Wer ist noch aktiv?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Unsere Datenschutzerklärung wurde aktualisiert. Mit der Nutzung unseres Forums akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung. Du bestätigst zudem, dass Du mindestens 16 Jahre alt bist.

    • H.Brill schrieb:

      Aber, um überhaupt in OOP anzufangen, sind doch schon einige
      Programmiergrundlagen erforderlich
      Nicht unbedingt, wer gleich objektorientiert anfängt, in einer entsprechenden reinen OOP-Sprache, wird besseren Code schreiben, als jemand der ständig versucht das ganze "Umzudenken".

      Wer Spaghetti-Code (z.B. GW-Basic) geschrieben hat, hat Schwierigkeiten strukturierten Code (Funktionen, Proceduren usw.) zu schreiben. Der wird oft in alte Denkschemen wie Goto, Gosub usw. zurückfallen.

      Das gleiche gilt, für diejenigen, die mit strukturierten Code anfangen, aber danach OOP programmieren möchten. Am besten lernt man eine Sprache ohne viel vorwissen, bzw. man vorher alles bisher gelernte vergißt ;-) , bis auf die Computergrundlagen.
      Gruß Thomas
      „Wenn es mehrere Möglichkeiten gibt, eine Aufgabe zu erledigen, und eine
      davon in einer Katastrophe endet oder sonstwie unerwünschte
      Konsequenzen nach sich zieht, dann wird es jemand genau so machen.“ Murphys Gesetz
      ComputerInfo für PPF
    • Hui...ich wollte eigentlich nur wissen, wer noch aktiv ist... :pfeifend:
      XProfan-Semiprofi (XProfan X4a+XPIA+LemonEd)
      Ryzen 1700X/MSI B350 PC MATE/16GB RAM@2933MHz/Radeon HD7770 OC/Creative X-Fi XTreme Music/90TB HDD+256GB Samsung 960 EVO/28" Samsung 4k
      XBox Classic/360S/One S/One X Scorpio Edition/PS3 Super Slim 500GB/PS4 Pro (XBL-ID: jacdelad, PSN: jacdelad84) auf 60" 4k/3D LG
      OnePlus 7 8GB/256GB
      jacdelad.bplaced.net
    • Jac de Lad schrieb:

      Hui...ich wollte eigentlich nur wissen, wer noch aktiv ist...

      Ich hoffe, dass dich der Rest nicht wirklich stört...

      ts-soft schrieb:

      Nicht unbedingt, wer gleich objektorientiert anfängt, in einer entsprechenden reinen OOP-Sprache, wird besseren Code schreiben, als jemand der ständig versucht das ganze "Umzudenken".
      Wer gleich mit einer passenden Sprache anfängt, hat es auf jeden Fall etwas leichter. Das kann ich also auch doppelt unterstreichen, was ts-soft da schreibt.
      ________________________________________________________

      PPFScanner PPFS Android MisterXMail@web.de
      Mfg AHT
    • Michael Wodrich schrieb:

      Ist Dir das denn nicht aktiv genug?

      AHT schrieb:

      Jac de Lad schrieb:

      Hui...ich wollte eigentlich nur wissen, wer noch aktiv ist...
      Ich hoffe, dass dich der Rest nicht wirklich stört...
      Nicht wirklich. Aber mir fehlen die großen Diskussionen, die Codedchnipsel und Incs...
      XProfan-Semiprofi (XProfan X4a+XPIA+LemonEd)
      Ryzen 1700X/MSI B350 PC MATE/16GB RAM@2933MHz/Radeon HD7770 OC/Creative X-Fi XTreme Music/90TB HDD+256GB Samsung 960 EVO/28" Samsung 4k
      XBox Classic/360S/One S/One X Scorpio Edition/PS3 Super Slim 500GB/PS4 Pro (XBL-ID: jacdelad, PSN: jacdelad84) auf 60" 4k/3D LG
      OnePlus 7 8GB/256GB
      jacdelad.bplaced.net
    • Für einen Wettbewerb sind wir hier mittlerweile
      zu wenig Leute. Wenn ich dann noch diejenigen
      (wie mich), die fast nur lesen oder ab und an
      noch eine Frage haben, abziehe, bleiben kaum
      welche übrig. Bin zwar auch öfter hier, aber mehr,
      um Neuigkeiten zu erfahren.

      Es ist eigentlich schade, daß hier nur noch wenig
      los ist.
    • '----- Beginn ------

      '----- 1. Abschnitt ------
      ' Es folgt eine Zeile, die etwas auf den Schirmm schreibt:
      ' (Das \n ist ein Steuerzeichen, das den Cursor an den Anfang der nächsten Zeile springen lässt)
      ' ((Ein Cursor ist ein gedachter Ort, wo sich etwas ändern kann.))

      Print "\n Kann auch strukturiert!"

      '------ 2. Abschnitt -----
      ' Jetzt lassen wir den Computer auf einen Tastendruck warten, damit das Fenster nicht gleich wieder zugeht:

      Waitinput

      '-------Vorletzter Abschnitt -----
      'Das ist das Programmablauf-Ende

      END

      '------------------------------------------
      ' Es folgt das Ende für einen allfälligen Compiler-Vorgang:

      ProgEnd

      ' Hier folgt kein weiterer Programmtext mehr!
    • Jetzt im Ernst: SOWAS gefällt euch besser?:

      Quellcode

      1. WindowTitle "PRIMZAHLZERLEGUNG"
      2. 'Fortran-Orig: www.jpmoreau.fr
      3. windowStyle 24
      4. set("decimals",0)
      5. font 2
      6. Declare d!,eps!,m!,n!,i!,w!
      7. eps!=0.000001
      8. Start:
      9. w!=1
      10. Cls
      11. print
      12. rept:
      13. print " Zahl?: ";
      14. input n!
      15. IF n!=0
      16. n!=4294967295
      17. print n!
      18. elseif n!<0
      19. n!=34560
      20. print n!
      21. endif
      22. if n!>4294967295
      23. print " *** Overflow ***\n"
      24. goto "rept"
      25. endif
      26. print " ";
      27. e50:
      28. d!=n!-2*intf(n!/2)
      29. if abs(d!)<eps!
      30. print 2,
      31. w!=w!*2
      32. n!=n!/2
      33. goto "e50"
      34. endif
      35. e100:
      36. d!=n!-3*intf(n!/3)
      37. if abs(d!)<eps!
      38. print 3,
      39. w!=w!*3
      40. n!=n!/3
      41. goto "e100"
      42. endif
      43. m!=floor(sqrt(n!))+1
      44. i!=6
      45. while i!<(m!+1)
      46. e150:
      47. d!=n!-(i!-1)*intf(n!/(i!-1))
      48. if abs(d!)<eps!
      49. print i!-1,
      50. w!=w!*(i!-1)
      51. n!=n!/(i!-1)
      52. goto "e150"
      53. endif
      54. e200:
      55. d!=n!-(i!+1)*intf(n!/(i!+1))
      56. if abs(d!)<eps!
      57. print i!+1,
      58. w!=w!*(i!+1)
      59. n!=n!/(i!+1)
      60. goto "e200"
      61. endif
      62. i!=i!+6
      63. endwhile
      64. if (n!>1)
      65. print n!,
      66. w!=w!*n!
      67. if %csrlin>32
      68. waitinput
      69. cls
      70. endif
      71. endif
      72. print " Probe: ";w!
      73. print
      74. w!=1
      75. goto "rept"
      76. proc Sgn
      77. parameters x!
      78. return (x!>0)-(x!<0)
      79. endproc
      80. proc floor
      81. parameters x!
      82. case abs(x!)<(10^-35)
      83. return 0
      84. case x!>0
      85. return intf(x!)
      86. return (abs(x!-intf(x!)) < \
      87. val("10^-35"))-intf(abs(x!-1))
      88. endproc
      89. proc frac
      90. parameters x!
      91. var s!=sgn(x!)
      92. x!=abs(x!)
      93. x!=x!-round(x!,0)
      94. case x!<0
      95. x!=1+x!
      96. return s!*x!
      97. endproc
      98. proc intf
      99. parameters x!
      100. var s!=sgn(x!)
      101. x!=abs(x!)
      102. x!=x!-frac(x!)
      103. return s!*x!
      104. endproc
      Alles anzeigen
    • ... wenns auch so geht?:

      Quellcode

      1. WindowTitle "PRIMZAHLZERLEGUNG"'Fortran-Orig: www.jpmoreau.fr
      2. set("decimals",0):windowStyle 24:font 2:Declare d!,eps!,m!,n!,i!,w!:eps!=0.000001:start:
      3. Cls:print:w!=1:rept:
      4. print " Zahl?: ";:input n!:IF n!=0:n!=4294967295:print n!:elseif n!<0:n!=34560:print n!:endif
      5. if n!>4294967295:print " *** Overflow ***\n":goto "rept":endif:print " ";:e50:
      6. d!=n!-2*intf(n!/2):if abs(d!)<eps!:print 2,:w!=w!*2:n!=n!/2: goto "e50":endif:e100:
      7. d!=n!-3*intf(n!/3):if abs(d!)<eps!:print 3,:w!=w!*3:n!=n!/3: goto "e100":endif
      8. m!=floor(sqrt(n!))+1:i!=6:while i!<(m!+1):e150:
      9. d!=n!-(i!-1)*intf(n!/(i!-1)):if abs(d!)<eps!:print i!-1,:w!=w!*(i!-1):n!=n!/(i!-1):goto "e150":endif:e200:
      10. d!=n!-(i!+1)*intf(n!/(i!+1)):if abs(d!)<eps!:print i!+1,:w!=w!*(i!+1):n!=n!/(i!+1):goto "e200":endif:i!=i!+6
      11. endwhile:if (n!>1):print n!,:w!=w!*n!:if %csrlin>32:waitinput:cls:endif:print " Probe: ";w!:w!=1:print:goto "rept"
      12. :proc Sgn :parameters x!:return (x!>0)-(x!<0):endproc
      13. :proc floor :parameters x!:case abs(x!)<(10^-35):return 0:case x!>0
      14. return intf(x!):return (abs(x!-intf(x!)) < val("10^-35"))-intf(abs(x!-1)):endproc
      15. :proc frac :parameters x!:var s!=sgn(x!):x!=abs(x!):x!=x!-round(x!,0)
      16. case x!<0:x!=1+x!:return s!*x!:endproc
      17. :proc intf :parameters x!:var s!=sgn(x!):x!=abs(x!):x!=x!-frac(x!):return s!*x!:endproc
      Alles anzeigen
    • Naja, also ich stelle mir die Zeilen als einzelne Sätze (Sinneinheiten) vor.
      Man mache dann eine Pause und verdaue, was da als Prozeß geschieht.
      Es irritiert mich, wenn eine Sinneinheit über mehrere Zeilen verteilt ist,
      ich habe einfach gern alles im Blick.
      Gruss
      Spoiler anzeigen
      Wat dem een sin Uhl is dem andern sin Nachtigall.
      Oder wie mein aus Hildesheim stammender Opa immer zu sagen pflegte:
      Der eine ißt gern Wagenschmier, der andre Grüne Seife...
    • Ich lese lieber gut strukturierten Code, also keine übertriebenen Leerzeilen, aber alles schön Sauber in mehrzeilige Proceduren. Ein kurzes If ... EndIf ... konstrukt kann auch mal in einer Zeile stehen, aber viel mehr auch nicht.

      Das lesen ohne Upper-/CamelCase ist auch unnötig schwer, aber die meisten IDE unterstützen ja kein autom. Schreibweise.

      Wenn ich dann noch die ganzen Goto usw. sehe, wird mir übel. Seid Jahren nicht mehr verwendet :-D
      Reinster Spaghetti-Code.

      Aber jedem Tierchen sein Plecierchen.
      Gruß Thomas
      „Wenn es mehrere Möglichkeiten gibt, eine Aufgabe zu erledigen, und eine
      davon in einer Katastrophe endet oder sonstwie unerwünschte
      Konsequenzen nach sich zieht, dann wird es jemand genau so machen.“ Murphys Gesetz
      ComputerInfo für PPF