Die Panama-Papers

  • Drei Dinge:
    1. Mich interessiert an der ganzen Geschichte viel eher, welche deutsche Privatpersonen und welche deutsche Banken involviert sind. Bisher war nur von Nico Rossberg die Rede. Der Rennstall MB soll dessen monatliches Entgelt direkt nach Monaco überwiesen haben. Das scheint aber in diesen Kreise eher üblich zu sein. Irgendwie hüllen sich die Medien, denen die Doks vorliegen haben, in Schweigen. Der Hinweis auf den Bekanntenkreis Putins ist wohl eher einen Schuss in den Ofen.


    2. Wusstet ihr, das einer der Geschäftsführer der Anwaltskanzlei Mossack Fonseca Bundesbürger ist? Siehe auch nachdenkseiten.de: PanamaPapers Macht nichts. Wir legen zukünftig unser Geld in Nevada an. Siehe auch Junge Welt: Geldanlegern ist dort fast alles erlaubt
    Den deutschen Politiker scheint es offensichtlich nur darum zu gehen, das System zu erklären. Namen sollen keine Rolle spielen. Die Titanic bringt es auf den Punkt: Gespräch Beckenbauer Hoeness.jpg Wenn einer von uns eine Boulette aus dem Abfall eines Altersheimes mit nach hause nimmt, dann wird sein Name sicher genannt.


    3. Ich bin nun schon seit 17 Jahren im Internet und seit dieser Zeit galt, das der Finder von Rechtschreibfehlern diese behalten darf und nicht verpflichtet ist, sie beim Admin als Fundsache abzuliefern. In der Regel hilft der Tipp mit dem Firefox und des darin installierbaren Wörterbuches. Hartlaibige Schreiberlinge werden einfach ignoriert. Vergessen wir aber auch nicht, das es zukünftig vermehrt Regulars geben wird, die die deutschen Sprache nicht unbedingt in einer Grund- und höheren Schule erlernt haben. Aus dieser Sicht ist eine Kritik wie oben eventuell fremdenfeindlich einzuordnen. Das sollte der Admin prüfen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!