Arcor / Vodaphone

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Unsere Datenschutzerklärung wurde aktualisiert. Mit der Nutzung unseres Forums akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung. Du bestätigst zudem, dass Du mindestens 16 Jahre alt bist.

    • Arcor / Vodaphone

      Am Sonntag hatte ich sozusagen eine "Begenung der dritten Art". Falls es jemandem ähnlich geht, berichte ich die mal....:

      1. Akt: Ausgang:
      Ich wollte über mein altes ARCOR-Mailkonto eine Mail versenden. Beim Einloggen wurde mein Passwort (PW) als fehlerhaft bemängelt.
      Nach zwei weiteren Eingabe -Versuchen (man kann sich ja mal vertippen) wurde das Konto als GESPERRT angezeigt und zum Entsperren eine Kontakt-Telefonnummer angegeben.

      2. Akt: Unter der Telefonnummer lief nur eine Endlos-Ansage:
      "Der gewünschte Service ist unter dieser Nummer nicht erreichbar!.... Der gewünschte Service ist..... " usw.

      3. Akt: Bei Vodaphone (wozu ARCOR mittlerweile gehört) fand ich eine andere Service-Telefonnummer. Dort landete ich zuerst in der unvermeidlichen Computer-Abfrage: "Haben Sie ein Problem mit dem Internet, drücken Sie die 1... Haben Sie eine Frage zu...." usw.
      Dauer: mehrere Minuten!

      4. Akt: Endlich eine reale Person am Hörer. Ich erkläre mein Problem, und staune nicht schlecht über die Auskunft:
      Ja, die Arcor-Mailkonten wurden doch im März gekündigt! Sie wurden dazu auch angeschrieben!
      Nein, sage ich, ich habe nix bekommen! Wie komme ich denn jetzt an meine Mails? Ich hätte kein Problem mit einer Übertragung auf ein neues Konto, möchte einige Mails aber behalten!
      Tja, sagt die Dame, das ist vmtl. zu spät! Das hätten Sie bis Ende März beantragen müssen!!
      Witzig, sage ich, wie denn, wenn ich nicht informiert wurde?
      Tja, sagt sie, ICH kann da nix machen. Da muss ich Sie zu VODAPHONE weiter verbinden!

      5. Akt: Nach einigen Minuten Warteschleife habe ich eine Dame von Vodaphone am Hörer.
      Ich frage: "Hat Ihre Kollegin sie informiert, worum es geht oder muss ich es noch mal erzählen?"
      "Ich weiß von nix" sagt sie...
      Ich erkläre mein Problem, und staune nicht schlecht über die Auskunft:
      "Da sind Sie hier falsch!Dafür müssen Sie die Servicenummer von ARCOR anrufen!"
      Moment, sage ich, das habe ich ja getan! Und die hat mich zu IHNEN durchgestellt!!
      *Klick* macht es, und ich bin wieder in der Computer-Abfrage:
      "Haben Sie ein Problem mit dem Internet, drücken Sie die 1... Haben Sie eine Frage zu...." usw.Dauer: mehrere Minuten!

      6. Akt: Ich mach des Spiel mit und lande wieder beim ARCOR-Service.... (Natürlich einer ANDEREN Person!)...
      Ich erkläre mein Problem....
      "Hm" sagt der nette junge Mann, "die Arcor-Konten existieren leider icht mehr!"
      "Und wie komme ich nun an meine wichtigen Mails?" frage ich?
      "Da muss ich mal eben nachfragen - bitte bleiben Sie kurz in der Leitung!"
      *Klick* macht es, und ich bin wieder in der Computer-Abfrage:
      "Haben Sie ein Problem mit dem Internet, drücken Sie die 1... Haben Sie eine Frage zu...." usw.Dauer: mehrere Minuten!

      7. Akt: Diesmal beantworte ich gezielt einige Fragen ANDERS, um woanders zu landen.
      Endlich wieder eine reale Person am Hörer. Ich erkläre mein Problem, und staune nicht schlecht über die Auskunft:
      "Ja, wir hatten leider in den letzten Tagen leider einige Probleme mit dem Server! Bei vielen Kunden wurde das PW als falsch eingestuft! Moment, ich setze Ihr PW mal eben zurück:... (klick-klick-klick....) So, nun können Sie sich wieder anmelden!

      Getestet: klappt. Mailkonto da, alle Mails da, Zugriff klappt....
      Gesamtdauer: ca. 1 Stunde.
      Problemlösungs-Dauer: 10 Sekunden.

      Ist das noch erklärbar? :roll:

      Rabe
      Computer setzen logisches Denken fort!
      Unlogisches auch....
    • Ich habe ja auch noch ein Konto bei Arcor.
      Ich glaube das war hier schon ein Thema wozu ich mich auch geäußert habe.

      Ich gehe der Sache ja gerne auf den Grund um eventuell helfen zu können.

      Also wollte ich mal sehen ob ich die Prozedur die Rabe hat durchlaufen müssen mir auch antun muss.


      Also absichtlich drei mal das Passwort falsch eingegeben.
      Mal sehen was passiert.
      Möglicher weise wird es nach dem 4 oder 5 mal gesperrt. :hmmm:
      Aber auch bei anderer Gelegenheit wo ein Passwort eingegeben werden muss wurde nach mehrmaliger Falscheingabe nichts gesperrt.

      Jedesmal erschien:

      Der Login ist fehlgeschlagen.
      Sie haben leider den Online-Benutzernamen oder das Online-Passwort falsch eingegeben!
      Haben Sie Ihr Online-Passwort vergessen?


      Dann habe ich das Passwort richtig eingegeben und ich war drin.
      Somit musste ich die 7 Akte nicht durchlaufen. ;-)
      Ich bin in allem nicht gut aber auch nicht schlecht. (Gruß Norbert)
      Notebook Lenovo - Celeron® Prozessor - 2,20 GHz - Intel UHD-Grafik 600 - 4 GB RAM - 1 TB HDD - Windows 10 Home - [64 Bit]
      Firefox 73.0 - Thunderbird 68.5.0- uBlock Origin
    • Richtig, in der ARCOR-Hilfe wurde das auch so angegeben.
      Da wird sogar EMPFOLHLEN, das PW - wenn man es vergessen hat - absichtlich falsch einzugeben um zu diesem Fenster zu gelangen!
      Bei mir aber war es definitiv anders.

      Rabe
      Computer setzen logisches Denken fort!
      Unlogisches auch....
    • ravenheart schrieb:

      Ja, wir hatten leider in den letzten Tagen leider einige Probleme
      So was kommt von so was.
      Die Support-Mitarbeiter sind eigentlich verpflichtet, sich über aktuelle Probleme zu informieren, dafür gibt es extra interne FAQs.
      Wenn der Support-Mitarbeiter dieses versäumt, mangels Zeit usw., versucht er das Problem auf herkömmliche Weise zu lösen, was wie in diesem Falle natürlich nicht funktioniert. Die Schulung von Mitarbeitern ist natürlich ein Kostenfaktor, wo die Firma spart, was zu lasten des Kunden geht. Die vorherige Ausbildung der Mitarbeiter ist meist auch nicht geeignet, aber Fachkräfte können die sich nicht leisten, weil zu Teuer (wird da lieber von Fachkräftemangel statt von zu teuren Fachkräften gesprochen).

      Dann erfolgt der Support-Marathon, ohne Aussicht auf Erfolg. Das kann ganz schön nervig werden :-D
      Gruß Thomas

      "Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen – Aber sie ist nicht Open Source, d. h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."
      ComputerInfo für PPF
    • ravenheart schrieb:

      Bei Vodaphone (wozu ARCOR mittlerweile gehört)
      Die Firma heißt schon immer VODAFONE

      Und die richtige Hotline ist: 0800 1721212

      *Nobbi* schrieb:

      Möglicherweise wird es nach dem 4 oder 5 mal gesperrt.

      Dort kann man Dein Passwort zurücksetzen, bzw. Dir ein neues geben und Dich auch ruckzuck entsperren.
      Auch für ehemalige ARCOR- Kunden.
      Es sei denn Du bist Freemailer,ohne DSL-Vertrag, dann musst Du die 0900 10 70 200 anrufen.






      ts-soft schrieb:

      Die Support-Mitarbeiter sind eigentlich verpflichtet, sich über aktuelle Probleme zu informieren
      Sind sie , sie werden logischerweise aber informiert.

      ts-soft schrieb:

      dafür gibt es extra interne FAQs.
      Nö, eMails.
      R.I.P. ♥ Es gibt nichts Gutes-außer man tut es !









      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Oldviking ()

    • Hallo Burkhard,

      darum

      Oldviking schrieb:

      Dort kann man Dein Passwort zurücksetzen, bzw. Dir ein neues geben und Dich auch ruckzuck entsperren.
      ging es mir nicht.
      Zudem weiß ich das.

      Es ging darum wie oft ein Passwort falsch eingegeben werden muss damit das Konto gesperrt wird.
      Bei Rabe war es drei mal.
      Bei mir wurde es nicht geperrt.
      Ich bin in allem nicht gut aber auch nicht schlecht. (Gruß Norbert)
      Notebook Lenovo - Celeron® Prozessor - 2,20 GHz - Intel UHD-Grafik 600 - 4 GB RAM - 1 TB HDD - Windows 10 Home - [64 Bit]
      Firefox 73.0 - Thunderbird 68.5.0- uBlock Origin
    • *Nobbi* schrieb:

      Es ging darum wie oft ein Passwort falsch eingegeben werden muss damit das Konto gesperrt wird.
      5 Mal

      *Nobbi* schrieb:

      darum ging es mir nicht.
      Zudem weiß ich das.
      Norbert, meine Antwort war für ravenheart.

      *Nobbi* schrieb:

      Bei mir wurde es nicht geperrt.
      Nach 5 maliger (falscher) Eingabe wäre es auch bei Dir gesperrt gewesen.

      *Nobbi* schrieb:

      Bei Rabe war es drei mal.
      Dann wurde auch nix gesperrt.
      R.I.P. ♥ Es gibt nichts Gutes-außer man tut es !









    • Nun Du hast mich zitiert und darauf geantwortet.
      Und deshalb meine Antwort. ;-)
      Ich bin in allem nicht gut aber auch nicht schlecht. (Gruß Norbert)
      Notebook Lenovo - Celeron® Prozessor - 2,20 GHz - Intel UHD-Grafik 600 - 4 GB RAM - 1 TB HDD - Windows 10 Home - [64 Bit]
      Firefox 73.0 - Thunderbird 68.5.0- uBlock Origin
    • Oldviking schrieb:

      Sind sie nicht, sie werden informiert.
      Über aktuelle Störungen, hat sich jeder Mitarbeiter selbst zu unterrichten, da gibt es entsprechende FAQs zu. Dies kann er natürlich nur tun, sobald er Zeit dafür hat, diese auch zu lesen (sollte eigentlich immer möglich sein).

      Eine Unterrichtung durch den Teamleiter ist meist nicht möglich, jedenfalls zu aktuellen Informationen. Dazu müssten die Mitarbeiter ja alle gleichzeitig am Arbeitsplatz sein und nicht gerade beschäftigt. Ein "Informiert werden" ist meist gar nicht möglich!

      Mitarbeiter werden lediglich informiert, bei Schulungen, Weiterbildung usw., aber selten während des normalen Arbeitsablaufes.
      Gruß Thomas

      "Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen – Aber sie ist nicht Open Source, d. h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."
      ComputerInfo für PPF
    • ts-soft schrieb:

      Eine Unterrichtung durch den Teamleiter ist meist nicht möglich, jedenfalls zu aktuellen Informationen. Dazu müssten die Mitarbeiter ja alle gleichzeitig am Arbeitsplatz sein und nicht gerade beschäftigt. Ein "Informiert werden" ist meist gar nicht möglich!

      Mein Kumpel arbeitet für Vodafone im Callcenter, Informationen zu Störungen oder anderen Problemen werden per eMail verteilt, meinst Du ich erzähle hier Märchen.
      Und diese Mails kann jeder lesen, egal ob er gerade am Platz ist oder erst später anfängt zu arbeiten.

      Aber ich habe keine Lust mich hier zu streiten, Du hast Recht und ich meine Ruhe.

      *Nobbi* schrieb:

      und wurde
      Norbert, dann wurde es aus anderen Gründen als gesperrt angezeigt, mein Gott, woher soll ich das wissen?
      R.I.P. ♥ Es gibt nichts Gutes-außer man tut es !









    • Ist es nicht so das jeder Mitarbeiter der an seinen Arbeitsplatz geht, den Computer einschaltet bzw. so er den Platz vom Vorgänger übernimmt und sich identifiziert, eine Memo auf dem Schirm erscheint mit den aktuellen Infos zu Neuerungen und Störungen?
      Ich bin in allem nicht gut aber auch nicht schlecht. (Gruß Norbert)
      Notebook Lenovo - Celeron® Prozessor - 2,20 GHz - Intel UHD-Grafik 600 - 4 GB RAM - 1 TB HDD - Windows 10 Home - [64 Bit]
      Firefox 73.0 - Thunderbird 68.5.0- uBlock Origin
    • So man bzw. der Mitarbeiter die Mail auch abruft.
      So ein Memo per PopUp denke ich ist effizienter und nicht zu übersehen.

      Aber wie Du schon schreibst

      Oldviking schrieb:

      Muss ja nicht überall so sein,
      kann auch

      Oldviking schrieb:

      Informationen zu Störungen oder anderen Problemen werden per eMail verteilt
      Ich bin in allem nicht gut aber auch nicht schlecht. (Gruß Norbert)
      Notebook Lenovo - Celeron® Prozessor - 2,20 GHz - Intel UHD-Grafik 600 - 4 GB RAM - 1 TB HDD - Windows 10 Home - [64 Bit]
      Firefox 73.0 - Thunderbird 68.5.0- uBlock Origin
    • @'Oldviking

      Da haben wir wohl leichte Kommunikationsschwierigkeiten :-D
      Er wird nicht informiert, sondern ihm werden die Informationen zur Verfügung gestellt. Informieren tut er sich selber, in dem er z.B. die EMail liest. Ist hier wohl mehr eine Glaubensfrage :-) , wobei ich denke, EMail kommt hier seltener zum Einsatz, scheint aber bei Vodafone so zu sein.
      Gruß Thomas

      "Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen – Aber sie ist nicht Open Source, d. h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."
      ComputerInfo für PPF
    • Da es hier gut in den Faden reinpasst, ein paar Fragen.

      Es geht um ein altes ARCOR (jetzt Vodafone) -Freemail-Konto, damals PIA Basic (kostenlos). Wurde in den letzten 3 Jahren eher unregelmäßig genutzt und mittlerweile ist das Passwort vergessen.

      Wie kommen wir da wieder ran? Welche "Tricks" könnt ihr emfehlen? Die kostenpflichtige Hotline 0900/... würde ich gern umgehen wollen.

      Besten Dank im vorraus.
      Schau mal rein: 0815xxl ;o)
    • gib einfach ein falsches PW ein, dann sollte ein Kontaktlink "PW vergessen" kommen...

      Dann den Anweisungen folgen.

      Rabe

      PS: Nach einiger Zeit der Inaktivität werden ungenutzte ARCOR-Konten allerdings gelöscht! Kann gut sein, dass es auch schon weg is...
      Computer setzen logisches Denken fort!
      Unlogisches auch....