Suche geeignete Fritz-Box!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Unsere Datenschutzerklärung wurde aktualisiert. Mit der Nutzung unseres Forums akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung. Du bestätigst zudem, dass Du mindestens 16 Jahre alt bist.

    • krasus schrieb:


      "WLan To Go":
      Also diese Funktion kann man eigentlich in den Einstellungen der Speedports deaktivieren und soweit ich das noch in Erinnerung habe, musste man sich diese Funktion explizit Freischalten lassen. Gut, diese Info ist jetzt schon 2 Jahre alt und wer weiß, was der -T- dazu noch eingefallen ist.
      Wie Funktioniert es? Also der von Dir befürchtete Systemkiller ist es nicht. "WLan to Go" kann nur von Kunden der Telekom genutzt werden, die sich für dieses Features entschieden haben und diese werden auch anhand ihrer Telekom-Zugangsdaten registriert/angemeldet. Außenstehende haben keinen Zugriff darauf. Wer darauf zugreifen darf, kommt aber auch nicht in dein System, da das private vom öffentlichen Netz getrennt läuft. Man muss also keine Angst haben, das da irgend etwas passiert. Auch von der rechtlichen Seite her bist Du abgesichert, was illegale Download anbelangt, da Mitte letzten Jahres diesbezüglich neue EU-Weite Regelungen zur Verursache(?)-Haftung in Kraft getreten sind.



      Hallo Krasus,

      besten Dank für die Info!
      Ich habe mich mal ein bisschen in die Hot-Spot-Sache eingelesen, kann aber sein, dass mit dem "Hot-Spot-to-go" wieder was anders gemeint ist.
      Ich habe es so verstanden, wenn man den richtigen Tarif und Router hat, ist man berechtigt, sich z. B. mit dem Handy oder anderer Hardware mit Telekom-Mail-Adresse und Paßwort kostenlos in die HotSpots in nächster Nähe einzuloggen und diese zu nutzen. Was das nun mit dem eigenen Router zu tun hat, erschließt sich mir auch nicht.

      LG
      Sylvia
    • Sylvia2004 schrieb:

      Ich habe es so verstanden, wenn man den richtigen Tarif und Router hat, ist man berechtigt, sich z. B. mit dem Handy oder anderer Hardware mit Telekom-Mail-Adresse und Paßwort kostenlos in die HotSpots in nächster Nähe einzuloggen und diese zu nutzen. Was das nun mit dem eigenen Router zu tun hat, erschließt sich mir auch nicht.
      Das gilt natürlich auch für Deinen WLAN-Zugang (ist ja jetzt auch ein HotSpot), nicht nur bei anderen. Andere Loggen sich bei Dir ein und klauen Dir Bandbreite :-D (okay, ist minimal und auch begrenzt). So lernste erstmal deine Nachbarn kennen :P , ne die sind im Gast-Netzwerk und können bei Dir nicht zugreifen.
      Gruß Thomas
      Meine Hardware
      ƃᴉɹǝᴉʍɥɔs ʇsᴉ ɥɔɐɟuᴉǝ
      ComputerInfo für PPF
    • Korrekt! Genau so ist es.
      Also Du kannst Dich mittels einer Zugangs-App auf deinem Handy in alle -T- Hotspots; also auch alle "WLan To Go"-Hotspots einklinken und so die volle Bandbreite Deines WLan vom Handy nutzen. Und noch ein Vorteil dieser Option ist, das Du diese auch Deutschlandweit nutzen kannst, also an wirklich allen "WLan To Go"-Hotspots. Bei der wachsenden Anzahl dieser Hotspots eine sinnvolle Alternative.
      Allerdings kannst Du aber eben nur die "WLan To Go"-Option nutzen, wenn Du sie selbst bereit stellst, was dann den Bezug zu Deinem Router herstellt. Dieser muss diese Funktion unterstützen, diese muss eingeschaltet sein und anschließend musste man sich bei der -T- dafür freischalten lassen. Ich hoffe mal der Ablauf ist immer noch so.
      Wie schon erwähnt muss Du Dir in Punkto Sicherheit nicht wirklich Gedanken machen, das dieser beiden Netze getrennt laufen. Auch die Störer-Haftung spielt keine Rolle mehr, zumal die -T- für Dich immer nachvollziehen kann, wer für eventuelle Rechtsverletzungen belangt werden kann.
      Wenn Du zu Hause bist, kannst Du natürlich auf die "WLan to Go"-Verbindung verzichten und Dich direkt in Dein WLAn einklinken.
    • ts-soft schrieb:

      Sylvia2004 schrieb:

      Ich habe es so verstanden, wenn man den richtigen Tarif und Router hat, ist man berechtigt, sich z. B. mit dem Handy oder anderer Hardware mit Telekom-Mail-Adresse und Paßwort kostenlos in die HotSpots in nächster Nähe einzuloggen und diese zu nutzen. Was das nun mit dem eigenen Router zu tun hat, erschließt sich mir auch nicht.
      Das gilt natürlich auch für Deinen WLAN-Zugang (ist ja jetzt auch ein HotSpot), nicht nur bei anderen. Andere Loggen sich bei Dir ein und klauen Dir Bandbreite :-D (okay, ist minimal und auch begrenzt). So lernste erstmal deine Nachbarn kennen :P , ne die sind im Gast-Netzwerk und können bei Dir nicht zugreifen.
      Also jeder, der beim WLAN-to-go mitmacht, dessen WLAN wird auch zum HOTSPOT? Das Ganze ist quasi ein Geben und Nehmen? Wenn ich mich permanent mit dem Handy in die HOTSPOTS einlogge (geht ja auch), habe ich bundesweit, wo ich gehe und stehe eine Internetverbindung? Oder sehe ich das zu rosig? Ich brauche im Grunde keinen Anbieter mehr für das Netz, sondern nur noch einen fürs Telefonieren?

      Gruß
      Sylvia
    • Sylvia2004 schrieb:

      Oder sehe ich das zu rosig?
      Naja, das haben Frauen so an sich, alles rosig zu sehen.

      Sylvia2004 schrieb:

      Ich brauche im Grunde keinen Anbieter mehr für das Netz, sondern nur noch einen fürs Telefonieren?
      Solange Du einen HotSpot findest, stimmt das schon. Aber wie Murphy schon sagt, wenn er benötigt wird, ist er nicht erreichbar, aber wenn Du keinen benötigst, erschlagen sie dich.

      WLAN-Reichweite ca 50 - 150 meter bei freier Sicht. Wieviele WLAN-To-Go gibt es? Die Überlappen sich auch noch, sollten alle 100 meter Wohnen :-D . Naja, vielleicht wird das Wohnen ja bald umgestaltet, damit eine durchgehende Verbindung besteht :-D
      Gruß Thomas
      Meine Hardware
      ƃᴉɹǝᴉʍɥɔs ʇsᴉ ɥɔɐɟuᴉǝ
      ComputerInfo für PPF
    • ts-soft schrieb:

      Sylvia2004 schrieb:

      Oder sehe ich das zu rosig?
      Naja, das haben Frauen so an sich, alles rosig zu sehen.

      Sylvia2004 schrieb:

      Ich brauche im Grunde keinen Anbieter mehr für das Netz, sondern nur noch einen fürs Telefonieren?
      Solange Du einen HotSpot findest, stimmt das schon. Aber wie Murphy schon sagt, wenn er benötigt wird, ist er nicht erreichbar, aber wenn Du keinen benötigst, erschlagen sie dich.
      WLAN-Reichweite ca 50 - 150 meter bei freier Sicht. Wieviele WLAN-To-Go gibt es? Die Überlappen sich auch noch, sollten alle 100 meter Wohnen :-D . Naja, vielleicht wird das Wohnen ja bald umgestaltet, damit eine durchgehende Verbindung besteht :-D
      Also mit anderen Worten, man oder frau kommt doch nicht ohne einen Internet-Anbieter aus! :wacko:
    • Sylvia2004 schrieb:

      An für sich keine schlechte Sache!
      In Ballungsräumen hat man sicher fast überall Verbindung.

      Gibt es diese Aktion auch bei anderen Anbietern, oder hatte nur die Telekom diese Idee?

      In Ballungsgebieten kann es durchaus sein, das man da mehr Glück hat, zumal auch viele Händler und Gaststätten auf die -T- setzen oder zumindest ihre eigenen Hotspots anbieten.
      Ob das auch andere haben? Gute Frage! Bei Vodafon könnte es durchaus möglich sein, Kabel Deutschland hat es, 1&1 ist nur ein Wiederverkäufer und wird es wohl nie haben können.
    • krasus schrieb:

      Ob das auch andere haben? Gute Frage! Bei Vodafon könnte es durchaus möglich sein, Kabel Deutschland hat es
      Das heißt aber nicht, das sich Silvia da einloggen könnte. Nur bei ihrem Anbieter, wenn sie die Voraussetzungen erfüllt. Ob sich das lohnt?
      - Anbieter vorgeschrieben
      - Router vorgeschrieben

      Ich würde mich da nur mit VPN einloggen, aber das kostet normalerweise auch. Da warte ich lieber mit meinem Handy, bis ich zu Hause bin und nutze nur mein eigenes WLAN :top:
      Gruß Thomas
      Meine Hardware
      ƃᴉɹǝᴉʍɥɔs ʇsᴉ ɥɔɐɟuᴉǝ
      ComputerInfo für PPF
    • ts-soft schrieb:

      krasus schrieb:

      Ob das auch andere haben? Gute Frage! Bei Vodafon könnte es durchaus möglich sein, Kabel Deutschland hat es
      Das heißt aber nicht, das sich Silvia da einloggen könnte. Nur bei ihrem Anbieter, wenn sie die Voraussetzungen erfüllt. Ob sich das lohnt?- Anbieter vorgeschrieben
      - Router vorgeschrieben

      Ich würde mich da nur mit VPN einloggen, aber das kostet normalerweise auch. Da warte ich lieber mit meinem Handy, bis ich zu Hause bin und nutze nur mein eigenes WLAN :top:

      Auch wenn es schön wäre, wenn alle Anbieter mal an einem Strang und dann vielleicht auch noch in die gleiche Richtung ziehen würden, so gehe ich doch mal nicht davon aus, das schon allein aus kundenunfreundlichen Gründen ein Zusammenspiel aller Anbieter als Grundvoraussetzung genommen wird. Wie immer kocht jeder sein eigenes Süppchen und versucht mit derartigen Dienstleitungen einen Teil der Kundschaft für sich zu gewinnen. So funktioniert nun mal das Ganze. Man kann sich ja bei Google auch nicht mit seinen FB-Daten anmelden (? zumindest geh ich mal davon aus, ich nutze weder das eine noch das andere).

      Ob ich diese Dienste selber nutzen würde ist wieder etwas anderes.
      Ich denke mal, so wie es die -T- oder KD gerne hätten vermutlich nicht. VPN sollte da schon Grundvoraussetzung sein; siehe meine Signatur!. Ob Silvia das auch so sieht lass ich mal dahin gestellt. Ich lese mir auch nicht alle Posts eines Mitgliedes durch um deren Computer-Festigkeit zu prüfen. Aber zumindest ist sie hier in einem guten Forum, wo sie sich diesbezüglich informieren, gg immer wieder Nachfragen kann und wo sich die Mitglieder auch gegenseitig ergänzen um das Wissen einzelner zu mehren.
    • krasus schrieb:

      In Ballungsgebieten kann es durchaus sein, das man da mehr Glück hat, zumal auch viele Händler und Gaststätten auf die -T- setzen oder zumindest ihre eigenen Hotspots anbieten.
      Genau genommen handelt es sich also zum 2 Sorten von HotSpots, einmal um die privaten (WLAN to go) und um die von Unternehmen. Sind die denn alle mit einer Anmeldung abgedeckt?

      Gruß
      Sylvia
    • Sylvia2004 schrieb:

      krasus schrieb:

      In Ballungsgebieten kann es durchaus sein, das man da mehr Glück hat, zumal auch viele Händler und Gaststätten auf die -T- setzen oder zumindest ihre eigenen Hotspots anbieten.
      Genau genommen handelt es sich also zum 2 Sorten von HotSpots, einmal um die privaten (WLAN to go) und um die von Unternehmen. Sind die denn alle mit einer Anmeldung abgedeckt?
      Gruß
      Sylvia

      Nein!
      Jeder Provider, also egal ob nun -T-, Kabel Deutschland oder ein Privater wie ich, kann seine eigenen Hotspots haben, vorausgesetzt man hat die entsprechende Technik dazu. Als Anbieter kann ich entscheiden, ob ich meinen Hotspot absichere und so nur Leute mit einem entsprechenden Kennwort auf diesen zugreifen können, oder ich diesen für jeden Frei verfügbar mache, so das sich jeder der gerade vorbei kommt, darauf einklinken kann.
      Die -T- macht mit seinem "WLan To Go" nichts anderes. Sie bietet seinen Kunden die Möglichkeit sich mir ihren -T--Daten über weitere "WLan To Go"-Hotspots anzumelden um so das Netz eines anderen Telekom-Kunden nutzen zu können. Kabel Deutschland hat ebenfalls sein eigenes System und Vodafon übrigens auch. Bei den letzteren Beiden nützen Dir die Zugangsdaten der Telekom nichts, da dies ja schließlich die Konkurrenz der -T- ist. Bei Gaststätten, ist es teilweise üblich, das man erst mit einer Bestellung auch ein Kennwort zum Hotspot bekommt, wenn man danach fragt. Einige sind aber auch völlig Frei.
      Und noch eins: Hotspots sind immer ein eigener Bereich in dem, wenn eingestellt, auch alle Teilnehmer untereinander kommunizieren können. Hier kommen dann die Bedenken der Sicherheit, so das man Hotspots eigentlich nie ohne VPN betreten sollte. Teilweise gibt es offene Hotspots, die nur darauf warten, das ein Opfer darauf zugreift.


      Sylvia2004 schrieb:

      Würde ich es merken, wenn ich von einen auf den anderen Spot übergehe? Ist dann eine Netz-Unterbrechung, oder bekommt man das gar nicht mit?

      Ja! Es ist immer wieder wie als würde man vom 4G auf WLAN wechseln. Beim hören von Musik oder beim ansehen von Videos ist es besonders spürbar.
    • Hallo Krasus,

      sorry, ich glaube ich habe mich etwas ungeschickt ausgedrückt. Im Beitrag 34 spreche ich ausschließlich von Telekom-Hotspots. Dass die Anbieter ihren Kunden diese Spots von der Konkurrenz zugänglich machen, glaube ich auch nicht. ;-)
      Es ging um die privaten Hotspots und die von Unternehmen, alle unter Telekom

      In Beitrag 47 fragte ich, ob auch andere Anbieter diese Hot-Spot-Sache anbieten. Ich wollte eigentlich nur wissen, ob man dieses Angebot auch bei anderen bekommt, falls ich die Telekom mal nicht mehr als Anbieter habe.

      LG und danke
      Sylvia
    • Sylvia2004 schrieb:

      Hallo Krasus,

      sorry, ich glaube ich habe mich etwas ungeschickt ausgedrückt. Im Beitrag 34 spreche ich ausschließlich von Telekom-Hotspots.
      Es ging um die privaten Hotspots und die von Unternehmen, alle unter Telekom

      Also wenn man jetzt nur die -T- und "WLan to Go" betrachtet? Ja! Richtig!
      Aber es gibt eben auch noch die freien Hotspots, die zumeist im geschäftlichen Bereich zu finden sind, mal von den wenigen "unwissenden" und "nutzerfreundlichen Freaks" abgesehen. Diese können auch einen anderen Provider haben und dennoch kann man sich "kostenlos (unentgeltlich/ohne zu bezahlen)" auf deren Hotspot einklinken.

      Die -T- könnte mal eine Karte machen, wo man sehen kann, wie weit das "WLan To Go" verbreitet ist und vor allem auch genutzt wird. Bei einer DSL2000 macht das bestimmt keiner aber bei VDSL50+? Das würde auch wieder einige Kunden, auch zu den doch etwas höheren Preise, zur -T- ziehen.
    • Hallo Krasus,

      die Karte kann du sehen, wenn du dir die Hot-Spot-Manager-App von Telekom herunterlädst. Im Netz habe ich auch noch keine gescheite Auslistung der Hotspot in Wiesbaden gefunden.

      Habe mir o. g. App aufs Handy geladen und mich angemeldet. Mich würde nur mal interessieren, ob man damit sowohl in private als auch in öffentliche HotSpots kann. Oder bezieht sich das nur auf "WLAN to go"?.

      Gruß
      Sylvia
    • Okay! Das mit der Karte wusste ich nicht, da ich auch kein Telekom-Kunde mehr bin und mir in diesem Zusammenhang auch nicht die APP von denen herunterladen muss. Aber mal schauen...

      Also soweit ich das bis jetzt kenne, funktioniert "WLan To Go" nur innerhalb des "WLan To Go"-Netzes. Aber wie oben schon erwähnt, kann man auch auf andere Hotspots, die nichts mit "WLan To Go" zu tun haben, nutzen, insofern diese auch Frei verfügbar sind. Ein Hotspot ist nicht abhängig von "WLan To Go". Das ist das Süppchen von der -T- um ihren Kunden einen besseren Service zu bieten. Hotspots sind eigentlich auch älter als das "WLan To Go" der -T-.
      Man könnte also als -T-Kunde "WLan To Go" und öffentliche Hotspots nutzen, wobei ich vermutlich "WLan To Go" bevorzugen würde.

      Bei uns in Leipzig in der Innenstadt findet man einige Hotspots die völlig "offen" sind und noch mehr wo man erst etwas Bestellen muss. In unserem Lieblings Restaurant zB wird 1x im Monat der Zugangsschlüssel geändert.
    • WLAN-To-Go ist für Teilnehmer immer kostenlos (solange im Rahmen des Kontingent). Alle anderen sind die Bedingungen zu lesen. Also nach Bestellung :pfeifend: , Zahlung nach Einloggen, Zeit oder ähnlich. Also seltener Umsonst.
      Eins haben alle Hotspots gemeinsam, die Verbindung ist unverschlüsselt. Es wäre also anzuraten ein VPN zu nutzen, der dann meist auch kostet (bis auf kostenlose Freeware, wobei dann andere Nachteile entstehen).

      Ob sich das ganze für Dich rechnet wirst Du also sehen, weil es wird Dir nirgends was geschenkt, jedenfalls nicht von kommerziellen Firmen.
      Gruß Thomas
      Meine Hardware
      ƃᴉɹǝᴉʍɥɔs ʇsᴉ ɥɔɐɟuᴉǝ
      ComputerInfo für PPF