Netbook Probleme, doch lieber zu XP wechseln?

  • Frage steht bereits oben. Hierbei handelt es sich um ein Gerät mit einem Intel Atom N2600 mit 1,60 GHz und 1 GB Ram. Das Gerät wurde mit Windows 7 (32 Bit) ausgeliefert!


    Es läd langsam! Öffnen des Browsers, in meinem Falle grade Google Chrome, brauchen ewig lange. Wäre es eventuell vorteilhaft dieses Gerät mit XP zu betreiben? Außer Surfen wird damit nichts großes vorgenommen.


    CPU Auslastung liegt zwischen 9%-35%. Ram Auslastung liegt grade bei 85%.

  • Zitat

    Hi,

    ...


    Außer Surfen wird damit nichts großes vorgenommen.


    ...

    mit einem veralteten Betriebssystem für das es keinerlei Updates gibt ins Internet?


    Damit gefährdest Du nicht nur Dich selbst sondern auch andere.

    Ich bin in allem nicht gut aber auch nicht schlecht. (Gruß Norbert)
    Notebook Lenovo - Celeron® Prozessor - 2,20 GHz - Intel UHD-Grafik 600 - 4 GB RAM - 1 TB HDD - Windows 10 Home 21H1 - [64 Bit]
    [PB-EasyNote TE69KB] Firefox 92.0.1 - Thunderbird 91.1.2 - uBlock Origin [Tablet Lenovo A10]

    2 Mal editiert, zuletzt von *Nobbi* ()

  • Erst recht ein Grund XP erst gar nicht zu installieren.


    Du spielst wohl gerne mit dem Feuer.

    Ich bin in allem nicht gut aber auch nicht schlecht. (Gruß Norbert)
    Notebook Lenovo - Celeron® Prozessor - 2,20 GHz - Intel UHD-Grafik 600 - 4 GB RAM - 1 TB HDD - Windows 10 Home 21H1 - [64 Bit]
    [PB-EasyNote TE69KB] Firefox 92.0.1 - Thunderbird 91.1.2 - uBlock Origin [Tablet Lenovo A10]

  • Es läd langsam! Öffnen des Browsers, in meinem Falle grade Google Chrome, brauchen ewig lange. Wäre es eventuell vorteilhaft dieses Gerät mit XP zu betreiben?

    Da würde ICH erst mal nach dem Grund forschen, sprich, alle möglichen
    Reinigungstools wie Adware Cleaner, Junkware Removal, Rough Killer etc
    auf das System "loslassen".


    Erst gestern habe ich bei einem guten Freund erlebt dass vor allem im Browser - auch Chrome - jede
    Menge Zecken saugten, also reichlich! Adware vorhanden war. Nach der Bereinigung mit den oben genannten
    ersten 2 Tools (jeweils 2 Durchgänge) war die (Surf-)Geschwindigkeit deutlich merkbar erhöht


    Nächste Woche gehts es weiter, er braucht noch genaue Instruktionen zum sichereren surfen :)

  • Zum Forschen das tun:


    • Von hier den PPFScanner herunterladen und die ZIP in einen eigenen Ordner entpacken (zum Beispiel nach C:\PPFS).
    • Danach die PPFScan.exe starten.
    • Lass auf Nachfrage des Programms die 64Bit Version des Scanners starten.
    • Klicke im PPFScanner oben links auf den Menüpunkt Programm, es öffnet sich dann ein Untermenü.
    • Wähle im Untermenü Script laden und ausführen.
    • Du hast dann im daraufhin erscheinenden Dialog die Möglichkeit, durch die Ordner zu browsen und eine Datei auszuwählen. Wähle hier die Datei Erweiterter Scan.scp aus, die sich im PPFScanner Ordner befindet, klicke dann auf Öffnen und bestätige die erscheinende Messagebox mit Ja.
    • Nach dem Scan beendet sich der Scanner und es öffnet sich im Windows-Explorer der Ordner C:\PPF_Scan1. Es befinden sich dann im Ordner C:\PPF_Scan1 einige Text-Dateien. Lade bitte alle Dateien, die du dort findest, bei http://workupload.com/ hoch und poste die Download Links hier.
  • Falls das Netbook noch nicht verseucht ist:


    Da das Netbook etwas schwachbrüstig ist, wäre eine Speichererweiterung auf 2 GB RAM sinnvoll.
    Mit einer XP installation erreicht man, wenn überhaupt, eher das Gegenteil. Sollte das Netbook zu Windows 10 kompatibel sein, würde ich eher zu einem Upgrade auf Windows 10 raten, da das Betriebssystem etwas besser mit den Resourcen umgeht und wenn dann noch Hauptsächlich nur gesurft wird, dann wäre Linux wohl die beste Wahl.

  • Mal allgemein: Das System wurde frisch von mir aufgesetzt ist allerdings schon 6 Wochen her, eine Installation des Virenscanners fand ebenfalls offline statt. (Panda) Ist der Wächter von Panda aktiv dann passiert gar nichts mehr. Arbeitsplatz dauert ewig sich zu öffnen.


    AdwCleaner und PPF-Scanner lasse ich laufen sobald ich zuhause bin. :)


    Gerne kann man mir aber auch Alternativen nennen. Ob ein anderes Betriebssystem, andere Browser, Virenschutz usw. :)

  • Meine Erfahrung:
    Ich habe ein Netbook Samsung N310.
    Ausgeliefert/gekauft wurde es mit Windows XP.
    Nach Jahren aufgerüstet mit etwas RAM und Windows 7 Starter ohne Probleme.
    Lief mit Windows 7 gut.
    Nach Absturz des BS, HDD SSD 64 GB formatiert, danach Cleaninstallation mit Windows 10 x86 gemacht, Aktivierung ohne Probleme, war bereits mit Windows 7 aktiviert.


    Netbook läuft jetzt ohne Probleme mit Windows 10, wird aber nur für Download mittels MediathekView 10 genutzt, weil kaum Stromverbrauch.

  • Hierbei handelt es sich um ein Gerät mit einem Intel Atom N2600 mit 1,60 GHz und 1 GB Ram. Das Gerät wurde mit Windows 7 (32 Bit) ausgeliefert!

    Mein Asus hat einen Intel Atom N450 mit 1,66 GHZ und hatte ab Werk 1 GB RAM und Win 7 Starter.
    Lief auch etwas behäbig, nach Aufrüstung des RAM auf 2 GB läßt sich damit besser arbeiten.
    Bin damit gerade online.
    Sogar Kaspersky-AV ist installiert.


    Da würde ICH erst mal nach dem Grund forschen, sprich, alle möglichen
    Reinigungstools wie Adware Cleaner, Junkware Removal, Rough Killer etc
    auf das System "loslassen".

    Du hast noch nie mit einem Netbook gearbeitet?
    Dann wüßtest Du dass die Dinger von Natur aus lahmarschig sind, egal ob mit Linux, Win XP oder Win7.

  • Mein Asus hat einen Intel Atom N450 mit 1,66 GHZ und hatte ab Werk 1 GB RAM und Win 7 Starter.Lief auch etwas behäbig, nach Aufrüstung des RAM auf 2 GB läßt sich damit besser arbeiten.
    Bin damit gerade online.
    Sogar Kaspersky-AV ist installiert.

    Nachrüsten werde ich nicht, lohnt sich einfach nicht. Ich schreibe grade selbst mit dem Gerät, es funktioniert also zum Teil. Da ich nur einmal im Monat außerhalb meines Bundeslandes was zu tun habe (grade in Bayern) lohnt sich daqs Nachrüsten für mich nicht wirklich. Da wäre der Wechsel auf Linux wohl empfehlenswerter. :D



    @AHT


    Scan läuft seit ner Stunde. Allerdings habe ich einen p2p Release von KM***** gefunden...hat wohl der Kollege runtergeladen. Das gerät wurde am 5.12.15 von mir neu aufgesetzt und dann meinem Kollegen wieder ausgehändigt, heute morgen gegen 10 Uhr ließ er mich mal kurz ran und um 18 Uhr ging das Netbook in meinen Besitzt. (Geschenk)


    Suche grade mal nach Infos des p2p Release.

  • Das ich mit 750MB RAM auf meinem Notebook mit Home Premium noch recht gut surfen kann (trotz IDE Platte), wundert mich etwas.

    Mich auch.
    Als mein Netbook noch 1 GB-RAM hatte war es eine Geduldsprobe.
    Nicht das Surfen an sich, aber bis Firefox auf dem Desktop erschien.
    Im Prinzip dauerte das Öffnen aller Anwendungen schon länger als nach der Aufrüstung auf 2 GB-RAM.
    Aber was will man von einem Intel Atom mit 1,66 GHZ mehr erwarten?
    Da ist mein Smartphone eine "Rakete".

  • Scan ist fertig. Werde allerdings dir die Datein in einer Winrar schicken müssen. Jede Datei einzeln hochzuladen ist bei dem Gerät ziemlich anstrengend.

  • Sieht gut aus - was braucht den meisten Speicher? Mal im Taskmanager schauen...

    Chrome.


    Doch wenn alles gut aussieht...warumlässt sich der Wächter von Panda nicht starten ohne das Windows direkt einfriert?

  • Kann ich nicht sagen - Ereignisprotokoll ist leer. Worüber Windows nichts weiß, weiß ich auch nichts.
    Wenn es Probleme mit Panda gibt, würde ich Panda komplett runterschmeißen und MSE probieren - mit einer älteren Version von SandBoxie. Statt Chrome würde ich mal FireFox testen - oder den IE.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!