Wir bekommen einen neuen Buchstaben

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wir bekommen einen neuen Buchstaben

      Das Eszett, oder auch scharfes s oder Dreierles-S, wird endlich groß! :-D Bisher habe es den Buchstaben ß lediglich als Kleinbuchstabe, was sich nach Angaben des Rates für deutsche Rechtschreibung jedoch nun ändern wird. Auf der Tastatur kann das große ẞ bereits seit 2008 mittels der Tastenkombination Umschalt + Alt Gr + ß erzeugt werden.
      Klein: ß Groß:

      Welche neuen Rechtschreibregeln es sonst noch gibt, könnt Ihr hier nachlesen: stuttgarter-zeitung.de/inhalt.…c2-9afb-8d93bf4713e6.html
      Meine aktuellen Bücher: Windows 7 Tipps & Tricks · · Windows 10 Schritt für Schritt erklärt · · Windows 10 Tipps & Tricks · · Gern zum Schlern

      »Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.«
      Johann Wolfgang von Goethe.
    • Schwabenpfeil! schrieb:

      Klein: ß Groß: ẞ
      Ich als mich mit diesem Gebilde nicht herumschlagenmüssende - oder herumschlagenmüßende??? :pfeifend: :-D - unbedarfte Person sehe den Unterschied schon gar nicht erst, wenn sie nicht direkt nebeneinander stehen. :-)

      Adell Vállieré schrieb:

      Da oben sitzen also irgendwelche Leute die bestimmen wie wir schreiben sollen bzw. wie etwas nun korrekt ist oder nicht.
      Nun ja, so ganz ohne Rechtschreiberegeln geht es auch wieder nicht. :-)

      Er strich zum Beispiel die eingedeutschte Schreibweise „Ketschup“, die kaum verwendet wurde - zulässig ist jetzt nur noch Ketchup. Endlich. Mit diesem matschigen Ketschup hat man sich nur den Magen verdorben. :-D
      Ich bin immer artig. Mal eigenartig, mal unartig, aber immer einzigartig. ;-)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von EstherCH ()

    • Natürlich Adell, sonst gäbe es keine Schrift, wenn das nicht mal jemand festgelegt hätte. Und nein, das ist nicht nur bei uns so, sondern in jedem Land der Erde gibt es diese Leute. Zum Glück.
      Meine aktuellen Bücher: Windows 7 Tipps & Tricks · · Windows 10 Schritt für Schritt erklärt · · Windows 10 Tipps & Tricks · · Gern zum Schlern

      »Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.«
      Johann Wolfgang von Goethe.
    • BtW. Eszett, also SZ, gibt es auch schon seit 1996 nicht mehr. Als Ersatz für das ß ist nur noch SS erlaubt.

      Die Geschichte mit dem Großen ß kann nur funktionieren (laut meinen Recherchen jedenfalls), wenn es in der Schriftart integriert ist. Wo sollte es sonst auch herkommen?
      Selbst Unfähige können zu allem fähig sein.
    • Schwabenpfeil! schrieb:

      Natürlich Adell, sonst gäbe es keine Schrift, wenn das nicht mal jemand festgelegt hätte. Und nein, das ist nicht nur bei uns so, sondern in jedem Land der Erde gibt es diese Leute. Zum Glück.
      Ist mir schon bewusst aber trotzdem. Ich verstehe nur nicht wie man darauf kommt. Ich würde mir gerne solch eine Sitzung mal ansehen wo sowas beschlossen bzw. diskutiert wird. :P

      EstherCH schrieb:

      Er strich zum Beispiel die eingedeutschte Schreibweise „Ketschup“, die kaum verwendet wurde - zulässig ist jetzt nur noch Ketchup. Endlich. Mit diesem matschigen Ketschup hat man sich nur den Magen verdorben.
      Das ist ja auch gut, so macht man es einem einfacher.
      Punkt – nullte Dimension.
      You're finished.


      Auf PN's werden, bis auf wenige Ausnahmen, nicht mehr reagiert.



    • Adell Vállieré schrieb:

      Ich verstehe nur nicht wie man darauf kommt.
      Man versucht halt die Schreibweise der Sprache in unregelmäßigen Abständen anzupassen. Wir reden und schreiben heute ja anders wie noch vor 100 Jahren. Schrift und Sprache leben. Natürlich ist nicht jede Änderung wirklich gut und manches wird dann nach Jahren auch wieder geändert.
      Meine aktuellen Bücher: Windows 7 Tipps & Tricks · · Windows 10 Schritt für Schritt erklärt · · Windows 10 Tipps & Tricks · · Gern zum Schlern

      »Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.«
      Johann Wolfgang von Goethe.
    • Schwabenpfeil! schrieb:

      Man versucht halt die Schreibweise der Sprache in unregelmäßigen Abständen anzupassen. Wir reden und schreiben heute ja anders wie noch vor 100 Jahren. Schrift und Sprache leben. Natürlich ist nicht jede Änderung wirklich gut und manches wird dann nach Jahren auch wieder geändert.
      Konnte ich mir schon denken. Aber Worte in ihrer Bedeutung werden nicht geändert oder? Es geht hier einzig und allein ums ausgeschriebene? Korrekt?
      Punkt – nullte Dimension.
      You're finished.


      Auf PN's werden, bis auf wenige Ausnahmen, nicht mehr reagiert.



    • Die Bedeutung der Worte wird nicht durch irgendwelche Regelungen geändert.

      Aber manchmal (eher oft) ändert sich die Bedeutung und der Gebrauch der Worte im Laufe der Geschichte von selbst.

      Zum großen "ß":

      Ich denke Leute wie Herr Groß oder Frau Großmann finden es gut, dass nun ihr Name korrekt im Ausweis steht. GROSS und GROSSMANN werden auch anders ausgesprochen als GROß und GROßMANN.

      Gruß
      Roland
      Intel Duo E8400 3,0 GHz / 4 GB RAM / 1000 GB HDD / ATI Radeon HD4770 512 MB / Windows 7(32) - XProfan X3
      AMD Athlon II X2 2,9 GHz / 3 GB RAM / 500 GB HDD / ATI Radeon 3000 (onboard) / Windows 10(64) - XProfan X3


      http://www.xprofan.de
    • @RGGH: Genau! Danke!
      Es ist nicht zutreffend, dass "..Da oben also irgendwelche Leute sitzen die bestimmen wie wir schreiben sollen..."

      Es läuft vielmehr so, dass die Entwicklung der Sprache (Schrift und Wort!) BEOBACHTET wird, und dann zur "Norm" erklärt wird, was die gößte Verbreitung / Akzeptanz hat (solange es nicht falsch ist, im Sinne s.u.: PS...)

      Nur dann, wenn die Entwicklung UNSINNIG / unlogisch ist, wird eingegriffen - klarstellend, vereinheitlichend.

      Beispiel: Wie soll man einem Schreibanfänger (Kind) erklären, dass "Nummer" mit 2 M, Numerierung aber nur mit einem M geschrieben wird? Warum ist eine dünne Stange ein Stengel, eine kleine aber ein Stängchen? Da hat m.E. die Rechtschreibreform - mit "Nummerierung" und "Stängel" echt gute und richtige Vereinfachung gebracht! Dass der Friseur hingegen zum Frisör geworden ist, wurde nicht VORgegeben, sondern lediglich FREIgegeben. "Friseur" ist zulässig geblieben.

      Und a propos "zulässig"....:
      Vergesst bitte auch nicht, dass es eine MENGE Berufe gibt, in denen es absolut FATAL sein kann, wenn ein Text mit Schreibfehlern abgeliefert wird. Die Festsetzung einer "Norm" ist absolut unverzichtbar.

      Rabe

      PS: Und nebenbei: MICH berührt es NEGATIV, wenn z.B. bei Ebay "ein Tisch mit Stulle", ein "Coachtisch" , ne "Weihnachtsgrippe", ein "Rattenstuhl" oder eine eine "Eckvetriene" (*) angeboten werden! (Alles reale Beispiele der letzten Wochen!).
      Es gab schon Angebote, das habe ich nicht mal kapiert, was der Anbieter überhaupt meint!!

      (* Tisch mit Stühlen, Couchtisch, Weihnachtskrippe, Rattanstuhl, Eckvitrine)
      Computer setzen logisches Denken fort!
      Unlogisches auch....

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von ravenheart ()

    • Man kann zu SS oder ẞ stehen wie man möchte, ich möchte nun beispielsweise tatsächlich nicht GROSSMANN heißen, wenn ich im Taufschein als GROẞMANN verewigt wurde. So finde ich es auch nicht gut, dass die Schweiz nur SS hat, denn es ist ein großer Unterschied in der Aussprache beider Namen.

      Was ist nun in der Schweiz mit SCHOSS gemeint, schoss oder Schoß?

      Wer bei uns in Deutschland das einmal "gefressen" hat, dass man nach langem Vokal (Selbstlaut) bei stimmlosen S ein Scharf-S (Dreier-S) und bei kurzem Vokal ein Doppel-S schreibt, macht es nie wieder falsch! Ist das denn so schwierig, zumal es die Regel "ßt" zu schreiben nicht mehr gibt und man "sst" schreibt? Die Regeln wurden grundsätzlich vereinfacht, was natürlich nicht heißt, dass bei der Reform alle sinnvoll waren. Es wurden auch einige kurz darauf revidiert.

      Beispiele für S: Gruß (langer Vokal), Kuss (kurzer Vokal) , musste....(früher mußte, weil früher auch muß, so auch früher Kuß, da am Ende eines Wortes kein SS stehen durfte).

      ravenheart schrieb:

      Warum ist eine dünne Stange ein Stengel,
      Nein, ein "Stängel" in der neuen Schreibweise, nur sind beide Schreibweisen als Kompromiss ( früher Kompromis :-D ) möglich!
      Internetter Gruß
      Günther ...Oldie But Even Goldie....
      Komm an den Bodensee und fühle Dich unter netten Leuten wohl!
    • Guepewi schrieb:

      Was ist nun in der Schweiz mit SCHOSS gemeint, schoss oder Schoß?
      Wir haben damit keine Probleme, da wir es nicht anders kennen. Was wann gemeint ist, ergibt sich in 99,9 Prozent der Fälle aus dem Text und damit wird auch die Aussprache klar. Und bei dem 0,1 Prozent muss man halt mal den Denkapparat einschalten.
      Ich bin immer artig. Mal eigenartig, mal unartig, aber immer einzigartig. ;-)
    • In D ist es ja auch nicht immer eindeutig!

      "Meine Freundin hat echt tolle MASSE" ist schon ganz schön missverständlich. :-D

      Daher schreibe ICH schon lange in Großschreibung für ß "SZ"

      "Meine Freundin hat echt tolle MASZE" ist dann nämlich eindeutiger... :P

      Rabe
      Computer setzen logisches Denken fort!
      Unlogisches auch....