Der Windows-10-Wahnsinn geht weiter! Countdown für Zwangsinstallationen gestartet

  • Der Grund, der im Artikel gesagt wird, hat schon was. Noch gibt es Windows-10 "für Umme".
    Nach dem Überschreiten dieses Termines ist es nicht so einfach, Win-7-Nutzer zu überreden, auf Win-10 umzusteigen.
    Ist mit dieser Zwangsinstallation nicht der Strafbestand der Nötigung erfüllt ?
    Wer aber traut sich, gegen MicroSoft vorzugehen ?


    PS: Die Anfänge des "Masterprogramms" winken... (Sci-Fi) ;)

  • Das ist sicherlich Nötigung und das finde ich eine verdammte Schweinerei!
    Frage mich, ob das in den USA auch so ist. Dort wäre es ja relativ einfach, (Sammel-) Klage einzureichen.


    Mal sehen, ob die sich nicht einen Pfeil ins Knie geschossen haben.

  • Das ist zwar nicht in Ordnung, wie hier gehandelt wird. Martin, ich habe das schon gestern gelesen und mir überlegt, ob ich es zu den Meldungen nehme. Ich finde es zwar informativ, CHIP übertreibt mal wieder. Artikel dort erinnern mich immer wieder an eine bekannte deutsche Zeitung. Deshalb ließ ich es!

    Internetter Gruß
    Günther ...Oldie But Even Goldie....
    Komm an den Bodensee und fühle Dich unter netten Leuten wohl!

  • Im Prinzip wird da ähnlich vorgegangen wie bei Adwareinstallern. Auch die erfüllen in der Regel keinen Straftatbestand, wie es die Nötigung ja ist. Da lange vorher bekannt war, was passiert und die Sache recht einfach administrativ abstellbar ist (siehe unser Tool), dürfte derjenige, den es erwischt, eher selbst schuld sein.

    Einmal editiert, zuletzt von Guepewi ()

  • Im Prinzip wird da ähnlich vorgegangen wie bei Adwareinstallern. Auch die erfüllen in der Regel keinen Straftatbestand, wie es die Nötigung ja ist. Da lange vorher bekannt war, was passiert und die Sache recht einfach administrativ abstellbar ist (siehe unser Tool), dürfte derjenige, den es erwischt, eher selbst schuld sein.

    Andreas
    Bin nicht ganz deiner Meinung. Du setzt voraus, dass jeder weiß, dass es ein "Anti-Tool" gibt
    und du setzt auch voraus, dass jeder dein Wissen hat.
    Das ist leider nicht so, zumal auf dem Meldungsfenster kein Button existiert, der diesen Countdown abstellen kann.
    Es ist ziemlich versteckt, wie man hier die "Bremse" anstellt und das ist in meinen Augen Nötigung


    Guenther
    Diesmal ist es leider keine Sensationsmache der hier im Forum verpönten CHIP
    Die Meldung war auch schon in "Brisant" im TV und da stehen kompetente Redakteure hinter.
    Nicht alles, was CHIP oder BILD schreiben, ist falsch !
    (Genau wie nicht alles richtig ist was A. Merkel sagt. Ironie OFF)


    Hier ist übrigens zum Thema ein Artikel bei Heise.de


    Windows-10 verhindern..

    2 Mal editiert, zuletzt von horst_ ()

  • Hä, habe ich nun ein Déjà-vu? Das Fenster mit dem Countdown ist doch nicht neu, sondern tauchte bei manchen Nutzern schon vor einige Wochen auf. Chip hat die Meldung nur wieder neu aufgewärmt. Ich denke wir sind uns alle einig, dass die Vorgehensweise von Microsoft nicht in Ordnung ist und wir sind uns sicher auch einig was das Niveau der Chip angeht.


    Der Grund für diesen Installations-Countdown wird aber weniger die Tatsache sein, dass das kostenlose Angebot auf Windows 10 zu wechseln Ende Juli ausläuft, schließlich steht ja gar nicht fest, dass das Angebot wirklich auslaufen wird. Gegenwärtig sieht es eher so aus, als wenn das Angebot einfach auf unbestimmte Zeit verlängert wird, schließlich will man den Leuten ja den Wechsel schmackhaft machen und nicht noch eine weitere Hürde einbauen. Nach dem 29.7. wird Microsoft weitere "Anreize" schaffen die Leute auf Windows 10 zu hieven.


    Auch wenn mir das jetzt echt schwer fällt, mit einer Aussage muss ich Chip aber wirklich recht geben. Die Kunden haben sich Windows 7 / 8.1 gekauft und so eingerichtet, wie es ihnen gefällt und jeder Kunde hat gefälligst alleine zu entscheiden ob er Wechseln möchte oder nicht. Das weiß Microsoft auch, aber sie haben eben ein Quasi-Monopol und können sich dieses unverschämte Verhalten leisten. Leider.

  • Zitat

    Schwabenpfeil! schrieb:


    Auch wenn mir das jetzt echt schwer fällt, mit einer Aussage muss ich Chip aber wirklich recht geben. Die Kunden haben sich Windows 7 / 8.1 gekauft und so eingerichtet, wie es ihnen gefällt und jeder Kunde hat gefälligst alleine zu entscheiden ob er Wechseln möchte oder nicht. Das weiß Microsoft auch, aber sie haben eben ein Quasi-Monopol und können sich dieses unverschämte Verhalten leisten. Leider.




    Jörg
    Gratuliere dir zu deiner Fairnes. :top:
    Wie ich schon weiter oben schrieb:
    Nicht alles, was CHIP und BILD schreiben, ist falsch !

  • Hallo Horst...
    Mir geht es da eher um den rechtlichen Aspekt der Sache. Damit eine Klage vor Gericht wirklich Erfolg haben kann, muss meiner Ansicht nach irgendjemand spürbar (finanziell) geschädigt worden sein. Das wäre im Prinzip nur bei Firmen der Fall. Ein Firmenadmin sollte des Lesens aber eigentlich schon mächtig sein - ansonsten ist er falsch in seinem Job.

  • Microsoft listet in dem Knowledge Base How to manage Windows 10 notification and upgrade Options mehrere Optionen, für IT Pros auf, wie die Windows 10 Installation durch Benutzer verhindert werden kann, u.a. über die Gruppenrichtlinien. Wenn sich ein Firmenadmin von Windows 10 überraschen lässt, hat er wirklich den falschen Job.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!