Externe Festplatte schaltet sich immer nach wenigen Minuten ab

  • Bei meiner HDD handelt es sich um eine externe 3TB Intenso Festplatte


    Sobald ich keine Daten von der Platte auslese, schaltet sie sich irgendwie von alleine alle 1-2 Minuten in den "Ruhemodus".


    Das ist doch so, als würde die Platte ständig ein- und ausgeschaltet werden, oder? Ich kann mir nicht vorstellen, dass das der
    Lebensdauer der Festplatte entgegenkommt, oder?


    Davon abgesehen produziere ich Musik und so lässt sich kein vernünftiger "Workflow" erhalten, wenn die Platte ständig neu
    anspringt und in der Zeit keine Samples abspielt nur weil ich mal für eine Minute etwas anderes mache.



    Wie kann ich den "Ruhemodus" deaktivieren? Hab über google noch nichts brauchbares gefunden bisher.

    AHT (hier aus dem Forum) hat mir gesagt ich solle mal unter

    Energieoptionen -> Energiespareinstellungen bearbeiten -> Erweiterte Einstellungen ändern -> USB-Einstellungen -> Einstellung für selektives USB-Energiesparen schauen



    Aber das hat leider auch nichts gebracht. Dort ist DEAKTIVIERT eingestellt.



    Auch unter dem selben Pfad unter Festplatte - Festplatte ausschalten nach habe ich NIE ausgewählt.


    Leider bringt das bisher nichts.


    Habt ihr vielleicht weitere Tipps für mich, wie ich die Fesplatte einstellen kann, dass sie gar nicht in den "Ruhemodus" geht?





    Vielen Dank!!



    MAS

  • Hi,
    das gleiche Problem hatte ich mit einer externen Seagate.
    Hab mich an Seagate gewendet, die haben mir einen Link
    für ein Tool gesendet mit dem sich das abschalten lies.
    Dieser Modus war direkt im Laufwerk eingebaut und lies sich
    mit Windowsmitteln nicht ausschalten. Das Programm war
    Sea-Tools. Ob das auch mit anderen Platten funktioniert weis
    ich nicht.
    Gruss Micha

    Tätig ist man immer mit einem gewissen Lärm. Wirken geht in der Stille vor sich.

  • Ich habe eine 1-TB-Platte von CORE und die läuft absolut sauber mit oder ich muss sie über den Kippschalter ausschalten.

  • Dieser Modus war direkt im Laufwerk eingebaut und lies sich
    mit Windowsmitteln nicht ausschalten.

    Ist bei meiner Western Digital (My Book) auch so.


    schaltet sie sich irgendwie von alleine alle 1-2 Minuten in den "Ruhemodus".

    Bei meiner muss ich mal darauf achten, aber auf jeden Fall viel länger als schon nach 1-2 Minuten.

  • Das ist doch so, als würde die Platte ständig ein- und ausgeschaltet werden, oder?

    Eigentlich nicht, die Leseköpfe werden geparkt, und die Spindel hört auf sich zu drehen. Sie befindet sich quasi im Standby. In der Wartungsstellung verharrt Sie bis man was von ihr will. Dadurch sinkt der Stromverbrauch drastisch, und es verursacht in der Zeit kaum Verschleiß. Ist also gewollt, und gibt es schon ewig auch unter Windows.


    Beim Zugriff dauert es leider 1 - 3 sek bis die Spindel anläuft, und sich die Leseköpfe ausrichten. Deshalb stelle ich unter Windows Energiesparpläne die "Parken Zeit" sehr hoch.


    Je nach USB Kontroller richtet sich die Spin down Time (so heißt es z.B. bei Netgear NAS Geräten) an das, was im Windows Energiesparplan steht. Mein Wert sind 15min. Meine interne Daten HDD erreicht die Zeit nie, deshalb läuft sie meistens auch so lange, wie der PC läuft. In Spielen schaltet Sie nach 15min dann doch mal ab, da ich alles auf der Systemplatte gespeichert habe. Und beim Spielen brauche ich meine Bilder, Videos, ... auf der Daten Platte nicht.


    Meine IcyBox externe HDD richtet sich nach dem Windows Energiesparplan, mein NAS handhabt dies selbst, meine Logikling externe USB3.0 HDD richtet sich wieder nach dem Windows Energiesparplan. Ich hatte mal eine Baffalo HDD mit integrierten Lüftern, die regelte die Spin down Time wiederum selbst.


    Ich kann mir nicht vorstellen, dass das der
    Lebensdauer der Festplatte entgegenkommt, oder?

    Tut es im Prinzip auch nicht, da die Start/ Stop Zyklen im SMART Protokoll gelockt werden.

  • Danke für die Antworten!!


    @Michael H. - Ich weiß nicht, wo du da die Anfrage hingeschickt hast.


    Ich weiß auch nicht, ob ich mich an den Hersteller der Platte (wie finde ich den raus, kann ich dafür "Sandra" nehmen?)
    wenden sollte oder an den, des Gehäuses, der ja wahrscheinlich die Einstellung des Controllers "eingerichtet" hat. (Intenso)




    @IdefixWindhund - Ok danke für die Info. Dennoch würde ich die Platte gerne im "Dauerbetrieb" halten, denn wenn ich
    Samples von ihr auslese beim Musikproduzieren, habe ich keinen vernünftigen "Workflow", wenn die Platte jedes Mal neu
    anlaufen muss, wenn ich gerade was am Arrangement mache, einen Synthsound verändere, eine Mixeinstellung mache etc.


    Das und die Tatsache, das ich eine möglichst hohe Lebensdauer der HDD erreichen will würde mich zu der Frage bringen, wie es möglich ist, das mit Windows "Boardmitteln" zu versuchen.


    Es würde mir auch reichen, wenn ich die Zeit von (etwa 1-2 Minuten - müsste mal messen) raufsetzen könnte auf eine Stunde oder sowas.


    Was bleibt ansonsten übrig? Den Hersteller kontaktieren? Wenn ja welchen? Intenso oder den Hersteller der HDD,
    z.B. Samsung, Seagate, WD etc. (müsste nachschauen, welcher das ist).




    @horsthorn - Ja, meine andere externe HDD macht auch keine Probleme. Mit Kippschalter ausschalten kann ich sie bei Bedarf beide auch.

  • Der Kontroller sitzt im Gehäuse, also Intenso.


    Welche Zeiten die Platten haben findet man unter Windows unter: Start/ Systemsteuerung/ Energieoptionen/ Energiesparplaneinstellungen (Anm. des Schreibers: was für ein Wort ey) bearbeiten, natürlich den der gerade ausgewählt ist, in den meisten Fällen Ausbalanciert/ Erweiterte Energieeinstellungen ändern/ Festplatte/ Festplatte ausschalten/ Zeit eingebe wobei 0 = Nie


    [Blockierte Grafik: http://picload.org/image/wdgwicp/energiespareinstellung.jpg]

  • Teils/ Teils:


    Meine IcyBox externe HDD richtet sich nach dem Windows Energiesparplan, mein NAS handhabt dies selbst, meine Logikling externe USB3.0 HDD richtet sich wieder nach dem Windows Energiesparplan. Ich hatte mal eine Baffalo HDD mit integrierten Lüftern, die regelte die Spin down Time wiederum selbst.

  • Ich hatte die Platte jetzt (anscheinend) ein Jahr nicht benutzt wie ich gerade merke und möchte das Problem lösen.


    Es verhält sich so, dass die HDD sich nun komplett abschaltet, das heißt sie wird dann unter Win7 (Computer) nicht
    mehr angezeigt und man kann auch nicht mehr auf sie zugreifen, ohne sie entweder per Kippschalter an- und auszu-
    schalten oder das USB-Kabel abzuziehen und neu anzuschließen.


    D.h. sie geht nicht mehr "nur" in den Standby-Modus, sondern schaltet sich komplett ab.


    Die LED der HDD leuchtet zwar noch, ein Zugriff ist aber nicht möglich.


    Das Ganze geht ziemlich schnell, nachdem ich sie eingeschaltet habe. Etwa 2-3 Minuten (vielleicht auch minimal länger).



    Hat jemand eine Idee, wieso sie sich komplett abschaltet?



    Wäre genial, wenn ihr wüsstet, was das sein kann, denn die Gewährleistung / Garantie ist abgelaufen.



    MAS

  • Hallo Zusammen,
    hatte auch das Problem, aber erst mit Windows 8.1.
    Es gibt ein kleines Programm "NoSleepHDv2.0".
    Habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht, die Externe schläft nicht mehr.

  • Hallo, habe mir neulich eine WD 3 TB gekauft, angeschlossen über USB (wird mit zwei Tönen im Dateimanager als neues Laufwerk ausgegeben. So weit, so gut. Ein kleines Lämpchen signalisiert, ich bin angeschlossen. Dann aber, nach unterschiedlich kurzer Zeit schaltet sich die Platte mit den gleichen zwei Tönen wieder ab. Der Buchstabe für das neue Laufwerk verschwindet. Was nun? USB Stecker raus, USB Stecker rein. Spiel beginnt von vorne, ist aber kein Arbeitszustand. Was soll ich tun? :8O:

  • Ist das eine USB 3 Platte?
    An was für einen USB-Port steckst du die HDD an? (USB 2 oder 3)
    Manchmal schreibt der Hersteller den Stromverbrauch auf das Gehäuse. Schau mal, was dort steht (z.B. 600mA oder 0,6 A)
    Wenn das Gehäuse öffnest, sollte der Stromverbrauch dort auf jedem Fall zu finden sein.


    Ich tippe auf ein Stromproblem oder auf einem defekten Controller des Gehäuses.


    ----
    Falls bei Jemandem das Problem mit den ewigen frühen einschlafen der HDD besteht, kann ich eine Lösung anbieten.
    Hatte das gleiche problem und habe mir ein Minitool mit XProfan (Schlaf-Stopp) programmiert, welches verhindert, das die HDD in den Ruhezustand wechselt (solange dieses Tool läuft).
    Kann ich bei Bedarf gerne etwas anpassen und hier zu freien Verwendung hochladen.

    Gruß Jörg


    Ideen gibt es viele - man muß sie nur haben...
    Win7-Pro / Linux Mint

    2 Mal editiert, zuletzt von JörgG ()

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!