bestem Wissen und Gewissen.
      Das lief einfach neben dem Job und den alltäglichen Aufgaben.
      Weiß nicht was sich inzwischen daran geändert haben soll außer einer anderen Zeit?!
      R.I.P. ♥ Es gibt nichts Gutes-außer man tut es !









    • IdefixWindhund schrieb:

      Kinder bedient man nicht über den PC, oder den Smartphone
      Wird aber heute gemacht! Man nimmt ein Kleinkind mit in die Gaststätte, legt ihm ein Handy vor die Nase, auf dem ein "Filmchen" sich dauernd wiederholt und hat somit "seine Ruhe"! <X
      Internetter Gruß
      Günther ...Oldie But Even Goldie....
      Komm an den Bodensee und fühle Dich unter netten Leuten wohl!
    • Guepewi schrieb:

      IdefixWindhund schrieb:

      Kinder bedient man nicht über den PC, oder den Smartphone
      Wird aber heute gemacht! Man nimmt ein Kleinkind mit in die Gaststätte, legt ihm ein Handy vor die Nase, auf dem ein "Filmchen" sich dauernd wiederholt und hat somit "seine Ruhe"! <X
      Erinnert mich eher an die aktuell laufende Vodafone Werbung für ihren Roaming Dienst in Amerika und weiß der Teufel wo noch.
    • Guepewi schrieb:

      Schön und recht, nur ist Erziehung auch Liebe zur Person und nicht nur "Abarbeiten" von Anleitungen. Persönliche Zuneigung macht manches richtig! Fehler dürfen dabei auch begangen werden. Diese bemerkt man aber meist erst viel später.
      Wie wahr!

      Goethe, wer sonst, sagte sinngemäß: "man lernt nur richtig von dem den man liebt"
      Glaube mir, dass eine Stunde der Begeisterung mehr gilt, als ein Jahr einförmig dahin ziehenden Lebens. " ( Christian Morgenstern )
    • Oldviking schrieb:

      Ad3LL schrieb:

      Wer also meint es würde die "richtige" Erziehung geben, [sollte sich mal mit einem Kinder & Jugendpsychologen, am besten noch mit Anschluss zum Medien Psychologen, zusammensetzen und dieses Thema ausdiskutieren*]
      *Sprichst Du da aus eigener Erfahrung?Hast Du mit 24 schon eigene Kinder wo das nötig war?

      Tipp: früher schlafen gehen? :P
      Kinder habe ich keine, zumindest noch nicht, damit lasse ich mir noch paar Jahre Zeit. :P
      Sagen wir es mal so ohne zuviel zu verraten: Man sieht sowas persönlich oft genug.

      Früher schlafen gehen? Niemals! :-D
      Welcome to the wild, no heroes and villains.
      Welcome to the war, we've only begun.
      Pick up your weapon and face it.
      There's blood on the crown, go and take it
      You get one shot to make it out alive.