Datensicherung und Upgrade auf Windows 10

  • Hallo zusammen, bin neu hier (ach was?!?) und ein ganz normaler Anwender.


    Bin noch 8.1-Nutzer und möchte diese Version, samt Programmen und Dateien, irgendwie sicherstellen, bevor ich mich an das sagenumwobene Windows 10 wage. Bisher habe ich folgende "Tipps & Tricks in Bildern" Jörg Hähnles durchgeführt:

    • Einen Windows-Notfall-USB-Stick erstellen (Stick = 16GB)
    • Das gesamte System sichern = "Systembildsicherung" (externe Festplatte = ca. 95GB). Dabei habe ich auch die Option "Dateiversionsverlauf" mit einbezogen.

    War's das für den Fall, das Windows 10 zickig ist?


    Im übrigen weiß ich nicht so recht, was ein ISO ist, wie man es bekommt und handhabt. Beim Klick auf das Windows-Symbol in der Taskleiste erscheint lediglich der Hinweis, dass der "Download in Bearbeitung" sei, mit der Option (Klick), den "Download-Fortschritt anzeigen" zu lassen. Bedeutet das, dass der Download nun schon im Hintergrund läuft und ich irgendwann benachrichtigt werde, wenn Windows 10 zur Installation bereitsteht? Wird dann einfach Windows 8.1 überschrieben, verbunden mit stundenlangen Wartezeiten?
    _____________________


    Im Forum wird ja auch von einer "sauberen Neuinstallation" gesprochen. Heißt das

    • Festplatte formatieren
    • Windows 10 installieren
    • den Dateiversionsverlauf aus der Systembildsicherung einspielen, der allerdings mit Windows 8.1 erstellt wurde (s.o.))?
    • Oder sollte ich meine Dateien einfach separat sichern, ggf. sogar auf der Festplatte, auf der sich bereits die Systembildsicherung (s.o.) befindet und meine paar Programme dann neu installieren?

    Danke - und Erbarmen mit einem 66jährigen Greenhorn!



    P.S.
    Übrigens lassen sich Dateien weder im .jpg- noch im .png-Format anhängen.
    "Die Datei hat eine ungültige Dateieindung."

  • Hallo Frrritz,


    herzlich :willkommen:


    Vielen Dank das Du mein Buch :lesen: gekauft hast, ich hoffe es bot den einen oder anderen nützlichen Tipp. :)



    War's das für den Fall, das Windows 10 zickig ist?

    Es gibt unter Windows 10 eine Funktion die es Dir erlaubt, wieder zuurück zum alten System zu wechseln, falls es Probleme geben sollte oder Dir Windows 10 nicht gefällt. Dieses sogenannte "Rollback" ist bis 30-Tage nach dem Upgrade per Mausklick möglich. Nach den 30 Tagen löscht Windows die alten Systemdateien, wenn Du danach wieder zurück zu Windows 8.1 möchtest, müsstest Du dieses neu installieren.


    Die beiden getroffenen Vorsichtsmaßnahmen sind schon mal sehr gut! :top:



    Bedeutet das, dass der Download nun schon im Hintergrund läuft und ich irgendwann benachrichtigt werde, wenn Windows 10 zur Installation bereitsteht?


    Genau! Ein ISO ist ein Systemabbild. Das könntest Du später auf DVD brennen oder auf einen USB-Stick kopieren und hast dann einen Windows 10-Datenträger auf dem das ganze System drauf ist, falls Du es mal komplett installieren willst oder musst. Das musst Du nicht gleich machen, aber es ist auf jeden Fall empfehlenswert aus der ISO einen Installationsdatenträger zu bauen.

    Wird dann einfach Windows 8.1 überschrieben, verbunden mit stundenlangen Wartezeiten?


    Ja, in etwa. Windows 8.1 wird dann auf 10 aktualisiert und das kann in der Tat viele Stunden dauern.




    Oder sollte ich meine Dateien einfach separat sichern, ggf. sogar auf der Festplatte, auf der sich bereits die Systembildsicherung (s.o.) befindet und meine paar Programme dann neu installieren?


    Aus einer Systemabbildsicherung die Du mit Windows-Bordmitteln erstellt hast, kannst keine einzelnen Daten zurückspielen, sondern nur das komplette Image. Wenn Du also auf Nummer Sicher gehen möchtest, solltest Du Deine wichtigsten Daten zusätzlich sichern, indem Du diese auf eine externe Festplatte kopierst. Einfacher geht diese Sicherung mit einem Programm wie z.B. Acronis True Image. (Kostenpflichtig)


    Übrigens lassen sich Dateien weder im .jpg- noch im .png-Format anhängen.

    Zum Einfügen von Bildern nutze bitte einen externen Bilderhoster wie z.B. http://www.fotos-hochladen.net oder http://www.postimage.org Da lädst Du das Bild hoch und kopierst dann anschließend den Code zum Bild in Deinen Beitrag. Bei Postimage.org ist das dann der Hotlink für Foren.


    Gruß
    Schwabenpfeil!

  • Zum Einfügen von Bildern nutze bitte einen externen Bilderhoster wie z.B. fotos-hochladen.net oder postimage.org Da lädst Du das Bild hoch und kopierst dann anschließend den Code zum Bild in Deinen Beitrag. Bei Postimage.org ist das dann der Hotlink für Foren.

    Nicht vergessen, bei http://www.postimage.com noch "Familienfreundlich" auszuwählen!

  • Genau! Ein ISO ist ein Systemabbild. Das könntest Du später auf DVD brennen oder auf einen USB-Stick kopieren und hast dann einen Windows 10-Datenträger auf dem das ganze System drauf ist, falls Du es mal komplett installieren willst oder musst.

    Herzlichen Dank für die umfangreichen, verständlichen Antworten! So kenne ich das auch aus dem Buch.


    Zum o.a. Zitat:
    Bekommt man so ein ISO automatisch bei der Installation? Ist das irgendeine Datei, die m.E. natürlich unheimlich groß sein muss, denn sie müsste ja wohl das kpl. Betriebssystem enthalten - mindestens ...


    Ausgehend von dem bereits angelegten Systemabbild Windows 8.1 (wir berichteten ;) ) beträgt das Volumen ja schon 95GB. USB-Stick kann ich mir schon mal gar nicht vorstellen, selbst an DVDs bräuchte man ja eine ganze Anzahl - - - - ist das so?

  • Hallo Frrritz,


    die ISO-Datei ist komprimiert und so ca. 4 GB groß. Der einfachste Weg ist dieser:


    1. Lade Dir das Windows 10 Media Creation Tool herunterladen und starte es.
    2. Wähle den Menüpunkt Installationsmedium für einen anderen PC erstellen und klicke auf Weiter.


    [Blockierte Grafik: http://s2.postimg.org/7muz0h6fd/01_08_2015_11_41_58.jpg]


    Nachdem Du dann ausgewählt hast welche Version Du laden möchtest, also 32- oder 64-Bit, wird die ISO heruntergeladen. Am Ende kannst Du dann auswählen ob die ISO als Abbild auf eine DVD gebrannt oder einen USB-Stick kopiert werden soll. Ich meine es wird dann auch angezeogt, dass man für letzteres einen 3 oder 4 GB-Stick benötigt.


    Vielleicht noch zum Verständnis. Es wird dann nicht einfach die ISO-Datei auf den Stick kopiert, sondern es wird ein Installationsdatenträger erstellt, also quasi die ISO-Datei entpackt und dann auf DVD gebrannt. Würde man nur einfach die ISO-Datei auf den Datenträger brennen, wäre dieser unbrauchbar.


    Gruß
    Schwabenpfeil!

  • Eine ISO von Win 10 hat ungefähr 4 GB, da reicht eine normale DVD zum brennen oder ein
    8 GB Bootfähiger USB Stick.
    Ich würde aber warten dann bekommst Du das update direkt von deinem Computer,
    oder mit dem Media Creation Tool.
    Du musst erst das Update auf Win 10 machen auf deinem Computer, danach kannst Du erst
    eine Clean Install machen, das ist wichtig.


    Gruß Christian

    Eine dunkle Minute hat auch nur 60 Sekunden

    Einmal editiert, zuletzt von christian62 ()

  • Du musst erst das Backup machen auf deinem Computer, danach kannst Du erst
    eine Clean Install machen, das ist wichtig.

    Du meinst das Upgrade und dann einen Clean Install!
    Beim BackUp werden die Daten gesichert, also von Windows 7, 8 oder 8.1.

  • Der Beitrag ist zwar schon älter, ich antworte aber trotzdem mal noch, weil der gerade gelesen wird:

    Hallo zusammen, bin neu hier (ach was?!?) und ein ganz normaler Anwender.


    Bin noch 8.1-Nutzer und möchte diese Version, samt Programmen und Dateien, irgendwie sicherstellen, bevor ich mich an das sagenumwobene Windows 10 wage. Bisher habe ich folgende "Tipps & Tricks in Bildern" Jörg Hähnles durchgeführt:

    • Einen Windows-Notfall-USB-Stick erstellen (Stick = 16GB)
    • Das gesamte System sichern = "Systembildsicherung" (externe Festplatte = ca. 95GB). Dabei habe ich auch die Option "Dateiversionsverlauf" mit einbezogen.

    War's das für den Fall, das Windows 10 zickig ist?

    Nein. Das wäre mir zu unsicher.
    Das Rolback funktioniert nicht immer. Es hat Rechner gegeben, wo nach Versuch des Rollbacks die Kiste nicht mehr bootete.


    Ich würde zur Sicherung eine Live-CD mit Clonezilla nehmen und die gesammte Platte (sammt aller Partitionen) auf eine externe Platte absichern. Wichtig ist, dass auch die Partitionierungsdaten gesichert werden und wirklich alles gesichert wird - der MBR zum Beispiel auch.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!