Freizeithelfer: Support bei PC-Problemen kann teuer werden!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Freizeithelfer: Support bei PC-Problemen kann teuer werden!

      Wer in der Nachbarschaft und bei Freunden versucht PC-Problemen am jeweiligen PC zu lösen, und das sind hier wohl einige, setzt sich der Gefahr aus, dass es für ihn teuer zu stehen kommen kann. Der Autor Armin Barczok zeigt in seinem Blog auf Heise, wo für einem "Admin wider Willen" Gefahren lauern und wie er Reinfälle verhindern kann.


      Quelle: Heise Online
      Internetter Gruß
      Günther ...Oldie But Even Goldie....
      Komm an den Bodensee und fühle Dich unter netten Leuten wohl!
    • Stimmt, das kann teuer werden.
      Ich mache es jeweils schriftlich, dass ich keinerlei Haftung übernehme. Und das muss mir der "Auftraggeber" unterschreiben.
      Abschliessend habe ich noch eine Privathaftpflichtversicherung, weiss aber nicht, ob sie solche Schäden übernehmen würde.

      Trotzdem vielen Dank für den Link.
      Gruss, Martin



      Ich möchte gerne die Welt verändern, doch Gott gibt den Quellcode nicht frei.

      Meine Fotos bei 500px | Meine Webseite

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Foxin ()

    • Bei Freunden und Bekannten sage ich eigentlich immer, dass ich keine Garantie übernehme und male immer das Szenario an die Wand, dass der Rechner nach meiner "Hilfe" vielleicht nicht mehr startet oder die Daten auf der Festplatte verloren gehen könnten. Viele winken dann nervös ab und meinen, das Problem sei eigentlich eh nicht so tragisch und man könne gut damit leben. :-D
      Meine aktuellen Bücher: Windows 7 Tipps & Tricks · · Windows 10 Schritt für Schritt erklärt · · Windows 10 Tipps & Tricks · · Gern zum Schlern

      »Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.«
      Johann Wolfgang von Goethe.
    • Normalerweise greife ich nur bei einem sehr guten Freund aktiv ein. Dessen PC kenne ich mittlerweile wie meinen eigenen, und oftmals liegt da so viel im Argen, dass ich gar nicht mehr kaputt machen kann, als er schon ganz alleine geschafft hat. Bei allen anderen bin ich zurückhaltend und bringe höchstens die eine oder andere Idee ins Spiel, ohne selbst aktiv zu werden. Hin und wieder mache ich Ausnahmen, dann weiss ich aber ganz genau, was ich tue, und es geht nicht um Dinge, welche das System zum Absturz bringen oder Dateien auf Nimmerwiedersehen verschwinden lassen können.
      Wenn ein Mensch etwas falsch gemacht hat, vergiss nicht all die Dinge, die er vorher richtig gemacht hat.
    • EstherCH schrieb:

      Normalerweise greife ich nur bei einem sehr guten Freund aktiv ein. Dessen PC kenne ich mittlerweile wie meinen eigenen, und oftmals liegt da so viel im Argen, dass ich gar nicht mehr kaputt machen kann, als er schon ganz alleine geschafft hat.
      dito! :-D

      Meist muss ich dann auch noch die nötigen Updates von Windows installieren und den Desktop entrümpeln!
      Internetter Gruß
      Günther ...Oldie But Even Goldie....
      Komm an den Bodensee und fühle Dich unter netten Leuten wohl!
    • OK, meinen Desktop zeige ich mal lieber nicht. ;-)

      Häufig können die Hilfesuchenden Bekannten die Dauer einer "Reparatur" nicht einschätzen. Da heißt es dann immer "Könntest Du mal kurz..." und dann sitzt man nicht selten 2-3 Stunden vor deren Rechner und muss mitunter nochmals antanzen. Nun ja. Der Artikel von heise ist aber echt gut und gibt einem zu denken. :-)
      Meine aktuellen Bücher: Windows 7 Tipps & Tricks · · Windows 10 Schritt für Schritt erklärt · · Windows 10 Tipps & Tricks · · Gern zum Schlern

      »Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.«
      Johann Wolfgang von Goethe.
    • Das "Pech" hatte ich letzte Woche. PC eines Kollegen mit nach Hause genommen, lief ein paar Stunden, sollte ein neues Netzteil einbauen, und ihn wieder flott machen, ... dann ist das Motherboard verreckt. Machte nach dem Anschalten keinen Mucks mehr. Ich vermute durch den ganzen Dreck, dem defekten Netzteil, und den dadurch entstandenen Hitzestau, wird sich ein Spannungswandler, oder ElKo verabschiedet haben. Der Kollege nahm es aber gelassen, er sah bei sich schon dass der PC aus dem letzten Loch pfiff. Hätte aber auch nach hinten los gehen können.

      Ich bin mittlerweile (eigentlich) schon so erfahren, ich helfe niemanden mehr. Nicht mal mehr Verwandte. Ich könnte Bücher schreiben von "Pflege-" PCs, die nach erfolgreichen "Restaurieren" bei mir, ihren Geist beim Besitzer aufgeben, oder von Geistern beim Besitzer heimgesucht werden. Und dann kannst du zu 110% sicher sein, dass dann die Schimpferei kommt "Du hattest den PC zuletzt!", oder "Was hast du nur mit dem PC gemacht?", oder einer meiner meist gehassten Aussagen "Vor dir ging der PC wenigstens noch!".

      Deshalb lehne ich jeden noch so kleinen Support, auch von Bekannten, und Verwandten strickt ab. Dann sind diese zwar trotzdem beleidigt, aber ich muss mir nachher nicht unterstellen lassen ich hätte den PC noch schlechter, als vorher gemacht.
      Spoiler anzeigen
      Computer sind wie Frauen - Zicken periodisch herum, man gibt ein Schweinegeld für Sie aus, investiert fast seine komplette Freizeit, keine Sau rafft was eigentlich in ihnen vor geht, machst du einmal etwas Falsch wird es dir ewig nach getragen, und sie befriedigen einen in Form von Informationsbeschaffung, soziales Miteinander, Spieltrieb, Entspannung, ... und ab und zu brauchen sie ihre Streicheleinheiten
    • Ich stehe vor dem Problem das meine Familie etwas größer geworden ist (durch meine Freundin) und das fast jeder mit dem Satz ankommt "Du kennst dich doch mit Computern aus". Das fängt bei PC´s an und endet sogar bei Handy/Internet Verträgen...

      Was mich aber am meisten stört, dass viele "andere" für mich teilweise fremden Personen auf einen zukommen und Sachen von einem verlangen mit einer gewissen Selbstverständlichkeit. Von Geld ist dabei überhaupt nicht die rede und teilweise bekommt man nicht mal eine Danke... Diesen Leuten verweigere ich konsequent die Hilfe.

      Für den engsten Familien und Freundeskreis bin ich noch tätig, aber für alle anderen eben nicht. Die oben mit "andere" angesprochenen Personen glauben jedoch das sie dazu gehören. Davon muss man sie erstmal wegbekommen. Zwei mal im Jahr sehen, sich nie melden aber sobald der PC Probleme macht schreiben/melden sie sich. Selbst ein "hallo" oder "wie geht es dir" oder sogar "kannst Du mir bitte helfen" gibt es nicht...
      Windows besser vor Malware schützen ->Leitfaden für ein sicheres Windows
    • Ich bekomme wenigstens ein wenig Gemüse oder Salat vom Nachbarn, denn 1. ist er mein Freund, 2. heißt er auch Günther mit H und 3. ist er am gleichen Tag, gleichen Monat und gleichen Jahr wie ich geboren. Wir feiern diesen Tag immer zusammen! :lol:
      Internetter Gruß
      Günther ...Oldie But Even Goldie....
      Komm an den Bodensee und fühle Dich unter netten Leuten wohl!
    • Der Leo schrieb:

      Von Geld ist dabei überhaupt nicht die rede und teilweise bekommt man nicht mal eine Danke... Diesen Leuten verweigere ich konsequent die Hilfe.
      Kenne ich nur zugut! Zwar nicht im Bezug auf Computer aber was Videoaufnahmen und dergleichen angeht. Oft kommen die Leute daher und meinen es sei "keine wirkliche Arbeit"! Das man sich aber den Kopf zerbricht und auch überlegt wie etwas funktionieren könnte verstehen die meisten nicht. Ich entscheide daher auch in der Familie selbst wo ich "kostenlos" arbeite und wo nicht.
      Punkt – nullte Dimension.
      You're finished.


      Kontakt: Ad3LL@crimsonprivatenetwork.de
      Twitter: twitter.com/Ad3LLTV
    • Geld generell will ich nicht... Aber ein Danke erwarte ich da schon. Bei einigen merkt man auch die Dankbarkeit. Das alleine ist schon eine Erfüllung.

      @Adell Vállieré Genau, die meisten machen sich keine Gedanken was für ein "Zeitlicher" Aufwand das teilweise ist. Bei einer 60 + Stundenwoche bleibt wenig Zeit für Private Dinge. Und diese Zeit dann noch für andere Opfern... Nein danke.
      Windows besser vor Malware schützen ->Leitfaden für ein sicheres Windows
    • Der Leo schrieb:

      Zwei mal im Jahr sehen, sich nie melden aber sobald der PC Probleme macht schreiben/melden sie sich.
      Oh ja, das sind mir auch die "liebsten". :-D
      Meine aktuellen Bücher: Windows 7 Tipps & Tricks · · Windows 10 Schritt für Schritt erklärt · · Windows 10 Tipps & Tricks · · Gern zum Schlern

      »Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.«
      Johann Wolfgang von Goethe.
    • Der Leo schrieb:

      und teilweise bekommt man nicht mal eine Danke

      Der Leo schrieb:

      Zwei mal im Jahr sehen, sich nie melden aber sobald der PC Probleme macht schreiben/melden sie sich.
      Ja, das kenne und "liebe" ich auch. Und die können noch zu allen Tag- und Nachtzeiten anrufen oder vor der Tür stehen!

      Darum habe ich dann angefangen, dass ich jeweils einen kurzen Vertrag aufsetzte!
      Gruss, Martin



      Ich möchte gerne die Welt verändern, doch Gott gibt den Quellcode nicht frei.

      Meine Fotos bei 500px | Meine Webseite