Microsoft: Weniger als 1 Prozent aller Windows-PCs mit Malware infiziert

  • Von deiner Identität. Ich kann dir ein Intressantes Video dazu per PN schicken. Sofern das Video noch exsistiert. Es zeigt einfach was möglich ist und wie es funktioniert.



    Das ist Wirtschaft, die leben von der Angst der Endanwendern, die müssen auf Panik machen, sonst würden Sie ja nichts verkaufen :grinz:

    Ich gehe davon aus das Microsoft somit Werbung für sich macht... Jetzt aber den Spieß umdreht und sagt, seht ihr wir schützen gut. Kein Grund zur Panik.

    Einmal editiert, zuletzt von Der Leo ()

  • Die Kommentare bei heise online waren das beste... Und ich glaube das ist auch richtig was da steht...


    http://www.heise.de/forum/heis…ert/forum-246885/comment/


    Ich glaube wenn ich etwas über mein eigenes Produkt sagen würde, wäre es wohl auch das beste :D


    Adlerdings finde ich von heiße schon schwach, Pressemitteilungen so auf die Goldhand zu legen, vielleicht ist ja auch Geld geflossen? Die sollen lieber weiterhin über Politik und Smartphones und Autos berichten, das können die echt gut.


    @Der Leo


    Voll ins Schwarze :D

  • Von deiner Identität im Netz ist die Rede, mit der du dich zum Beispiel irgendwo anmelden und dir auch Sachen kaufen kannst.
    Deine Passwörter (auch bei sozialen Netzwerken), deinen EMail Account,...
    Viele machen genau den Fehler:
    Die Löschen den Kram einfach irgendwie - oder kaufen sich neue Hardware (auch den Fall hatten wir hier schon).
    Man sollte stattdessen erst mal die Nerven behalten und genau nachsehen, was überhaupt passiert ist:

    • Konnte das System komplett übernommen werden oder nicht.
    • Wie kam der Trojaner auf den Rechner?
    • Wie lange war er auf dem Rechner?
    • Was hat er auf dem Rechner getan oder bzw. wollte er auf dem Rechner tun (das erste kann man oft nicht sagen)?

    Den richtigen Spass bekommt man manchmal nachher (viel später) - oder aber man muss sich erst gar keine Sorgen machen. In beiden Fällen wäre das Kaufen neuer Hardware etwas daneben, denn es beseitigt keine Probleme.

    • Konnte das System komplett übernommen werden oder nicht.
    • Wie kam der Trojaner auf den Rechner?
    • Wie lange war er auf dem Rechner?
    • Was hat er auf dem Rechner getan oder bzw. wollte er auf dem Rechner tun (das erste kann man oft nicht sagen)?

    Den richtigen Spass bekommt man manchmal nachher (viel später) - oder aber man muss sich erst gar keine Sorgen machen. In beiden Fällen wäre das Kaufen neuer Hardware etwas daneben, denn es beseitigt keine Probleme.

    • Wahrscheinlich schon, ein unwissender Arbeitet immer mit Root
    • Wahrscheinlich durch eine infizierte Datei
    • Kann man schlecht sagen
    • Ich nehme an den Nutzer ausspioniert :D

    Letzteres geht heute viel einfacher und nistet sich erst gar nicht ins System ein. https://www.dotcomsecurity.de/…erweiterung-chromelogger/

  • Von deiner Identität im Netz ist die Rede, mit der du dich zum Beispiel irgendwo anmelden und dir auch Sachen kaufen kannst.
    Deine Passwörter (auch bei sozialen Netzwerken), deinen EMail Account,...

    Achso. Gut. Dann habe ich wenig zu befürchten.

    • Wahrscheinlich schon, ein unwissender Arbeitet immer mit Root

    Das kann man nie sofort sagen. Ich hatte hier vor kurzem einen Fall, wo die Malware nicht am MIL des IEs vorbeigekommen war.

    • Wahrscheinlich durch eine infizierte Datei

    Bei welchem Vorgang und welchem Verhalten wäre wichtig - die Bereinigung und das Neukaufen von Hardware kann man sich ansonsten auch sparen.


    • Kann man schlecht sagen

    Kommt drauf an. Manchmal kann man das auf die Sekunde genau festlegen - sogar mit dem genauen Ablauf der Sache (zum Beispiel bei Mediyes). Da habe ich mir die Mühe gemacht nachzuvollziehen, welche Handgriffe der User getan hat, um den Trojaner zu erhalten. Der Vorgang lag viele Monate zurück.



    • Ich nehme an den Nutzer ausspioniert :D

    Manchmal wird nur Werbung angezeigt oder verhindert, dass das Anzeigen von Werbung unterbunden werden kann. Manchmal werden Sachen weggeschickt und gestohlen, manchmal Sachen verschlüsselt oder der Rechner unzugänglich gemacht.

  • Zitat

    macht der leie nur nicht.


    Gerade das ist aber wichtig - denn daraus resultiert das, was überhaupt zu tun ist.


    Zitat

    Generell ist es schon gut sich eine neue Identität im Netz anzulegen, aber dann sollte man auch gleich den Telefonanschluss Wechseln.


    Dein Bezug zur Identität ist auch nicht schlecht - wie du aber bereits erkannt hast, ist das nicht immer möglich. Ich zum Beispiel habe da gar keine Chance, mir eine Zweitidentität zuzulegen. Geht allein aus rechtlichen Gründen nicht. So war das von mir aber nicht gemeint.

    Einmal editiert, zuletzt von AxT ()

  • Also surfst du gar nicht im Netz und deine Freundin ist es, mit der ich jetzt hier poste?

    Manchmal vielleicht. Sagen wir mal du wärst ein Dieb. Welche Daten könntest du mir klauen? Sämtliche Emailadressen sind zum wegwerfen gedacht, beinhalten keine persönlichen Informationen von mir. Online-Banking führe ich mit dem Gerät hier nicht. Facebook, Twitter, Youtube und co. würden mir ebenfalls nicht schaden wenn sie gestohlen werden sollten. Sicher kann der Angreifer damit etwas anfangen, doch schaden kann er mir damit nicht oder meinem Umfeld. <= Darauf wollte ich hinaus. Oder irre ich mich?

  • Ich könnte deinen Account hier klauen und mit den personenbezogenen Daten, die du bereits hier gepostet hast, dich in der Öffentlichkeit ruinieren - quasi Straftaten unter deinem Namen verüben.
    Das zum Beispiel. Wenn ich länger nachdenke, fallen mir bestimmt noch andere Sachen ein.

  • Ich könnte deinen Account hier klauen und mit den personenbezogenen Daten, die du bereits hier gepostet hast, dich in der Öffentlichkeit ruinieren - quasi Straftaten unter deinem Namen verüben.

    Mit ein paar personenbezogenen Daten? Die kleine Menge die ich hier preisgegeben habe? Mich würde brennend interessieren "inwiefern" man mit den Kleinigkeiten sowas machen kann. Gerne auch via PN. :)

  • Ich möchte hier mal ein Beispiel reinwerfen. Dieses ist eine Arzt passiert.


    Dein Rechner wird mit Malware infiziert. Durch diese Malware hat der Angreifer volle Kontrolle über deinen Rechner und kann somit Straftaten begehen. Darunter fallen z.B DDOS, oder das verteilen (Hoch und runterlanden) von Kinderpronographie. Das geschieht über deinen Internetzugang. Die Polizei wird schnell deine Identität hinter der IP herrausfinden und es wird einen unangenehmen Besuch geben.
    Wenn Du jetzt Kinderarzt oder Lehrer etc bist, hast du ein rießen Problem. Selbst Berufsunabhängig hättest du ein Problem. Gerade in ländlichen Region spricht sich sowas sehr schnell rum. Auch wenn ein Gutachter dich entlasstet und das Gericht dich für nicht Schuldig spricht, ist dein "Ruf" mit sicherheit dahin. Auch Familier können dadurch "probelem" entstehen. Ganz gleich wie die Beweislast ist.


    Diese basiert auf einer wahren Geschichte und soll keine Panik mache sein, sondern aufzeichnen was möglich ist.

  • Ich könnte deine Accounts im Netz dazu benutzen, andere zu beleidigen und zu verhöhnen. Ich könnte mit deinem Account unwahres über andere Personen posten.


    Reicht das - ich bin gerade kreativ...

  • Mit "den paar Daten" die du hier gepostet hast, kann selbst ich schon ein psychologisches Profil erstellen. Um das zu nutzen, muss ich nicht einmal deinen Rechner kapern, deswegen geht das hier schon am Thema vorbei.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!