Internetsucht und Zocken

  • Na ja, da hätt' ich den Link auch direkt als Thread setzen können oder?


    Egal. @Ad3LL wo ist denn Dein Beitrag von heute? Wollte noch was dazu loswerden. Vor allem dass es nicht wieder in dem Thread 'Kindererziehung' endet. Das hatten wir ja schon.


    Aufgefallen war mir die kurze Sendung in der Tat durch den von Dir zitierten Teil, dass manche erst wieder lernen müssen Brötchen zu holen und der Verkäuferin zum Abschied einen schönen Tag zu wünschen. Alltag eben.


    Und: dass das nicht von der Gamerseite beleutet wird ist eine Schwachstelle. Die kriegen ja nicht ohne Grund ganze Großveranstaltungen zusammen.


    Mein Tipp: Einfach mal den Redakteur vom DLF anschreiben.

    Glaube mir, dass eine Stunde der Begeisterung mehr gilt, als ein Jahr einförmig dahin ziehenden Lebens. " ( Christian Morgenstern )

  • Egal. @Ad3LL wo ist denn Dein Beitrag von heute? Wollte noch was dazu loswerden. Vor allem dass es nicht wieder in dem Thread 'Kindererziehung' endet. Das hatten wir ja schon.

    Schwabi hatte ihn gelöscht. Ich nannte einen der Psychologen bei Namen, daher wurde der Beitrag entfernt. Ich werde die Tage etwas dazu schreiben, seit letzter Nacht gehts mir ziemlich beschissen...Nase zu, bekomme kaum Luft...usw...Yeah so kann man auch ins Wochenende starten. :(

  • Ich werde die Tage etwas dazu schreiben, seit letzter Nacht gehts mir ziemlich beschissen...Nase zu, bekomme kaum Luft...usw...

    Dann wünsche ich Dir gute Besserung!


    Yeah so kann man auch ins Wochenende starten.

    Am Donnerstag Mittag schon ins Wochenende starten?
    Wo arbeitest Du, da will ich auch. ;):D

  • Schwabi hatte ihn gelöscht. Ich nannte einen der Psychologen bei Namen, daher wurde der Beitrag entfernt.

    Du hast nicht Jemanden beim Namen genannt, Du hast Dich in beleidigender Art geäußert. Es ist sehr einfach, sich ordentlich auszudrücken, zum Beispiel in der Form: Herr X sagte ..., ich bin mit dieser Meinung nicht einverstanden.


    Gruß Volkmar

  • Da es mir wieder etwas besser geht, danke an @buena_vista2, werde ich mal meinen Post, obwohl ich ihn nicht mehr im Kopf habe, umschreiben.


    Ich beziehe mich erstmal auf den Artikel Lernen, mit dem Zocken aufhören:


    Der Artikel, viele erinnern sich vielleicht an den Gamescom Artikel von Explosiv, verallgemeinert die Gamer wieder! Weltweit gibt es mehr als 1,2 Milliarden Gamer, der Artikel bezieht sich jedoch auf c.a 500.000. Im Artikel, direkt in der Überschrift, wird aber eine halbe Million erwähnt, dies trägt dazu bei das der Leser erstmal erschrocken ist. (Eine halbe Million klingt auch größer als 500.000)




    Zitat

    "Wenn man sich vorstellt, dass man sehr früh in seinem Leben sehr wenig Kontakt zur Umwelt hat und dann irgendwie während der Pubertät dann ganz viele, ganz normale Entwicklungsschritte nicht mitmacht, dann ist es halt so, dass man sich immer weniger zutraut."

    Dies geschieht jedoch nicht nur als "Gamer" oder als jemand der viel oder nur im Netz unterwegs ist. Es gibt auch Menschen die den ganzen Tag nur Bücher lesen und deswegen keinen Kontakt zur Umwelt pflegen, zudem gibt es von der Art Menschen wesentlich mehr als von Gamern, doch den Büchern würde man ja nie die Schuld geben.


    Ein Amoklauf an einer Schule, die Behörden finden raus der Täter hat Counterstrike oder Call of Duty gespielt und schon ist das Game schuld. Jeder Mensch trinkt, isst und schläft, sind dies nun auch Amokläufer?





    Zitat

    "So kann es halt auch passieren, dass man mit Jugendlichen erst mal übt, wieder zum Bäcker zu gehen, dort irgendwie ne Bestellung aufzugeben, der Verkäuferin noch einen schönen Tag zu wünschen und den Laden wieder zu verlassen. Das ist für viele erst mal schon eine Herausforderung, weil die so etwas schon ewig nicht mehr gemacht haben."

    "So kann es halt auch passieren", hier verändert sich der Artikel ein wenige und überträgt diese Dinge nicht auf jeden Menschen mit einem Problem. Doch auch ich wünsche der Bäckerin keinen schönen Tag, muss ich dies nun auch neu lernen? Wieso sollte ich jemanden, der mich schon ansieht mit einem Blick der zeigt wie sehr man keine Lust mehr auf diesen Job hat, einen schönen Tag wünschen? Und nein mit Höflichkeit hat dies nichts zu tun, kann man sich ganz schnell einlesen (Sozialpsychologie).


    Videospiele sind das meistverkaufte und wichtigste Unterhaltungsmedium unserer Zeit. Sie beeindrucken mit emotionalen Geschichten und einer beeindruckenden Entwicklung. Es sind, wie sonst auch immer, selbsternannte Experten am Werk die sich weder mit dem Medium ansich, noch mit der Zielgruppe des Mediums auseinandersetzen. Man bezieht sich immer auf die bösen "Ballerspiele" wobei es doch viel mehr gibt als das! Spiele sollen uns unterhalten und in eine andere Welt eintauchen lassen genau wie Bücher, wer die Elders Scrolls Reihe kennt wird wissen wie viele Bücher und Tagebücher in diesem Spiel zu finden sind, alleine das lesen aller Bücher dauert c.a 250 Spielstunden, soviel Inhalt hat kein Kriminal-Roman!


    Online-Spiele sorgen für Kommunikation unter den Spielern! Wenn ich bedenke das ich viele meiner heutigen Freunde, die mittlerweile zu meinen besten Freunden gehören, habe ich alle online kennengelernt und zwar in einem BALLERSPIEL! (Call of Duty) Nur seltsam das wir uns blind vertrauen können und uns gegenseitig unterstützen wenn irgendwer Probleme hat! Jetz würde mancher sagen: "Ihr macht es richtig, ihr seid eine Ausnahme!", doch das ist falsch, die beschriebenen Leute in diesem Artikel sind eine Ausnahme.


    Die Experten sollten sich mal mehr mit der Community beschäftigen. Auch ich kann jedem empfehlen sich mal auf Youtube das Ende von Final Fantasy 7 Crysis Core anzuschauen, heute heule ich noch dabei wenn Cloud zu seinem Freund Zack geht der sich abknallen gelassen hat um seine Freunde zu schützen, sowas sieht man nicht mal in einem Film!


    Mich persönlich regt es nur wieder auf wie schlecht Gamer wieder hingestellt werden, kaum eine Stelle lobt das Medium für die Dinge für die es geschaffen wurde. Ich verlinke mal ein bis zwei Videos für diejenigen die sich noch anders überzeugen wollen:


    Crisis Core Ende:


    Sind Games verspielte Lebenszeit?

  • @Ad3LL


    Ja dann schick's doch mal so wie geschrieben dem DLF und informiere uns wie die reagieren.


    Zu der Bäckerin im Gegensatz zu Dir: ich werde ihr einen schönen Tag wünschen weil sie trotz eines schlecht bezahlten Jobs und den immer gleichen Floskeln und vielleicht heimischen Problemen mich immer freundlich bedient.
    Wenn sie einen schlechten Tag hat sehe ich ihr das nach.
    Für mich spricht absolut nichts dagegen meinen Mitmenschen, auch nur im formellen Leben, einen schönen Tag zu wünschen weil ich es auch so meine.

    Glaube mir, dass eine Stunde der Begeisterung mehr gilt, als ein Jahr einförmig dahin ziehenden Lebens. " ( Christian Morgenstern )

  • @Ad3LL


    Ja dann schick's doch mal so wie geschrieben dem DLF und informiere uns wie die reagieren.


    Zu der Bäckerin im Gegensatz zu Dir: ich werde ihr einen schönen Tag wünschen weil sie trotz eines schlecht bezahlten Jobs und den immer gleichen Floskeln und vielleicht heimischen Problemen mich immer freundlich bedient.
    Wenn sie einen schlechten Tag hat sehe ich ihr das nach.
    Für mich spricht absolut nichts dagegen meinen Mitmenschen, auch nur im formellen Leben, einen schönen Tag zu wünschen weil ich es auch so meine.

    Da spricht auch nichts gegen. Wenn du allerdings Tag für Tag unfreundlich behandelt wirst, wieso sollte man da selbst freundlich bleiben? Ich begrüße sie ganz nett und verabschiede mich ganz nett, nur einen schönen Tag wünschen tue ich nicht. Ich tue niemanden etwas gutes wenn ich sehe das diese Person zu jedem unfreundlich ist. Sie kann vielleicht nichts dafür, ich aber auch nicht.


    Ich habe dem DLF schon vor langer Zeit geschrieben, da gab es ebenfalls einen Artikel zu Videospielen, doch auf eine Reaktion warte ich bis heute noch. :D
    Es kommt scheinbar für die Gesellschaft gut wenn man gegen ein Medium hetzt in welches man sich nicht mal einleben kann. Unsere Bundeskanzlerin betitelt unser Internet doch auch als Neuland, doch so neu ist es nicht. Einige ältere Herrschaften im Forum sind vermutlich älter wie die Frau Bundeskanzlerin und haben vermutlich die Entwicklung deutlich besser beobachten können.

  • Schön, dass es Dir wieder besser geht! :top:

    Schwarzer Tee mit einem Schuss Rum kommt halt ziemlich gut. :D


    Danke dir. :)



    @V40


    Dies ist beispielsweise eine Art meiner Höflichkeit. Jemand der mir nett und freundlich rüberkommt, dem komme ich ebenfalls nett und freundlich rüber. Wie du mir, so ich dir oder wie man so schön sagt.

  • @Ad3LL Leider hab' ich Deinen gelöschten Text nicht mehr kronket im Kopf, aber vielleicht hast Du Dich beim DLF auch im Ton vergriffen.Die Redaktionen sind eigentlich immer dankbar für ein kurzes bündiges Feedback jeglicher Couleur....................krieg beim smartphone kein absatz hin :-(................Einfach mal eine Redaktion anschreiben ob die nicht mal eine Reportage über Gamer senden wollen. Kannst Dich ja als Insider anbieten...........Das WDR5 Format "Neugier genügt" könnte auch was für Deine Belange sein.

    Glaube mir, dass eine Stunde der Begeisterung mehr gilt, als ein Jahr einförmig dahin ziehenden Lebens. " ( Christian Morgenstern )

  • ...ach ja, "wie du mir, so ich Dir" bei Nettigkeiten. Eigentlich wie bei Schlägereien nur umgekehrt: Einer muss ja anfangen :D

    Glaube mir, dass eine Stunde der Begeisterung mehr gilt, als ein Jahr einförmig dahin ziehenden Lebens. " ( Christian Morgenstern )

  • @Ad3LL Leider hab' ich Deinen gelöschten Text nicht mehr kronket im Kopf, aber vielleicht hast Du Dich beim DLF auch im Ton vergriffen.Die Redaktionen sind eigentlich immer dankbar für ein kurzes bündiges Feedback jeglicher Couleur....................krieg beim smartphone kein absatz hin :-(................Einfach mal eine Redaktion anschreiben ob die nicht mal eine Reportage über Gamer senden wollen. Kannst Dich ja als Insider anbieten...........Das WDR5 Format "Neugier genügt" könnte auch was für Deine Belange sein.

    Ich weiß auch nicht mehr genau was in meinem gelöschten Text stand. Mir fehlt leider die Zeit solche Dinge anzugehen, eher setze ich mich persönlich dafür ein die Ansichten mancher Leute zu ändern. Das Problem der Medien ist eben da sich negative Artikel besser lesen und auch mehr Interesse weckt als positive Artikel.

    ...ach ja, "wie du mir, so ich Dir" bei Nettigkeiten. Eigentlich wie bei Schlägereien nur umgekehrt: Einer muss ja anfangen :D

    Der war gut, den merk ich mir! :D

  • Wie du mir, so ich dir oder wie man so schön sagt.

    Oder:


    Wie man in den Wald ruft, so schallt es heraus.


    Behandle deine Mitmenschen immer so, wie du gerne behandelt werden willst!


    Was du nicht willst, das man dir tut, das füg auch keinem anderen zu.


    Siehe auch:


    Die goldene Regel

  • @Ad3LL wg. der Medien..."Only bad news are good news" Alte Presseregel
    @ wikinger und Martin Entertaste geht eben nicht. Zu Anfang sorint der Cursor zwar runter, aber beim weiterschreiben springt er sofort wieder in die vorherige zeile.

    Glaube mir, dass eine Stunde der Begeisterung mehr gilt, als ein Jahr einförmig dahin ziehenden Lebens. " ( Christian Morgenstern )

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!