WannaCry: Was wir bisher über die Ransomware-Attacke wissen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • WannaCry: Was wir bisher über die Ransomware-Attacke wissen

      heise security schrieb:

      Es begann am Freitagabend mit Schreckensmeldungen aus Großbritannien: Computer des nationalen Gesundheitssystem waren von einer Ransomware infiziert. Inzwischen hat sich WannaCry weltweit verbreitet.
      Quelle: heise.de/security/meldung/Wann…rss.security.beitrag.atom
    • WannaCry: Zehntausende Tankstellen in China offline, Deutsche Bahn behebt Schäden

      heise security schrieb:

      Noch immer sind die weltweiten Folgen des Krypto-Trojaners WannaCry nicht vollständig zu überblicken. In China gingen beispielsweise mehr als 20.000 Tankstellen offline. In Deutschland versucht die Bahn derweil, ihre Anzeigetafeln zu reparieren.
      Quelle: heise.de/security/meldung/Wann…rss.security.beitrag.atom
    • WannaCry – warum zeitnahes Updaten so wichtig ist

      botfrei schrieb:

      Die Ransomware WannaCry hat am Freitag weltweit viele Personen und Unternehmen kalt erwischt. Experten vermuten, dass weltweit mehrere Zehntausend Computer betroffen sind. Schätzungen zu Folge sind Computer in über 100 Ländern betroffen, Europol spricht von einer Ransomware-Attacke beispiellosen Ausmaßes, Mikko Hyppönen von F-Secure, bezeichnet dies sogar als den “größten Ransomware-Ausbruch in der Geschichte“.  Der Erpressungstrojaner mehr ...
      Quelle: blog.botfrei.de/2017/05/wannac…s-updaten-so-wichtig-ist/
    • Adell Vállieré schrieb:

      Willst du weinen?
      Es ist zum Heulen!


      Mit KB4012598 bringt Microsoft einen Notfall-Patch gegen den Erpressungstrojaner WCry für alle Windows-Systeme, die regulär nicht mehr gepatcht werden.

      it-blogger.net/post/Microsoft-…4012598-fuer-Windows.aspx
      Gruß Eisbär

      Wenn jemand ein Problem mit mir hat, darf er es ruhig behalten.
      Es ist ja schließlich seins.

      Mein aktuelles System Meine Ratgeberseiten
      Frauen sollten wie Frauen aussehen und nicht wie tapezierte Knochen!
    • Adell Vállieré schrieb:

      Auf einer Art sehr erschreckend und auf der anderen Art wieder zu lustig als das man es glauben kann.
      Ich finde das nicht lustig, auch den Namen nicht. Die Schadsoftware hat großen Schaden angerichtet und sogar Menschenleben gefährdet. Es soll ja auch einige Krankenhäuser erwischt haben.
      Meine aktuellen Bücher: Windows 7 Tipps & Tricks · · Windows 10 Schritt für Schritt erklärt · · Windows 10 Tipps & Tricks · · Gern zum Schlern

      »Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.«
      Johann Wolfgang von Goethe.
    • Schwabenpfeil! schrieb:

      Ich finde das nicht lustig, auch den Namen nicht. Die Schadsoftware hat großen Schaden angerichtet und sogar Menschenleben gefährdet. Es soll ja auch einige Krankenhäuser erwischt haben.
      Natürlich ist es erschreckend was diese Schadsoftware alles angerichtet hat. Aber seien wir mal ehrlich...
      Wir hatten hier im Forum die letzten Tage öfters Themen bei denen es um Sicherheit ging (beispielsweise mal das bergsteigen oder sonstige Aktivitäten). Wer sich solch einer Gefahr aussetzt ist meist selbst schuld. Warum nutzen die Leute noch Windows XP? Warum ziehen die Leute ihre Updates nicht zeitnah? Wir haben an Locky schon gesehen wie gefährlich solche Programme sind und die meisten lernen immer noch nicht daraus. Es tut mir leid für die Menschen die darunter zu leiden haben aber es ist ein weiteres Zeichen langsam mal Einsicht zu zeigen und eventuell mal umzudenken und auch Personal zu schulen!

      Den Namen finde ich dennoch lustig. Denn wie Eisbär schrieb ist es zum heulen. Wie gesagt DEN NAMEN!

      Der Leo schrieb:

      Es ist eher traurig zu wissen, dass Angriffe alltäglich vorkommen. Diese werden aber kaum bekannt (z.B Yahoo, Roter Oktober) gegeben. Schon ist etwas "offensichtlich" schon ist das geschrei groß...
      Dachte ich mir bei Locky auch schon. Solange kaum jemand was davon weiß sind eben alle still. Hat aber auch viel mit der Presse und auch IT-Seiten zutun. Jeden Tag über sowas zu berichten bringt keine Klicks. Jetzt aktuell bekommen doch die ganzen Seiten und Co. ihre Aufrufe. Lohnt sich also.
      Punkt – nullte Dimension.
      You're finished.


      Auf PN's werden, bis auf wenige Ausnahmen, nicht mehr reagiert.



    • Der Leo schrieb:

      Es ist eher traurig zu wissen, dass Angriffe alltäglich vorkommen. Diese werden aber kaum bekannt (z.B Yahoo, Roter Oktober) gegeben.
      Dann lasst uns das ändern! :-D Ernsthaft! Ich kenne mich da nicht gut genug aus, aber wenn jemand eine entsprechende Info kennt, dann können wie diese natürlich auch weitergeben. Aber natürlich stimmt es schon, wenn jeden Tag eine entsprechende Meldung kommt, dann wird sie nicht mehr beachtet.
      Meine aktuellen Bücher: Windows 7 Tipps & Tricks · · Windows 10 Schritt für Schritt erklärt · · Windows 10 Tipps & Tricks · · Gern zum Schlern

      »Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.«
      Johann Wolfgang von Goethe.
    • Viele amerikanische Webseiten wie auch australische Webseiten berichten da regelmäßig drüber und das OHNE clickbait. Hier geht man allgemein sehr wenig und ohne clickbait drauf ein, ist also gut das bei uns nicht viel darüber berichtet wird.
      Punkt – nullte Dimension.
      You're finished.


      Auf PN's werden, bis auf wenige Ausnahmen, nicht mehr reagiert.



    • Schwabenpfeil! schrieb:

      Der Leo schrieb:

      Es ist eher traurig zu wissen, dass Angriffe alltäglich vorkommen. Diese werden aber kaum bekannt (z.B Yahoo, Roter Oktober) gegeben.
      Dann lasst uns das ändern! :-D Ernsthaft! Ich kenne mich da nicht gut genug aus, aber wenn jemand eine entsprechende Info kennt, dann können wie diese natürlich auch weitergeben. Aber natürlich stimmt es schon, wenn jeden Tag eine entsprechende Meldung kommt, dann wird sie nicht mehr beachtet.
      Die Idee hat was an sich.
      In meinen Augen wird immer noch zu wenig gewarnt vor solchen Sachen und totschweigen bringt der Allgemeinheit auch nichts!
      Gruss, Martin

      Alle möchten so sein wie ein Schweizer, aber keiner schafft es! :-D
      Hollywoodstar Bill Pullmann

    • Dann fangen wir doch mal damit an bzw. machen weiter um zu überprüfen ob der PC sicher ist.

      PCWelt ein Tool raus gebracht mit dem man überprüfen kann ob das Patch, womit Microsoft ja bereits im März eine Schwachstelle geschlossen hat, eingespielt wurde um vor dem Erpressertrojaner zu schützen.


      WannaCry-Checker: So prüfen Sie, ob Ihr PC sicher ist.

      PCWelt schrieb:

      PC-WELT hat ein Tool entwickelt, mit dem Sie prüfen können, ob Ihr Windows-Rechner den essentiellen SMB-Patch installiert hat, der Ihr Windowssystem vor Wanna Crypt0r 2.0 schützt

      PCWelt schrieb:

      Wanna Crypt0r 2.0 nutzt eine ältere Schwachstelle in Windows aus, für die Microsoft im März 2017 einen Patch (Sicherheitsupdate MS17-010) bereitgestellt hat. Unser PC-WELT WannaCry-Checker überprüft ruck, zuck, ob der Patch installiert ist und führt sie gegebenenfalls direkt zur Download-Seite für den Patch bei Microsoft.
      Quelle
      pcwelt.de/a/wannacry-checker-s…676639&lid=678679&pm_ln=3
      Ich bin in allem nicht gut aber auch nicht schlecht. (Gruß Norbert)
      Laptop Packard Bell - AMD Dual - Core E1 - 2500 - 1,4 GHz - 2 GB DDR3 L - 320 GB HDD - Windows 10 Home - 1709[64 Bit] - Firefox 57.0 - Thunderbird 52.5.0 - Avira Free Antivirus - ABP 3.0 - NoScript 10.1 - MBAM Premium 3.1.2 [Tablet Win 10 Home 32-Bit]00
    • Schwabenpfeil! schrieb:

      Der Leo schrieb:

      Es ist eher traurig zu wissen, dass Angriffe alltäglich vorkommen. Diese werden aber kaum bekannt (z.B Yahoo, Roter Oktober) gegeben.
      Dann lasst uns das ändern! :-D Ernsthaft! Ich kenne mich da nicht gut genug aus, aber wenn jemand eine entsprechende Info kennt, dann können wie diese natürlich auch weitergeben. Aber natürlich stimmt es schon, wenn jeden Tag eine entsprechende Meldung kommt, dann wird sie nicht mehr beachtet.
      Ein erster Schritt in die Richtung ist die neue Datenschutz-Grundverordnung, die ab 25. Mai 2018 in kraft tritt :-D
      Thema Meldepflicht siehe hier: it-business.de/die-neuen-melde…hutzverstoessen-a-556658/
      Windows besser vor Malware schützen ->Leitfaden für ein sicheres Windows
    • buena_vista2 schrieb:

      In meinen Augen wird immer noch zu wenig gewarnt vor solchen Sachen und totschweigen bringt der Allgemeinheit auch nichts!
      Aber daraus einen Weltuntergang zu machen auch nicht. Solange sachlich berichtet und auf geklärt wird ist alles cool. Aber bei Locky haben viele Seiten bereits die Situation ausgenutzt. Grade bei solchen Themen sollte Aufklärung ganz oben stehen! Zu viele Portale wollten damals die Leser an sich binden und sowas sollte nicht das Ziel sein.


      Aber der Spiegel Artikel ist schon interessant. Abgekürzt sind die Leute betroffen die veraltete Systeme nutzen, nicht die nötigen Updates einspielen oder an Kosten sparen wollen wie auch auf ein Sicherheitskonzept verzichten. Die Leute werden sich wohl bald eins anschaffen.
      Punkt – nullte Dimension.
      You're finished.


      Auf PN's werden, bis auf wenige Ausnahmen, nicht mehr reagiert.



      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Adell Vállieré ()

    • Adell Vállieré schrieb:

      Aber der Stern Artikel ist schon interessant.
      Den ich nirgends in den Beiträgen finde. :hmmm:
      Weil es ein Spiegel Artikel ist. (?) #15 :pfeifend:
      Ich bin in allem nicht gut aber auch nicht schlecht. (Gruß Norbert)
      Laptop Packard Bell - AMD Dual - Core E1 - 2500 - 1,4 GHz - 2 GB DDR3 L - 320 GB HDD - Windows 10 Home - 1709[64 Bit] - Firefox 57.0 - Thunderbird 52.5.0 - Avira Free Antivirus - ABP 3.0 - NoScript 10.1 - MBAM Premium 3.1.2 [Tablet Win 10 Home 32-Bit]00
    • Interessant ist bei dem Artikel die Lücke, die das Ding genutzt hat. Es ist eine Remote-Code-Execution Lücke, die es ermöglicht, Code auf Rechnern im lokalen Netzwerk auszuführen. Ein infizierter Rechner reicht also aus, um sehr viele weitere Rechner im Netzwerk mit zu infizieren. Das ist für Firmen natürlich fatal. Es muss also nur eine Person in der Firma einen Fehler machen, um die ganze Firma lahmzulegen. Gerade in Firmen werden Updates zu bestimmten Zeiten eingespielt - wenn der Rechner nicht gebraucht wird. Wird was öffentlich (wie in dem Fall) sind Firmen da besonders angreifbar.
      Die Lücke war der NSA scheinbar schon länger bekannt und wurde zurückgehalten (für eigene Zwecke). Welches Risiko hinter solchem Blödsinn steckt, sieht man an diesem Fall. Nicht nur Regierungen und Geheimdienste haben dann die Fähigkeit, ganze Länder lahmzulegen - nein, auch etwas weniger talentierte kriminelle Programmierer können das dann.
      ________________________________________________________

      PPFScanner PPFS Android MisterXMail@web.de
      Mfg AHT
    • AHT schrieb:

      Nicht nur Regierungen und Geheimdienste haben dann die Fähigkeit, ganze Länder lahmzulegen - nein, auch etwas weniger talentierte kriminelle Programmierer können das dann.
      Ob man sowas als "weniger talentiert" hinstellen sollte ist mal nebensächlich. Aber wir haben ja in der Vergangenheit gesehen das Regierungen nicht grade informiert in dem Bereich sind. Und von Geheimdiensten müssen wir gar nicht sprechen, stehen auf derselben Stufe wie Kriminelle.
      Punkt – nullte Dimension.
      You're finished.


      Auf PN's werden, bis auf wenige Ausnahmen, nicht mehr reagiert.