INSTAR IN-5905HD - Drahtlos IP-Kamera

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • INSTAR IN-5905HD - Drahtlos IP-Kamera

      Autor: Schwabenpfeil
      INSTAR IN-5905HD - Drahtlose IP-Kamera

      Die Zahl der Wohnungseinbrüche ist in den letzten Jahren dramatisch gestiegen und leider werden diese Straftaten nur in wenigen Fällen aufgeklärt. Es gibt viele Möglichkeiten, sein Hab und Gut zu schützen. Das fängt bei sicheren und stabilen Türschlössern an und geht weiter über Türketten, Gitter für Kellerfenster, bis hin zu komplexen Alarmanlagen. Eine Überwachungskamera schreckt vielleicht den einen oder anderen Kriminellen ab, wirklich verhindern kann sie einen Einbruch aber natürlich nicht. Eine gute Kamera ist daher immer nur, als einer von mehreren Bausteinen zur Sicherung anzusehen. Wichtig dabei ist, dass es sich auch wirklich um eine hochwertige Kamera handelt, die zuverlässig arbeitet und auch bei schlechten Lichtverhältnissen eine vernünftige Bildqualität liefert. Zusätzlich sollte die Kamera einfach zu installieren und unkompliziert in Betrieb genommen werden können. Schnell fiel die Wahl auf die IN-5905HD des deutschen Herstellers INSTAR. Die drahtlose IP-Kamera erfüllt alle Kriterien , kann aber noch so Einiges mehr.

      ::: Inhalt :::

      1. Auspacken



      2. Installation der Kamera

      3. Inbetriebnahme und Konfiguration

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Paule ()

    • Installation der Kamera

      Bevor die Kamera in Betrieb genommen werden kann, muss sie natürlich installiert werden. Zur Einrichtung muss die Kamera einmalig per LAN-Kabel mit dem Router verbunden werden, daher sollte man sie erst am späteren Einsatzort befestigen, nachdem dieser Vorgang abgeschlossen wurde.

      ::: Lieferumfang und Anschlüsse :::





      1 x Kamera INSTAR IN-5905HD
      1 x LAN-Kabel (1 m)
      1 x Antenne inkl. Schutzabdeckung
      3 x Befestigungsschrauben inkl. passender Dübel
      1 x Inbussschlüssel
      1 x 12V Netzteil
      1 x Schnellstartanleitung in Deutsch und Englisch
      1 x Handbuch in Deutsch und Englisch
      1 x Installations-CD





      ::: Erste Schritte :::


      Die im Lieferumfang enthaltene Installations-CD führt durch die ersten Schritte. Hierfür startet man per Doppelklick die Datei Installation.htm im Hauptverzeichnis des Datenträgers, worauf sich der Einrichtungs-Assistent öffnet.
      1. Nach erfolgter Auswahl der gewünschten Sprache gibt man noch an, ob man eine Innen- oder Außenkamera installieren möchte und präzisiert anschließend das Vorhaben durch die Auswahl des passenden Kameramodells.
      2. Anschließend wird die Netzwerkanbindung festgelegt. Wer über einen modernen Router mit WPS-Taste verfügt, wählt diesen Menüpunkt, um dadurch Router und Kamera automatisch zu verbinden. Wer hingegen, so wie ich einen älteren Router verwendet, die Einrichtung manuell vornehmen oder die Kamera später via LAN-Kabel verbinden möchte, klickt entsprechend auf die linke Schaltfläche.



      3. In den ersten drei Schritten wird erklärt, wie man die Antenne an die Kamera schraubt und diese anschließend mit Hilfe des LAN-Kabels mit dem Router verbindet.





      4. Nun verbindet man das 12V Netzteil mit der Kamera und schließt diese an das Netz an. Bis dahin sind alle Schritte selbsterklärend. So dürfte es an dieser Stelle keine Probleme geben.
      5. Es folgt die Installation des INSTAR Kameratools. Hierfür wählt man zunächst das verwendete Betriebssystem aus. Zur Auswahl stehen Linux, MAC OS und natürlich Windows.
      6. Das kleine Tool ist innerhalb weniger Sekunden heruntergeladen. Man navigiert nun im Explorer in das Downloadverzeichnis und öffnet das heruntergeladene Zip-Archiv mit Doppelklick.
      7. Ein weiterer Doppelklick, nun auf die Datei Instar_Kameratool.msi, startet die Installation.



      8. Nach erfolgter Installation startet man das Tool und man klickt auf die Schaltfläche "Suchen", um nach der Kamera im Netzwerk Ausschau zu halten.
      9. Nach wenigen Sekunden sollte die Kamera gefunden sein. Mit einem Doppelklick auf den passenden Modelleintrag, geht es zur nächsten Runde weiter.



      10. Die Bedienoberfläche (WebUI) der Kamera wird im Standardbrowser geöffnet. Nun gibt man den Benutzernamen und das Zugangskennwort ein. Standardmäßig sind dies die folgenden Kombinationen. Selbstverständlich sollte man das Kennwort später ändern.

      BenutzernameKennwort
      admininstar
      userinstar
      guestinstar


      11. Falls die Kamera über WLAN genutzt werden soll, aktiviert man hier zunächst die Option "WLAN aktivieren" und gibt anschließend das Netzwerkkennwort ein.
      12. Nun folgt der vielleicht komplizierteste Teil der Einrichtung: Damit man über das Internet auf die Kamera zugreifen kann, ist es erforderlich, eine Portweiterleitung im Router einzurichten. Tatsächlich klingt das komplizierter, als es ist. INSTAR leistet auch hier Hilfe und hält genaue Anleitungen für verschiedene Router-Modelle, beispielsweise für Fritz!Box, Telekom Speedport oder auch die EasyBox von Vodafone/Arcor, bereit. Falls aber der eigene Router nicht dabei sein sollte, gibt es weitere Anleitungen direkt bei INSTAR.
      13. Schließlich wechselt man zurück zum Einrichtungsassistenten, der weithin im Browser ausgeführt wird. Hier wählt man in den nachfolgenden Schritten aus, welchen Browser man für den Zugriff verwenden möchte und welches Plug-in man zur Wiedergabe der Videos nutzen möchte. Im Werkszustand ist das ActiveX Plug-in ausgewählt und ist auch allgemein zu empfehlen.
      14. Die Bedienoberfläche der Kamera kann man fortan entweder über das INSTAR Kameratool öffnen, oder man legt sich im Browser ein Lesezeichen/Favoriteneintrag für die geöffnete Bedienoberfläche an.

      Damit ist die Installation und die Erstkonfiguration abgeschlossen. Ist über die Bedienoberfläche ein Bild zu sehen, kann man die Kamera ihrem Bestimmungsort montieren.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Paule ()

    • Inbetriebnahme und Konfiguration

      Nachdem die Kamera nun angeschlossen wurde, erfolgt die Konfiguration und Feineinstellung. Alle Einstellungen werden über die Bedienoberfläche (WebUI) durchgeführt, die man über den Browser öffnet. Auf der linken Seiten werden einige Menüpunkte dargestellt, wie z.B. Live Video, System, Multimedia oder auch Alarm. Die Menüpunkte lassen meist schon erahnen, welche Einstellungsmöglichkeiten sich dahinter verbergen. Schauen wir uns ein paar Möglichkeiten mal etwas nähen an.

      - System - Datum & Uhrzeit
      Hierüber kann das aktuelle Datum und die Uhrzeit korrigiert werden. Zusätzlich kann die Anpassung der Uhrzeit am eigenen Rechner erfolgen, oder über einen Zeitserver vorgenommen werden.
      - System - Benutzer
      In der Benutzerverwaltung beseht die Möglichkeit, einen Administrator, einen weiteren Benutzer oder einen Gast (Betrachter) festzulegen. Dieser Menüpunkt müsste eine der ersten Anlaufstellen sein, denn hier sollte man zuerst das vordefinierte Benutzerkonto admin abändern und das ebenfalls vorgegebene Benutzerkennwort instar in ein individuelles, stärkeres Kennwort abändern. Schließlich möchte man ja nicht, dass Unbefugte auf das Bild oder gar die Einstellungen der Kamera zugreifen können.
      - System - IR LEDs
      Die INSTAR IN-5905HD ist mit Infrarot LEDs ausgestattet, die sich bei schwachen Lichtverhältnissen automatisch hinzu schalten. So bleibt auch in der Dunkelheit nichts im überwachten Raum verborgen. Der Anwender kann über diesen Menüpunkt die IR LEDs deaktivieren oder auch einen individuellen Zeitplan definieren und angeben, zu welcher Uhrzeit die LEDS ein- und wann sie wieder ausgeschaltet werden sollen.
      - System - System Logbuch
      Im Logbuch wird u.a. festgehalten wann die Kamera in Betrieb genommen, und wann ein Alarm ausgelöst wurde. Wann es zu einem Alarm kommt und welche Aktion darauf folgen soll, kann schließlich im Abschnitt Alarm konfiguriert werden.
      - Alarm - Bereiche
      Bis zu vier Einzelbereiche stehen zur Verfügung die besonders überwacht werden können und die einen Alarm auslösen, wenn in diesen Bereichen eine Bewegung festgestellt wird. Dafür zieht man einfach mit der Maus den zu überwachenden Bereich im Bild auf und aktiviert diesen.

      - Alarm - Privatsphäre
      Die Kamera darf in Deutschland aus Gründen des Datenschutzes nicht auf öffentliche Bereiche oder auf Grundstücke anderer gerichtet sein. Überwacht man als z.B. seinen Garten und die Kamera erfasst damit auch den Garten des Nachbarn oder dessen Terrasse, muss dieser Bereich ausgenommen werden. Gleiches gilt, wenn man beispielsweise seinen Hauseingang überwachen möchte und die Kamera auch Teile des öffentlichen Gehwegs erfassen sollte. Für diesen Zweck hat Instar eine clevere Privatsphäre-Einstellung integriert. Ähnlich wie bei der Erfassung der Alarmbereiche kann man hier nun Bereiche markieren, die ausdrücklich nicht von der Kamera erfasst werden sollen. Der Gehweg oder die Terrasse des Nachbarn werden markiert und die Bereiche entsprechend deaktiviert. Die Kamera schwärzt nun diese privaten Bereiche, sodass diese nun nicht mehr eingesehen werden können. (Siehe auch den Abschnitt: Weiterführende Links, Private Videoüberwachung und Datenschutzrecht datenschutzzentrum.de/video/videpriv.htm

      - Alarm - Aktionen
      Erkennt die Kamera eine Bewegung im ausgewählten Bereich, wird ein Alarm ausgelöst. Im Untermenü "Aktionen" kann man festlegen was in diesem Fall geschehen soll. Die Kamera kann einen stillen Alarm auslösen und eine Benachrichtigung in Form eine E-Mail verschicken. Zusätzlich lässt sich angeben, ob und wenn ja, wie viele Bilder der aktuellen Lage der E-Mail hinzugefügt werden sollen und über welche Auflösung diese verfügen sollen. Des Weiteren können Fotos auf eine SD-Karte gespeichert oder auf einen FTP-Server hochgeladen werden. Wer lieber bewegte Bilder haben möchte, speichert ein Video des Vorfalls auf SD-Karte und/oder lässt dieses auf den eigenen FTP-Server hochladen. Eine 4GB SD-Speicherkarte ist im Lieferumfang enthalten und bereits eingesetzt. Bei Bedarf kann über eine Relais-Steuerung auch ein externer Alarm ausgelöst werden.


      - Alarm - Zeitplan
      Wann soll die Alarmschaltung aktiv sein? Über einen Zeitplan kann man bis ins Detail für jeden Tag der Woche festlegen, wann die Überwachung aktiv sein soll. Beispielsweise während oder eher außerhalb der Arbeitszeit? In der Nacht oder nur an den Wochenenden?

      ::: Mobiler Zugriff über das Smartphone


      INSTAR bietet für seine Kameras Apps für verschiedene Betriebssysteme an. An dieser Stelle sei ausdrücklich lobend erwähnt, dass sich INSTAR hier nicht nur, wie viele andere, auf die Systeme Android und iOS beschränkt, sondern zusätzliche Apps auch für Blackberry und Windows Phone bereitstellt und eine Version für Windows 8 bzw. Windows 10. Sogar eine Version für Amazon Kindle steht zur Verfügung! Alle Apps, bis auf jene für den Kindle sind kostenlos, die Kindle-Variante kostet 1,49 Euro. Zur Einrichtung der App folgt man einfach den Anweisungen auf dem Bildschirm und schon kann man seine Kamera auch unterwegs ansteuern und einen Blick auf das Live-Bild werfen. Alle Apps können über diese Seite bezogen werden.

      ::: Weiterführende Links


      - Zahl der Wohnungseinbrüche steigt um 10 Prozent
      - Polizei-Beratung - Diebstahl und Einbruch
      - Private Videoüberwachung und Datenschutzrecht
      - Das dürfen Kameras (nicht) filmen
      - INSTAR FAQ
      - INSTAR Support Wiki (Anleitungen und Hilfestellungen)
      - Produktseite der Kamera mit allen technischen Daten.
      - Handbuch der INSTAR 5906 HD
      - Mobile Apps für die INSTAR 5906 HD


      ::: Fazit


      Die INSTAR IN-5905HD konnte in allen Bereichen überzeugen. Auch für technisch unerfahrene Nutzer ist die Kamera einfach zu handhaben und individuell zu konfigurieren. Sie ist mit einem Weitwinkelobjektiv ausgestattet, welches einen ca. 90° diagonalen Blickwinkel ermöglicht. Der integrierte OmniVision WDR Sensor liefert ein klares Video mit 720p HD Auflösung bei 25 Bildern pro Sekunde. Dank der integrierten IR-LEDs entgeht dem wachsamen elektronischen Auge auch bei Dunkelheit kein Detail. Die INSTAR IN-5905HD wird aktuell für 199 Euro angeboten und wird mit einer bereits eingesetzten 4GB MicroSD Speicherkarte ausgeliefert (unterstützt werden max. 32GB), welche für die lokale Speicherung von Videoaufnahmen und Bilder benötigt wird. Eine uneingeschränkte Empfehlung zur Überwachung privater Objekte im Außenbereich.