Pay Pal - ein Überblick

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Pay Pal - ein Überblick

      Pay Pal ist einer der weltgrößten Online-Bezahldienste. Was ist PayPal überhaupt, wo liegen die Vorteile und wie kann man es nutzen? Welche Kosten entstehen und was braucht man selbst, damit man über PayPal bezahlen kann? Wie sieht es mit der Sicherheit aus?

      Ein Überblick von Sven Krumrey im ashampoo Blog.
      Wenn ein Mensch etwas falsch gemacht hat, vergiss nicht all die Dinge, die er vorher richtig gemacht hat.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von EstherCH ()

    • Ich benutze das Bezahlsystem schon mehrere Jahre und habe festgestellt das es wirklich so ist wenn man damit überweißt bekommt der Versender sein Geld sofort, wird erst am Monatsende von meinem Konto abgezogen da es über eine kKreditkarte funktioniert. Sollte etwas nicht geliefert werden bekommt man sein Geld anstandslos zurück. Ich bestelle im Internet nur bei solchen Anbietern die PayPal benutzen.
      Einfach alles neue ausprobieren ist spannender als jedes PC-Spiel.
    • EstherCH schrieb:

      Überblick von Sven Krumrey
      Den kenne ich auch! Seine "Ausflüge" zu lesen, sind immer sehr interessant! Ich habe leider in letzter Zeit in meiner Post von ihm nichts mehr entdeckt!

      Intersesssant ist auch dieser Blog von ihm: blog.ashampoo.com/de/2017-09-1…rieg-auf-unseren-rechnern
      Internetter Gruß
      Günther ...Oldie But Even Goldie....
      Komm an den Bodensee und fühle Dich unter netten Leuten wohl!
    • EstherCH schrieb:

      Wieso? Welche Erfahrungen hast Du gemacht?
      Haben damals durch diverse Aktivitäten eine menge Einzahlungen auf unserem Paypal-Konto gehabt. Gelder wurden nicht ausgezahlt, Konto wurde damals vorübergehend aufgrund des Verdachts zum Betrug gesperrt. (obwohl die Info von Anfang an, Verträge und Verläufe vorlagen) Nur durch ein Verfahren Ende/Anfang 2014/2015 ermöglichte uns wieder den Zugriff aufs Konto. Haben das Geld uns auszahlen lassen und das Konto daraufhin gekündigt. Und ich rede hier nicht von ein paar hundert Euro, war um einiges mehr an Geld.
      Punkt – nullte Dimension.
      You're finished.


      Kontakt: Ad3LL@crimsonprivatenetwork.de
      Twitter: twitter.com/Ad3LLTV
    • Ich benutze seit Längerem ein PayPal-Konto, allerdings in den allermeisten Fällen zum Bezahlen und auch für eBay-Verkäufe. Ich hatte bislang noch nie Probleme.
      Allerdings lasse ich mir PayPal-Guthaben immer auszahlen, sobald es dreistellig wird, da man ab und an von Fällen mit der Konto-Sperrung auf Verdacht hört.

      Gruß
      Roland
      Intel Duo E8400 3,0 GHz / 4 GB RAM / 1000 GB HDD / ATI Radeon HD4770 512 MB / Windows 7(32) - XProfan X3
      AMD Athlon II X2 2,9 GHz / 3 GB RAM / 500 GB HDD / ATI Radeon 3000 (onboard) / Windows 10(64) - XProfan X3


      http://www.xprofan.de
    • Ilse_Bl schrieb:

      Kommt mir jedenfalls so vor, dass man bevorzugt behandelt wird.
      Bevorzugt nicht. Die Verkäufer bekommen nur direkt die Nachricht, dass der Artikel bezahlt wurde, der VErsand klappt dadurch schneller. Klappt aber mit Giropay, Sofortüberweisung & Pay-Direct genauso.
      Punkt – nullte Dimension.
      You're finished.


      Kontakt: Ad3LL@crimsonprivatenetwork.de
      Twitter: twitter.com/Ad3LLTV
    • Guepewi schrieb:

      Adell Vállieré schrieb:

      Klappt aber mitGiropay, Sofortüberweisung & Pay-Direct genauso.
      Also, warum dann PayPal?
      Weil viele Anbieter von alledem eben nur PayPal anbieten.

      Gruß
      Roland
      Intel Duo E8400 3,0 GHz / 4 GB RAM / 1000 GB HDD / ATI Radeon HD4770 512 MB / Windows 7(32) - XProfan X3
      AMD Athlon II X2 2,9 GHz / 3 GB RAM / 500 GB HDD / ATI Radeon 3000 (onboard) / Windows 10(64) - XProfan X3


      http://www.xprofan.de
    • Guepewi schrieb:

      Also, warum dann PayPal?
      Was genau meinst du? Warum man zu Paypal greift? Käufe im Ausland, Käufe im Netz usw. sind mit Paypal schnell abgewickelt. Für mich persönlich gibt es aber kein zurück zu Paypal. Vielleicht hat sich da bis heute ja was gebessert aber dennoch...
      Punkt – nullte Dimension.
      You're finished.


      Kontakt: Ad3LL@crimsonprivatenetwork.de
      Twitter: twitter.com/Ad3LLTV
    • PayPal hat noch einen gravierenden Nachteil, der bei Vielen vermutlich gar nicht vorkommen wird, mir jedoch widerfahren ist.

      Man kann nur 3x sein Bankkonto wechseln. Danach hat man keine Möglichkeit mehr in PayPal hineinzukommen oder Kunde zu werden/sein.

      Nun stellt man sich die Frage, wieso man sein Bankkonto überhaupt wechseln muss?

      1. die Postbank hat nach Jahren vermutlich die Demenz befallen, anders lassen sich die Rückstellungen und das vergessen von Zahlungsanweisungen nicht erklären. Also Bank wechseln, nicht das einen die Verzugsgebühren auffressen.

      2. Umstellung auf ein neues Kontonummernsystem; aus 6 Stelligen Kontonummern wurden 9 Stellige. Obwohl innerhalb der gleichen Bank, hat PayPal dies als neue Kontonummer gewertet, was nachvollziehbar ist.

      3. haben die Banken vor nicht all zu langer Zeit ihr Gebührenverordnungen geändert und das leider nicht zum Wohle der Kunden. Also erneut die Bank geändert. Leider lässt sich nun aber nicht mehr die Kontonummer im PayPal-Konto anpassen, so das dieses Nutzlos geworden ist. Kontakte mit dem Support brachten auch keinen Erfolg. Das PayPal-Konto löschen und ein neues anlegen währe noch eine Möglichkeit, doch dafür muss ich meine komplette Person verleugnen sowie Umziehen; etc, pp.

      Das Ende vom Lied: Ich gehe wieder in den Fachhandel, lass mich ausgiebig beraten, bezahle dort mit KK oder in Bar, was bei größeren Summen zumeist noch lieber gesehen ist und habe dabei sogar noch einen heiden Spaß, weil man wieder neue Leute kennen gelernt und neues Wissen erlangt hat.
      Episode: wir haben letztens bei Saturn den "Google Home" in die Selbstzerstörung geschickt. Darauf hin meinte der Verkäufer: "was für eine Enttäuschung! Ist halt nicht umsonst billiger als Alexa!". Kaufen wollten wir's eh nicht.
    • ich warte schon lange auf eine alternative,ich hatte schon den Fall, dass ich durch eine Käuferschutz Entscheidung (Rücksendung)........mehr ausgeben hätte müssen ,als die falsche Lieferung im ganzen gekostet hat.Wenn einer falsch und unvollständig liefert und nicht nachbessern kann ,dann dürfen doch für den Käufer keine kosten entstehen.
      Gruß Stefan
    • Neu

      Gefällt nicht? PayPal übernimmt die Kosten für die Rücksendung.
      Zu flauschig, zu flashig, zu trashig? Mit PayPal kein Problem. Schicken
      Sie die Ware retour, legen Sie die Kosten für die Rückerstattung aus und
      bekommen Sie von PayPal das Geld zurück. Einfach diesen Service
      aktivieren* und die Rücksendekosten werden erstattet: bis zu 25 Euro,
      bis zu zwölfmal im Jahr.

      paypal.com/de/webapps/mpp/refunded-returns/
      Funktioniert!
      Mit freundlichen Grüßen
      Michi