Windows 10 Mobile und Windows Phone sind tot

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Information: Wir verlosen 3 x das Buch "Nur noch dieses Level!" Spiel mit!

    • Windows 10 Mobile und Windows Phone sind tot

      Das Microsoft seit einiger Zeit Windows 10 Mobile und damit einhergehend auch seine Windows Phones vernachlässigt, ist schon lange kein Geheimnis mehr. Joe Belfiore ist heute Manager bei Microsoft und für die Bereiche Windows-Experience und den Edge-Browser verantwortlich. Zuvor war er lange Zeit Chef der Windows-Phone-Sparte. Joe Belfiore hat am Wochenende nun ein paar Mitteilungen über Twitter verfasst und Windows 10 Mobile quasi für tot erklärt. Laut Belfiore werde es nur noch Bugfixes und Sicherheits-Updates geben, allerdings arbeite man an keinen neuen Funktionen mehr und man solle auch nicht mehr mit neuer Hardware rechnen. Er selbst sei inzwischen zu einem Android-Gerät gewechselt.


      Weitere Infos zum Thema findet Ihr u.a. auf: winfuture.de/news,99999.html
      Meine aktuellen Bücher: Windows 7 Tipps & Tricks · · Windows 10 Schritt für Schritt erklärt · · Windows 10 Tipps & Tricks · · Gern zum Schlern

      »Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.«
      Johann Wolfgang von Goethe.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Guepewi ()

    • Ein Kommentar

      Mir fällt dazu nur das Wort "dumm" ein. Selbst wenn das ein Verlustgeschäft gewesen ist, darf man sich das nicht aus der Hand nehmen lassen. Nicht jedes Geschäft muss Gewinn erzielen, jedes Geschäft zieht das andere nach. Gerade jetzt ist die Hardware ziemlich weit und somit sind die Weiterentwicklungen nur noch gering, somit wird das Geld in Zukunft mit der Software verdient und nun steigt ausgerechnet der größte Produzent aus. Wer allerdings nur der Konkurrenz hinterläuft, kann natürlich immer nur als zweiter durchs Ziel laufen.
      Ein Beispiel wie es auch anders geht.
      Android gibt es kostenlos beim Smartphone kauf, Windows hätte stattdessen kostenlos das Smartphone geben können und dazu entsprechend die unterschiedlichen Windows Versionen zum kauf, als Abo oder unbegrenzt. Da das Smartphone bei jeder Windows Version das gleiche ist, hätte es nur einen Klick für ein Windows Upgrade gebraucht. Um der Konkurrenz noch einen Schritt voraus zu sein, hätten die Smarthones modular sein können, d.h. kaputte Teile lassen sich schnell austauschen oder die Hardware durch ein Upgrade aufwerten.
      Mit freundlichen Grüßen
      Michi

    • Michi schrieb:

      Um der Konkurrenz noch einen Schritt voraus zu sein, hätten die Smarthones modular sein können,
      Auf sowas warte ich schon lange! Und nicht nur in dem Bereich!

      Aber heutzutage ist die Umwelt schonen ja nicht in, obwohl immer das Gegenteil behauptet wird.
      Da werden Schwachstellen eingebaut, die greifen, sobald die Garantie erloschen ist, dann muss der Kunde ein neues Gerät kaufen, da man es nicht reparieren kann.
      Gruss, Martin

      Alle möchten so sein wie ein Schweizer, aber keiner schafft es! :-D
      Hollywoodstar Bill Pullmann

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Guepewi ()