Sandboxie läd Virus - Installation nicht möglich

  • Hallo.
    Ich habe mir einen LapTop gekauft, Win 8.
    Nun wollte ich mir Sandboxie runterladen und bekomme von AntiVir immer sofort nach dem öffnenen der Installationsdatei die Meldung, das ein TR/Droppe.Gen2 in der Datei steckt.
    Ich habe Sandboxie von mehreren SEiten (auch herstellerseite) geladen und es probiert. Immer kommt diese verfluchte Virusmeldung. Auch über einen anderen PC habe ich es geladen und via USB aud en LapTop transportiert, selbe Meldung.
    Nun kann ich Sandboxie also nicht installieren weil immer diese Meldung kommt. Was kann ich tun?

  • Unter Umständen hast du dich bereits mit Adware infiziert. Adware ist Werbesoftware, die bei der Installation von Freeware auf den Rechner kommt - damit verdienen die Programmierer von Freeware und die Betreiber mancher Downloadportale Geld.


    Achte genau darauf, von wo du Programme herunterlädst. Nutze nur
    bekannte und große Portale - meide alle Downloadportale, bei denen vor
    dem Herunterladenen der eigentlichen Software ein Downloadmanager
    ausgeführt werden soll (bei Chip ist das zum Teil der Fall).
    Wähle bei der Installation von Freeware immer die benutzerdefinitierte
    Installation. Entferne bei der Installation alle Häkchen für Addons und
    Toolbars für den Internetbrowser.




    FAQs zu Adware



    Frage:
    Kann man davon ausgehen, dass ein Download direkt von der
    Herstellerseite einer Software keine ungewollte Zusatzsoftware enthält?
    Antwort:
    Nein, natürlich nicht! Jede Firma, die Software herstellt, will eines -
    nämlich Geld verdienen. Geld lässt sich mit Freeware am besten
    verdienen, indem man zusätzlich von Firmen, mit denen man Verträge hat,
    Werbesoftware installiert. Für Softwarehersteller gibt es extra
    Installer für ihre Software (oft selbst von Werbefirmen erstellt) mit
    denen sie einfach Fremdsoftware in ihr Packet einbinden können.




    Frage:
    Kann man die Installation von Werbesoftware immer bei der Installation eines Programms abwählen?
    Antwort:
    Nein - nicht immer. Es gibt da auch Softwarehersteller,
    die ihre Adware ungefragt installieren - das ist aber eher selten.
    Einige Downloadportale (zum Beispiel Heise) prüfen ihre Downloads vor dem Einstellen von Software. Die Gefahr, solche komplett versteckte Adware zu laden, ist da etwas geringer.
    Die meisten Softwarehersteller verstecken ihre Adware hinter Optionen wie "Benutzerdefinierte Installation". Nimmt man bei solchen Installern die "empfohlene Schnellinstallation",
    fehlt dann bei der Installation nachher die Option zum Abwählen der
    Adware. Einige wenige Softwarehersteller binden ihre Adware ganz
    offensichtlich und unversteckt in den Installer ein. Aber auch das ist
    eher selten. Ich kann also nur raten, sich bei der Softwareinstallation
    durchzulesen, was auf dem Bildschirm steht und genau nachzudenken,
    bevorman irgendetwas anklickt.




    Frage:
    Ich habe mir scheinbar Adware eingefangen. E installieren sich immer
    ungefragt Programme - und wenn ich die lösche, sind die sofort wieder
    da. Gibt es eine Möglichkeit zur "Selbsttherapie"?
    Antwort:
    Damit sieht es aus, wie mit der "Selbsttherapie"
    bei körperlichen Erkrankungen. Hat man für etwas zu wenig Ahnung und
    macht etwas falsch, kann das tötlich sein. Manche Adware verwendet
    RootKittechniken und installiert zusätzlich DLLs in den Bereich der
    Layerd Service Providers. Macht man da etwas falsch, endet das im
    Verlust der Internetkontakts und man kann sich noch nicht einmal weitere
    Hilfe aus dem Netz holen.




    Frage:
    Auf einem Downloadporttal wird mit "sicherer Download" geworben.
    Desweiteren wird damit geworben, dass die Software von Virenscannern
    geprüft ist. Kann ich solchen Downloads vertrauen?
    Antwort:
    Auf keinen Fall! Gerade mit solchen Worten wird sehr oft für einen Downloadmanager
    des Softwareportals geworben, Dieser Downloadmanager führt sich vor dem
    eigentlichen Download der Software aus und soll zusätzliche
    Werbesoftware für Werbepartner des Downloadportals ablegen.




    Frage:
    Wie erkenne ich dann, dass ich einen Downloadmanager eines Softwareportals ausführe?
    Antwort:
    Auch da hilft nur das Einschalten aller Sinne und des Gehirns. Deuten
    Schriftzüge oder Bilder im Aufpoppenden Installationsprogramm auf das
    Downloadportal hin, von dem die Software gelad
    en wurde, sollten alle Alarmglocken angehen. Hier Beispiele dafür, wie ein solcher Downloadmanager aussehen kann...
    [Blockierte Grafik: http://abload.de/img/dm4vdxv4.jpg]
    [Blockierte Grafik: http://abload.de/img/dm2h5b67.jpg]
    [Blockierte Grafik: http://abload.de/img/dm1tbb50.jpg]



    Frage:
    Eine Software wurde vor einiger Zeit komplett ohne Adware zum Download
    angeboten. Kann ich davon ausgehen, dass diese Software auch in Zukunft
    keine Zusatzsoftware enthält?
    Antwort:
    Nein, natürlich nicht. Manche
    Softwarehersteller warten nur auf geeignete Verträge - die kommen aber
    erst zustande, wenn man eine ausreichend große Anzahl an Downloads
    bereits erreicht hat.

  • Der Programmierer von Sandboxie verdient Geld über den Verkauf seines Programms. Sandboxie selbst dürfte keine Adware enthalten, Downloadmanager zum Download von Sandboxie oder andere externe Installer aber schon.
    Bei anderer Software kann das ähnlich aussehen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!