Infizierte Apps im Apple-Store!

  • [Blockierte Grafik: http://s24.postimg.org/e309rg95d/Apple_Logo_black.png]
    Laut einem Artikel der Stuttgarter Zeitung ist es Kriminellen in China gelungen, rund 40 beliebte Apps mit Schadsoftware zu infizieren und an den Kontrollen von Apple vorbei, in den Store zu schmuggeln. Apple habe die betreffenden Apps inzwischen aus dem Store entfernt, dennoch könnten mehrere hundert Millionen Apple-Nutzer betroffen sein! Verantwortlich für den Vorfall sei offenbar die Tatsache, dass einige App-Entwickler eine manipulierte Version der Apple-Software Xcode zum Schreiben ihrer Anwendungen genutzt hätten. Offenbar konnte die auf diesem Wege erstellten Apps Passwörter der Anwender abgreifen. Weiter ungeklärt ist die Frage, wie die verseuchten Apps die Kontrollen von Apple passieren konnten.


    Die IT-Sicherheitsfirma Palo Alto Networks, die den Vorfall aufgedeckt hatte, gibt weitere Infos auf ihrer Seite bekannt. Aktuell (10:26 Uhr) ist die Seite aber nicht erreichbar. Welche Apps denn nun betroffen sind, konnte ich bisher nicht ermitteln, vielleicht sind die Namen auf der Seite der Sicherheitsfirma veröffentlicht. Wer eine dieser Apps nutzt, sollte dieses aus Sicherheitsgründen zunächst deinstallieren und sich beim Anbieter über einen neue, sicherer Version informieren.

  • Wie die Sicherheitsexperten von Palo Alto Networks in ihrem Blog schreiben, sollen mindestens 39 Apps betroffen sein. Doch wahrscheinlich sind es mehr, denn die Nachrichtenagentur Reuters will von der chinesischen Sicherheitsfirma Qihoo360 Technology Co wissen, dass 344 Apps infiziert sein könnten.


    Quelle: http://www.t-online.de/compute…nipulieren-app-store.html



    Mal sehen, was da noch nachkommt...

  • Manipulationen in Apps, egal ob für Apple, Android oder Windows wird es in Zukunft wohl immer (mehr) geben.
    Lustig finde ich nur, das es bei der Apple-Gemeinde, die immer so groß rumtönen wie toll und sicher doch alles bei Apple ist (zu meinem Bruder schiel, der auch so ein Kandidat ist) jetzt auch mal einen Dämpfer bekommen. Und noch witziger finde ich dabei, das diese Menschen dafür, das man ihnen jetzt auch solch Software unter(ge)jubel(t)n kann/hat, das X-fache für ihre angebissene Hardware gezahlt haben.
    Also das sollte doch mittlerweile jeder einigermaßen gescheite Mensch begriffen haben, das die Digitale Welt ihre Tücken hat. Egal welchen Hersteller man nutzt.
    Daher ist meine Meinung, man sollte sich für einen Hersteller entscheiden, wo man als Endkunde noch eher Macht hat, gegen solch Bedrohungen etwas zu unternehmen bzw. auch zu entscheiden, was man möchte/braucht und was nicht. Und da steht meiner Meinung nach, zumindest bei den Handys/Smartphones immer noch Android vorne.
    Man siehts ja auch in dem anderen Thread bezüglich dem Chrome-Browser, wo man mich drauf aufmerksam gemacht hat, das man nicht jedem ach so tollem AddOn blind trauen sollte.

  • Ist Apple noch sicher?


    Die Malware-Welle macht deutlich: Apple ist verwundbar, sogar der sicher geglaubte App Store-Überprüfungsmechanismus. Das straft auch Aussagen von Apple, für iOS gebe es einfach keine Viren, Lügen. Apple begründete damit im Frühjahr den Rausschmiss von Anti-Viren-Apps aus dem App Store. Jetzt muss Apple seine Kontrolle einer Kontrolle unterziehen. Angreifer dürften sich auf den Plan gerufen fühlen, die nächsten Angriffe auf den App Store zu starten.

    Quelle: http://www.netzwelt.de/news/15…zer-beachten-sollten.html

  • Das Ausmaß des Malware-Befalls des Apple App Stores durch XcodeGhost ist größer als anfangs vermutet: War ursprünglich von unter 400 infizierten Apps die Rede, will das Sicherheits-Unternehmen FireEye inzwischen über 4.000 betroffene Apps ausgemacht haben. Außerdem sind weitere Details zur bislang größten Lücke in Apples Sicherheitssystem bekannt geworden.

    Quelle: http://business.chip.de/news/M…-angenommen_83563758.html

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!