Gerichtlich angeordnete iPhone-Entsperrung: Google-Chef unterstützt Widerstand des Apple-Chefs

  • Denke mal, dass Apple Recht behält.


    Es wäre fatal, wenn irgendwelche Behörden auf gesicherte Daten zugreifen könnten.
    Zumal die sogenannten "Backdoors" sowieso ein ganz linkes Ding sind.


    Habe z. B. in einem meiner Tools eine Programmzeile stehen, die jedes Jahr
    an meinem Geburtstag, 3. August, mit einem kleinen Fenster mir gratuliert.
    Das ist eine Gaudi, die mit einem Klick beendet wird.
    Genauso könnte ich auch ein "Backdoor" schreiben.
    Andreas wird mir Recht geben !
    Es liegt am Charakter der Programmierer, wie sie damit umgehen !

  • Sobald öffiziell eine Hintertür zum Entsperren da ist, wird die natürlich auch von anderen gesucht. So eine Anfrage überhaupt zu stellen, ist schon dumm. Etwas zu finden, vom dem man gar nicht weiß, ob es überhaupt da ist, kostet viel Zeit und Denkarbeit und muss nicht immer erfolgreich sein. Hat man dagegen Hinweise, dass das vorhanden ist, was man sucht, lohnt sich das Suchen auch - außerdem ist es dann oft sehr viel einfacher, die Sache auch zu finden.
    Das sowohl Google als auch Apple da nicht mitziehen möchten, ist durchaus verständlich.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!