Windows-Firewall-Meldung, obwohl die Firewall eigentlich nicht aktiv sein sollte?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Windows-Firewall-Meldung, obwohl die Firewall eigentlich nicht aktiv sein sollte?

      Hallo!

      Als ich heute morgen meinen Laptop (Win 7 Home Premium 64 Bit inkl. SP1) hochgefahren habe, erhielt ich plötzlich diese Meldung:



      Frage: Wie kann es dazu kommen, wo doch die Windows-Firewall eigentlich deaktiviert ist?



      Ich habe bei der Meldung einfach auf "Abbrechen" geklickt.


      Aber wie kam es nun zu der besagten Meldung?


      Zudem: Die bei mir vorhandenen Netzwerke sind eigentlich "Heimnetzwerke"; weshalb ist nun von "Öffentlichen Netzwerken" die Rede?


      Gruß,


      Scyllo
    • In der Praxis läuft das so, dass der Dialog über einen API Befehl aufgerufen wird. Da nicht Komponenten von Windows diesen Dialog aufgerufen haben, sondern zum Beispiel die Antivirensoftware, erhält auch nur die Antivirensoftware die Rückmeldung dazu, was in dem Dialog angeklickt wurde und kann dann entsprechend darauf reagieren.

      Das hat einen Vorteil: Die Dialoge sehen bei unterschiedlichen Anwendungen immer gleich aus und der User muss sich nicht durch Dialoge durchwühlen, die er vom Aussehen her gar nicht kennt.
      PPFScanner PPFS Android MisterXMail@web.de
      Mfg AHT
    • AHT schrieb:

      Eventuell kommt nur die Meldung von Windows und blocken tut hier GData.
      Solche Dialoge sind meist per API vordefiniert und können auch von anderer Software verwendet werden.

      AHT schrieb:

      Das hat einen Vorteil: Die Dialoge sehen bei unterschiedlichen Anwendungen immer gleich aus
      Irgendwie aber auch verwirrend ...
      Wenn ein Mensch etwas falsch gemacht hat, vergiss nicht all die Dinge, die er vorher richtig gemacht hat.
    • AHT schrieb:

      In der Praxis läuft das so, dass der Dialog über einen API Befehl aufgerufen wird. Da nicht Komponenten von Windows diesen Dialog aufgerufen haben, sondern zum Beispiel die Antivirensoftware, erhält auch nur die Antivirensoftware die Rückmeldung dazu, was in dem Dialog angeklickt wurde und kann dann entsprechend darauf reagieren.

      Das hat einen Vorteil: Die Dialoge sehen bei unterschiedlichen Anwendungen immer gleich aus und der User muss sich nicht durch Dialoge durchwühlen, die er vom Aussehen her gar nicht kennt.
      Hallo!

      Danke für die Antwort.

      Aber leider verstehe ich in diesem Zusammenhang etwas nicht:

      1. Meine G Data Firewall läuft im Modus Automatik (Autopilot), was heißt, dass der Autopilot automatisch Regeln (ohne Rückfragen) erstellt.

      Weshalb wurde in meinem Fall also doch nachgefragt?

      2. Schaltet man den Autopiloten ab, so kann man (manuelle Steuerung) durch individuelle Regeln den Internetzugriff exakt steuern. Dazu liefert das Programm allerdings eigene Dialogfenster.

      Sprich, dadurch würde der oben genannte "Vorteil" ja ad absurdum geführt, weil ich es äußerst verwirrend fände, wenn die Software im manuellen Modus software-eigene Dialoge nutzt und im automatischen Modus windows-eigene.

      Wenn es doch ein Vorteil sein soll: Warum dann nicht ausschließlich windows-eigene bzw. software-eigene?

      Kann in meinem Fall nicht auch irgendetwas anderes passiert sein?

      Gruß,

      Scyllo
    • Also so langsam verstehe ich gar nichts mehr...

      AHT schrieb:

      Dann hat GData die Windows Firewall nicht korrekt deaktiviert.

      Und wie kann ich dies nun überprüfen?

      Laut des 2. Screenshots in meinem Startbeitrag wird mir ja eigentlich "versichert", dass die Firewall-Einstellungen seitens G Data Personal Firewall verwaltet werden.

      Zudem kann ich auf der linken Seite nur zwei Punkte anwählen, nämlich "Erweiterte Einstellungen" sowie "Problembehandlung für Netzwerk"

      Wähle ich hier "Erweiterte Einstellungen", so erhalte ich dies:



      Demnach sollte die Windows-Firewall ja eigentlich im Privaten Profil deaktiviert sein. Im Öffentlichen Profil wäre sie hingegen aktiviert.

      Weswegen ist dann allerdings im zweiten Screenshot (Startbeitrag) sowohl vor Heim- und Arbeitsplatznetzwerke (privat) als auch vor Öffentliche Netzwerke ein roter Schild mit weißem X zu sehen?

      Demnach wäre die Windows-Firwall ja auch im Öffentlichen Profil deaktiviert....

      Was stimmt denn nun?

      AHT schrieb:

      Kann man in GData die eigene Firewall anstellen?

      Ja, das kann man. Und anschließend wählt man entweder den Autopilotmodus oder den manuellen Modus.

      Aber das kann man doch eigentlich bei jeder Internet Security Suite, oder?

      AHT schrieb:

      Kommst du dann an die Einstellungen der Windows Firewall?

      Siehe oben: ich kann "lediglich" die Erweiterten Einstellungen anwählen.


      Was ich nun noch verwunderlicher finde:

      Wähle ich "Systemsteuerung" -> "System und Sicherheit" und dann den Unterpunkt von Windows-Firewall "Programm über die Windows-Firewall kommunizieren lassen", so erhalte ich diese Ansicht:



      Wie kann es bitte sein, dass hier ein Haken bei "Öffentlich" gesetzt ist, obwohl ich bei der "Windows-Firewall"-Meldung (siehe Screenshot 1 aus dem Startbeitrag) extra auf "Abbrechen" und nicht auf "Zulassen" geklickt hatte?

      Dann dürfte dort doch gar kein Haken vorhanden sein! :??:

      Gruß,

      Scyllo
    • Du hast das Problem schon mal richtig erkannt. Da wir nicht an die Einstellungen der Firewall kommen ohne GData zu deinstallieren, werden wir die Firewall direkt über die Registry deaktivieren (ich will hoffen, dass das klappt).
      Dazu möchte ich mir erst die Registry bei dir an der besagten Stelle ansehen, damit wir dabei nichts zerschießen.

      Das dazu tun:
      • Von hier den PPFScanner herunterladen und die ZIP in einen eigenen Ordner entpacken (zum Beispiel nach C:\PPFS).
      • PPFScan.exe starten.
      • Lass auf Nachfrage des Programms die 64Bit Version des Scanners starten.
      • In das Texteingabefeld über dem Button Script ausführen folgenden Text einfügen (das was in der Box steht - ohne das Wort Quellcode und die Zeilennummern). Achte darauf, dass dir der gesammte Inhalt der Box angezeigt wird:

      Quellcode

      1. CREATE_FOLDER->C:\PPF_Scan2
      2. REGISTRY_ENUM->HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\services\SharedAccess\Parameters\FirewallPolicy\PublicProfile
      3. REGISTRY_ENUM->HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\services\SharedAccess\Parameters\FirewallPolicy\StandardProfile
      4. COPY_SCANFILES->C:\PPF_Scan2
      5. OPEN->C:\PPF_Scan2
      6. END->

      • Klicke dann auf den Button Script ausführen und bestätige die erscheinende
        Messagebox mit Ja.
      • Warte, bis der Scanner sich selbst beendet.
      • Lasse das Script bei einer Meldung nicht abbrechen!
      • Es befinden sich im Ordner C:\PPF_Scan2 dann einige Textdateien. Lade bitte alle Dateien, die du dort findest, bei http://workupload.com/ hoch und poste die Downloadlinks hier im Forum.
      PPFScanner PPFS Android MisterXMail@web.de
      Mfg AHT

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von AHT ()

    • AHT schrieb:

      Du hast das Problem schon mal richtig erkannt. Da wir nicht an die Einstellungen der Firewall kommen ohne GData zu deinstallieren, werden wir die Firewall direkt über die Registry deaktivieren (ich will hoffen, dass das klappt).
      Dazu möchte ich mir erst die Registry bei dir an der besagten Stelle ansehen, damit wir dabei nichts zerschießen.

      Reden wir jetzt vielleicht aneinander vorbei?

      Wieso möchtest Du jetzt die Windows-Firewall über die Registry deaktivieren?

      Die Windows-Firewall ist doch bereits deaktiviert und ihre Funktion wurde durch die G Data Personal Firewall "ersetzt".

      Laut meiner Screenshots oben ist doch nirgendwo ersichtlich, dass die Windows-Firewall aktiv ist.

      Gruß,

      Scyllo
    • Scyllo schrieb:

      Laut meiner Screenshots oben ist doch nirgendwo ersichtlich, dass die Windows-Firewall aktiv ist.
      Wenn du unter den Diensten nachsiehst wie dort die Windows Firewall-Einstellungen sind,
      wie ich oben schon beschrieben habe, dann wirst du sehen, ob sie tatsächlich nicht aktiv ist.

      Ich kann das jetzt nicht nachvollziehen, weil ich kein GData mehr nutze und unter meinem ehemaligen Kaspersky war sie zwar auch ausgeschaltet, aber sie war nicht deaktiviert. Das weiß ich genau. Das habe ich damals manuell gemacht.

      Die Anzeigen stimmen also nur bedingt.
      Gruß Eisbär
      "Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit."
      © Carl Josef Neckermann

      "Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht."
      Afrikanisches Sprichwort
      Mein aktuelles System Meine Ratgeberseiten
    • Neu

      Ich bin gerade etwas perplex....

      Gestern habe ich nochmal nachgeschaut, und wie "Eisbär" schon andeutete, lief auf meinem System zumindest noch der "Windows-Firewall"-Dienst:




      Frage: Weshalb läuft ein Dienst im Hintergrund weiter, obwohl das "Programm" an sich deaktiviert ist? Was unterscheidet den Dienst vom Rest (falls man dies so sehen kann) des Programms?


      Ich hatte mich nun zwischenzeitlich an G DATA gewandt, und dies hier ist die Antwort:




      Support schrieb:

      vielen Dank für Ihre Anfrage.


      I. Bitte gehen Sie wie folgt vor, um die Dienste der G DATA Software
      erneut korrekt einzustellen. Laden Sie folgende Datei herunter:


      https://gdata-a.akamaihd.net/S/7Tage/FixSvc.exe


      Starten Sie diese Datei nun mit einem Doppelklick. Eventuell folgende Abfragen bestätigen Sie bitte mit "OK" oder "Fortsetzen".


      In Folge ist die G DATA Software wieder aktiv.


      Sollten Sie beim anschließenden Starten des Programms die Meldung
      "Update verfügbar" oder "Die Softwareinstallation ist beschädigt, bitte
      installieren Sie die Software neu" erhalten, so führen Sie bitte
      weitergehend folgende Schritte durch um das Update erfolgreich
      durchführen zu können:


      1. Bitte laden Sie die folgende Datei herunter und speichern Sie diese auf Ihrem Rechner ab.


      https://gdata-a.akamaihd.net/S/7Tage/AVKService.zip


      2. Führen Sie einen Rechtsklick auf die heruntergeladene Datei
      AVKService.bat aus und wählen Sie "als Administrator ausführen". (unter
      Windows XP reicht ein normaler Doppelklick auf die Datei)


      WICHTIG: Die Datei muss sich auf Laufwerk C:\ befinden.


      3. Starten Sie Ihren Rechner bitte neu


      II. Bitte setzen Sie Ihre G DATA Firewall wie folgt zurück in den Auslieferungszustand:


      1. Öffnen Sie die "Einstellungen" Ihrer G DATA Software
      (Tastenkombination STRG+O oder Klick auf das Zahnrad-Symbol auf der
      rechten Seite).


      2. Klicken Sie oben links auf "Einstellungen zurücksetzen" (Symbol "Halbkreis und Uhr").


      3. Stellen Sie sicher, dass der Haken bei "Firewall" gesetzt ist.


      4. Entfernen Sie alle anderen Haken, sofern Sie diese Einstellungen nicht auch zurücksetzen möchten.


      5. Bestätigen Sie Ihre Auswahl mit einem Klick auf "OK".

      Ähm....also war meine Firewall jetzt eigentlich die ganze Zeit über "fratze"?

      Ich habe umgehend die G DATA IS deinstalliert und führte anschließend noch den aktuellen AVCleaner aus.

      Nach einem Neustart des Systems habe ich dann eine Setup-Datei der aktuellen G DATA IS (25.3.0.1) heruntergeladen und diese anschließend installiert.

      Diese Version wurde damals über ein programmeigenes Upgrade auf meinem System aufgespielt!

      Eventuell ist dabei etwas "schief" gelaufen? Falls es so war, würde ich mich allerdings freuen, wenn mich meine Sicherheitssoftware darauf aufmerksam machen würde und ich nicht per Zufall darauf stoße...

      Das Ganze schaut nun so aus:




      Allerdings ist der Windows-Firewall-Dienst auch diesmal immer noch aktiv:


      Sollte man diesen nun besser deaktivieren bzw. dessen automatischen Start unterbinden, oder nicht?


      Ich bin mir etwas unsicher, da unter "Windows-Firewall" ja steht:


      "Diese Einstellungen werden durch Herstelleranwendung G DATA Personal Firewall verwaltet."


      Handelt es sich bei der G DATA Firewall also vielleicht überhaupt nicht um eine eigene Firewallsoftware?


      Gruß,

      Scyllo


      Edit: Ich habe gerade nochmals in den Diensten nachgesehen:

      Der Dienst "G DATA Personal Firewall" weist den Starttyp "manuell" und nicht "automatisch" auf.....

      Hä???

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Scyllo () aus folgendem Grund: Falschen Screenshot entfernt + "Edit"