Kauft keine Antiviren-Software und deinstalliert vorhandene

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kauft keine Antiviren-Software und deinstalliert vorhandene

      Robert O’Callahan, ein früherer Entwickler bei Mozilla ist der Meinung, dass man Antiviren-Software von Drittherstellern nicht braucht, diese deinstallieren und auf die Lösung von Microsoft setzen sollte. Hintergrund der Äußerung waren erneute Fragen über die Qualität von Antiviren-Programmen und dem Vorwurf, dass diese Programme häufig größere Sicherheitslücken beinhalten, als das sie schließen würden. Ich selbst nutze seit Windows 8 nur noch den Windows Defender und bin damit sehr zufrieden. Auf welche Lösung vertraut Ihr und haltet Ihr die Aufforderung zur Deinstallation für gerechtfertigt?

      Weite Infos und Hintergründe unter: borncity.com/blog/2017/01/27/m…-auf-microsofts-produkte/
      Meine Bücher: Windows 7 Tipps & Tricks · · Windows 8.1 Schritt für Schritt erklärt · · Windows 8.1 Tipps & Tricks · · Windows 10 Schritt für Schritt erklärt · · Windows 10 Tipps & Tricks

      »Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.«
      Johann Wolfgang von Goethe.
    • Schwabenpfeil! schrieb:

      Auf welche Lösung vertraut Ihr und haltet Ihr die Aufforderung zur Deinstallation für gerechtfertigt?
      Auf Windows 10 nutze ich ebenfalls den Defender, zusätzlich habe ich den Defender ein mit dem Tool von AHT verstärkt um nicht auf die Windows Updates angewiesen zu sein. Ich bin total zufrieden, habe auch mal ESET und andere Programme getestet, doch mir bremsen die Programme zu viel. Zwischendurch folgt mal ein Scan mit MBAM oder ESET-Online Scanner.

      Ja, es ist gerechtfertigt. Windows Defender + Windows Firewall + hohe UAC = Entspricht voll und ganz einer Internet Security. Ich bin schon sehr auf das Security Center gespannt. Viele Antiviren Hersteller setzen auch auf die Angst der Kunden.
      Punkt – nullte Dimension.
      You're finished.
    • Ich nutze seit einer gefühlten Ewigkeit und bei allen Windows-Versionen die kostenpflichtigen Avira-Produkte und bin damit bisher sehr gut gefahren. Nichts hindert mich daran gescheiter zu werden, aber zumindest zur Zeit gibt es für mich keinen Grund, auf Microsoft-Lösungen zu wechseln.
      Wenn ein Mensch etwas falsch gemacht hat, vergiss nicht all die Dinge, die er vorher richtig gemacht hat.
    • Nicht für jeden ist jede Antivirenlösung geeignet! Um bei dem Beispiel von EstherCH zu bleiben, Avira, egal ob kostenpflichtig oder nicht, macht ständig Falschmeldungen, die unter anderem meinen Compiler, meinen Debugger oder meine selbst programmierten Programme betrafen. Manchmal reichte es schon, das Programmicon gegen ein anderes zu wechseln, damit die Falschmeldungen ruhe gaben. So kann ich leider nicht mit meinem Computer arbeiten ;-) .

      Die eierlegende Wollmilchsau gibt es nicht. Also ein Programm, das den User nicht nervt, das System nicht belasted und trotzdem alle Viren findet, gibt es nicht und wird es wohl nie geben :-D .

      Man sollte also nach Erfahrung, eigenen Vorlieben usw. gehen, um einen möglichst geeignete Antivirenlösung zu finden. Drauf verlassen, kann man sich auf keine Antivirenlösung. Den Zahn sollte man sich erstmal ziehen lassen und Testsieger sind nicht unbedingt die besten Lösungen auf freier Wildbahn, aber ein Antivirentool muß schon sein. Für manch einem reicht der Defender, für andere muß es Kaspersky sein (nur um Beispiele zu nennen).

      Wünsch euch allen einen virenfreien PC oder ein aktuelles virenfreies Backup um alles wieder herzustellen
      Gruß Thomas
    • Jeder solte die Software, hier in dem Fall Antiviren-Software, nutzen mit der er/sie zufrieden ist.

      Bei mir ist es seit Windows ME Avira Free Antivirus.
      Und jetzt auf dem Laptop auch.

      Auf dem Tablet verrichtet der Defender seinen Dienst weil ich da nicht die Arbeiten ausführe wie auf dem Laptop.


      Die Aufforderung zur Deinstallation vorhandener geliebter Antiviren-Software ist nicht gerechtfertigt.
      Alleine schon das Wort "Aufforderung".

      Nahe legen ob der besseren Erkennung und Beseitigung von Vieren ließe ich mir noch gefallen.


      Letztendlich entscheide aber immer noch ich.
      Ich bin in allem nicht gut aber auch nicht schlecht. (Gruß Norbert)
      Laptop Packard Bell - AMD Dual - Core E1 - 2500 - 1,4 GHz - 2 GB DDR3 L - 320 GB HDD - Windows 10 Home [64 Bit]- Firefox 51.0.1 - Thunderbird 45.7.1 - Avira Free Antivirus - ABP 2.8.2 - NoScript 2.9 - MBAM 2.2.1.1043 [Tablet Win 10 Home 32-Bit]
    • Also WENN ich denn mal auf Win10 umsteige, dann habe ich da für mich schon entschieden nur den Defender und/oder bis dahin andere in Win10 integrierte Lösungen zu nutzen.
      Ich könnte jetzt hier wieder einen meiner berühmt berüchtigten Romane schreiben, warum, wieso und weshalb. Tue ich aber diesmal nicht.
      Denn Fakt ist doch mal eines, egal ob Defender oder AV-Programm von Hersteller XYZ ... "Was nützt der Tiger im Tank wenn ein Esel am Steuer sitzt".
      AMD A8-5500 - AsRock FM2A75Pro4+ - 16GB DDR3 (2x8 1600MHz) - 120GB SSD - 1,5TB HDD - 1,0TB HDD - 250GB HDD - 400/20MBit Cable I-Net - Win7 Ultimate x64 - LG 42LM615S (1920x1080)

      Verwechsle Charakter nicht mit Verhalten. Mein Charakter, das bin ich. Mein Verhalten, liegt ganz allein bei Dir

      Neues Jahr...gleicher Schei** :roll:
    • ts-soft schrieb:

      und Testsieger sind nicht unbedingt die besten Lösungen auf freier Wildbahn
      Da gebe ich dir recht. Ich habe vor Monaten schon mal erwähnt, und auch mal mit Leo drüber gesprochen, das ich jemanden im nahen Kreise habe der für ein Antivirenunternehmen gearbeitet hat, er/sie hatte aber nichts mit Virendefinitionen etc. zutun. Jedenfalls ist das meiste was die Unternehmen da so angeben Schall und Rauch.
      Punkt – nullte Dimension.
      You're finished.
    • Ich nutze auf 4 Geräten mit Windows 10 nur noch den erweiterten Defender und Malwarebytes Anti-Malware. :top:

      Die letzten 8 Wochen der Lizenz vom Kasper IS 2017 für 3 Geräte habe ich nicht genutzt.
      Gruß Eisbär
      "Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit."
      © Carl Josef Neckermann

      "Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht."
      Afrikanisches Sprichwort
      Mein aktuelles System Meine Ratgeberseiten
    • Es gibt kein bestes AV-Programm, jedes ist etwas anders. Aber keines macht seinen Job zu hundert Prozent. Da aber so ein Programm, um seine Sache wirklich gut machen zu können, sich tief ins System eingraben muß, würde ich aus technischer Sicht schon zu einer MS-Lösung raten. Die wissen an der Stelle wohl am Besten, wie's geht.

      Gruß Volkmar
    • Ich nutze bei meinem Desktop mit Windows 7 Avast Pro Antivirus und bei meinem Laptop mit Win 10 läuft der bordeigene Defender und natürlich auch Malwarebytes Anti-Malware.
      Den aber nur, um zusätzlich einen Scann zu machen.

      EstherCH schrieb:

      die kostenpflichtigen Avira-Produkte
      Hatte ich auch mal in grauer Vorzeit, aber als der mal einen Virus durchliess, war Ende im Gelände.
      Seither wird Avast genutzt und nie eine Meldung gehabt. Auch in meinem Freundeskreis nutzen viele den Avast free und sind top zufrieden.

      ts-soft schrieb:

      Nicht für jeden ist jede Antivirenlösung geeignet!
      Aber das stimmt natürlich auch.

      Youkai schrieb:

      "Was nützt der Tiger im Tank wenn ein Esel am Steuer sitzt"
      100%-ige Zustimmung!
      Der war gut. Youkai! :top: :-D
      Gruss, Martin



      Ich möchte gerne die Welt verändern, doch Gott gibt den Quellcode nicht frei.

      Meine Fotos bei 500px | Meine Webseite
    • buena_vista2 schrieb:

      Hatte ich auch mal in grauer Vorzeit, aber als der mal einen Virus durchliess, war Ende im Gelände.
      Und ein Freund von mir hatte mal eine ganz böse Geschichte wegen Kaspersky. Es macht halt jeder seine eigenen Erfahrungen mit den verschiedenen Produkten.
      Wenn ein Mensch etwas falsch gemacht hat, vergiss nicht all die Dinge, die er vorher richtig gemacht hat.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von EstherCH ()

    • Im vergangenen Jahr gab es schon 2-3 Meldungen über Lücken in AV-Programmen, dennoch halte ich das jetzt nicht mal für das Hauptproblem. Kniffliger finde ich, dass sich die Programme derart tief in das System einnisten, dass sie häufig Fehler verursachen und Windows am sauberen Betrieb behindern. Beispielsweise wenn wieder ein großes Update ansteht und die Anwender reihenweise Probleme bei der Aktualisierung haben. Hier empfiehlt Microsoft oftmals die Deinstallation vorhandener AV-Lösungen um das Update einspielen zu können. Viele andere Probleme werden ebenfalls den AV-Proarmmen angehängt, ohne das man das in jedem Fall auch stichfest beweisen könnte.

      Das perfekte AV-Programm gibt es nicht und man darf auch nicht darüber streiten, welches Programm denn nun besser sei. Wer mit einem bestimmten Anbieter über Jahre gut gefahren ist, bleibt dabei, egal welche Ansichten ein ehemaliger Entwickler von Mozilla äußert. ;-)
      Meine Bücher: Windows 7 Tipps & Tricks · · Windows 8.1 Schritt für Schritt erklärt · · Windows 8.1 Tipps & Tricks · · Windows 10 Schritt für Schritt erklärt · · Windows 10 Tipps & Tricks

      »Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.«
      Johann Wolfgang von Goethe.