Meine Festplatte hat nur ein Laufwerk.

  • Hallo zusammen.


    Ich habe eine 500 GB Festplatte in meinem Notebook. Es ist ein Lokaler Datenträger "C" vorhanden. Sonst sind keine Partitionen vorhanden. Betriebssystem und meine Daten sind alle auf "C". Ich muss aber erwähnen, das ich insgesamt nur 100 GB auf der Platte habe. Ist ja nicht viel. ;)


    Frage: Lohnt es sich eine Partition einzurichten, wo nur das Betriebssystem, Win 7 drauf ist? ;) Ich muss sagen mein Notebook läuft sehr gut. :)


    Wie seht ihr das?


    MfG tobbi

    Die Welt hat Rätsel, aber ebenso viele Lösungen.

  • Wenn du dir das zutraust, ohne Datenverlust, mit einem guten Partitionsmanager geht das.


    Ein Drittel der Größe für das Betriebssystem, der Rest für Daten.


    Nach der Teilung alle Daten auf die große Partition verschieben bzw. einstellen.
    Auch den Download-Ordner auf die Daten-Partition einstellen.

  • Wenn du deine Bilder, Musik, Videos, ... allgemein Dateien von der Windows Partition runter haben möchtest, spricht nichts dagegen. Sollte der Fall eintreffen Windows neu zu installieren, kann man die Partition formatieren, und frisch installieren. Die Daten auf der anderen Partition bleiben davon unberührt. Auch kann man es sich auf einer anderen Partition übersichtlicher einrichten.


    Leistungssteigerungen, oder andere besondere Boni tendiert gegen Null. Im Falle eines defekt der Festplatte, oder eines Befall von schädlicher Software, sind beide Partitionen davon betroffen. Ob die andere nicht Windows Partition physikalisch weniger durch Fragmentierungen leidet weiß ich nicht. Schätze schon, da fuhrwerkt man ja nicht ständig auf der einen Datenpartition herum. Meist ruht die Partition, wenn man nicht alle Nase lang Musik hört, Bilder sortiert/ bearbeitet, ... und so weiter.


    Ich persönlich würde es nicht machen. Habe ich auch nirgends gemacht. Ich sehe keinen Sinn dahinter. So brauche ich mir nie einen Kopf machen dass mal meine Partition zu klein ist. Den vergrößern geht nicht mehr so einfach, wenn auf der anderen Partition schon Dateien geparkt sind.

  • Danke für eure klare Aussagen. Ich bin froh, dass ich alles so lassen kann. :) Ich müsste mir für diese Aktion auch Hilfe vor Ort holen.


    Es Grüßt, tobbi

    Die Welt hat Rätsel, aber ebenso viele Lösungen.

  • Wer mit Betriebssystem-Images arbeitet lohnt sich das schon, weil...


    Die BS-Partition wird so klein wie möglich gehalten und kann sogar auf die Datenpartition gelagert werden.
    Ein Zurückspielen bei einem defekten System ist damit gewährleistet.


    Wenn das System jetzt läuft, würde ich auch die Finger davon lassen und erst bei einer anstehenden
    Neuinstallation Hand anlegen.

  • Wenn das System jetzt läuft, würde ich auch die Finger davon lassen und erst bei einer anstehenden
    Neuinstallation Hand anlegen.

    Ja, dann kann ich ja neu überlegen was gemacht werden soll. Oder wie es am besten ist. :) Noch mal danke. :top:


    Es grüßt,


    tobbi

    Die Welt hat Rätsel, aber ebenso viele Lösungen.

  • Das es komplett nichts bringt, nur sein System zurückzusicher, weil man dann eventuell im System Verweise auf Programme hat, die gar nicht mehr da sind, würde ich sowieso immer alles komplett sichern und zurückschreiben. Probleme mit zu kleinen Systempartitionen bekommt man dann auch nicht.

  • Das es komplett nichts bringt, nur sein System zurückzusicher, weil man dann eventuell im System Verweise auf Programme hat, die gar nicht mehr da sind, würde ich sowieso immer alles komplett sichern und zurückschreiben. Probleme mit zu kleinen Systempartitionen bekommt man dann auch nicht.

    Guten Tag AHT


    Ich habe für mein Win 7, ein Systemabbild erstellt, auf eine Externe Festplatte. Ein bis zweimal im Jahr mache ich ein neues Abbild, je nach dem was sich so getan hat.(Änderungen usw). Meine Dateien Sichere ich noch mal extra, weil sich da ja öfter was tut. Ich denke so ist das doch OK. :)


    Noch mal Danke für deinen Hinweis. :top:


    Es Grüßt,


    tobbi

    Die Welt hat Rätsel, aber ebenso viele Lösungen.

  • mit einem guten Partitionsmanager geht das.

    Habe gerade gestern meine Systempartition vergrößert, mit Paragon Festplattenmanager.
    Schon Klasse, das Teil! :top:
    Platz auf >C< wurde langsam knapp und Partition >D< war groß genug um dort etwas "abzuzweigen".


    Denn vergrößern geht nicht mehr so einfach, wenn auf der anderen Partition schon Dateien geparkt sind.

    Und wie das geht, siehe oben und hier: [Blockierte Grafik: http://www2.pic-upload.de/thumb/29408355/Unbenannt.jpg]

    2 Mal editiert, zuletzt von Oldviking ()

  • Danke für eure klare Aussagen. Ich bin froh, dass ich alles so lassen kann. :) Ich müsste mir für diese Aktion auch Hilfe vor Ort holen.


    Es Grüßt, tobbi

    Hey Oldviking.


    Jaa, Du bist ja auch ein Computer - Experte. :!!: Ich werde also keine Dinge Verändern die auf meinem System nicht notwendig sind. ;) Ich könnte es ja auch nicht selber machen. :( Dein Bericht ist aber sehr interessant. :top: Danke für die Info. :)


    Es grüßt,


    tobbi

    Die Welt hat Rätsel, aber ebenso viele Lösungen.

  • Du bist ja auch ein Computer - Experte.

    Nö, zwar kein Anfänger, Experte aber auch nicht.
    Da gibt es andere hier, wie @AHT z.B.


    Ich könnte es ja auch nicht selber machen

    Ein Partitionsmanager, wie ich ihn verwendet habe, nimmt Dir die Arbeit ab.
    Da kann eigentlich kaum etwas schiefgehen.

  • Wenn es nur ums verkleinern geht, reicht auch der Windows 7 eigene Partition Manager. Ich brauche nicht immer für jedes kleine Fitzelchen ein extra Programm. Genauso funktioniert mit dem Windows 7 eigenen Partitionsmanager auch das vergrößern einer Partition, nur will das Windowseigene Partitionsprogramm nur auf gelöschten Bereich erweitern.


    [Blockierte Grafik: http://picload.org/image/wdgawod/wepp.jpg]

  • Ich brauche nicht immer für jedes kleine Fitzelchen ein extra Programm.

    Ich auch nicht, aber ich verlasse mich besser auf externe Anwendungen als auf die Windows-Bordmittel.
    Jedenfalls in diesem Punkt.
    Und Paragon Festplattenmanager kann außerdem wesentlich mehr und auch zuverlässiger.
    Schreibst Du ja selbst:


    Genauso funktioniert mit dem Windows 7 eigenen Partitionsmanager auch das vergrößern einer Partition, nur will das Windowseigene Partitionsprogramm nur auf gelöschten Bereich erweitern.

  • Und Paragon Festplattenmanager kann außerdem wesentlich mehr und auch zuverlässiger.

    Das will ich auch gar nicht abstreiten. Ich habe auch nicht behauptet dass der Windows eigene Dienst perfekt wäre. Aber für so was reicht er alle mal.

  • Wie das denn?

    Man nimmt Salz, Pfeffer, gebe dies in rauen Mengen auf die warme HDD/ SSD, schüttelt diese im Betrieb sehr kräftig durch (Bei SSD wird eine traktion mit dem Hammer empfohlen). Und fertig ist das Datensteak.



    Das ist doch kein Partitions-Programm, das ist schlichtweg Müll.

    Erwartest du von Microsoft was anderes? Du darfst dich gerne mal bei Microsoft beschweren.


    Auch wenn ich mich wiederhole...

    Bist doch hier auf PPF doch mittlerweile gewohnt ;) Tue also nicht so :D:P

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!