Computer wird zu heiß - was tun?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Information: Wir verlosen 3 x das Buch "Nur noch dieses Level!" Spiel mit!

    • Computer wird zu heiß - was tun?

      Hallo alle Miteinander,

      in der letzten Zeit passiert es häufig, dass ein paar Mal im Monat mein Desktop PC einfach neu startet, ohne Fehlermeldung.

      Nach ne gute Zeit musste ich mit CPUID HWMonior feststellen, dass die Hardware Temperaturen ab und zu bei 105 Grad liegen, was eindeutig zu viel ist für mein Rechner. Hier sieht ihr dazu ein Screenshot (siehe rot markiert), da erkannt man es ab und zu Mal, dass der Rechner mit 105 Grad läuft. Ich habe unter BIOS bereits eingestellt, dass, wenn der Rechner mehr belastet wird, dass dementsprechend die Lüfter schneller laufen, aber half noch nicht ganz.


      Vielleicht habt ihr für mich noch ein paar Ideen, wie ich das Problem lösen könnte. Diesen Rechner nutze ich nur für Multimedia Zwecke, nicht für Spiele und wird auch nicht stark belastet.


      Danke,
      Wender
    • Da würde ich mal eine Reinigung des PC versuchen. Alle Lüftungsschlitze müssen frei sein. Im Inneren wäre der/die Lüfter selbst zu prüfen und nötigenfalls zu reinigen, wenn sich da Flusen reingesetzt haben. Und letztendlich bei den Kühlkörpern die Zwischenräume der Kühlrippen müssen frei sein. Vor dem Öffnen des Rechners natürlich den Stromstecker aus der Steckdose ziehen!

      Gruß Volkmar
    • Außerdem hinterher nochmals prüfen. Hier melden, falls weiter Übertemperatur.
      Meine sehr kluge Signatur befindet sich noch in der Herstellungsphase. Falls keine gravierenden Inkompatibilitätsprobleme auftauchen werden, rechne ich mit ihrer Lieferung für das 1. Quartal 2034. Ich danke Ihnen für Ihr Vertrauen.
    • buena_vista2 schrieb:

      Hast Du den Desktop PC mal entstaubt?

      Schau mal hier nach der Vorgehensweise.
      Ich nutze jeweils meinen Kompressor dazu. Dazu immer die Lüfter blockieren, ansonsten kännten die Strom produzieren und Dein Motherboard beschädigen.
      Um ehrlich gesagt war der Rechner im Sommer nigelnagelneu, nur da habe ich mir gedacht, dass das an den Außentemperaturen lag (30-32 Grad), dass da innen auch schneller heiß wird. Außerdem war es danach tatsächlich besser, wo ich die Lüfter-Einstellungen unter BIOS verändert habe. Im Gehäuse selbst ist es sauber. Auf Garantie zurücksenden wäre jetzt sehr umständlich.

      Eisbär schrieb:

      @Wender

      Du meinst aber schon die Temperaturen in Grad Celsius?
      Na klar war es in Celsius gemeint. :-)

      gerri501 schrieb:

      Das frage ich mich auch. Sehe nur Max. 79°C.
      Stimmt, wo ich diesen Screenshot erstellt habe, war es nur 79 Grad, noch im Normalbereich. Kann jetzt dazu kein Screenshot senden, wo es genau bei 105 Grad lag, das musst ihr mir glauben. :-)
    • Bei einer Realtemperatur von 105° Celsius wäre der PC längst im Eimer. Und sie kann auch nicht erreicht werden. Deswegen empfahl ich die "Wiedervorlage". Ich hielt nämlich einen sich wiederholenden Meßfehler für wahrscheinlich. Alternativ wurde die Temperatur in Fahrenheit gemessen und bewegte sich im Normalbereich.
      Meine sehr kluge Signatur befindet sich noch in der Herstellungsphase. Falls keine gravierenden Inkompatibilitätsprobleme auftauchen werden, rechne ich mit ihrer Lieferung für das 1. Quartal 2034. Ich danke Ihnen für Ihr Vertrauen.
    • Mein' ich ja: Der Abschaltwert wird doch um die 90° Celsius sein, oder knappest darüber.
      Meine sehr kluge Signatur befindet sich noch in der Herstellungsphase. Falls keine gravierenden Inkompatibilitätsprobleme auftauchen werden, rechne ich mit ihrer Lieferung für das 1. Quartal 2034. Ich danke Ihnen für Ihr Vertrauen.
    • Ich hab' nachgeschaut: Zehn Grad vor Erreichen der Abschalttemperatur um maximal ungefähr 92-98° fängt ein PC an, den Takt zu drosseln. Und drei-vier Grad vor Abschalttemperatur schaltet sich schon die Graphikkarte ab.

      PS
      Und da alle geläufige Meßinstrumente ungenau sind, halte ich eine Meßungenauigkeit für ziemlich wahrscheinlich.
      Meine sehr kluge Signatur befindet sich noch in der Herstellungsphase. Falls keine gravierenden Inkompatibilitätsprobleme auftauchen werden, rechne ich mit ihrer Lieferung für das 1. Quartal 2034. Ich danke Ihnen für Ihr Vertrauen.
    • Das wäre sinnvoll ;-) Aber man soll auch die Anzeige nicht zu wörtlich nehmen. Die verbauten Temperatursensoren liefern nicht wirklich einen Temperaturwert in Fahrenheit oder Celsius sondern einfach einen Digitalwert. Zum Beispiel bei einem 8-Bit-Wert eine Zahl zwischen 0 und 255 die dann einen Temperaturwert von x bis y darstellt. Und die Kennlinie ist nicht mal ganz linear. Solche Anzeigeprogramme rechnen dann das um, in der Hoffnung, einen einigermaßen vernüftigen Wert berechnet zu haben. Die Anzeige kann also durchaus auch mal etwas daneben liegen. Ganz genau kann das nur der Hersteller der Sensoren sagen oder jemand, der Kennlinie nicht von x bis y interpoliert sondern ganz exakt kennt und umsetzt.

      Gruß Volkmar
    • Und es ist auch nur eine Max-Temperatur gewesen und die Temperatur kann ja auch nur für einen Augenblick erreicht sein. :-) Das Programm war aber nötig, um das Problem festzustellen, warum der Rechner einfach neu startet. Bin grad nur am Grübeln, wie ich erreichen kann, dass es in Zukunft nicht mehr das gleiche passiert.
    • Die Temperaturregler zur Einschaltung der Luftkühler können ungenau geworden sein. Aber die Vollreinigung sollte Vorrang haben!
      Meine sehr kluge Signatur befindet sich noch in der Herstellungsphase. Falls keine gravierenden Inkompatibilitätsprobleme auftauchen werden, rechne ich mit ihrer Lieferung für das 1. Quartal 2034. Ich danke Ihnen für Ihr Vertrauen.
    • Wender schrieb:

      Bin grad nur am Grübeln, wie ich erreichen kann, dass es in Zukunft nicht mehr das gleiche passiert.
      Kommt natürlich auf das Gehäuse drauf an! Lüfter sollten vorne ansaugen und hinten ausblasen. Es empfehlen sich leise Lüfter mit mind. 120 mm.
      Wenn das nicht reicht, eine Kompakt-Wasserkühlung für die CPU (würde ich immer empfehlen).
      Grafik-Karte, je nach Leistung, aber so eine durchschnittliche sollte einen Dualllüfter (jeweils 120 mm) haben.
      Von passiven Grafikkarten halte ich gar nichts (null, narda).
      Gruß Thomas

      "Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren." Benjamin Franklin
    • Es geht um das altehrwürdige Exklusionsprinzip: Einmal eine erste mögliche/naheliegende Ursache ausgeschlossen, kann man sich "guter Dinge" der nächstmöglichen widmen.
      Meine sehr kluge Signatur befindet sich noch in der Herstellungsphase. Falls keine gravierenden Inkompatibilitätsprobleme auftauchen werden, rechne ich mit ihrer Lieferung für das 1. Quartal 2034. Ich danke Ihnen für Ihr Vertrauen.
    • Abifiz schrieb:

      Es geht um das altehrwürdige Exklusionsprinzip:
      Ich sagte doch:

      Abifiz schrieb:

      Aber die Vollreinigung sollte Vorrang haben!

      EstherCH schrieb:

      Das will ich auch gar nicht abstreiten,
      Tut mir leid, dass ich so frei war, meine Gedanken zu einem allenfalls mit Staub und Dreck vollgemüllten Rechner nach so kurzer Zeit trotzdem zu äussern.
      Ich bin immer artig. Mal eigenartig, mal unartig, aber immer einzigartig. ;-)
    • Irgendwie fehlen noch die Angaben zum PC!

      Hab mal rausgelesen, es ist ein fertig konfektionierter PC, wahrscheinlich Markenlos?
      So ein Rechner muß Preiswert sein und gute Eckdaten haben. Das geht immer auf kosten der restlichen Komponenten, die meist gar nicht extra aufgeführt werden. Also Netzteil, Lüfter, Gehäuse usw. sind meist die schwachen Komponenten.
      Wer so ein System auch nur ein bißchen belasten will, sollte also einen Austausch der entsprechenden Komponenten einplanen, ansonsten war es ein Fehlkauf!

      Vollreinigung ist zwar immer gut, aber ich denke mein Tipp aus #16 wird mehr bringen :-D
      Gruß Thomas

      "Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren." Benjamin Franklin
    • EstherCH schrieb:

      Abifiz schrieb:

      Es geht um das altehrwürdige Exklusionsprinzip:
      Ich sagte doch:

      Abifiz schrieb:

      Aber die Vollreinigung sollte Vorrang haben!

      EstherCH schrieb:

      Das will ich auch gar nicht abstreiten,
      Tut mir leid, dass ich so frei war, meine Gedanken zu einem allenfalls mit Staub und Dreck vollgemüllten Rechner nach so kurzer Zeit trotzdem zu äussern.
      Leute, beruhigt euch doch. :-)

      ts-soft schrieb:

      Irgendwie fehlen noch die Angaben zum PC!

      Stimmt, mit deiner Vermutung liegst du richtig. Es handel sich um ein CSL Sprint X5820 Computer, günstig war er schon ;-)