Computergeschäft beschädigt Hardware! Wer kommt für den Schaden auf?

  • Meine Schwester meldete sich vorhin bei und teilte mir mit das ein Computerfachladen bei ihr in der Nähe den Einbau ihrer neuen Grafikkarte (Geforce Gtx 980) vornehmen sollte. Im Normalfall erledige ich solche Dinge doch meine Schwester verzog mit ihrer Partnerin (ja Lesbisch) etwas weiter weg.


    Der Laden erklärt das beim Einbau der neuen Grafikkarte das Mainboard gebrochen sei, vermutlich wurde zu viel Druck aufgebaut. Der Laden kann derzeit nicht sagen ob sie für den Schaden aufkommen, weshalb weiß der Geier. Nun habe ich zwei Fragen:


    1. Sind solche Läden nicht dazu verpflichtet den Schaden zu ersetzen? Das Mainboard selbst war noch komplett in Ordnung!
    2. Ist es nicht allgemein besser das Mainboard auszubauen und dann die Grafikkarte zu wechseln? Das Mainboard liegt dann ja auf festem Untergrund und kann nicht so schnell brechen. Oder kann man es auch vorsichtig einbauen wenn das Mainboard noch im Rechner ist, ich persönlich hole das Mainboard immer raus.


    Danke für die Antworten!

  • Sind solche Läden nicht dazu verpflichtet den Schaden zu ersetzen?

    Selbstverständlich!
    Zumal sie ja selbst zugegeben haben:


    Der Laden erklärt dass beim Einbau der neuen Grafikkarte das Mainboard gebrochen sei, vermutlich wurde zu viel Druck aufgebaut.

    Da sage ich nur: Amateure?


    Oder kann man es auch vorsichtig einbauen wenn das Mainboard noch im Rechner ist

    Natürlich kann man das, habe ich selbst so gemacht, man muss eben VORSICHTIG sein!
    Und das gilt auch wenn ein Laden/ Werkstatt das macht.

  • Ein richtig eingesetztes Mainboard (wenn alle Distanzhalter montiert sind) hält ohne Probleme
    den Wechsel einer Steckkarte aus. Egal, welche Karte.
    Die Typen im Laden waren unfähig und müssen für den Schaden aufkommen.
    Die Frage stellt sich aber, sind die in der Lage, diese Reparatur (Mainboardwechsel)
    ohne weitere Katastrophen zu machen ?

  • Alles klar. Die beiden haben sich vom Laden schriftlich bestätigen lassen dass dieser das Mainboard gebrochen hat! Unterschrift und Stempel sind ebenfalls drauf! Montag ist der Filialleiter wieder im Haus dann gehen die beiden da nochmal hin, der PC wurde dort gelassen, das haben die beiden sich auch schriftlich mit Stempel und Unterschrift bestätigen lassen (ohne Aufpreis versteht sich) das der PC bis Montag zur Klärung dortbleibt und die Mitarbeiter Zeit haben den Schaden zu ersetzen.


    Wenn Montag keine Klärung erfolgt gibt es zwei Dinge:


    1. Polizei rufen!
    2. Ich flieg da ein und mach ein wenig Welle.


    Danke für eure Hilfe, auch von meiner Schwester und ihrer Freundin!

  • 1. Polizei rufen!
    2. Ich flieg da ein und mach ein wenig Welle.

    Würde ich lassen, bringt nix.
    Mit Anwalt drohen ist besser.
    Bin froh dass ich eine Rechtsschutz-Vs habe.

  • Mit Anwalt drohen ist besser.

    Davon haben die beiden aber am selben Tag keinen PC. Wäre nicht das erste mal das ich solch billigen Tricks anwende, habe so was schon mal angewendet. Da ging es um eine Waschmaschine von Media Markt. Garantieerweiterung gekauft, insgesamt 7 Jahre, und nach 5 Jahren ging die kaputt. Meine Güte war ich laut indem Laden, die Kunden sind fast alle gegangen und draußen sprachen mich einige an was los sei, Situation erklärt und der Laden hatte ein paar Kunden weniger. Es geht am Ende immer ums Geld.

  • Eindeutig Sache des Händlers-sollte auch für solche Fälle versichert sein, falls nicht- sein Problem


    - Dem Händler sagen, dass man das intakte Gerät zurückhaben will, und wenn sie dafür noch länger brauchen, können sie die GraKa gleich als Kulanz einbauen- Verrechnen muss dann keiner was, weils e genug Stress gab.
    Hinweisen, dass es ansonsten über den Rechtsanwalt ausgetragen wird und du schon deine Rechtschutzversicherung kontaktiert hast.
    Natürlich alles in einem höflichen Ton-und ja es ist egal, ob du es deiner Versicherung hast- er muss es sowieso machen.


    Und zum Thema des wechselns- ausbauen, einbauen fertig-ich hab noch nie ein Mainboard dafür rausgenommen

  • Gibt es das defekte Mainboard überhaupt noch neu? Wenn nein muss man schauen was als Ersatz angeboten wird.

    „Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher.“

    ―Voltaire

  • Und zum Thema des wechselns- ausbauen, einbauen fertig-ich hab noch nie ein Mainboard dafür rausgenommen

    Ich auch nicht und die meisten Werkstätten wohl auch nicht. ;)
    Man sollte da eben vorsichtig zu Werke gehen und es gibt ja auch ein Sprichwort:
    "Wo rohe Kräfte walten". X/

  • Ja, und?
    Dann eben nicht.
    Man kann auch ohne... geht sogar ganz gut.

    Die beiden bearbeiten und schneiden ebenfalls Videos und erlangen dadurch ein feines Entgelt. Und wenn die Software sich auf dem System befindet, ist man nun mal drauf angewiesen. Die Situation habe ich allerdings heute geklärt.

  • können wir direkt an der Front kapitulieren.

    Nö, schon in der Kaserne.
    Entweder ist die Technik nicht einsatzbereit oder die Rekruten fehlen .

  • Und was ist dabei herausgekommen?

    Der Schaden wird bis Montag ersetzt. Das Mainboard welches verbaut war haben die nicht vorrätig, doch dafür gibt es ein gleichwertiges (Asus).

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!